» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Nibe Zusammenhang passive Kühlung und Vase als Ausgleichsgefäß

36 Beiträge | 14.11.2018 - 20.12.2018
Hallo zusammen,

Nibe schreibt in der Installationsanleitung der PCM 40/42 auf Seite 29 (Druckausdehnungsgefäß).
"Der Wärmequellenkreis ist mit einem Druckausdehnungsgefäß auszustatten. Ein eventuell vorhandenes Niveaugefäß ist zu ersetzen".

Jetzt habe ich hier schon des öfteren gelesen, dass einige hier sich z.B. eine 1155-PC zugelegt haben und die Vase verwenden.

Randbedingung für die Vase ist soweit ich mir das selbst erklären kann zum Einen das Solevolumen im Kollektor/Bohrung und zum anderen das Temperaturdelta sowie vielleicht noch der Anlagendruck im Solekreis.

Weiß jemand darüber mehr, denn die Vase ist deutlich interessanter als ein wartungsbedürftiges MAG. Für welches Solevolumen/Druck ist sie zulässig ? Ist sie vergleichbar mit dem Vaillantgefäß, welches angeblich für 500l geeignet sein soll (Info aus dem HTD)

Mich würde interessieren was bei Euch installiert ist und welches Solevolumen in Eurem Kollektor zirkuliert.

Gruß
Matthias

@dyarne: Vielleicht taucht die Frage jetzt wieder auf Deinem Schirm auf 

 
18.11.2018 9:34
Die Halbkugeln hatte ich jetzt unterschlagen 

hatte aber auch auch schon befürchtet dass es bei mir zu eng wird. Nicht optimale Entscheidungen in früher Bauphase werden immer mal wieder in Erinnerung gerufen 
18.11.2018 9:36
Apropos Rohre dehnen. Bei einer Tiefenbohrung mit dieser betonähnlichen Verfüllung dürfte das wohl ausfallen ? Wobei wir mittlerweile in den Krümeln suchen 
18.11.2018 9:50
Ja, aber dass sich die ganzen 700L um 30K erwärmen ist auch ein unrealistischer Extremfall, oder?! 
Die Vase funkt vermutlich trotzdem. 

Wennst auf NR. Sicher gehen willst, 
nimm halt stattdessen sowas in der Art:
https://www.amazon.com/Dorman-603-5201-Coolant-Reservoir/dp/B008GT18M6/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0030BEM0K
18.11.2018 10:59
Das kann ich schwer einschätzen. Dass ein oberflächennaher Kollektor höhere Temperaturen durch den Sommer hat, liegt auf der Hand. Bei der Tiefenbohrung kann ich das nicht einschätzen welche Kühlpower man im Sommer abrufen müsste um die Sole auf solche Temperaturen bringen zu müssen.

Danke für den Link. Im Vergleich zur Vase gewinnt das Ding keinen Schönheitspreis 
18.11.2018 11:25
Das war ja nur ein Beispiel... irgendein schönerer Ausgleichsbehälter wird sich ja finden lassen  gibts ja wie Sand am Meer
18.11.2018 13:33
realistisch wäre 0 grad tiefste sole ein im winter und von mir aus 15 grad (wirst aber nicht schaffen) im sommerlichen kühlbetrieb. somit halbieren sich die vorne geposteten werte. also für normale kollektoren bis 400 l soleflüssigkeit sehe ich da überhaupt kein problem mit der vase. in meinem fall ist die soletemp im letzten jahr zwischen 6 und 13 grad geschwankt.
möchte auf alle fälle umbauen nur wo kriegen wir die vasen her? ich denke bei KNV liegen die zu hunderten im lager , RegexOptions.IgnoreCase  
18.11.2018 15:28
Zur Not gibt’s die Vaillant Dinger für ca 50€
15.12.2018 22:13

Nibe Zusammenhang passive Kühlung und Vase als Ausgleichsgefäß

So, jetzt kann ich mit Fakten aufwarten:

Nibe Vase:
Höhe gesamt (mit Anschlüssen): 33cm
Höhe (ohne Anschlüsse): 28.5cm
Durchmesser: 14cm
Volumen: 3.8ltr
Anschluß oben: G1 (2.5cm Gewinde)
Anschluß unten: G1 3/4 (2cm Gewinde)

Vaillant Vase (0020031984):
Höhe gesamt (mit Anschlüssen): 49cm
Höhe (ohne Anschlüsse): 45cm
Durchmesser: 14cm
Volumen: 6.5ltr
Anschluß oben: G1 (2cm Gewinde)
Anschluß unten: G1 (2cm Gewinde)
15.12.2018 22:20
Das hier aus dem Installationshandbuch der PCM 42 fand ich überraschend, es werden 4% Ausdehnvolumen fürs MAG berechnet. 

Nibe Zusammenhang passive Kühlung und Vase als Ausgleichsgefäß
15.12.2018 22:53
Bei mir ist die Vase der höchste Punkt da die WP im OG steht und der RGK ja bekanntermaßen unter der Erde ,ich hab nen Anschluss drauf und das ganze ist mit 1-1,5bar vorgespannt .
Muss die vorspannung sein oder könnte die nibe auch ohne und die Vase offen ?
Sweot ich weiß ist min Druck 0,5 oder ?
19.12.2018 22:22
Wie siehts aus , keiner nen Tipp dazu ?
19.12.2018 23:35
offen ist nicht so einfach möglich -> hydraulischer nullpunkt.

sonst kann es dir raussprudeln , RegexOptions.IgnoreCase
20.12.2018 8:44
also passt geschlossen und +0,5-1,5 bar schon oder?
20.12.2018 9:14
das ist standard...
20.12.2018 11:55
super danke 
20.12.2018 13:47
Wenn die Vase z.B. 2m über der Solepumpe, und in Flussrichtung vor!! der Pumpe sitzt, hätt ich keine Bedenken, die offen zu lassen. Bzw. ohne Vordruck.
Vermutlich gehts auch noch mit weniger Höhe....

Im Prinzip ist es aber sehr von der Hydraulik, den Rohrquerschnitten und Temperaturen abhängig, ob das funktioniert.
Wenn der Druck direkt vor der Solepumpe immer leicht positiv bleibt, wirds vermutlich auch nie ein Problem geben. (Also bei allen möglichen Volumenströmen und Temperaturen die im Betrieb auftreten können)

Als Hersteller kann dir das aber klarerweise keiner pauschal freigeben.
Sonst müsste für jedes System, ein Abnahmtest gemacht werden.
Da reicht nämlich schon ein blöder Fitting oder eine Verengung vor der Pumpe, und es klappt nicht mehr.
Da schreibt man lieber 0,5bar Vordruck vor, und ist auf der sicheren Seite. Ist aber auch verständlich.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum