« Photovoltaik / PV  |

PV Erweiterung Antrag Ömag

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Schobsteer
21.7. - 22.7.2023
8 Antworten | 5 Autoren 8
2
10
Hallo,

ich möchte meine bestehende Anlage um 1,2 kw erweitern. 
kann ich eine so kleine Erweiterung bei der Ömag einreichen?

wenn ja welche Dokumente werden dann von der Ömag gefordert?
danke im voraus

LG 

  •  cutcher
21.7.2023  (#1)
Was willst denn von der oemag?
investitionsförderung oder marktpreisvertrag (einspeisevergütung)?

Grundsätzlich brauchst du dasselbe wie bei deiner ersten pv anlage (ausnahme zählpunkt der ist bereits vorhanden) -->
neuer netzzusagevertrag, nach installation prüfprotokoll und inbetriebnahme durch netzbetreiber

1
  •  Schobsteer
21.7.2023  (#2)
Ja die Einspeisevergütung.

Danke!

zitat..
cutcher schrieb:

Was willst denn von der oemag?
investitionsförderung oder marktpreisvertrag (einspeisevergütung)?

Grundsätzlich brauchst du dasselbe wie bei deiner ersten pv anlage (ausnahme zählpunkt der ist bereits vorhanden) -->
neuer netzzusagevertrag, nach installation prüfprotokoll und inbetriebnahme durch netzbetreiber

 


1
  •  Puitl
  •   Silber-Award
21.7.2023  (#3)

zitat..
Schobsteer schrieb:

Ja die Einspeisevergütung.

Ähm...die Ömag ist hier das letzte Glied^^
Du musst zuerst beim Netzbetreiber mal eine neue Netzzussage beantragen, danach Erweiterung installieren und GESAMTE PV wieder Abnehmen lassen inkl. Prüfprotokoll & Installationsdokument und Freigabe vom Netzbetreiber.

Danach wird die Erweiterung der Ömag gemeldet und du bekommst nen neuen Vertrag:
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-oemag-melden-bei-pv-erweiterung/71581


1


  •  cutcher
21.7.2023  (#4)

zitat..
Puitl schrieb:

──────
Schobsteer schrieb:

Ja die Einspeisevergütung.
───────────────

Ähm...die Ömag ist hier das letzte Glied^^
Du musst zuerst beim Netzbetreiber mal eine neue Netzzussage beantragen, danach Erweiterung installieren und GESAMTE PV wieder Abnehmen lassen inkl. Prüfprotokoll & Installationsdokument und Freigabe vom Netzbetreiber.

Danach wird die Erweiterung der Ömag gemeldet und du bekommst nen neuen Vertrag:
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-oemag-melden-bei-pv-erweiterung/71581

Nö erweiterung für einspeisevergütung kann man bereits vorab bei der oemag beantragen


1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
21.7.2023  (#5)
1,2 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung]?! Ernsthaft, dafür willst dir den Bürokraten-Marathon mit neuem Netzvertrag und Förderung und Prüfung und allem antun?
Schmeiß rauf die Module bei Nacht und Nebel, sags keinem, und bleib bei deinem Einspeise-Maximum wie bisher, und gut is 😅
(no advise, just kidding 🤪)

2
  •  Schobsteer
21.7.2023  (#6)
Sorry hab mich oben verschrieben,

meinte die Investitionsförderung 😅

1
  •  wiwi
  •   Bronze-Award
21.7.2023  (#7)
Die bisherigen Antworten sind nur teilweise richtig.

Wie immer bei so einem Thema muss die erste Frage lauten: wer ist der Netzbetreiber?

1,2 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] sind unter Umständen eine unwesentliche Änderung der Erzeugungsanlage (siehe TOR Erzeuger) und benötigen nicht zwingend eine neue Einspeisezusage. Das kann von Netzbetreiber zu Netzbetreiber uneinheitlich gehandhabt werden. Oft werden solche Erweiterungen ohne Änderung der Wechselrichternennleistung einfach zur Kenntnis genommen. Bei vielen VNBs steht das auch bereits in den FAQs.

Ist das der Fall wird auch keine neue Inbetriebnahme mit dem VNB benötigt. Was auf jeden Fall benötigt wird ist eine Prüfung nach OVE E 8101 vom Elektriker, auch für die Investitionsförderung. Sollte bereits zum Ömag-Marktpreis eingespeist werden ist noch eine Differenzmeldung über die neue Modulspitzenleistung notwendig.

2
  •  Schobsteer
22.7.2023  (#8)
ich habe derzeit ein Wannensystem in Verwendung (15 Grad Neigung), wie schlimm ist es wenn die 3 neuen Module 25 Grad Neigung aufweisen? Gleiche Ausrichtung

@wiwi: weißt du das?

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Spotty Abzocker!