» Diskussionsforum » Fertighaus-Forum

Kostenrechnung FTH

28 Beiträge | 19.8. - 21.8.2018
Hallo,

wir habens uns dazu entschieden ein Haus zu bauen. Wollen uns dabei finanziell aber nicht übernehmen, noch haben wir vor die Über-Drüber-Hütte zu bauen und dafür jeden Euro dreimal umzudrehen. Meine Ehefrau verdient ca. 1800 € netto und ich 2200 € netto - wir haben derzeit keine Kinder, wohnen in einem Reihenhaus und zahlen dort Miete. Wir haben ca. 40.000 € Eigenkapital, der Baugrund (1300 Quadrameter, NÖ, Fahnengrundstück) ist bereits abbezahlt und aufgeschlossen. Wir wollen eigentlich nicht mehr Kredit als 150.000 € auf 30? Jahre aufnehmen, dadurch haben wir eine angenehme Rate auch falls der Zinsatz umschlägt und wir Kinder (2 wären geplant) bekommen.

Ist unser Vorhaben überhaupt realistisch? Folgender Plan: Ca. auf 80.000 - 100.000 Eigenkapital sparen, 150.000 über die Bank finanzieren...

Folgender Plan für das Haus (120-130 Quadrameter ohne Keller)
Belagsfertig inkl. Installationen bei einer Fertigteilhausfirma: 150.000 €
Fundamentplatte: 25.000 €

Bleiben 50.000 - 75.000 € für Anschlüsse, Grabarbeiten, Möbel (einiges werden wir aber vorübergehend einfach mitnehmen), Einfriedung, Gebühren, Einfahrt, ....

Ist das machbar? lg

 
19.8.2018 14:07
ganz ehrlich -> leider NEIN sorry fürs direkte man kann es sich zwar schön rechnen/reden aber in Wirklichkeit wirst du nicht unter 350.000.- davon kommen 
19.8.2018 17:55
wie kommst du darauf, dass ein 120qm Haus 350.000€ kostet? wir haben unser 110qm reihenhaus damals belagsfertig (wasser, Elektro, heizung war dabei)  bezogen und mit 35k alles hergrichtet (fliesen, laminat, spachteln, malen, sanitär komplett, alle möbel, etc.)
19.8.2018 18:35
bei welcher fa.bekommst ein FTH belagsfertig um 150k?
nicht vergessen, das ist nur das nackte haus hingestellt (und selbst bei belagsfertig gibt es dann noch einiges zu bedenken, stichwort bemusterung: aufpreis für raffstore, farbe fassade, kamin, schneefanghaken dach, dachfenster, farbänderungen fenster, eingangstüre, innen- und aussenfensterbretter, dachrinne, farbe dachuntersicht) und du hast noch keine einfriedung, keinen kanal gegraben, keine aussenanlagen/garten, einfahrt und sonstige nebengeräusche wie installateur und elektriker die das haus an den strombock und ans wasserwerk anschliessen und ev.wasserentnahmestellen bzw. strom im garten/den aussenanlagen anlegen.


19.8.2018 18:42
ich denke es ist nicht realstisch

wir bauen ein FTH, einzelne Komponenten (Bodenlegen, Ausmalen zb) haben wir rausnehmen lassen.
Grund haben wir, Anschlüsse sind bezahlt. Da kommt aber noch was hinzu, wenn das Haus fertig steht.
Wir rechnen für Haus ca 160m² mit Doppelgarage, sozusagen schlüsselfertig (Malen, Bodenlegen mit Freunden), also inkl. Küche und Bad, ohne Keller, inkl. Baggerarbeiten, Zaun, Beleuchtung, PV, restl. Aufschlussgebühren, Gartenhütte, Einfahrt Asphaltieren, Terassenüberdachung ca 460-470.000 €
Und da ist kein großartiger Schnickschnack dabei.
da fällt mir ein: Terassenbelag ist noch nicht dabei
19.8.2018 18:49
danwood, elk aktionshaus, emondi, dulhofer, ... hier gibts überall belagsfertig ohne bodenplatte um 150k...wir haben ubrigens elektriker, Installateur, Tischler, Fliesenleger in der Familie
19.8.2018 19:10
vermutlich muss der TE erklären ob er ein holz oder ein ziegelmassiv fth möchte. macht ja einen unterschied
19.8.2018 19:33
Grundsätzlich halte ich 240-250k realistisch für ein fth mit 120qm. da dürfen dann aber keine ausreißer dabei sein(fahnengrundstück - lange zuleitung? ) und außenanlagen werden wohl warten müssen. aber benutze bitte die suchfunktion im forum - gibt hier sehr viele teils detailierte kostenaufstellungen und komplett idente threads wie diesen. verwende vielleicht das suchwort belagsfertig im bauforum und finanzierungsforum.
19.8.2018 19:34
150k halte ich auch für zu optimistisch. Selbst Elk fangt bei 144k Euro an mit dem Aktionshaus bei 120m² und da ist das Haus noch nicht mal belagsfertig
19.8.2018 19:49


