» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Internet im Hause :()

32 Beiträge | letzte Antwort 24.1.2019 | erstellt 18.1.2019
Soooo des war jetz wie eine in die Goschn!

Muss sagen i bin Elektriker, aber das hab i no net ghört!
A1 hat meine Anfrage bei Oja.at storniert, weil sie keine Leitung am Postverteiler frei haben! Ich hab einfach Pech ghabt! I muss warten. Eventuell ist in ein paar Monate oder vielleicht in Jahren wenns was umbauen, was frei?????
Also was kann ich tun? Wenn ich einen Anschluss bei der Post bestelle, krieg ich dort eventuell sogar einen? Oder so mal fragen? Hat wer eine Kontaktnummer?
Muss nicht jeder in Österreich einen freien Zugang auf ein Telefon oder Internet haben und das per Kabel?

Ich will die Post eigentlich nicht, weil ich gerne eine fixe IP hätte, die die nicht mehr anbieten und Oja.at hätte das um einen günstigeren Preis gemacht!

Alternativ hat A1 oder T-Mobile so eine mobilen Tarif mit fixer IP leistbar??
Welches LTE Modem ist gut und Bridge Mode fähig? Da wird so viel im Netz rumgeschrieben und das sind lauter sauteure Huawei Geräte? Gibts da eine Empfehlung?
Das Routing und die Einwahl soll dann ein Mikrotik Router machen und auf einen Mikrotik Switch und Access Points verteilen!

 
18.1.2019 15:46
Vielleicht kündigt bald jemand der auf dem Verteiler hängt, dann wäre wieder was frei.
Du könntest ja Mal direkt über A1 eine Leitung bestellen, wenn du sie bekommst haben sie Erklärungsbedarf.

Fixe IP:
Für welchen Use-Case brauchst du das?
DynDNS ist dein Freund und damit bist du schwerer trackbar.
18.1.2019 16:20
wie machst du das denn bisher? Ihr seid doch schon eingezogen, oder nicht?
Ich hatte mir das mit oja auch angesehen, wollte aber eine 40er Leitung und hybrid boten die nicht an, bzw. können die den Durchsatz nicht garantieren. Also hab ich mir vor Weihnachten A1 ins Haus bestellt. Mach das auch, kündige nach 2 Jahren und dann hast du auch dein Modem. Die fixe IP kann man sich bei A1 dazu kaufen, kostet aber glaube 5€ im Monat.
Nur LTE wollte ich nicht, da hätte ich mich dann aber zwischen drei und a1 entschieden. Die geben dem mobilen Nutzer Vorrang vor dem festen Standort.
18.1.2019 20:48
Die Post macht garantiert kein Internet. Sondern lediglich A1 oder irgend einer von den Resellern. Alternativ Funk Internet


18.1.2019 21:41


BGR schrieb: Alternativ Funk Internet


Seh ich auch so, hab zwar ein Kabel eingezogen aber nur bis zur Grundgrenze, angeschlossen ist nichts. Fahr mitn A1 LTE Internet sehr gut. Hab einen Tarif über die Firma 80/30MBit um 36€/m. Bei uns - bis jetzt - 100% stabil (wohn aber auch sehr nah am Sender, T-Mobile ging zum Beispiel deutlich schlechter da Sender weiter weg). 

Achja, bei A1 kannst 3 Monate lang testen bzw. wechseln, hatte zuerst den 150MBit Tarif, ging ebenfalls recht gut, dauerhaft mit >120MBit, aber ich wusste nicht was ich damit machen soll, deshalb nur der 80MBit Tarif .
In Spitzenzeiten komm ich auf >500GB/m...vorallem Streaming...wird aber gerade weniger... 
19.1.2019 9:30


uzi10 schrieb: A1 hat meine Anfrage bei Oja.at storniert, weil sie keine Leitung am Postverteiler frei haben! Ich hab einfach Pech ghabt! I muss warten. Eventuell ist in ein paar Monate oder vielleicht in Jahren wenns was umbauen, was frei????


 
uns ging es 2016 genauso, 2monate vor dem einzug ins haus waren wir im a1-shop, umzugsservice beantragt, alles zugesagt bekommen. 2 wochen vor dem umzug kam ein schreiben über die stornierung des auftrages mit der gleichen begründung wie bei dir, die frechheit war noch, dass wir die gebühren weiterzahlen sollten (vertragsbindung).
es hat monate gedauert auf den a1 würfel umzusteigen und das geld zurückzubekommen, nach vertragsende haben wir gekündigt und sind jetzt bei 3, funktioniert alles bestens. zu dem verein gehen wir sicher nicht mehr.
19.1.2019 15:44
Sind derzeit in einer ähnlichen Situation. A1 Techniker war da und hat gemeint unser Anschluss hängt davon ab, ob er in irgendein Haus rein darf, weil er uns da dazuhängen muss. Wenn der Besitzer ihn nicht reinlässt, oder dort schon voll ist (konnte nicht sagen ob da so ist), dann hamma Pech gehabt.


uzi10 schrieb: Muss nicht jeder in Österreich einen freien Zugang auf ein Telefon oder Internet haben und das per Kabel?


