« Heizung, Lüftung, Klima

·gelöst· KWL Selbstmontage

Teilen: facebook    whatsapp    email
        
 1  2  > 
  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 - 12.2.2022
32 Antworten | 15 Autoren 32
2
2


Hallo!

Ich möchte euch hier meine kontrollierte Wohnraumlüftung zeigen. Geplant wurde die Anlage von leit-wolf Luftkomfort e.U. und eingebaut fast ausschließlich von mir selbst.

Begonnen habe ich im Obergeschoss. Eine Schwierigkeit die es zu meistern gab, war die Dachschräge. Ich habe aus Aluprofilen eine Konstuktion gebaut und in der Waage montiert. Da ich alles selbst gebaut habe, sind die Hilfsmittel manchmal etwas ungewöhnlich ausgefallen.
Der Lüftungsverteiler wäre zu schwer gewesen um ihn alleine hoch zu halten und zu verschrauben. Ich habe Stufenweise Dämmung untergelegt, bis ich nur noch wenige Zentimeter anheben musste.
Das Ausrichten sowie die genaue Positionierung habe ich durch einen Linienlaser vorgenommen. In den Aluprofilen konnte ich hin und her rutschen und dann festziehen, das war praktisch!








Mit einer Schablone, die meine Frau angefertigt hat, konnte ich alle Durchbrüche wunderbar markieren.









Die ersten Rohre gehen hier bereits durch die Wand in den Technikschacht. Leider wurde die Maßänderung vom Technikschacht am Übergang vom EG zu OG übersehen und so habe ich einfach vom OG hinab gearbeitet. Leitwolf hat mich beratend unterstützt und noch Teile zugesendet, damit der Fehler in der Planung problemlos ausgebügelt werden konnte.
Hierzu kommen noch mehr Bilder wenns in EG weiter geht.









Das erste Loch im Betonkranz habe ich manuell gebohrt, bzw im Kreis angeordnete Löcher gebohrt und dann ausgestemmt. Da mich das sehr viel Zeit kostete, habe ich mir eine Kernbohrmaschine ausgeliehen und den rest professionell gebohrt. Die Löcher gingen teilweise durchs Holz und spätestens da hätte ich mit der Stemmmaschine eh ein Problem bekommen!





Anschließend habe ich in alle Bohrungen im OG die Rohrstücke mit Dämmschale und Putzdeckeln montiert. Die Verrohrung vom Verteiler zu den Räumen habe ich nach dem Innenputz vorgenommen.

Als Nächstes habe ich mir das Erdgeschoss vorgenommen.
Wieder markiert und ausgestemmt, ebenso den Verteiler mit Dämmung aufgebockt bis er hoch genug lag um ihn anzuschrauben.







Um die Rohrstücke beim Einbau auszurichten, habe ich auf beiden Seiten Holzbretter an die Wandgenagelt. Dann die Rohre mit der Wasserwaage und dem Laser ausgerichtet und Mörtel eingefüllt. Wo ich nicht mit der Kelle arbeiten konnte, habe ich PU Schaum zum fixieren verwendet.



Im Technikschacht sieht man hier die relativ einfache Lösung vom Problem der verschiedenen Größen des Schachtes. Das Rohr, das am rechten Stutzen anschließt, hätte direkt daran hochlaufen sollen. Nun läuft das Rohr eben links davon und wurde mit Bögen angeschlossen. 
Damit ich im Keller aber wieder an der halbwegs gleichen Position raus komme, musste ich etwas unschön tricksen. Das Rohr geht nach unten einfach schräg weiter. Sieht wilder aus als es ist! Es ist alles dicht verklebt und darunter genietet, mit Schellen befestigt und wird nie wieder gesehen




Hier noch die Ansicht von oben. Man erkennt gut wie es ausgedreht ist. 

