» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Passives Kühlen ohne PCM 40 mit der Nibe 1155

11 Beiträge | letzte Antwort 7.2.2019 | erstellt 4.2.2019
Hallo zusammen,

Ich eine 1155-12 und leider nicht die Passiv-Kühloption (PC). Das PCM 40 ist mir ehrlich gesagt zu teuer für das was rumkommt. Dann nehme ich lieber eine richtige Multi-Split-Klimaanlage. Allerdings geht es bei uns wegen guter Dämmung und Aussen-Verschattung im heissen Sommer immer nur um 1-2 Grad, die uns fehlen, weswegen es einen Versuch mit der Kühlung über die FBH wert wäre.

Im HTD Forum hat kühlt ein User mit einem zus. Wärmetauscher unter Nutzung der internen Pumpen. Daher wollte ich im Frühjahr diese Installation mal versuchsweise so umsetzen und auch in die Hausautomatisierung einbinden (KNX mit Server Edomi).

Folgende Idee:
-Installation zusätzlicher Wärmetauscher mit 3-Wegeventilen + zus. noch 2 Kugelhähne als Fallback für die Ventile
-KNX Schaltaktor, steuert nach Vorgabe vom Server die Ventile sowie die 2 Aux-Eingänge der Nibe an zur Steuerung von WQ udn WT Pumpe
-Logik auf dem Server mit folgende Einflussfaktoren:
-1-wire Tempsensor im Referenzraum steuert grundsätzlich via Server Kühlen Ein/Aus
-Manuelle Aktivierung Kühlen ebenso via Visu quasi als Override zur autom. Steuerung
-Taupunktüberwachung (habe Estrichtemperaturfühler) ebenfalls über Logik, Kühlung wird dann ggf. deaktiviert wenn definierter Grenzwert überschritten
-In Stufe 2 ggf. auch Einbeziehen von Wetterdaten, ist aber eher Spielerei

Folgendes ist mir aber noch nicht ganz klar. Evtl. kann mir jemand helfen:

Nibe Anleitung bzgl. BT74 Temperaturfühler, Kühlung/Heizung:
Wenn der an die Nibe angeschlossen wird zum Umschalten zw. Heiz- und Kühlbetrieb: das geht nur, wenn das Zubehör PCM 40 installiert wurde? D.h. muss ich den Fühler überhaupt anschliessen? Hatte die Anleitung so verstanden, dass die Einstellungen in Menü 1.9.5 nur sichtbar sind, wenn das PCM installiert wurde?

Alternativ könnte ich das realiseren mit einem (beliebigen) Temperaturfühler als Input für die Serverlogik, die dann die 3-Wegeventile und Pumpen ansteuert. Also sprich, wenn Kühlen aktiv, dann öffne die 3-Wege-Ventile und aktiviere WQ-Pumpe und WT-Pumpe (mit den zuvor manuell eingestellten Geschwindigkeiten).

Danke und viele Grüße
Thomas

 
4.2.2019 20:20


blocker schrieb: D.h. muss ich den Fühler überhaupt anschliessen?


klarerweise nicht. du baust ja deine eigene "fermsteuerung".

du musst nur die deine eigene kühlung abdrehen, wenn mal ww laden ansteht. sonst kühlst du dir den ww speicher
4.2.2019 20:37
Hallo,


blocker schrieb: 2 Aux-Eingänge der Nibe an zur Steuerung von WQ udn WT Pumpe
-


Weiss nicht, ob das bei der 1155-12 anders ist, aber die 1155-6 kann per Aux nur die WQ-Pumpe aktivieren, nicht aber die WT-Pumpe. Das liesse sich aber mit passender Standby-Drehzahl leicht lösen.