Das war mal so, wurde aber geändert, dass Mobilfunk ausreicht.
19.1.2019 19:42
Hallo - möglicher Weise "blockiert" a1 Mitbewerber mit der "Ausrede" nix ist frei.

Bestell dir halt einen normalen Anschluss und kündige den nach einem Jahr und melde deinen Alternativ Anbieter an ... vielleicht geht das lg
20.1.2019 20:43


streicher schrieb: Vielleicht kündigt bald jemand der auf dem Verteiler hängt, dann wäre wieder was frei.
Du könntest ja Mal direkt über A1 eine Leitung bestellen, wenn du sie bekommst haben sie Erklärungsbedarf.

Fixe IP:
Für welchen Use-Case brauchst du das?
DynDNS ist dein Freund und damit bist du schwerer trackbar.


 hmm das auf der Strasse wer kündigt, denk ich eher nicht,... eher da entstehen noch viele Häuser! Leider ist die Strasse schon vor 40+ Jahren errichtet worden,.. alle Leitungen ur alt, bei mir ist die Telekom sogar nur übern Masten erreichbar und ich musste über den Nachbargrund zum nächsten Masten graben.... Vielleicht bauens ja darum schneller aus oder hier wird mal alles erneuert.. aber wann dann dauerd das sicher noch, weils rundherum Baugebiete erschliessen.
Ich überleg eh noch bei der A1 zu bestellen und schaun was die mir anbieten können! Am 30. kommens was anschliessen, dass hams mit meiner Freundin ausgmacht was gar net stimmt aber wart ma mal ab!



chrismo schrieb: Das war mal so, wurde aber geändert, dass Mobilfunk ausreicht.


oarg das das Problem viele ham. das ist echt so? Was ist wenn einer einen fixen Zugang für einen Lift oder so benötigt? Gschissn grissn? I muss mi iwo beschwern



BGR schrieb: Die Post macht garantiert kein Internet. Sondern lediglich A1 oder irgend einer von den Resellern. Alternativ Funk Internet


Ich mein ja mit Post die A1, weil dort jetz die gleichen faulen Volltrotteln wie vorher sitzen. Das ist wie Bei den Wiener Netzen! Die waren früher auch bei Wien Energie aber hat sich was gändert und ist wer erreichbar?

PROS und Contras:

Oja.at

Billiger Tarif, Fixe IP, Single User Modem und man kommt so ohne double Nat raus

A1 Adsl

teurer, fixe IP nur mit Aufpreis, weiss nicht ob die ein Single User Modem haben und nicht div. Portsperren drinnen haben was manche Dienst blockiern

A1 über LTE

der Empfang und die Qualität ist bei uns nicht so toll(mein Firmenhandy zeigt das).. ausserdem haben die nur eine LTE Frequenz und ich weiss nicht ob die in Stosszeiten tolle Übertragungsraten und nen Ping haben! Ausserdem glaub ich auch nicht dass ich dort ein Bridge Modem bekomme. teurer als ADSL

DREI über LTE

Ich habe einen Drei Vertrag mit 150Mbit und schaffe mit ach und krach um 8 in da frua 60Mbit aber zu Stosszeiten 10... max 20-30-40... 10 sind mir zu wenig, gerade dann wenn i am Abend heimkomm und zaus bin! Vor allem bekommen dann stationäre Tarife weniger weniger vom BandbreitenKuchen(siehe Grafik Drei) und die Tarife werden dann richtig viel teurer als Adsl für weniger Speed

TMobile

Ich habe eine Wertkarte laufen! Muss sagen die geht recht gut! Schafft meist zu Stosszeiten auch 20 Mbit, manchmal auch mehr! Pingzeiten sind aber schlechter als bei Drei! HAben auch so wie Drei 2 Frequenzen und sollten mit Drei die Besten sind!
Bandbreiten werden mit teurere Tarife besser aber auch nicht der volle Kuchen!
So was wie Single User Modem gibts ja auch nicht!

Also welchen Anbieter soll ich nehmen? Welches LTE Modem muss ich kaufen? Die Huawei Modem sind ja sehr gut, aber kosten a bis zu 300. Vielleicht schaff ich da einen gescheiten Speed üder LTE! Oder ich hab Glück und ADSL!

Geht ein VPN Tunnel gescheit über Double NAT und DYNDNS und welcher Anbieter
20.1.2019 21:25
Ich muss vorab gestehen, dass ich wahrscheinlich etwas voreingenommen bin, da ich für einen Mobilfunkbetreiber arbeite.

Ich hab den Huawei E372 Stick, geflashed auf non-hilink...hat ca. 30 € gekostet. 
Angeschlossen auf einem Asus RT-AC68R/U.
Ich habe den auf eine externe Aussenantenne angeschlossen mit Sichtkontakt zum Handymasten (ca. 4 km entfernt) und bin damit auf 150 Mbit gekommen.
Irgendwann wurdn die Frequenzen anders verteilt, jetzt kommt ich auf 50-70 Mbit, was locker ausreicht (wir verbrauchen ca. 300 GB pro Monat).

Zuvor hatten wir DSL von A1, aber mehr als 10 Mbit war da leider nicht drinnen.

Der Vorteil vom mobilen Internet ist, dass die Uplinks höher sind (50 Mbit) vs. 1 Mbit beim DSL.
DSL hat den Vorteil, dass es stabiler ist (bei Gewitter usw.).

Unsere Gemeinde werden´s jetzt dann ans Glasfasernetz anschliessen mit der Breitbandförderung, da werd ich wahrscheinlich wieder umstellen, obwohl ich das Internet von unserer Firma gratis bekomme.

Grundsätzlich reichen aber für einen normalen Haushalt die 20-30 Mbit, die man mittlerweile von den mobilen Anschlüssen bekommen kann.
20.1.2019 21:28


uzi10 schrieb: Geht ein VPN Tunnel gescheit über Double NAT und DYNDNS und welcher Anbieter


 Was meinst damit konkret?
VPN Tunnel zu deinem Heimatnetz funkt mit double NAT (nämlich mit privater IP vom ISP) nicht.
Dazu brauchst eine öffentliche IP.
Umgekehrt (von dir zuhause ins FIrmennetz) funktionierts auch mit einer privaten IP.
21.1.2019 6:30
Ich hab auch so einen Stick bei mir am Mikrotik Router laufen. Habs aber nicht geschafft den non hilink laufen zu lassen. Da ging irgend was schief. Stabile 20-30mbit wären schon schön. Mehr besser vor allem wenn man für mehr bezahlt..
Fahrst du noch immer über den Stick(weiss nicht ob ich die richtige Version habe) oder hast du ein gscheits Modem? Welches würdest du empfehlen und wenn man das auch auf Modem Modus stellen könnte wärs toll
21.1.2019 6:36


gdfde schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von uzi10: Geht ein VPN Tunnel gescheit über Double NAT und DYNDNS und welcher Anbieter

 Was meinst damit konkret?
VPN Tunnel zu deinem Heimatnetz funkt mit double NAT (nämlich mit privater IP vom ISP) nicht.
Dazu brauchst eine öffentliche IP.
Umgekehrt (von dir zuhause ins FIrmennetz) funktionierts auch mit einer privaten IP.


 
Ich mein damit das der Internetrouter(adsl oder sim) schlüsselt einmal die Wan Adresse um auf irgendeine 192.... und mein Router danach der das ganze Netzwerk verwalten soll schlüsselts noch mal um.
Drum mit fixer Ip und nur Modem Modem gehts am besten oder ev dyndns.
Ich will einfach von überall über einen VPN Tunnel reinkommen(IPsec) und jtz nicht irgendwas kaufen oder bestellen, wo ich ed nie schaff das zum einrichten ..
Bin leider in Themen Netzwerktechnik und so einrichten nicht ganz fit
21.1.2019 7:18


uzi10 schrieb: Ich mein damit das der Internetrouter(adsl oder sim) schlüsselt einmal die Wan Adresse um auf irgendeine 192.... und mein Router danach der das ganze Netzwerk verwalten soll schlüsselts noch mal um.


Immer diese Legacy IP Probleme

Bei den Mobilfunkern kannst aber einfach einen APN mit Public legacy IP verwenden.


21.1.2019 9:57


uzi10 schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von chrismo: Das war mal so, wurde aber geändert, dass Mobilfunk ausreicht.

oarg das das Problem viele ham. das ist echt so? Was ist wenn einer einen fixen Zugang für einen Lift oder so benötigt? Gschissn grissn? I muss mi iwo beschwern


Die RTR wäre da deine erste Ansprechstelle Hier ein Artikel zur Thematik: https://help.orf.at/stories/2898671/


uzi10 schrieb: Ich mein damit das der Internetrouter(adsl oder sim) schlüsselt einmal die Wan Adresse um auf irgendeine 192.... und mein Router danach der das ganze Netzwerk verwalten soll schlüsselts noch mal um.
Drum mit fixer Ip und nur Modem Modem gehts am besten oder ev dyndns.
Ich will einfach von überall über einen VPN Tunnel reinkommen(IPsec) und jtz nicht irgendwas kaufen oder bestellen, wo ich ed nie schaff das zum einrichten ..
Bin leider in Themen Netzwerktechnik und so einrichten nicht ganz fit


