» Diskussionsforum » Bauforum

Kleiner E-Schacht für den Garten?

13 Beiträge | letzte Antwort 16.4.2019 | erstellt 11.4.2019
Wir haben durch eine betonierte Terrassenplatte hindurch ein paar Elektro-Leerschläuche für den Garten nach draußen gelegt. Bevor die Schläuche/Kabel im Garten weiter verteilt werden, sollte dort ein Schacht hinkommen, um später noch dazu zu können und ggf. Änderungen vornehmen zu können. Der Schacht sollte idealerweise 40-50cm breit sein, damit man darin halbwegs arbeiten kann; die Tiefe wäre ebenfalls ca. 40-50cm.

Hat jemand eine Idee, was ich hierfür verwenden könnte? Am liebsten wäre mir ein fertiges, erschwingliches Produkt. Woraus könnte ich alternativ selber so einen Schacht machen, um das elegant und mit überschauberem Aufwand zu lösen? Wichtig wäre auch ein ordentlicher, begehbarer sowie mit Scheibtruhe oder Rasenmäher befahrbarer Deckel. 

 
11.4.2019 14:10
wir haben den großteil im brunnenschacht. dort haben wir dann mit wasserdichten aufputz-dosen alles verteilt. ist durch den deckel dicht und geschützt. 
der schacht hat einen durchmesser von 1,2m, da kann man schön drin stehen und arbeiten. der brunnen selbst ist ein mit 20cm durchmesser gebohrter brunnen, der nur den kopf in dem schacht hat. 
11.4.2019 14:16
Würde mich auch interessieren!

Mein letzter Wissensstand ist, das man das ganze in der Praxis relativ Wild-West lösen kann, mit Schalstein auf die KSX-Rohrenden draufstellen + Deckel drauf, Schläuche abdichten und zubutteln. Wenn man eine neue Leitung braucht, ausbutteln, Kabel einziehen, abdichten und zubutteln. 

Wichtig: immer eine Zugfeder im Rohr belassen bzw. immer wieder miteinziehen!
11.4.2019 14:22
Hi MissT,

Same here. Leitungen gehen von Terasse neben dem Haus bis ans vordere Hauseck. Dort soll ein Schacht hin. Was ich bis jetzt gefunden habe:

https://www.electroplast.nl/de/produkt/28/Kunststoff-Kabelziehschchte

https://www.amazon.de/Ventilbox-Bodeneinbaudose-Verteilerdose-Gartenelektrik-Kerry/dp/B00LA4PSPM/ref=as_li_qf_sp_asin_tl?ie=UTF8&tag=wwwenergiespa-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creatiK


11.4.2019 14:50
Als geeignetes Mittel zum Abdichten der Kabelschläuche ist mein letzter Stand das "DRIFIL" von Pipelife. Ist luft- und wasserdicht und sollte auch reversibel sein, falls neue Kabel einzuziehen sind.
Ich denke, auch wenn man so eine Kabelzugbox einbaut, dann wird die nie so dicht sein können, das mans ohne zusätzliche Abdichtung belassen kann.

Ein Tipp den ich auch noch bekommen habe, die Box sollte auf keinen Fall zu klein sein, damit man sich beim Kabelziehen leichter tut.
11.4.2019 17:05


MarkoW schrieb: Wichtig: immer eine Zugfeder im Rohr belassen bzw. immer wieder miteinziehen!


 ich würd eher Draht als Vorspann nehmen, ist günstiger als 8 Einziehfedern für 8 Schläuche..
11.4.2019 20:12
Natürlich an Draht oder dgl.  ...
13.4.2019 23:07
Wir haben ebenfalls einen Zugschacht für sämtliche E-Leitungen im Garten vorgesehen und wollten auf einen zusätzlichen Kanaldeckel aus Betonschachtringen verzichten. Da wir 2 Zugschächte brauchen, hätten wir dann insgesamt 5 Kanaldeckel im Garten verteilt (1 Kanalanschluss, 2 mal Regenwasserzisterne, 2 mal Zugschacht). 

Als Lösung haben wir uns dann für die Gartenbewässerungsboxen (Ventilboxen) von Pipelife entschieden, welche Ihren Zweck völlig erfüllen sollten und auch Preis/Leistungsmäßig im Rahmen sind. Die Boxen gibt es bis zu 83x50cm und Höhe 46cm.  Den genauen Preis kann ich dir leider nicht sagen, da wir die Boxen geschenkt bekommen haben: https://shop.pipelife.com/at/Sortiment/Bew%C3%A4sserungs-Systeme/Gartenbew%C3%A4sserung/Armaturen-und-Zubeh%C3%B6r/Ventilboxen/c/PLWSCBW000265
14.4.2019 19:43
nAbend

Ich hab a DN110er Röhrl von Sickerschacht zu Haus gelegt, da laufen alle Leitungen und Schläuche (ok es ist nur einer) drin.
Vorm Haus habe ich an Abzweiger nach oben, da kommt der Wasserschlauch raus und könnt ma zur Not auch rein.

lg Wolfgang
15.4.2019 9:40
Danke euch allen für die Antworten! Momentan tendiere ich zu einer von diesen beiden Lösungen:
A) Bewässerungs-Verteilerschacht, wie von @Landei88 und @hausfever verlinkt.
B) Ein Stück von einem 400er Kanalrohr stehend eingraben, Kappe oder Stopfen drauf. Das Ganze 20cm unter der Rasenoberkante - wenn man wirklich mal dazu muss wäre es mit ein paar Spatenstichen schnell freigelegt. 
15.4.2019 21:47


MissT schrieb: Danke euch allen für die Antworten! Momentan tendiere ich zu einer von diesen beiden Lösungen:
.
B) Ein Stück von einem 400er Kanalrohr stehend eingraben, Kappe oder Stopfen drauf.


 Ist so ein 400er-Rohr nicht ziemlich teuer? Über 200 Euro pro Meter + MWSt.
16.4.2019 7:32
Ich hab bei uns einfach einen Betonschacht (unten offen) + entsprechenden Deckel auf ein Schotterbett gestellt  (Ø300) - funktioniert ohne Probleme - hab dort 6x40er Leerverrohrungen drinnen - hat keine 40€ gekostet 
16.4.2019 10:55
Wir haben ein Stück von einem MEGA-Rohr (siehe zB: https://www.bauernfeind.co.at/kanalrohre/pp_rohre/pp_mega_kanalrohr.htm) als Revisionsschacht gesetzt, ein 400er und ein 600er. Da sollten auch solche Deckel passen, falls notwendig: https://www.dieregensammler.at/schachtabdeckung-stabiflex?language=de&currency=EUR&gclid=Cj0KCQjw-tXlBRDWARIsAGYQAmdbx8svL3vNDBwETILA4mQTOScjMy5s1b9fKjwr9iRYasSiB1Ud3IsaAgAuEALw_wcB
16.4.2019 13:37
Mit wieviel Gewicht wird so eine Ventilbox belastbar sein, wenn man sie ca. 20-30 unter die Erde vergräbt? Man kann ja nie ausschliessen, dass man oder jemand mal mitm Rasenmähertraktor drüber kracht, das sollts natürlich aushalten.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum