« Heizung, Lüftung, Klima

Ist Einzelraumregelung in Ö Pflicht?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2 
  •  alv123
17.10. - 7.11.2022
40 Antworten | 16 Autoren 40
17
17
Hallo!

Leut Energieausweis sollte unser EFH über eine Einzelraumregelung verfügen, ausgeführt wurde sie letztlich nicht, lt. dem Bauträger weil die Heizanlage dies nicht vorsieht bzw. weil es "nicht empfohlen" ist bei einer FBH FBH [Fußbodenheizung]. Oder es wurde einfach drauf vergessen?
Das Haus verfügt über eine LWP LWP [Luftwärmepumpe] und FBH FBH [Fußbodenheizung].

Nach einer Recherche habe ich herausgefunden, dass dies in Deutschland lt EnEV Energieeinsparverordnung im Neubau Pflicht ist. Über Österreich konnte ich nichts herausfinden. Weiß das jemand? Gibts da eine OIB oder ÖNORM?

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.10.2022 ( #21)


uzi10 schrieb: ich hoff es sind NC Ventile,

Ja, sind eh mittlerweile nur mehr 2 Stück NC (schlafzimmer und wintergarten)


  •  alv123
20.10.2022 ( #22)
@dyarne Wieso wird dann die ERR Bestandteil der Referenzaustattung für Flächenheizungen in der OIB-RL? Laut Erläuterungen gibt diese explizit den "Stand der Technik" wieder! Die Ersteller der OIB RL RL [Rücklauf] werden sich ja was dabei gedacht haben, oder? Schließlich ist die OIB nicht ohne Grund Teil mancher Gesetze.

und wenn du schreibst, dass der EA EA [Energieausweis] Ersteller nichts von Heizsystem weiß, das stimmt doch nicht - der EA EA [Energieausweis] ist doch Teil der Planung. Da wird sehr wohl das Heizsystem mit geplant.

  •  Mhtech
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
20.10.2022 ( #23)


alv123 schrieb:

@dyarne Wieso wird dann die ERR Bestandteil der Referenzaustattung für Flächenheizungen in der OIB-RL? Laut Erläuterungen gibt diese explizit den "Stand der Technik" wieder! Die Ersteller der OIB RL RL [Rücklauf] werden sich ja was dabei gedacht haben, oder? Schließlich ist die OIB nicht ohne Grund Teil mancher Gesetze.

und wenn du schreibst, dass der EA EA [Energieausweis] Ersteller nichts von Heizsystem weiß, das stimmt doch nicht - der EA EA [Energieausweis] ist doch Teil der Planung. Da wird sehr wohl das Heizsystem mit geplant.

man kann auch resistent sein :)

warum fragst du dann nicht den EA EA [Energieausweis] Ersteller - der wird ja die ERR geplant haben nach deiner Meinung



  •  stefano
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
20.10.2022 ( #24)


alv123 schrieb:

@dyarne Wieso wird dann die ERR Bestandteil der Referenzaustattung für Flächenheizungen in der OIB-RL? Laut Erläuterungen gibt diese explizit den "Stand der Technik" wieder! Die Ersteller der OIB RL RL [Rücklauf] werden sich ja was dabei gedacht haben, oder? Schließlich ist die OIB nicht ohne Grund Teil mancher Gesetze.

und wenn du schreibst, dass der EA EA [Energieausweis] Ersteller nichts von Heizsystem weiß, das stimmt doch nicht - der EA EA [Energieausweis] ist doch Teil der Planung. Da wird sehr wohl das Heizsystem mit geplant.

Bitte dann den Rest der Heizung exakt nach der Referenzausstattung ausführen lassen, dann bringt die ERR vllt. sogar was:

 • Systemtemperaturen: 40 °C / 30 °C
 • Luft/Wasser-Wärmepumpe ab 2005, nicht modulierend

Abweichungen entsprechen nicht der Expertenmeinung und führen zu einem schlechten Heizsystem.

/s

  •  ap99
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.10.2022 ( #25)
@alv123 ... um was geht es dir eigentlich?

"Haustechnische Ausstattungen, die im Folgenden nicht explizit festgelegt werden, sind in der Referenzausstattung gleich zu setzen mit der geplanten Ausstattung bzw. Ausführung."

Verpflichtung würde ich hier keine herauslesen (habe aber interessehalber eine Anfrage ans OIB gestellt).




... ansonsten würde ich den Weg über den 2. Absatz der Vorbemerkungen gehen, wenn ERR wirklich verpflichtend bei Flächenheizungen einzusetzen wären (wovon ich jetzt mal nicht ausgehe)



Zur ERR ansich kann ich aus meiner Erfahrung sagen, daß ich die Welligkeit des ON/OFF Betriebes einer FBH FBH [Fußbodenheizung] mit ERR absolut unangenehm empfinde. Boden warm (+Raumtemperatur irgendwann zu warm) --> Thermostat schaltet aus --> Boden fühlt sich kühl an (+Raumtemperatur deutlich kühler) ... die Temperaturen schwanken bei uns zwischen 20,5 und 24°C ohne daß wir irgendwas am Thermostat herumdrehen (hier konkret in dieser Wohnung spielt aber der zu geringe Volumenstrom auch eine Rolle).

Einige Kunden meines Installateurs beschweren sich über genau diese Schwankungen/Welligkeit (einige bestehen einfach drauf, obwohl er Ihnen davon abrät ... nicht selten ist es der Elektriker, der dem Bauherren die RTR empfiehlt).


alv123 schrieb: und wenn du schreibst, dass der EA EA [Energieausweis] Ersteller nichts von Heizsystem weiß, das stimmt doch nicht - der EA EA [Energieausweis] ist doch Teil der Planung. Da wird sehr wohl das Heizsystem mit geplant.

Fast immer wird der Einreichplan (mit EA EA [Energieausweis]) fertiggestellt und dann beginnen erst die Gespräche (vor allem für Angebote) mit Professionisten ... da wird vorher äußerst selten "geplant" (ist auch verständlich: wenn der Plan nicht genehmigungsfähig ist/nicht genehmigt wird, muss die Planung überarbeitet werden, also macht das "vorher" fast keiner ... kostet alles Zeit und somit Geld).

1
  •  heislplaner
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.10.2022 ( #26)
@alv123 
Du weißt aber schon, dass dyarne der ist, der die ganze "Proffesionistenbranche" auf links dreht?

  •  rabaum
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.10.2022 ( #27)
Was wird hier eigentlich soviel Energie vergeudet, um diesem Herumgetrolle die komplett offensichtlichen Fakten näherzubringen. 

Pflicht: nein
Sinn: nein

q.e.d.

1
  •  BungalowImGruen
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
20.10.2022 ( #28)


rabaum schrieb: Pflicht: nein
Sinn: nein

q.e.d.

👍


  •  alv123
20.10.2022 ( #29)


rabaum schrieb:

Was wird hier eigentlich soviel Energie vergeudet, um diesem Herumgetrolle die komplett offensichtlichen Fakten näherzubringen. 

Pflicht: nein
Sinn: nein

q.e.d.

Warum ist es Herumgetrolle, darauf hinzuweisen, dass die OIB den aktuellen Stand der Technik wiedergibt? Ihr tut so als ob es einfach von den mächtigen Lobbies da hineinreklamiert wurde und ignoriert das ganze OIB Regelwerk (von Deutschland rede ich jetzt gar nicht).


  •  LeonhardKSB
20.10.2022 ( #30)
Hallo alv123,

auf der Startseite des OIB liest sich folgendes:

"Die OIB-Richtlinien dienen der Harmonisierung der bautechnischen Vorschriften in Österreich. Sie werden vom Österreichischen Institut für Bautechnik nach Beschluss in der Generalversammlung herausgegeben und stehen damit den Bundesländern zur Verfügung. Die Bundesländer können die OIB-Richtlinien in ihren Bauordnungen für verbindlich erklären. Von den OIB-Richtlinien kann jedoch gemäß den Bestimmungen in den diesbezüglichen Verordnungen der Bundesländer abgewichen werden, wenn der Bauwerber nachweist, dass ein gleichwertiges Schutzniveau erreicht wird, wie bei Einhaltung der OIB-Richtlinien. Dies soll die notwendige Flexibilität für innovative architektonische und technische Lösungen sicherstellen."

Du kannst dich als WP WP [Wärmepumpe]-Besitzer also freuen, in diesen Belangen auf einen kompetenten Bauträger/Installateur gestoßen zu sein. 

Wenn dir die nicht vorhandenen ERR nachweislich in Rechnung gestellt worden sind, kannst du die Kosten eventuell erfolgreich zurück holen. In diesem Fall aber bitte nicht nachbessern lassen!

In Deutschland kann man sich auch von der "Verpflichtung" zu ERR befreien lassen. Man muss halt im Vorfeld den Beweis antreten, dass dies gleichwertig bzw. besser ist.

Nebst der gemeinsamen Sprache gibts halt noch ein paar Unterschiede 😐

Schöne Grüße
Leonhard

  •  gdfde
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
20.10.2022 ( #31)


alv123 schrieb: Ihr tut so als ob es einfach von den mächtigen Lobbies da hineinreklamiert wurde und ignoriert das ganze OIB Regelwerk (von Deutschland rede ich jetzt gar nicht).

