» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

KWL: Kondensatablauf? Luftdichtheit im TR?

14 Beiträge | letzte Antwort 28.1.2019 | erstellt 24.1.2019
Ich habe zwei Fragen zu meiner KWL (Wernig Q350):

1. Sollte bei einem Gerät mit Enthalpie-Wärmetauscher der Kondensatablauf an den Kanal angeschlossen werden? Bei mir ist das nämlich nicht der Fall. Ich habe kürzlich mal den Ablauf aufgeschraubt: Es war alles trocken, nur ein paar tote Mücken waren drinnen. Ich weiß aber nicht, wie es da im Frühling/Sommer drinnen aussieht.

2. Mir ist durch einen Zufall aufgefallen, dass die Rohre der KWL im Technikraum offensichtlich alles andere als dicht sein dürfen. In der Küche wurde gerade Knoblauch angebraten, und den hat man im Technik sehr intensiv gerochen. Ähnlich war es, als wir im Gästebad so ein Duftfläschchen mit Holzstäbchen aufgestellt hatten - auch der Geruch war im Technikraum sehr deutlich wahrnehmbar. Meiner Einschätzung nach kann das so eher nicht seine Richtigkeit haben. 

 
24.1.2019 13:03
Uns wurde es von Wernig so erklärt, dass man keinen Kondensatablauf braucht wenn man einen Enthalpiewärmetauscher hat, weil ja die Feuchtigkeit rückgewonnen wird.
Wenn so wie bei dir im Gerät alles trocken ist, ist es OK. Würde halt im Sommer nochmal nachschauen ob's trocken ist. 

Anders bei uns.... Wir haben ein 3000 Liter Aquarium und hatten anfangs auch keinen Ablauf. Hab im Winter als es zum ersten Mal kalt wurde ein Gluckern in der KWL festgestellt. Hab einen Kübel unter die Öffnung gestellt und den Stöpsel rausgezogen, da ist es nur so rausgeronnen.
Zitat Wernig: " Die viele Feuchtigkeit vom Aquarium dapackt die KWL nicht mehr. Da brauchts auf jeden Fall einen Ablauf." 
Installateur meinte übrigens wir sollen einfach die Abluft übern Aquarium zukleben (ohne Worte) 
Haben uns dann von Wernig den Trockensyphon dazugekauft und angeschlossen. Derweil steht nur eine kleine Schüssel drunter, die ich ca. 1 x in der Woche ausleere. Wird aber noch an den Kanal angeschlossen.

KWL: Kondensatablauf? Luftdichtheit im TR?

Zu der von dir beschriebenen Geruchsbelästigun kann ich leider nichts sagen, ist bei uns nicht so. 
24.1.2019 20:44
Apobine, wenn du trotz Enthalpiewärmetauscher regelmäßig ein Schüsselchen leeren musst, erklärt das vermutlich, warum du stellenweise Kondensat hast im Haus (– trotz des Vollholzbaus / Riegelbaus?).


Apobine schrieb: Uns wurde es von Wernig so erklärt, dass man keinen Kondensatablauf braucht wenn man einen Enthalpiewärmetauscher hat, weil ja die Feuchtigkeit rückgewonnen wird.


Das sagt unser Installateur auch, man darf gespannt sein. Wir haben kein Aquarium, also bleibt es vielleicht ja auch bei uns bei ein paar toten Mücken ...
25.1.2019 0:20


Vardi17 schrieb: trotz Enthalpiewärmetauscher regelmäßig ein Schüsselchen leeren musst, erklärt das vermutlich, warum du stellenweise Kondensat hast im Haus


Genau das ist das Problem. Haben im Deckel des Aquariums etliche Lüftungsschlitze. Direkt darüber die Abluft der KWL.
Die ganze Feuchtigkeit wird abgesaugt und verteilt sich schön im ganzen Haus. Somit kann ich lüften wie ich will, die Luftfeuchtigkeit ist nach einer halben Stunde sowieso wieder zu hoch. 
Müssen jedenfalls am Aquarium noch optimieren und uns einen normalen Wärmetauscher ohne Feuchterückgewinnung zulegen.
Aquarium raus ist für meinen Mann keine Option



Vardi17 schrieb: Wir haben kein Aquarium, also bleibt es vielleicht ja auch bei uns bei ein paar toten Mücken ...


Denke ich auch. Bei uns sind halt die Toten Mücken im Wasser geschwommen




25.1.2019 13:37
Wie groß ist denn das Aquarium bzw. die Wasseroberfläche?
Wie hoch ist die rel. Luftfeuchte und die Raumtemperatur momentan bei euch?
25.1.2019 20:06
LxBxH 300x100x75cm
Wassertemp. 28°C
Oberfläche 3m²
Inkl. Filterbecken
2600l Wasser

KWL: Kondensatablauf? Luftdichtheit im TR?