Ansonsten weiss deine WP ja gar nicht, dass du kühlst, also braucht sie auch keine Sensoren dafür. Das macht dann alles deine externe Steuerung. Insbesondere musst du dir noch überlegen, wie du die Temperatur regeln willst... vielleicht ähnlich wie in der PC-Version mit einem Mischer vor dem WT?


brink schrieb: du musst nur die deine eigene kühlung abdrehen, wenn mal ww laden ansteht. sonst kühlst du dir den ww speicher


Warum eigentlich? Ich würde den Wärmetauscher in den Heizungs-VL einbinden (also hinter der Umschaltung Heizung/WW). Wenn dann WW gemacht wird, wird die Heizungsseite nicht mehr durchströmt. Dass die Soleseite des Wärmetauschers dann weiter durchströmt wird, stört (bis auf den Druckverlust) ja niemanden. Falls es doch stört, kann der Aux-Ausgang das ja leicht zurückschalten.

Viele Grüße,

Jan
5.2.2019 7:40


brink schrieb:
__________________

klarerweise nicht. du baust ja deine eigene "fermsteuerung".

du musst nur die deine eigene kühlung abdrehen, wenn mal ww laden ansteht. sonst kühlst du dir den ww speicher


Hallo Brink! Ja hatte ich mir auch zusammengereimt allerdings gabe im HTD Beitrag mit gleichem Setup ein Bild des Displays der Nibe und da zeigte diese das Haus mit dem Kühlen-Symbol, d.h.. Da fragte ich mich, wie er das angeschlossen hat, dass die Pumpe weiss, dass sie kühlt.
Leider antwortet der Ersteller dort nicht.

Bzgl. WW-Bereitung: der Plan war, den WT in den Heizungs-VL zu hängen, genau wie Jan auch schrieb. Sollte dann gehen.


JanRi schrieb: Hallo,
_________________

Weiss nicht, ob das bei der 1155-12 anders ist, aber die 1155-6 kann per Aux nur die WQ-Pumpe aktivieren, nicht aber die WT-Pumpe. Das liesse sich aber mit passender Standby-Drehzahl leicht lösen.

Ansonsten weiss deine WP ja gar nicht, dass du kühlst, also braucht sie auch keine Sensoren dafür. Das macht dann alles deine externe Steuerung. Insbesondere musst du dir noch überlegen, wie du die Temperatur regeln willst... vielleicht ähnlich wie in der PC-Version mit einem Mischer vor dem WT?
__________________


Hallo Jan,
Du hast recht, habe ich etwas schwammig beschrieben. Per AUX-Eingang lässt sich "Heizung blockieren" schalten. Ich habe es daher so verstanden, dass wenn Kontakt offen, also Heizung nicht blockiert, die WT-Pumpe mit der eingestellten Drehzahl läuft. Wenn Heizung blockiert, dann ist die WT-Pumpe aus.
Dann müsste ich in der Logik definieren: wenn gekühlt werden soll, wird AUX-Eingang “Heizung blockieren” AUSgeschaltet also Kontakt offen und “Zwangssteuerung WQ-Pumpe” aktiviert also Kontakt geschlossen.

Temperatur hatte ich erst mal vor ohne Mischer (wie es Nibe im PCM 40 macht) zu steuern über eingestellte Drehzahl WT-Pumpe. Das erfordert anfangs der Kühlsaison nat. einen manuellen Eingriff, sollte aber rel- stabil sein danach. Die Taupunktüberwachung kann dann bei Bedarf eingreifen wenn Taupunkt bald erreicht wird.

Über den Wärmetauscher bin ich noch etwas unsicher. Der empfohlene hat 60 Platten max. 130kW, gäbe es aber auch noch größer...




5.2.2019 10:13
ich häng mich mal dran, bei mir vorhanden wären eine 1155-6 mit Modbus Modul (wobei ich das Parameter zum zwangssteuern der einzelnen Pumpen noch nicht gefunden habe) - die Umwälzpumpe vor dem Zwischenwärmetauscher (Grundwasser) hängt sowieso extern, sowie eine komplette KNX Steuerung.

ich hab die Idee sogar schon mal aufgezeichnet, leider hatte mein Installateur dann keine Zeit mehr und dann wurde es irgendwie schon wieder kühler also gings wieder in Vergessenheit ...