  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #1)


Während die Innenputzarbeiten ausgeführt wurden, habe ich mich im Aussenbereich um die Verrohrung gekümmert. Ich habe mich für KG Rohr 2000 (PP Rohre) entschieden, da diese angeblich weniger giftig sind und gleich viel gekostet haben. Ob was dran ist, weiß ich nicht.
Ich komme rechts am Bild vom Keller raus und muss unter dem Carport nach links, wo kein Dach darüber ist.
Alles wurde ausgerichtet und dann vom Bagger zugeschüttet.






Nun geht es nach dem Innenputz wieder drinnen weiter.
Die Achsen wurde mit dem Laser markiert und dann mit den Rohrstücken verbunden.










Durch die Dachneigung musste ich die Rohre in die niedrigeren Räume etwas mit 15° Bögen ausgleichen. Hier ist das das rechts kurze Rohr. Das linke Rohr geht zum Raum mit der höheren Decke, die leichte Neigung war aber durch die Länge problemlos ohne Bögen einzubauen.


Nach der Verrohrung habe ich angefangen, die Unterkonstuktion für die abgehängte Decke zu bauen. Hier kam 6x16 KVH zum Einsatz, damit nichts durchhängt über die 2,1m Spannweiter.


Die Decke wird mit 3-Schicht-Platten verkleidet in den Maßen 2,5x1m. Die Konstruktion wurde deshalb auf diese Maße ausgerichtet.



 



Die gesamte Verteilung vom Treppenhaus ist hier noch einmal schön zu sehen. Einen Patzer gibt es: Der Schalldämper ist etwas schief, hat sich so ergeben und blieb so.



Im Treppenhaus habe ich die Platten fräsen lassen um eine Art Akkustikdecke zu bauen. Es ist nicht so wirkungsvoll wie eine echte Akkustikdecke, aber hat auch nur einen Bruchteil gekostet und sieht in Live echt gut aus!




Im Erdgeschoss ging es natürlich nach dem Innenputz auch weiter! Zeitgleich haben wir die Rohre und die Unterkonstruktion für die Rigipsdecke zusammengebaut. Ein Kumpel kennt sich mit Rigips aus und konnte mich hier unterstützen. Der ist auch am Bild zu sehen.















Ich habe gleich eine zweite Klappe eingebaut, damit ich dort Kabel verklemmen kann und eventuell den WLAN Router rein lege. 
Wir haben nur einfach beplankt, da keine besondere Belastung aufkommen wird.





2
  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #2)


Im Keller habe ich die Wände weiß gestrichen und parallel immer ein bisschen an der Anlage bzw an der gesamten Haustechnik gearbeitet. Ich bin kein Profi und muss daher sagen:
Warnung, die folgenden Bilder könnten verstörend sein!  😀 Ach quatsch, ist alles halb so wild, wenn ich bedenke, was sich unsere bezahlten Kräfte auf der Baustelle alles geleistet haben. 

Montage der Konsole für das Drexel und Weiß Aerosilent Stratos Lüftungsgerät.
Ich habe den Halter ein wenig verlängern lassen beim Schlosser, da ich hinter dem Gerät noch mit dem Abflussrohr vorbei wollte.











Wie die Wickelfalzrohre auf die KG Rohre angeschlosen gehören hat sich mir nicht ganz erschlossen. Am oberen Rohr, das ich vom Lüftungsturm rückwärts gebaut habe und deshalb eine Muffe im Keller war, habe ich die Muffe etwas zurück geschnitten und dann das Rohr eingesteckt. Am unteren Rohr habe ich das Formstück mit Entwässerung auf das Rohr geklopft. Später wurde alles mit einem Acrylatklebeband verklebt.


Die Rohre für die Zu- und Abluft von und ins Gebäude wurde mit der mitgelieferten Dämmung von Leitwolf verkleidet. Hat gut funktioniert! Leider war ich so übereifrig, dass ich erst den Sensor für die Temperatur vergessen habe. Das musste ich später nachholen.



Anschließend habe ich den Schalldämpfer montiert und von dort weg die Rohre.














Die Verrohrung im Keller habe ich auf eigene Faust geändert.  Ich bin vom Schalldämpfer auf direkter Luftlinie zu den Steigleitungen gefahren und habe mir so einen 90° Bogen gespart und habe mehr Platz vom Technikschacht zu nutzen. Auch ganz rechts die Anbindung zum Kellerraum habe ich über die Diagonale geführt. Ich bin da recht flexibel, weniger Bögen sind ja besser, deshalb wollte ich nicht über 3 Ecken den Raum anfahren.





  •  leitwolf
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #3)
Das Abkleben der Rohrverbindungen war Fleißaufgabe, da die Formstücke bereits integrierte Dichtungen haben.
Die Bohrungen durch Beton und Holz sind hoffentlich statisch abgesegnet?
Danke für die ausführliche Doku! Vorbildlich umgesetzt!



  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #4)
Jetzt im Frühjahr wollte ich alles fertig stellen und habe vorher noch getestet, ob Regenwasser aus dem Kombiturm auch nach innen fließen würde.
Leider war das nicht der Fall. Also habe ich alles wieder von Hand frei geschaufelt und neu ausgerichtet. Zum Verfüllen habe ich mir in mehreren Fahrten ca 40 Baukübel mit Split geholt und das als Unterbau verwendet. Ich hoffe es setzt sich nicht mehr!


Hier ist das Fundament bereits gegossen. Es ist relativ groß geworden mit 60x60x60cm.



Das äußere KG Rohr habe ich bündig mit der Betonoberkante abgeschnitten. Ich habe erst im Nachhinein gemerkt, dass der Lüftungsturm eh größer im Durchmesser ist und leicht drauf gepasst hätte. Das innere KG Rohr greift in den Lüftungsturm und da muss die Länge passen.



Die Geländeoberkante wird später ca 10cm unter dem Fundament sein. 

Die Inbetriebnahme habe ich selbst gemacht. Nach Absprache mit Leitwolf habe ich erst die Rohre mit dem Staubsauger gereinigt und dann mal gestartet. Später hat mir Leitwolf das Equipment zum Einregulieren verliehen und telefonisch mit mir gemeinsam das gemacht. 
Die Entfernung nach Tirol wäre ein echter Preistreiber gewesen und so haben wir uns darauf geeinigt.

Ein paar Tage nach der Einregulierung und Einstellung der Automatikprogramme wie CO2 Regelung, habe ich gemerkt, dass die Lüftung nicht macht, was ich eingestellt habe.
Ich bin relativ schnell drauf gekommen, dass das Bedienteil die Uhrzeit falsch zählt. Eine Sekunde dauerte viel länger als hier auf der Erde und so kam es, dass am Abend die Lüftung der meinung war, es sei Mittag. Das hat so nicht funktioniert und ich habe Leitwolf bzw D&W kontaktiert. Ein paar Tage später kam ein Techniker, der ein Firmware-Update ins Gerät und in das Bedienteil lud. Nun rennt alles wie geplant!

Danke nochmal an @leitwolf für die Planung und Begleitung! Ich hoffe du bist zufrieden mit der Umsetzung!



  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #5)


leitwolf schrieb: Das Abkleben der Rohrverbindungen war Fleißaufgabe, da die Formstücke bereits integrierte Dichtungen haben.
Die Bohrungen durch Beton und Holz sind hoffentlich statisch abgesegnet?
Danke für die ausführliche Doku! Vorbildlich umgesetzt!

Hallo! So schnell geht das mit der Antwort 😀
Ja das Abkleben war absolut Fleißaufgabe, aber ich habe auch 2 mal genietet und nicht nur einmal! Das kommt von der Angst, wenn man etwas zum ersten Mal macht und keine Chance auf Nachbesserung hat! 😅
Vielleicht für Jemanden interessant: Zum Abkleben habe ich Aluklebeband verwenden, da gibt es auf Amazon eines mit Gewebeverstärkung und ich habe ca 25m verbraucht!
Das Holz, das wir durchgebohrt haben, ist nur das Auflageholz von den Sparren und macht kein Problem, der Planer/Bauleiter hat alles abgesegnet! 

