» Diskussionsforum » Bauforum

Parkett auf Blindboden vs. Massivholzdiele

35 Beiträge | letzte Antwort 6.7.2018 | erstellt 23.6.2018
Hallo Forumsgemeinde,

ich habe mich mal mit dem Thema Boden auseinander gesetzt und stehe vor folgender Entscheidung:

Boden auf Staffelkonstruktion ist gesetzt. Beim Abklappern div. Holzhändler ist mir angeraten worden statt Massivholzdielen aus Eiche, die direkt auf den Staffeln verschraubt werden, doch einem Blindboden aus Schiffsboden Nut-Feder aus Fichte mit 19mm, darauf Kork 2mm und Parkett von Admonter Eiche Landhausdielen, gebürstet, naturgeölt 15mm zu nehmen. Preislich wäre es ähnlich (ca. 70€/m2), da der Parkett abverkauft wird.

Angebliche Vorteile der Blindbodenkonstruktion ggü. den Massivholzdielen ist:

   •  höhere Belagsdicke (36mm vs. 20mm)
   •  geringe Bewegung der Konstruktion (Schiffsboden verschraubt auf Staffeln und Parkett auf Schiffsboden vernagelt)
   •  Mehr Auswahl, wobei ich dann eh den Admonter Parkett nehmen würde. Könnte dann aber auch einen günstigeren nehmen.
Da ich dachte, dass ich mit dem Blindholzboden wesentlich teurer bin, habe ich den nicht so am Radar gehabt. Ähnlich ökologisch sollten ja beide Konstruktionen sein, da hier ja nicht geklebt wird.
Was spricht eigentlich für Massivholzdielen bzw. gegen Blindboden?

1.7.2018 22:48
Also du kannst deine Holzfaserdämmplatten ja verarbeiten. Entweder du legst sie zwischen die Staffel auf die Rohdecke und füllst einfach die Hohlräume mit Perlit aus (dann brauchst du weniger Perlit). Oder du nimmst die Platten als Decklage. Dann muss du halt das Perlit auf eine relativ exakte höhe abziehen, damit das Niveau passt. Geht aber auch, weil in dem Fall muss das Perlit ja nicht so verdichtet werden wie unter dem Estrich. Das heist du kannst die Platten drauflegen und damit das Perlit nochmal ein bisschen verdichten.

Bezüglich der Strohhäckseln:
Als oberste Schicht (also unter der Diele) sollte keine Lose Schüttung sein. Weil beim Verlegen der Dielen schiebt es dir sonst die Schüttung in die Nut-Feder-Verbindung. Außerdem wird die Schüttung beim Drübergehen immer beleidigt. Sehr gerne wird ja auch Zellulose verwendet (weil ist das billigste). Ich habe auch einen Sack Zellulose getestet. Da hatte ich aber genau dieses Problem. Das hat mir überhaupt nicht getaugt. Daher bin ich dann umgestiegen.
2.7.2018 9:23
Guten Morgen Hanness,
guter Tip. letzte Frage. Du hast ja gummipads zur Schallentkopplung genutzt. Wie verhinderst du, dass sich die Dinger (liegen ja nicht vollflächig) über die Jahre Verschieben? Hast du die mit dem Unterbau der Staffel verschraubt/ getackert?
2.7.2018 12:47
Also ich habe diese Gummigranulatmatte verwenden (kann man mit Messer gut schneiden)
https://www.bauhaus.at/baufolien/bautenschutzmatte/p/20696179?adb_search=bautens

Diese Fleckerl liegen nur lose unter den Holzklötzen. Zum einen habe ich die Klötze zum Höhenausgleich extrem genau hergeschnitten. Also so das alle belastet sind und keines Luft hat. Dieser ganze Polsterholzaufbau mit den Dielen hat auch ziemlich ein Gewicht. Das unterschätzt man auch. Außerdem bewegt sich da unten ja nichts mehr. Also da verschiebt sich sicher nichts. Das hält (bei mir jedenfalls) bombenfest.


2.7.2018 13:03
Nachdem sich hier gerade die Profis tummeln hänge ich mich gleich mit einer Frage dran.

Ich habe vor einen trocken Fußbodenaufbau im Dachgeschoß zu machen (darunter sind zwei vollbeheizte Stockwerke). Ich brauche auf jeden Fall einen Blindboden da wir einen Fischgrät - Parkett verlegen wollen.