Ist es ja auch, wurde hier eh schon zig mal jetzt erklärt.
Genauso wie das OIB Regelwerk.

Glaub einfach den echten Experten hier, die´s x mal belegt haben, oder lass es bleiben, bau eine ein und führe die Grundsatzdiskussion mit den OIB verantwortlichen.

1
  •  alv123
20.10.2022 ( #32)
Ok.

jedenfalls ist der Thread ausführlichst beantwortet 😁

1
  •  stefano
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
21.10.2022 ( #33)


alv123 schrieb:

Warum ist es Herumgetrolle, darauf hinzuweisen, dass die OIB den aktuellen Stand der Technik wiedergibt? Ihr tut so als ob es einfach von den mächtigen Lobbies da hineinreklamiert wurde und ignoriert das ganze OIB Regelwerk (von Deutschland rede ich jetzt gar nicht).


stefano schrieb:

Bitte dann den Rest der Heizung exakt nach der Referenzausstattung ausführen lassen, dann bringt die ERR vllt. sogar was:

 • Systemtemperaturen: 40 °C / 30 °C
 • Luft/Wasser-Wärmepumpe ab 2005, nicht modulierend

Abweichungen entsprechen nicht der Expertenmeinung und führen zu einem schlechten Heizsystem.

/s

Alleine der Spaß sollte schon erklären, dass das nicht "Stand der Technik" ist. Du wirst ja auch kaum auf 40 °C VL VL [Vorlauf] und 30 °C RL RL [Rücklauf]-Temperatur oder auf eine nicht modullierende WP WP [Wärmepumpe] beharren, weil Stand der Technik.
Tiefere Temperaturen und eine modullierende WP WP [Wärmepumpe] sind effizienzter und trotzdem weichst du von der OIB RL RL [Rücklauf] ab. Stand der Technik ist ungleich OIB RL RL [Rücklauf].

  •  dyarne
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.10.2022 ( #34)


rabaum schrieb: Pflicht: nein
Sinn: nein

q.e.d.

👍


alv123 schrieb: Warum ist es Herumgetrolle, darauf hinzuweisen, dass die OIB den aktuellen Stand der Technik wiedergibt?

weil das was du da raus-&reininterpretierst falsch ist und falsch bleibt.

seit 2015 - der vorletzten aktualisierung der OBB-Rl6 - gibt es den dualen weg zum nachweis der ausreichenden effizienz des bauobjekts zur erlangung einer baubewilligung.

dabei wird alternativ zum klassischen weg des maximal zulässigen heizwärmebedarfs (HWBref-SK) ein faktor (fGEE) definiert um den das gebäude besser sein muß als ein 'typischer' bau aus dem jahre 2007...

merkst was?
'typisch' & '2007'

übrigens steht da drinnen -> 'kein heizungspuffer'
wäre schön wenn das als 'stand der technik' und zwingende vorgabe interpretiert werden könnte ...

solche virtuellen referenzanlagen werden dann als 'typisch & beispielhaft' für gas, öl biomasse, (luft)-wärmepumpe aufgelistet und als 100% basiswert gesetzt, den man je nach aktuell gültiger 'kennlinie' und individueller architektur (A/V-verhältnis) um einen indiduell im EA EA [Energieausweis] ausgewiesenen grenzwert unterschreiten muß, bsplw max 75% ...


stefano schrieb: Du wirst ja auch kaum auf 40 °C VL VL [Vorlauf] und 30 °C RL RL [Rücklauf]-Temperatur oder auf eine nicht modullierende WP WP [Wärmepumpe] beharren...

👍
ja, das wäre dieselbe logik...

bei 40° vorlauf funktioniert der selbstregeleffekt kaum. bei 30° vorlauf perfekt...

  •  dyarne
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.10.2022 ( #35)


alv123 schrieb: und wenn du schreibst, dass der EA EA [Energieausweis] Ersteller nichts von Heizsystem weiß, das stimmt doch nicht...

doch, das stimmt...
(auszüge aus realen EA EA [Energieausweis]...)




alv123 schrieb: und wenn du schreibst...
...der EA EA [Energieausweis] ist doch Teil der Planung. Da wird sehr wohl das Heizsystem mit geplant...

nein, das stimmt nicht...

weil...


ap99 schrieb: Fast immer wird der Einreichplan (mit EA EA [Energieausweis]) fertiggestellt und dann beginnen erst die Gespräche (vor allem für Angebote) mit Professionisten ...