KWL: Kondensatablauf? Luftdichtheit im TR?

KWL: Kondensatablauf? Luftdichtheit im TR?
Aquarium steht im EG im Büro, leider Fenster mit Fixverglasung, deshalb direkt darüber die KWL Abluft. Hier haben wir bei ca. 24 Grad RT 55% rel. LF

Aktuell:
EG (außer Büro) : 23 Grad, 46%
OG: 21,6 - 22,8 Grad, 48 - 52%

Lüfte 1 x tgl (bei diesen Temperaturen sehr widerwillig), Kondenat an den Fensterdichtungen teilweise noch vorhanden. 

Edit: Hoffe MissT ist mir nicht böse dass ich ihren Threat "missbrauche"  
25.1.2019 22:01
Verstehe ich das richtig: Du lüftest also zusätzlich manuell?

Übrigens, tolles Aquarium!
26.1.2019 0:40


Vardi17 schrieb: Verstehe ich das richtig: Du lüftest also zusätzlich manuell?


Jep


Vardi17 schrieb: Übrigens, tolles Aquarium!


Danke sehr! 
26.1.2019 11:25
Ich würde gerne noch mal auf meine eingangs gestellte Frage betreffend Luftdichtheit der KWL-Rohre im Technikraum hinweisen.
26.1.2019 14:04


MissT schrieb: 1. Sollte bei einem Gerät mit Enthalpie-Wärmetauscher der Kondensatablauf an den Kanal angeschlossen werden? Bei mir ist das nämlich nicht der Fall. Ich habe kürzlich mal den Ablauf aufgeschraubt: Es war alles trocken, nur ein paar tote Mücken waren drinnen. Ich weiß aber nicht, wie es da im Frühling/Sommer drinnen aussieht.


 Die Norm sagt: wo Kondensat entsteht, ist dieses abzuleiten. Erfahrungsgemäß entsteht kein Kondensat. Theoretisch könnte bei sehr niedrigen AT wenig Kondensat entstehen.
Zehnder schreibt: Bei Geräten mit Enthalpietauscher ist ein Ablauf nicht erforderlich. Es darf aber auch ein Trockensifon angeschlossen werden.



MissT schrieb: 2. Mir ist durch einen Zufall aufgefallen, dass die Rohre der KWL im Technikraum offensichtlich alles andere als dicht sein dürfen. In der Küche wurde gerade Knoblauch angebraten, und den hat man im Technik sehr intensiv gerochen. Ähnlich war es, als wir im Gästebad so ein Duftfläschchen mit Holzstäbchen aufgestellt hatten - auch der Geruch war im Technikraum sehr deutlich wahrnehmbar. Meiner Einschätzung nach kann das so eher nicht seine Richtigkeit haben. 


Das ist jetzt aus der Ferne schwer zu beurteilen, wo der Grund dafür liegt. Das dürfte eigentlich nicht auftreten.


26.1.2019 14:12
@Apobine
wirklich schönes Süßwasseraquarium. Das würde meiner Tochter gefallen 

Du hast sehr hohe Raumluftfeuchten im Haus. Wenn du nicht über 3-fach Verglasung mit thermisch getrennten Abstandhaltern verfügst, ist Kondensatbildung an den Rändern (vor allem im unteren Randbereich) bei diesen Bedingungen normal.
Wurde der Enthalpietauscher bewusst gewählt? Ich halte diesen bei einer so hohen Feuchtelast im Haus für nicht geeignet, außer man hat ein besonders wärmebrückenarmes Gebäude.
26.1.2019 15:49
Danke für Deine Antwort!
27.1.2019 11:40
@leitwolf
Danke für deine Antwort. 
Der Enthalpietauscher wurde bewusst gewählt nachdem uns unser Installateur "unbedingt" dazu geraten hat. 
Lt. ihm haben wir so nie das Problem mit zu trockener Luft _ na no na net
Nachher ist man halt immer gescheiter. 

Kann ich eigentlich einfach statt dem
Enthalpietauscher bei der Wernig Q350 einen normalen Wärmetauscher einsetzen oder muss man da noch was "umbauen"? 
28.1.2019 8:50
Lässt sich einfach rausnehmen bei der Q350. Muss dann im Servicemenü umgestellt werden.
Falls das Zuheitzregister nicht drin ist musst du das auch noch einschieben (Frostschutz des Tauschers).
28.1.2019 17:27
Danke helyx



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum