» Diskussionsforum » Baufinanzierung

Kreditkonditionen verbesserungsbedürftig?

Teilen: facebook    whatsapp    email
14.10.2021
7 Beiträge | 4 Autoren 7
0
Hallo zusammen, habe schon einige Zeit hier still und leise mitgelesen, jetzt bräuchte ich bitte selber euren Rat.

28 Jahre 
Netto 3100 + 13/14 Gehalt
Habe eine Eigentumswohnung mit einem offenen Kreditbetrag von 100.000€ und würde mindestens 200.000€ dafür bekommen
(Zahle momentan 1250€ monatlich Kredit zurück)
Suche ein Einfamilienhaus um die 500.000€ + 10% Nebenkosten -> 550.000 - 100.000 Eigenkapital = Kreditsumme 450.000€
Haus will ich alleine finanzieren, Freundin zieht mit - keine Kinder 



War bei meiner Hausbank Angebot: 15 Jahre fix/35 Jahre Laufzeit 
*Fixzinssatz: 1,8% Effektiv 15 Jahre ab Vertragserstellung
danach 3-M-Euribor + 1,750% Aufschlag (= derzeit 1,250% ) (Als ich mit dem Angebot von der zweiten Bank zu ihm gekommen bin meinte er das seien ihre momentan Bestkonditionen?!)

Bei der zweiten Bank: Angebot 15 Jahre fix/35 Jahre Laufzeit 
Gesamtkreditbetrag 457.000,00 EUR
Gesamtbetrag 596.101,26 EUR
Gesamtkosten 139.101,26 EUR
1,45000 % p.a. fix bis 12.10.2036, anschließend beträgt die Verzinsung 1,00000 % p.a. (Marge) über dem Indikator (3- Monats-EURIBOR), Zinsanpassung jeweils am 13.01., 13.04., 13.07. und 13.10. eines jeden Jahres.
Der für Ihren Kredit geltende effektive Jahreszins beträgt: 1,6 % p.a.
Für die grundbücherliche Sicherheit wird eine Gebühr in Höhe von EUR 66,00 (Eingabegebühr Grundbuchgesuch) und EUR 5.460,00 (Grundbuchseintragungsgebühr) fällig.
In den Raten enthalten:
Gebühr pro Abschluss: EUR 35,00 je Kontoabschluss, fällig jeweils am 31.03., 30.06., 30.09. und 31.12. eines jeden Jahres. (Habe mit der Dame telefoniert sie meinte, es wäre noch etwas zu machen aber an die 1,25% kommt sie auf keinen Fall ran)

Heute war ich bei der dritten Bank und habe nachgefragt ob es wirklich möglich ist 1,25% Effektiv auf 15 Jahre fix zu erreichen meinte der Herr ja wäre möglich. 


Bitte euch um eure Meinung, hoffe ich habe nichts vergessen.
vielen dank 

LG Thomas 
 

 
 
14.10.2021 ( #1)
Ohne deine Freundin ist bei 450k€ die Leistbarkeit hart an der Grenze nach den üblichen Faustformeln (Monatsnettogehalt mal 80-100=Max. Kreditbetrag). Bzw. eigentlich nicht darstellbar.

Zu den erzielbaren Konditionen unter diesen Umständen kann ich wenig sagen.
Meine Frau und ich verdienen gut 5000€ netto (14 mal), Perspektive auf eine Steigerung, haben schon ein Kind und würden auf keinen Fall 450k€ Kreditvolumen aufnehmen, eher so maximal 400k€.
Überlegt euch ob ihr wegen der Konditionen nicht doch den Kredit gemeinsam nehmt...
14.10.2021 ( #2)
Ich gehe davon aus, dass die EUR 100.000 Eigenmittel aus dem Wohnungsverkauf in den Kauf des Hauses einfliessen (und zwischenfinanziert werden müssen).
Nun, die beiden ersten Angebote sind nicht wirklich als attraktiv einzustufen - weder fix noch variabel. Besicherungsseitig dürfte bankseitig keine große Not herrschen, andernfalls entspräche (beim zweiten Angebot) die Eintragungshöhe nicht in etwa dem Keditbetrag.

Die aktuell bestmögliche Version auf 15 Jahre fix (Sollzinssatz 0,875%) ist von den ersten beiden Banken zwar ordentlich weit weg - für meine Begriffe aber auch schwer erreichbar, da die Bank Austria im konkreten Fall mit einem Fiktivzinssatz von 2,8% (entspricht EUR 1.850) kalkulieren würde, was wiederum das für sie tolerable Verhältnis zwischen Kreditrate und Einkommen vermutlich "sprengen" würde. Um dies zu erreichen, wäre folgendes ratsam:


MalcolmX schrieb: Überlegt euch ob ihr wegen der Konditionen nicht doch den Kredit gemeinsam nehmt...

 


thomass schrieb: Gebühr pro Abschluss: EUR 35,00 je Kontoabschluss,

Raiffeisen? Sparkasse?


thomass schrieb: Heute war ich bei der dritten Bank und habe nachgefragt ob es wirklich möglich ist 1,25% Effektiv auf 15 Jahre fix zu erreichen meinte der Herr ja wäre möglich.

Das wäre ein sehr gutes Ergebnis - würde ich nehmen. Viel Erfolg!
14.10.2021 ( #3)


LiConsult schrieb:

Ich gehe davon aus, dass die EUR 100.000 Eigenmittel aus dem Wohnungsverkauf in den Kauf des Hauses einfliessen (und zwischenfinanziert werden müssen).

Raiffeisen? Sparkasse?

Das wäre ein sehr gutes Ergebnis - würde ich nehmen.

Ja ist korrekt.

Angebot 1 - Raiffeisen 
Angebot 2 - Erste Bank 
Gespräch 3 - BA

Ich werde mal versuchen was noch bei der Ersten Bank möglich ist. 

Unter diesen Umständen was wäre der höchstmögliche Kredit, bei annähernden Bestkonditionen? 

vielen Dank euch schon einmal!!


14.10.2021 ( #4)
Bei 3100 netto 14 mal wäre ich der Meinung eher 350k€ mit Bestkonditionen machbar.
Wobei die Konditionen dann ja auch nicht katastrophal sind mit 1.25% falls das machbar ist, auf 15 Jahre...
14.10.2021 ( #5)


thomass schrieb: Unter diesen Umständen was wäre der höchstmögliche Kredit, bei annähernden Bestkonditionen?

ja - würde ich so sehen.
14.10.2021 ( #6)
Super vielen Dank für die Tipps! Werde mal schauen was sich machen lässt bei der Ersten Bank und werde bei der BA ansuchen. 
Halte euch am laufenden. 
14.10.2021 ( #7)
Ich denke nicht, dass sich die BA mit ihren Vorgaben zu 460K Euro hinreißen lässt.
Wenn es die ERSTE um diese Kondition wirklich genehmigt, würde ich wohl zuschlagen, wenn ich es allein machen wollte.


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baufinanzierung