wir haben im jahr rund 350 EA EA [Energieausweis]'s am tisch, bei keinem hat die später tasächlich installierte haustechnik viel mit der im EA EA [Energieausweis] zu tun.

diese haben zu 90% luftwärmepumpen drinnen...




merke: -> defaultwert
(da wird beim erstellen nur ein hakerl gesetzt damit die felder ausgefüllt sind...)

das ist auch nicht schlimm. dieses 'ausfüllen' der haustechnik dient dazu damit die unteren werte im EA EA [Energieausweis] ausgefüllt werden, bsplw der heizenergiebedarf, das ist das was bei ausrüstung mit einer wp am stromzähler steht. darum ist bei unseren anlagen mit erdwärme und RGK RGK [Ringgrabenkollektor] dieser wert im EA EA [Energieausweis] auch typisch doppelt zu hoch gegenüber den realen werten im betrieb.

oben kam statt der 16kw lwwp übrigens eine 6kw swwp mit RGK RGK [Ringgrabenkollektor] zum einsatz.

du darfst auch dein haus monolithisch planen und dann auf ein WDVS WDVS [Wärmedämmverbundsystem] wechseln.

du darfst nur nicht schlechter werden als die kennzahlen die im EA EA [Energieausweis] für dein projekt eingereicht&bewilligt sind.

wie @ap99 oben geschrieben hat weis zum zeitpunkt der erstellung des EA EA [Energieausweis] (verkauf bauträger bzw einreichung) kaum jemand genau womit er heizen wird, welches gerät, luft- oder erdwärme, welcher cop, welche leistungsklasse, welche hydraulik...

all das steht aber bereits virtuell im EA EA [Energieausweis] drinnen.

zu dem zweck damit eine beispielhafte berechnung ausgeführt werden kann...

der EA EA [Energieausweis] ist ein fantastisches werkzeug und wir nutzen ihn intensiv zum planen. allerdings geht es darin um die gebäudehülle, den standort, solare architektur, tatsächlicher wärmebedarf.

es geht nicht um die haustechnische auslegung des projekts.
das ist ein ganz anderes gewerk & thema und damit beschäftigen sich eigene TGA-planungsbüros die erst dann antreten wenn der EA EA [Energieausweis] schon gut ausgereift ist ...

1
  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.10.2022 ( #36)
Man kann aber den EA EA [Energieausweis] laufend den Gegebenheiten anpassen und so Änderungen abbilden. Habe ich bei mir so gemacht, auch für die Haustechnik. Ist vermutlich bei Häuslbauer aber nur dann möglich, wenn sie den EA EA [Energieausweis] selbst erstellen.

Die ERR ist natürlich blödsinn, malen wir den Teufel nicht an die Wand. Die ERR hat dann zur Folge, dass der Insti bzw. WP-Hersteller für WP WP [Wärmepumpe] einen Pufferspeicher bzw. hydraulische Weiche vorsieht, damit die WP WP [Wärmepumpe] nicht suf Störung geht. Bin schon gespannt ob die Germanen irgendwann bei WP WP [Wärmepumpe] dieses Teil zum Teufel jagen.

  •  Brombaer
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.10.2022 ( #37)
@berhan 

Wäe schön, aber das erwarte ich nicht. Im Moment ist man der Branche dankbar für jede verfügbare WP WP [Wärmepumpe], da wird man an solchen Stellen nix machen. Und Normen und Vorschriften verändern ist leidvoll schwierige Arbeit. 

  •  dyarne
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.10.2022 ( #38)
die Schweizer machen es richtig. die koppeln die raumthermostate an die vl-temperatur.
das ist physikalisch richtig...

bei uns ist das problem daß sie manche elektriker - die keine ahnung von der hydraulik haben - verkaufen.
der installateur zuckt dann leider oft nur mehr mit den achseln.

wir ermutigen unsere installateure sich das nicht bieten zu lassen. der installateur gibt dem elektriker ja auch nicht kabelfarben und querschnitte vor...

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo dyarne, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  ap99
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.11.2022 ( #39)
Es ist zwar eh alles gesagt, aber der Vollständigkeit halber ... anbei die Antwort, die ich vom OIB soeben erhalten habe:


ap99 schrieb: (habe aber interessehalber eine Anfrage ans OIB gestellt)

"Aus der Referenzausstattung kann keine direkte Anforderung abgeleitet werden, es wird daraus nur der Energiebedarf an den Endenergiebedarf festgelegt."

4
  •  BungalowImGruen
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
7.11.2022 ( #40)
Ob Alv die Antwort von diesen OIB-Lobbyisten akzeptieren wird? 😉

 <  1  2 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Meinung zu Angebot Kombikessel Holz/Pellets
« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum