« E-Mobilität

Medienbeiträge zum Thema alternative Antriebe

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 ... 3 ... 22  23  24  25  > 
  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
11.10.2019 - 18.7.2021
489 Antworten | 44 Autoren 489
29
29
Ich starte hier mal eine Sammlung von Beiträgen für alle Interessierten.

Tag der E-Mobilität | Alternativer Antrieb Wasserstoff | 144 Notruf Niederösterreich | Drohnen als Flugtaxi | Fragen der E-Mobilität
https://tvthek.orf.at/profile/Mobilitas-alles-was-uns-bewegt/13890767/Mobilitas-alles-was-uns-bewegt/14028028

E-Auto im Alltagstest
https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/servicezeit/video-e-auto-im-alltagstest--100.html

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.4.2021 ( #461)
Damit ist wieder klar, das sich jede Form der Mobilität negativ auswirkt.
Die Lösung leben wir jetzt bereits über ein Jahr.
Belassen wir es doch dabei.

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.4.2021 ( #462)


speeeedcat schrieb: Geh bitte. Warum? Weil auf Teifel komm raus gefördert. Sonst wäre das nix geworden.

Es wäre sicher nicht so schnell gegangen.
Oder die Verantwortlichen haben verstanden, das es langfristig klüger ist in Kaufanreize zu investieren, als das Geld als CO2 Strafsteuer zu zahlen.

  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.4.2021 ( #463)
Ich bezog mich rein auf die Zulassungsstatistik - und diese somit das logische Ergebnis der Förderungen widerspiegelt. 
So wird es wohl sein. Bin schon gespannt, wie der wegbrechenden Möst und Ust. durch immer weniger Verbrenner entgegengewirkt wird.

  •  FloLP
28.4.2021 ( #464)
Eine streckenbezogene Maut (auf allen Straßen) wär da wohl sinnvoll, ganz egal mit welchem Antrieb. Fahren muss einfach teurer werden, damit alle mehr über eventuell unnötige Strecken nachdenken.

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.4.2021 ( #465)


speeeedcat schrieb: So wird es wohl sein. Bin schon gespannt, wie der wegbrechenden Möst und Ust. durch immer weniger Verbrenner entgegengewirkt wird.


Na erstmal mit einer Erhöhung der MöSt, pfeiffen ja eh schon die Spatzen vom Dach.
Des weiteren ist ja Strom (ca. 6ct/kWh) höher besteuert als Diesel (5ct/kWh). 

Ich vermute früher oder später wird eine (EU weite?) streckenbezogene Maut kommen.

  •  New_Projekt
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.4.2021 ( #466)


rocco81 schrieb:
Na erstmal mit einer Erhöhung der MöSt, pfeiffen ja eh schon die Spatzen vom Dach.

Ich vermute früher oder später wird eine (EU weite?) streckenbezogene Maut kommen.

Die nächsten 2 Sargnägel für Verbrenner....




  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
29.4.2021 ( #467)


speeeedcat schrieb: Geh bitte. Warum? Weil auf Teifel komm raus gefördert. Sonst wäre das nix geworden.

Entscheiden tut sichs aber eh überall anders nur nicht bei uns ;) 

Was die fossile Industrie an Fördermitteln bekommt ... - dagegen sind Förderungen (die eh direkt und indirekt zur Vermeidung weiterer Kosten wie Strafzahlungen etc beitragen) wohl nur kleine Portokassenbeträge... 

Aber die Petrolheads sollen ruhig weiter ihren Verbrenner fahren - der Markt richtet sich das dann schon.

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
29.4.2021 ( #468)

BTT

https://kurier.at/politik/inland/e-autos-sind-besser-als-ihr-ruf/401366126

Absage an Öko-Benzin
Die Autoren zeigen außerdem auf, dass eine hohe Energieeffizienz bei Öko-Treibstoffen kaum erreicht werden kann, selbst wenn für die Herstellung derartiger E-Fuels 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen und aus der Umgebungsluft herangezogen werden. Dann sei der Energieaufwand je nach Fahrzeugsegment um den Faktor 9 bis 12 höher als bei E-Autos mit Batterien.
Im Vergleich zu einem rein fossil angetriebenen Pkw (Benzin oder Diesel) verursachen E-Autos je nach Fahrzeugsegment zwischen 67 Prozent (Oberklasse) und 79 Prozent (Kleinwagen) weniger Treibhausgas-Emissionen.



  •  dawenth
29.4.2021 ( #469)
Bin ab dem Spätsommer dann auch privat - lokal - emissionsfrei unterwegs, haben uns einen Enyaq geordert. Beruflich bin ich schon Teilzeit-Elektriker mit einem Peugeot 508 Plugin 😚

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.6.2021 ( #470)
E-Bus auf den Großglockner:
https://salzburg.orf.at/stories/3107867/

Bis 2025 muss fast ein Viertel der für den öffentlichen Verkehr angeschafften Busse emissionsfrei sein. Das besagt eine EU-Richtlinie – die sogenannte „Clean Vehicle Directive“.