  •  Summer2009
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #6)
Wird normal mit der Verrohrung nicht nach dem Estrich begonnen... bzw. das Material geliefert?

  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #7)
Teilweise, so wie der Steigschacht, war es bei mir ganz als erstes. Andere Teile wurden nach dem Estrich/Innenputz montiert. Habe das vielleicht falsch geschrieben, mir ging es nämlich nur darum chronologisch vorzugehen. Die Lieferung erfolgte bei mir, weil ich genug Platz hatte, gleich zu Beginn. Ich habe das Material quasi selbst so früh abgerufen.  

  •  heislplaner
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #8)
wie machst du das mit der luftdichtheit im og? ziehst du die dampfbremse über die innenwände?
die decke im og sieht sehr geil aus, mehr fotos bitte!

  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #9)
Hallo @heislplaner! 
Das Dach ist mit OSB Platten beplankt entlang der Außenwände. Direkt darauf wurde vollflächig Bitumen geflämmt. Innen wurde von den OSB Platten auf den Betonkranz mit Acrylatklebeband (Airstop-Band) abgeklebt. Das ergibt eine Hülle, wohl mit ungewähnlichem Konzept, wie ich schon öfter hörte. Der Zimmerer sagt, beim Umkehrdach macht er das meistens so. 
Danke, hört man gerne! Ich werde mal die Kamera aktivieren!

  •  Brombaer
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
27.7.2020 ( #10)
Den Spaß schwere Dinge irgendwo hinbewegen und befestigen kann ich nachvollziehen 🤠 Sieht für mich gut aus 👏

  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
28.7.2020 ( #11)
Danke @Brombaer! Manchmal wäre es schon angenehmer gewesen mehr Arme zu haben. Aber es war echt toll die KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] selbst zu bauen! Kann ich nur jedem empfehlen, wenn man nicht gerade zwei linke Hände hat!

  •  VMCDFAU
28.7.2020 ( #12)
Hallo Supapeda,

Wie hoch ist der Preis inklusive KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] (inklusive Mehrwertsteuer)?
Wie hoch ist der Preis der Materialien (außer KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung]) ?  

Wie hoch wäre der Preis für die Installation gewesen?

Grüße, Pierre

  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
29.7.2020 ( #13)
Hallo VMCDFAU

Ich habe ca. 9300€ bezahlt, wovon das Gerät mit Bedienteil, CO2 Sensor und Wandbefestigung ca 4200€ ausmacht. Die Preise sind brutto. 
Ein Angebot für die Montage habe ich nicht, da im Vorhinein klar war, es selbst zu machen. Es gibt aber eine grobe Preisaufstellung auf der Website von leitwolf:
http://www.leit-wolf.at/8-0-Der-Weg-zu-Ihrer-Komfortlueftung.html



  •  VMCDFAU
29.7.2020 ( #14)
Hallo Supapeda,

Vielen Dank für die Antwort. Ich bin nicht überrascht über die angegebenen Preise. 

Ich halte den Preis des Materials mit 5100€ brutto (ohne Gerät mit Bedienteil, CO2-Sensor und Wandbefestigung) für sehr teuer. 

Grüße, Pierre 

  •  cc9966
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
29.7.2020 ( #15)
finde es immer wieder cool, dass sich leute sehr intensiv mit haustechnik beschäftigen und in eigenbau das augenscheinlich professioneller hinbekommen als so manche fachbetriebe.

  •  heislplaner
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
29.7.2020 ( #16)
das ist nicht cool - das ist traurig und erschütternd. wir reden von einer branche, welche die zukunft der energiewende vorrangig prägen wird.

  •  Supapeda
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
29.7.2020 ( #17)
@VMCDFAU
Hallo Pierre
Ob der Preis gerechtfertigt ist, kann ich nicht beurteilen. Aber wie ich es mir selbst erkläre:
Mit im Preis ist auch die Planung, Lieferungen per Spedition, die von leitwolf entwickelten Verteilerkästen, der Turm mit den Anschlussteilen, Armaflex Dämmung und Kleber, Putzdeckel, fast das komplette Befestigungsmaterial uvm. 
Es ist eben ein Komplettset, wo man sich nichts mehr besorgen muss. Ich hätte natürlich auch das Material wo anders kaufen können und nur die Planung an leitwolf vergeben. Support ist hier aber auch dabei! 

@cc9966 
Es macht wirklich Spaß und ich habe im Haus fast alles selbst gemacht, was an Technik möglich war. Nur bei der Sanitärinstallation habe ich mit einem Installateur zusammen gearbeitet. Das ist auch das einzige Gewerk wo ich jetzt schon Probleme habe und immer für den Fortschritt kämpfen musste... 

Cool ist es schon, aber noch cooler wäre gewesen eine Firma zu finden, die alles kompetent umgesetzt hätte und ich nur bezahlen muss. Bei Elektro-Angeboten um 100.000€ für ein EFH und als alternative Firmen, die sagen "KNX haben wir schon mal gemacht aber würden wir lieber nicht noch einmal machen", lege ich lieber selbst Hand an.  Verstehe @heislplaner insofern sehr gut mit seiner Meinung! Optisch schaffe ich natürlich manche Dinge nicht wie der "Profi", da einfach die praktische Erfahrung fehlt, aber dafür ist der theoretische Ansatz weitaus besser.

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Supapeda, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  MartinGh
10.1.2022 ( #18)
Hallo Supapeda, 
gratuliere zu deiner super Arbeit.

Ist die Anlage bereits in Betrieb? 
Bist du mit dem Endergebnis zufrieden? 
Kannst du schon was bezüglich Reinigung sagen? 
Wie lange hast du für die Montage der Anlage gebraucht? 

Vielen Dank Sg

  •  Supapeda
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
11.1.2022 ( #19)
@MartinGh 
Servus
Die Lüftung läuft seit ziemlich genau 18 Monaten. Ich habe einen Enthalpietauscher nachgerüstet für mehr Luftfeuchtigkeit im Winter, damit sind wir im Winter jetzt auch zufrieden.
Im Keller habe ich vor ein paar Tagen die Abluftleitung geöffnet und darin war nur der Staub den die Rohre auch schon beim Einbau hatten. In de Küche ist eine Filternatte im Abluftkasten verbaut, die ist halt regelmäßig zu tauschen! Reinigung war also bisher nicht nötig.
Montagezeit kann ich dir gar nicht sagen sorry. Da ich mehrere Gewerke selbst gemacht habe, bin ich viel hin und her gesprungen und habe so keinen detaillierten Überblick der einzelnen Dinge.

edit: Endergebnis hast noch gefragt: ja ich bin absolut zufrieden! Ich hätte alles fix verglasen können, weil ich niiiie mehr Fenster öffne und nicht lüften muss. Die Luft ist immer frisch und sehr angenehm, es laufen beim Duschen keine Spiegel an und es geht halt alles automatisch. Gehört für mich absolut zum Standard eines Neubaus


  •  Bube
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
4.2.2022 ( #20)
@­Supapeda 
Servus!
Ich beginne morgen mit der Montage meiner KWL KWL [Kontrollierte Wohnraumlüftung] und habe mir u.a.  daher kurz vorm Start noch einmal deinen Beitrag durchgelesen.👍 Wir werden auch keinen Enthalpiewärmetauscher verbauen. Falls wir mal einen Nachrüsten wollen wäre es sinnvoll jetzt schon etwas zu berücksichtigen oder wird der einfach nur im Gerät ausgetauscht?

Danke!

  •  helyx
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
5.2.2022 ( #21)
Wird nur im Gerät getauscht - musst halt dann eventuell deinen Siphon verschließen dass er nicht austrocknet (wenn du keinen Trockensiphon hast).

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum
next