Welchen Aufbau würdet ihr hier wählen?
2.7.2018 14:37


peda3 schrieb: Welchen Aufbau würdet ihr hier wählen?


welche Aufbauhöhe hast du denn? Was gibt es denn für eine Heizung im Dachboden?
Aus dem Bauch raus wird ich mal über eine Schüttung aus Perlite nachdenken und darauf schwimmend Verlegeplatte NF als Blindboden legen
3.7.2018 0:08


alpenzell schrieb: welche Aufbauhöhe hast du denn? Was gibt es denn für eine Heizung im Dachboden?
Aus dem Bauch raus wird ich mal über eine Schüttung aus Perlite nachdenken und darauf schwimmend Verlegeplatte NF als Blindboden legen


das wichtigste ganz vergessen.
Aufbauhöhe sind 26cm, geheizt wird mit Wandheizung. Am Boden liegen somit nur jede menge Elektroschläuche und 75mm-PVC-Lüftungsrohre
3.7.2018 12:26


peda3 schrieb: Aufbauhöhe sind 26cm


oh, da musst du mal in die Datenblätter von perlite schauen. So aus der Erinnerung raus muss ab 8cm verdichtet werden, damit dann der Fußboden nicht absackt. 
Also doch nicht so einfach. Du kannst natürlich jederzeit eine Staffelkonstruktion wie oben beschrieben machen und den Blindboden drauf schrauben. Vorteil wäre dann nur, dass die Schüttung nicht verdichtet werden muss und das du evtl. auch was günstigeres als Perlite nehmen kannst.
4.7.2018 8:37
Eine Art Kombination wäre dann dieser Aufbau von der europerl Homepage:
https://www.europerl.com/europerl/anwendungen/boden/index.html#c167

Ist dann natürlich teurer als Staffelkonstruktion + Jute/Zellulosedämmung....
Parkett auf Blindboden vs. Massivholzdiele
4.7.2018 10:25
ja, die Seite hatte ich auch schon mal gefunden, Aufbau finde ich super aber auch ziemlich aufwendig=teuer. Eine gebundene Schüttung wäre evtl. auch eine Alternative, wenn die richtig plan ist,  müsste man da doch auch z.B. eine 2mm Korkschicht, dann den Blindboden und darauf das Parkett setzen können. Keine Ahnung was das kostet.
4.7.2018 16:49
Ja, diesen Aufbau hatte ich auch anfänglich im Visier, aber da Thermo-Plan nicht sehr günstig und dann auch noch extra eine druckfeste Verlegeplatte eingesetzt werden muss, habe ich davon Abstand genommen.
4.7.2018 17:03
Also wenn du einen Blindboden brauchst, würde ich genauso eine Staffelkonstruktion manchen und diese mit Schalldämmung ausfüllen. Darauf kannst du dann den Blindboden schrauben. Als Blindboden wird meines Wissens meistens OSB Platten genommen.
5.7.2018 13:03
habe halt "Angst" das mir die Staffelkonstruktion (kreuzweise verlegt?) bei 26cm Bodenaufbau zu instabil wird - was meint ihr dazu? Bei 5cm Polsterholz und 2cm Blindboden habe ich noch 19cm zu überbrücken...
5.7.2018 22:01
Das ist überhaupt kein Problem. Ich hatte auch 25cm Fußbodenaufbau (siehe Fotos vorne). Ich habe es so gemacht:

   •  2cm Massivholzdiele
   •  5cm obere Lattung
   •  5cm untere Lattung
   •  10 bis 12cm Höhenausgleich mit Holzklötze aus 10x12er KVH Holz
   •  8mm Gummigranulat
Das ganze habe ich mit 8mm Holzschrauben verschraubt. Mit dem Höhenausgleich kann man es so machen, dass der Aufbau komplett stabil ist.
Da kann man mit dem Panzer drüber fahren
6.7.2018 12:27
Vielen Dank Hannes - dann werde ich das auch so in Angriff nehmen. Sollte ich zur Sicherheit unter den Blindboden noch ne Schicht Gummigranulat / Kork geben damit der Boden auch leise bleibt?
6.7.2018 21:16
Nein das würde ich nicht. Gummigranulat kommt nur ganz unten zur Rohdecke. Alles andere gehört so fest es geht verschraubt. Wenn man zwischen verschraubten Teilen elastisches Material gibt, werden die Schrauben mit der Zeit locker und es gibt Geräusche.



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]