Passives Kühlen ohne PCM 40 mit der Nibe 1155
5.2.2019 10:48
Mal eine Idee:
gehts nicht einfach die F1155-PC Software auf eine F1155 zu spielen und die Ausgänge für den Mischer und den BT74-Eingang sowie die WT-Pumpenansteuerung nutzen?
Oder sind die Platinen anders?
5.2.2019 11:44


Pedaaa schrieb: Mal eine Idee:
gehts nicht einfach die F1155-PC Software auf eine F1155 zu spielen und die Ausgänge für den Mischer und den BT74-Eingang sowie die WT-Pumpenansteuerung nutzen?
Oder sind die Platinen anders?


 anscheinend erkennt die Pumpe das angeschlossene Zubehör am Bus und schaltet dann die Menüs bzw. Funktionen frei. Ohne Zubehör gehts wohl nicht die PC Funktionen zu nutzen...
5.2.2019 11:50
Hallo,


blocker schrieb: anscheinend erkennt die Pumpe das angeschlossene Zubehör am Bus und schaltet dann die Menüs bzw. Funktionen frei. Ohne Zubehör gehts wohl nicht die PC Funktionen zu nutzen...


Die PC hat eine kleine Zusatzplatine namens AA7 (zusätzliche Relaiskarte). Die enthält laut Schaltplan nicht mehr als die Relais zum Ansteuern des Mischers (+ Anbindung an die Steuerung). Sieht man gut im Installmanual.

Die Software scheint die gleiche zu sein. Im Download gibt es da nur "1155" und keine Unterscheidung der Versionen. 

Fragt sich natürlich, woher die WP dann weiss, was sie ist. Das kann per Scan der Komponenten passieren, aber eventuell gibt es auch einen Konfigspeicher, in dem genau das drin steht. In dem Fall hätte man verloren.

Ob der Einbau von AA7 ausreicht, um eine PC zu erzeugen, wage ich zu bezweifeln.

Viele Grüße,

Jan
5.2.2019 12:29


JanRi schrieb: Ob der Einbau von AA7 ausreicht, um eine PC zu erzeugen, wage ich zu bezweifeln.


könnte aber durchaus sein.
vermutlich sitzt auf der AA7-Zusatzkarte nur ein definierter Widerstand oder ähnliches, und schaltet die PC-Funktionen frei.

Das ist wohl dieses Teil, oder?
https://www.nibe.fi/nibedocuments/8803/031439-1.pdf
5.2.2019 12:46


Pedaaa schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von JanRi: Ob der Einbau von AA7 ausreicht, um eine PC zu erzeugen, wage ich zu bezweifeln.

könnte aber durchaus sein.
vermutlich sitzt auf der AA7-Zusatzkarte nur ein definierter Widerstand oder ähnliches, und schaltet die PC-Funktionen frei.

Das ist wohl dieses Teil, oder?
https://www.nibe.fi/nibedocuments/8803/031439-1.pdf


 ja genau.
die Relaiskarte EXC 40 (=AA7) hat wohl einen Widerstand drauf. Zusätzlich gibt es wohl auch in der PC-Variante keine Anzeige als zusätzliches Zubehör im Menü, was für die Theorie sprechen könnte, dass die Pumpe tatsächlich mit der AA7 dann die Menüs freischaltet.

Ich könnte mal bei meinem Nibe-Servicetechniker fragen was die Karte kostet. Garantie förderlich wird das aber evtl. nicht sein
5.2.2019 19:07
Hallo,


blocker schrieb: was für die Theorie sprechen könnte, dass die Pumpe tatsächlich mit der AA7 dann die Menüs freischaltet.


Schaut mal in das von Pedaaa verlinkte Dokument. Da steht drin, dass die Karte automatisch erkannt wird, aber eben für eine ganz andere Funktion. Allerdings stehen da auch andere Wärmepumpen dabei, nicht hingegen die 1155. Kann also gut sein, dass die Karte in der 1155 als PC-Karte erkannt wird. Müsste man testen... danach sollte es dann die Kühlmenüs geben. Rückmeldungen scheint es nach der Anleitung der PC-Variante keine zu geben, sollte also auch ohne Mischer usw. funktionieren zum Test. 

Viele Grüße,

Jan
7.2.2019 19:07
Ich habe gerade in meiner WP ein AXC 40 Modul gefunden - kann ich das irgendwie zweckentfremden?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum