» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Lösung für Hanglage

11 Beiträge | 16.5. - 23.5.2019
Hallo zusammen,

wir haben einen Grund mit einem Süd Hang und tüfteln momentan über Lösungsvarianten.
Uns gefällt die Lösung mit dem Hauseingang Mittig (siehe Skizze) recht gut, also das man dann in einen Vorraum kommt und dann nach unten gehen kann (EG) und nach oben (OG). Damit das Haus nicht zu sehr in der Erde steckt.

Die Lösung dass der Eingang komplett im OG ist gefällt uns gar nicht.

Meine Frage ist nun, hat von euch schon jemand so gebaut? Wenn ja habt ihr Fotos?
Wie habt ihr das vernünftig mit dem Grundriss gelöst?

Lösung für Hanglage

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
LG Bienchen

 
16.5.2019 11:04
Hallo Bienchen,

das Haus von BK1982 ist so ähnlich: https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/hausbau-galerie.asp?User=BK1982
16.5.2019 11:06
Wir hatten ähnliche Voraussetzungen. Sündhang wo Eingang nordseitig zu realisieren war.
Wir haben uns gegen Splitlevel entschieden.

Bezieht in eure Überlegungen unbedingt mit ein ob ihr vom oberen Geschoß auch in den Garten gehen wollt - ob sich das mit verhältnismäßig einfachen Mitteln realisieren lässt? 

Wir haben unsere 2 Wohngeschoße also so angepasst, dass wir überall in den Garten raus können.

Wir sagen zu unseren Geschoßen EG und UG.

Wir wohnen und schlafen im EG auf rund 120qm (inkl. 1 SZ/SR + 1 KiZi) und haben hier Sonne von Früh bis spät.
UG nochmal 120qm mit 2. KiZi, HWR, Technik, 2. Wohnzimmer, 2. Bad + Wellness. Wobei wir hier Glasfächen nur gegen Süden haben. Somit quasi auch 2 Gärten - 1 "oben" und 1 "unten".

Was ich sehr an der Lösung sehr schätze, ist, dass ich keine Stiegen steigen muss. Weder um mich nach Dienst umzuziehen, noch wenn ich die täglichen Einkäufe zu verstauen hab. Den Großteil der Wege die wir im Alltag so im Haus gehen, sind somit relativ kurz.
 
Ich kenne eure Gegebenheiten nicht, würde jedenfalls immer versuchen, mich bestmöglich in den Hang hinein zu setzen. Wenn es ein Südhand ist, dann ausserdem das Haus länglich (Breitseite nach Süden) ausrichten. Das sieht 2-geschoßig dann auch optisch ansprechend aus.

Am Besten besucht ihr mit dem ein oder anderen erfahrenen Planer/Architekten das Grundstück. Hanglagen bieten soviel Potential, das es abzurufen gilt.
16.5.2019 12:11
das hanggefälle wird ja wahrscheinlich bereits ab straße beginnen. insofern, sollte man sich da nicht täuschen lassen, dass evtl. das haus "zu tief in der erde steckt".

was du aufgezeichnet hast, kennt man als split-level und ist idr. recht teuer -> grundrisse siehe google.

wenn man die hanglage nutzen will, muss man in hangrichtung denken, dh. ist der eingang hangseitig, werden die geschoße nach unten gebaut und talseitig natürlich vice versa.

und weil eingangsebene immer wohnebene sein sollte, ergibt sich die klassische bauweise wie von miike beschrieben (wenn das sz auch noch in der eingangsebene liegt ist das besonders schön).


16.5.2019 12:35
Ich schick dir mal was zu unserem Split-Level Haus per PN. Ist halt sehr individuell auf unser Grundstück zugeschnitten. Aber als Ideenquelle vielleicht für euch brauchbar.
16.5.2019 13:26


Landei88 schrieb: Hallo Bienchen,

das Haus von BK1982 ist so ähnlich: https://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/hausbau-galerie.asp?User=BK1982


 Hallo Landei, Danke für den Link :)



Miike schrieb:

Was ich sehr an der Lösung sehr schätze, ist, dass ich keine Stiegen steigen muss. Weder um mich nach Dienst umzuziehen, noch wenn ich die täglichen Einkäufe zu verstauen hab. Den Großteil der Wege die wir im Alltag so im Haus gehen, sind somit relativ kurz.

Ich kenne eure Gegebenheiten nicht, würde jedenfalls immer versuchen, mich bestmöglich in den Hang hinein zu setzen. Wenn es ein Südhand ist, dann ausserdem das Haus länglich (Breitseite nach Süden) ausrichten. Das sieht 2-geschoßig dann auch optisch ansprechend aus. 


Ich kann mir das gerade gar nicht wirklich vorstellen wie das aussieht bei euch, hast du vielleicht ein Foto? Gerne auch per PN wenn du das nicht hier posten möchtest.

Unser Hang ist nicht so steil, also möchte ich es auch vermeiden das wir zu sehr in der Erde sitzen mit dem Haus (gefällt mir auch nicht so gut). Also ich schätze das Gefälle auf dem das Haus stehen wird auf 1 1/2 Meter, mit Terrasse 2 Meter.

Ich habe auch ein wenig Angst davor das sich das Erdreich unangenehm auf das Wohnklima auswirkt. (Kalt & Feucht) :/ aber vielleicht sind das auch nur Voruteile

EDIT: Zur Info, unser Grund beginnt aber 1/2 Meter unter Straßenniveau

LG Bienchen
16.5.2019 16:34


Bienchen schrieb: Ich habe auch ein wenig Angst davor das sich das Erdreich unangenehm auf das Wohnklima auswirkt. (Kalt & Feucht) :/ aber vielleicht sind das auch nur Voruteile


Ja, das sind Vorurteile ;).
Feucht & Kalt sind dann eher Fälle für Pfusch am Bau.

Wir haben unsere 30cm WU-Stahlbetonwände abgeflämmt und in 20 cm XPS eingepackt!
Im Winter schön warum und im Sommer angenehm kühl.

Unser 2. Wohnzimmer im UG steckt großteils in der Erde.
Kartoffelkeller-Flair empfinden wir dennoch keines :

Lösung für Hanglage

Geht mal auf die Suche/Recherche nach einem guten Planer oder Architekten.
Kostet vielleicht einige Tausender, die aber gut investiert sind.
16.5.2019 16:57
Hallo Miike,

mir gefällt die Sitzgelegenheit beim Fenster sehr. Kurz ganz OT dazu: Wird der Platz auch wirklich verwendet? Auf welcher Höhe befindet sich die Sitzbank? Auf welcher das Fenster? ESG/VSG?

Lg
Reinhard
17.5.2019 7:12
Ja, zum Sitzen wird die regelmäßig verwendet.
Nur momentan haben die Kids eine Playmobilsiedlung drauf errichtet ;).

h=40cm; Fenster-Parapet=60cm.
17.5.2019 7:18
Ok, super - vielen Dank!
22.5.2019 21:00
Den Eingang in der Mitte zwischen EG und OG mag jetzt nett klingen aber praktisch heißt, daß nach der Eingangstüre mußt due Stufen steigen.
Und jetzt stell Dir einen Gipsfuß vor Lieber nicht, jetzt wirst du über die Stiegen fluchen.
Viel wichtiger wäre wenn du die Umgebung mitschickst, so könnte es vorteilhafter sein unten zu schlafen oder oben. Aber dazu schweigst du.
Es kommen die Architekturtage, oder schau wo du vergleichbare Häuser besichtigen kannst. War mal auf einem extrem langem Hanggrundstück, wegen der Erschließung wurde das Haus am unteren Ende aufgestellt. Und als alles fertig war, dachten Sie: warum haben wir keien Brücke für die Erschließung gewählt ???? So gingen sie brav alles über Stufen hinunter, um eine finstere einsichtige Terasse zu bekommen ;-(
ALSO BESICHTIGEN gehen, da hilft kein Architekt, der baut was ihr anschafft
23.5.2019 9:21


mycastle schrieb: Architekt, der baut was ihr anschafft

 na, das ist eher nicht sinn des architekten.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss-Forum