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
30.6.2021 ( #471)

ORF Eco: Wie klimafreundlich sind E-Autos wirklich?
https://tvthek.orf.at/profile/Eco/11523082


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
30.6.2021 ( #472)
Eh halbwegs alle Themen angesprochen. 
So Fossilien wie den Herrn Indra würde ich allerdings künftig daheim dahintheoretisieren lassen...

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
14.7.2021 ( #473)
Wendepunkt in der Autoindustrie
https://orf.at/stories/3220859/

  •  Solarbuddys
14.7.2021 ( #474)


rocco81 schrieb:

Wendepunkt in der Autoindustrie
https://orf.at/stories/3220859/

Endlich 😬 👍

Danke Tesla bzw Elon Musk dass du Deine Milliarden nicht fuer Cocktails sondern fuer den naechsten Push Richtung Nachhsltigkeit gemacht hast

Wir fahren  seit 5 Jahren e-Auto und ich wuesst nicht wieso ich in diesem Leben noch mal Verbrenner fahren sollt (hoffe die Kastenwagen werden bsl elektrisch leistbar und Reichweitensinnvoller) 🙄

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
14.7.2021 ( #475)
Fahre auch schon seit 2013 rein elektrisch. Bekommen jetzt einen Opel vivaro-e für die Montagen.
Auf jeden Fall super :)
Bin in den letzten 4 Tagen insgesamt 1000 km elektrisch gefahren (2x 300 km, 2x 200 km) - ohne Tesla, aber mit 31,5 kWh netto Batterie.

  •  Solarbuddys
15.7.2021 ( #476)


Gemeinderat schrieb:

Fahre auch schon seit 2013 rein elektrisch. Bekommen jetzt einen Opel vivaro-e für die Montagen.
Auf jeden Fall super :)
Bin in den letzten 4 Tagen insgesamt 1000 km elektrisch gefahren (2x 300 km, 2x 200 km) - ohne Tesla, aber mit 31,5 kWh netto

2013 ? 😁😁 Respekt quasi einer der Pioniere in Österreich 😊

Mit was hast du angefangen ? Tweezy ? Zoe (20kWh) ? 

Den Vivaro-e kannte ich noch gar nicht, der geht schon in ne interessante Richtung - ich hoff die "Renault Master" dieser Welt gehen auch bald in diese Richtung. 

Lass mich bitte wissen welche realen Reichweiten du mit dem Vivaro-e erreichst. Bei vollgestopftem Kofferraum 😉😂


  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.7.2021 ( #477)
2013 ja
Renault Zoe Q210, ja (22 kWh)
Twizy nur gefahren. 
Ja gerne - hoffe er kommt bald. Beladen denke ich, wird er so 300 km machen. 


  •  Solarbuddys
16.7.2021 ( #478)
Wenn der beladen 300km kommt (vor allem im Winter) daun haben wir nen Sieger fuer diesen "Arbeitsbereich"

bin gespannt - optisch top, die Busse wern immer cooler wobei i ja aufn Cybertruck hoffe 😂😂

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.7.2021 ( #479)

Ich denke es wird jetzt sehr schnell gehen, mein Rat: Kauf keinen Verbrennerneuwagen mehr.

Erst am Mittwoch hat die EU-Kommission einen Vorschlag präsentiert, der vorsieht, dass in der EU ab 2035 nur noch emissionsfreie Neuwagen zugelassen werden sollen. Der österreichische Plan sieht das schon für 2030 vor

https://orf.at/stories/3221297/



  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
16.7.2021 ( #480)
Ja, tolle neue Welt:
für die E.Mobilität soll die Atomenergie eine Renaissance erleben. Die EU-Kommission ist da dran.
https://www.energiezukunft.eu/politik/wie-atomenergie-von-der-eu-den-stempel-nachhaltig-erhaelt/

  •  tomsl
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
16.7.2021 ( #481)
Das wird gerne als Totschlagargument der E-Auto Gegner vorgebracht, dass ja die Batterien und der Strom erst recht umweltschädlich bzw nicht nachhaltig sind. Ja, wenn dafür Atomenergie ausgebaut werden soll, ist das natürlich auch nicht der Weisheit letzter Schluss, das Festhalten an Verbrennern kanns ja wohl aber auch nicht sein.

Wir nutzen momentan nur einen Bruchteil der erneuerbaren Energiequellen, da würde mal angesetzt gehören. Nur so lange die Öl-Lobby so stark ist und generell Gewinnmaximierung oberste Prämisse ist, ist das halt ein Kampf gegen Windmühlen.

Da brauchts eben gscheite Gesetze die den Ausbau erneuerbarer Energien ORDENTLICH fördern bzw. fossile Energien eindämmen. Die großen Konzerne interessiert die Umwelt doch einen Dreck, solang der Gewinn stimmt, die betreiben maximal greenwashing.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next