Mrjack schrieb: ist bereits abbezahlt und aufgeschlossen


Erste Frage, die Aufschließung schon bezahlt oder ist es nur aufgeschlossen?
Die diesbezüglichen Gesamtkosten (EVN-Kanal-Wasserbereitstellungsgebühr-Aufschließungskosten waren 29k (davon 16200 für die Aufschließungsgebühr)


Mrjack schrieb: Bleiben 50.000 - 75.000 € für Anschlüsse, Grabarbeiten, Möbel (einiges werden wir aber vorübergehend einfach mitnehmen), Einfriedung, Gebühren, Einfahrt, ....


Also wenn die Aufschließung schon bezahlt ist, sind trotzdem rund 10k sind schon mal weg....

Wie die anderen schon geschrieben haben, ich glaub auch nicht, das es machbar ist.
Denk mal an Terrasse + Überdachung, Carport/Garage, Einfahrt, Gartenzaun, da gehen schon die restlichen 30-40k flöten.....

Bitte mach nicht den Fehler, dir das ganze schönzurechnen, es wird verdammt knapp. Auch wenn Terrasse - Carport -Einfahrt anfangs warten können... Es geht so viel nebenbei drauf das einem schlecht wird. Da mal a Hunderter, da mal usw. Es summiert sich.

trotzdem viel Glück bei deinem Projekt.
19.8.2018 20:04
Hi mrjack,

ich hab mir auch mal Danwood durchkalkuliert. Auf den ersten Blick denkt man da ja wirklich, dass man mit 180tsd durchkommt.

hinzu kommen aber noch:
Fundamentplatte/Keller + Erdarbeiten (für Fundamentplatte + Erdarbeiten locker mal 20k)
Transport 
Stromanschluss und Zähler 
Rolläden
Küche und Möbel, da ist whsl von 30k bis unendlich alles drinnen
vll musst du die Schneelast des Daches erhöhen
Sockel und Abschluss an die Bodenplatte außen steht auch nirgendwo in der Baubeschreibun.

Dazu kommen noch die ganzen Abgaben, bei denen ich auch auf 20k komme (zb Einreichplan, Energieausweis, Gemeindeabgabe die sich ja auf die Größe des Hauses richten, Bodengutachten, Baugenehmigung, Versicherungen, Bauverhandlung, Beglaubigungen, Baustelleneinrichtung und und und)

ich bin da vom Danwood Point 119A ausgegangen, was SCHLÜSSELFETIG 160k kostet und komme am Ende nur fürs Haus (ohne Grund und was du schon hast) auf 240k). Da ist Einfahrt und Garage/Carport, Gartengestaltung etc auch  noch  nicht dabei!!!

Wenn du nur belagsfertig nimmst für 150k, dann kommt da ja noch viel mehr dazu, als bei meiner schlüsselfertigen Kalkulation.

Rechne es dir nochmal gut durch, mit Voralgen, vergleich die Vorlagen untereinander, schau bei eurer Gemeinde nach, was für Abgaben die noch verlangen  etc

Liebe Grüße,
Blinky
19.8.2018 20:26
Ich fing ziemlich genau vor einem Jahr mit dem " schauen wir mal was uns das kostet" an.
Anfangs war ich bei ca 300.000 mit Keller ( wie naiv ich war ). Zum Glück dauerte dies bei uns ca 10 Monate bis wir uns für etwas entschieden haben. Derzeit sind wir bei kalkulierten ca 450.000 ohne Keller, ohne Garten/Außenanlage und großen Schnickschnack mit etwas Eigenleistung. Einzig eine Doppelgarage ist dabei. 

Allein die Nebenkosten bei uns:
Wasseranschluß  5800.- ohne Schacht
Schacht dazu in Selstbau ca 6-700 weiß nicht mehr genau
EVN Strombock ca 2300.-   EVN Anschlußgebühren ca 2400.-
Aufschließungskosten 15400.- ( und wir haben nur Bauklasse 1 und 700m² )

Kann dir nur den Tipp geben, holt euch Angebote ein
Wir sind bei div. FTH Firmen in der Blauen Laguen gewesen und haben uns Angebote eingeholt. Hierbei konnte uns keiner die reellen Kosten der Erdarbeiten nennen ( leichte Hanglage ) - waren im Endeffekt Meilenweit entfernt, sieht auch besser aus.
Heizung: Bei Manchen FTH Anbietern ist eine Gasheizung kalkuliert - bei uns gab es kein Gas ( dazu kommt es für mich nicht in Frage - obwohl es noch Leute gibt die mit Öl neu bauen...) - rechne hier einen Aufpreis ein etc...

Man redet sich anfangs alles schön, aber unterschätze nicht die Nebengeräusche.

Unser Bauprojekt beginnt erst, sind jetzt bei einem lokalen Baumeister, da die FTH Firmen teils teurer waren ( zumindest die mit Qualität ). Und selbst jetzt weiß ich schon, dass wir mit einigen Positionen nochmals teurer kommen werden...

19.8.2018 21:07
@MrJack 
genau da machen viele den großen Fehler -> DAMALS hat es ja nur so und so viel gekostet oder mein Freund/Nachbarn/Eltern haben ja auch nur um so und so viel gebaut blablabla 
1. sind die Preise in den letzten 3-5 jahren extrem gestiegen und dadurch nicht vergleichbar
2. die Firmen brauchen dich gerade nicht -> bücher sind voll also warum sollte dir wer einen besseren Preis machen wenn es hinter dir 10 gibt die den hohen Preis zahlen?
3. Preise von Freunden kannst auch vergessen wril oft viel vergessen/verdrängt wird -> beim Gespräch und genauer hinterfragen kommt man dann drauf das ja dies und jenes ja nicht dabei war und und und und schwupps sind aus dem günstigsten 350.000 echte 450.000 gewaorden
19.8.2018 21:49


Lemming schrieb: Grundsätzlich halte ich 240-250k realistisch für ein fth mit 120qm


Glaub auch, dass man eher dort landen wird, FTH oder auch nicht. Allerdings rein für das Haus und ohne Küche, Einrichtung, Lampen, Terrasse, Garten, Einfahrt, Zaun.
19.8.2018 22:13
ich frag mich halt was dann die alternative sein soll? wir haben ein abbezahltes Grundstück und wollen erst mit ~100k Eigenkapital anfangen zu bauen, ich dachte immer damit ist unsere ausgangslage viel besser als die der meisten häuslbauer und trotzdem sollen wir  250.000-300.000 kredit finanzieren?
19.8.2018 22:37
ja leider so ist es aber   sind mit unserer Rechnung mit viel Eigenleistung (Bungalow mit Flachdach ohne KG 145m2 mit Doppelgarage und Grundstück um 60k mut normaler aber guter Ausstattung) auf gut 600.000 gekommen ohne schönrechen ABER fix und fertig mit Garten (ohne Pool) und Einrichtung halt komplett...

War für uns dann klar das es mit 150.000.- Eigenmittel + Einkommen von 4400.- einfach nicht geht bzw. nicht ohne auf sehr viel zu verzichten...das war es uns dann einfach nicht wert
darum ist es am Schluss eine Eigentumswohnung geworden -> 115m2 + 75m2 Dachterrasse wird gerade gebaut und innen kann noch alles gratis verschoben werden... wird auf ca. 300000.- mit Gebühren + dazu noch Einrichtung kommen dafür ist der Preis FIX  

Man darf ja beim bauen auch nicht vergessen das mal was schief gehen kann und dadurch mehr kosten entstehen können
19.8.2018 22:39
Eure Ausgangslage ist ja eh nicht schlecht, aber das ändert halt nichts an den Kosten für ein Haus.

Niemand hier meint es ja böse wenn ihr vor höheren Kosten gewarnt werdet. Ich glaube die meisten hier waren in der gleichen Ausgangslage, da die Leistbarkeit nunmal die entscheidende Frage ist am Anfang. Und viele (mich eingeschlossen) haben dann halt gemerkt, dass es eigentlich immer teurer wird, als anfänglich gedacht/erhofft. Und besser das passiert noch beim Planen, als dann während dem Bauen.
19.8.2018 23:19
Wir haben uns von ELK Living 160 ein Angebot legen lassen. Ausgangsbasis Belagsfertig waren ca. 200.000. Mit Bodenplatte, Erdarbeiten, Kanal und vielen Leistungen die ELK gar nicht macht, man aber trotzdem für ein Haus benötigt (zb den Zählerschrank im Haus....) + Fertigbeton Doppelgarage waren wir plötzlich auf 330.000€. Da ist aber die Fertigstellung auf schlüsselfertig nicht dabei und kein einziger Euro an Nebenkosten...
Wären hier locker auf 400.000 Euro gekommen. Wollten wir lange nicht wahrhaben ist aber leider so.

Wir sind nun weg vom FTH und werden mit einem GU Ziegelmassiv bauen.

Kredit mit 250.000 auf 30 Jahre + 15 Jahre fix sind ungefähr 950€ Rate. Aufgrund eures Einkommens sollte das durchaus realistisch sein. Zählt man ja heute für ne Mietwohnung auch meistens.
20.8.2018 7:38


Florian93 schrieb:
Wir sind nun weg vom FTH und werden mit einem GU Ziegelmassiv bauen.


Damit wird es doch schlussendlich auch nicht günstiger, außer mit mehr Eigenleistung.
20.8.2018 9:12
aufgeschlossener Grund bedeutet nur, dass ihr die Kosten die man vor dem Hausbau bezahlen kann, bezahlt hab oder?
dazu kommt ja noch, dass man nach tatsächlicher Hausgröße bezahlt, Wasser, Kanal, Verkehrsfläche,... - bei uns waren von ca 18000 gesamt erst 4000 bezahlt beim Grundstückskauf "voll aufgeschlossen".
Dann brauchst du noch einen Baukoordinator, ca 1500 €
Baggern auf einem ebenen Grundstück kostet auch ca 10-12TEUR
da hast du noch keinen Ziegelstein gesetzt, bist du auf ca 30-35TEUR

ich würde das Pferd von hinten aufzäumen und mal schauen, wieviel ihr euch monatlich für Kreditrückzahlung vorstellen könnnt (wieviel bezahlt ihr jetzt Miete?), sodass ihr auch eine mögliche Karenzzeit überbrücken könnt, und dann ausrechnen, wieviel Geld man für diese monatliche Kreditrate bekommt.
150000 sind bei einem angen. Zinssatz von 2% auf 30 Jahre ca 550 Euro monatlich
20.8.2018 11:57
Die Preise sind leider ziemlich angezogen. Dazu kommt natürlich immer - welchen Standard man gerne in seinem Haus möchte.

Bei mir: 123qm Haus (also weit entfernt von einem Schloss..haha...) was doch etwas kleiner als 150-160qm sind, 20qm Nebengebäude, Zaun, Pflasterarbeiten (Einfahrt und Eingangspotest), Fundamentplatte, Anschlusskosten, innen komplett fertig samt Einrichtung (Wohnzimmer eher billiger, Küche um 11k, Bad und WC um 15k, Schlafzimmer und Kinderzimmer von der Wohnung mitgenommen), Pool 6x3x1,5 wurde auch noch damit finanziert. Am Ende waren es ca. 240k - da sind aber auch Rasenmäher und das ganze Zeug was man noch braucht, auch schon teilweise dabei.

Ich habe halt Innentüren wo das Stück 100 Euro kostet, oder Vinylboden wo der qm 30 Euro kostet.
Meinen Aluzaun habe ich um 5.500 aus Ungarn der wirklich top ist, und in Ö 8k gekostet hätte. Zaunsteine + Einfahrt pflastern habe ich machen lassen - samt Material ca. 8k. 

Angebote einholen ist das A & O ... wenn ich an meinen Poolbau denke, wo ich Angebote für den Aushub zwischen 1200 und 4500 hatte, wird mir dezent schlecht. 

Wie ich das Ganze dann angegangen bin?... Zuerst ALLES anbieten lassen. Dann die Summe zur Finanzierung gebracht ... und danach alle Angebote nachverhandelt.
Somit waren Dinge an die ich zuerst nicht dachte, locker finanziebar... wie z.B. sowas wie ein Sickerschacht.... ...den hatte ich nämlich komplett vergessen. Gab halt ein paar Kleinigkeiten noch.

Terrassenüberdachung folgt erst ... ich habe mich für den Pool entschieden und derweil einen riesigen Sonnenschirm für die Terrasse im Einsatz

edit: kurz gesagt - um den Preis den du dir vorstellst, geht sich meine Größe von Haus aus, aber wohl leider nicht viel größer. Und ich zähle bestimmt zu denen, die eher billigere Materialen etc. verwendet haben.
20.8.2018 20:31


Tic schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Florian93: Wir sind nun weg vom FTH und werden mit einem GU Ziegelmassiv bauen.

Damit wird es doch schlussendlich auch nicht günstiger, außer mit mehr Eigenleistung.


Ja das stimmt fast. Entgegen unserer Erwartung sind wir mit dem GU insgesamt fast 30.000 Euro günstiger als das FTH. Grundriss ist dafür etwas individueller und Garage ist ebenfalls Ziegel mit VWS und nicht nur Fertigbeton. Aber ja, Gesamtkosten sind trotzdem 370k.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Fertighaus-Forum