Also hilink vs non-hilink hat genau genommen nix damit zu tun, ob du per VPN in dein Heimnetzwerk kommst oder nicht. Das hängt zuerst davon ab, ob du schon von deinem Mobilfunker hinter einem NAT "versteckt" wirst, oder ob du eine öffentliche IP bekommt. Drei bietet z.B. kostenlos eine (dynamische) öffentliche IP, wenn man die "Open Internet" Option in den Kundeneinstellungen aktiviert. Ich glaube bei Yesss und Georg kann man sich auch eine dynamische IP geben lassen (Kundendienst anrufen). A1 macht das nur gegen Aufpreis.

Wenn du eine öffentliche IP hast und dann eine non-hilink Firmware auf den Mobilfunkrouter aufspielst, kannst den Router an den WAN-Port deines eigenen Routers anschließen. Dein Router ist dann für NAT, DHCP, Port-Forwarding etc. zuständig. Damit ist dann VPN kein Problem. Umgekehrt, kannst du kein VPN machen, wenn dein Mobilfunker dir keine öffentliche IP gibt (unabhängig davon ob Modem/Router hilink oder non-hilink Firmware verwendet).
21.1.2019 20:02


uzi10 schrieb: Habs aber nicht geschafft den non hilink laufen zu lassen.


Hast schon mal hier nachgelesen? 
https://www.lteforum.at/mobilfunk/firmware-versionen-hi-non-hilink-e3372h-inkl-mod.2691/#post-43029

Es gibt mittlerweile sehr gute Anleitungen.



uzi10 schrieb: Fahrst du noch immer über den Stick(weiss nicht ob ich die richtige Version habe) oder hast du ein gscheits Modem?


Ja klar, seit ein paar Jahren mittlerweile.
Der Stick ist ein "gscheits" Modem, die Netzperformance und Stabilität und auch der Radiochip ist super im Vergleich zu manch anderen Sticks und Routern und hat externen Antennenanschluß (was bei mir sehr hilfreich ist, da das Zeug im Netzwerkrack im Keller steht, wo´s überhaupt keine Coverage gibt).

Ich kann mich nicht mehr erinnern, welche Firmware Version ich geflashed habe...
Aber es war eine ziemliche Spielerei und ich hab auch 1 Stick damals getötet :)



uzi10 schrieb: Welches würdest du empfehlen und wenn man das auch auf Modem Modus stellen könnte wärs toll


Ich glaube, dass es jetzt keine Sticks mehr gibt, sondern nur mehr die Router, die aber teurer sind...ev. bekommst noch irgendwo auf Amazon so einen Stick.
Wichtig ist beim Router, dass der Bridge Mode unterstützt, damit vermeidest du das doppel NAT, was die Sache unnötig kompliziert macht.


21.1.2019 20:21


streicher schrieb: Immer diese Legacy IP Probleme


LoL, die meisten Leute checken nichtmal v4...


streicher schrieb: Bei den Mobilfunkern kannst aber einfach einen APN mit Public legacy IP verwenden.


Auf das würd ich mich nicht verlassen.
Ein Mobilfunkbetreiber überschreibt ihn dir auf den für dich richtigen und du mußt dir die Funktion, so wie´s chrismo beschrieben hat, im Portal freischalten.
Du glaubst ja gar nicht, was die Leute da alles reinschreiben und das funktioniert dann nicht ;)


chrismo schrieb: Also hilink vs non-hilink hat genau genommen nix damit zu tun, ob du per VPN in dein Heimnetzwerk kommst oder nicht.


Stimmt grundsätzlich.
Möchte aber darauf hinweisen, dass hilink in Kombi mit öffentlicher/statischer IP zumindest damals ein Mega Sicherheitsrisiko war.
Man wurde ohne Authentifizierung von aussen auf die Admin GUI vom Stick weitergeleitet und hatte somit Zugriff auf das Heimnetz.


chrismo schrieb: Umgekehrt, kannst du kein VPN machen, wenn dein Mobilfunker dir keine öffentliche IP gibt


Da gibts den Workaround, dass man sich einen kostenpflichtigen VPN Dienst im Internet sucht, zu dem der Router oder ein PC im Heimnetz einen Tunnel aufbaut und aufrecht erhält.
Über diesen Tunnel kannst du dich dann auch von extern einwählen und umgekehrt auf dein Heimnetz zugreifen.
Ist aber eher mühsam zum einrichten und kostet auch.

@uzi:
Stick oder Router sollte CAT4 oder CAT 5 sein.
22.1.2019 12:02


gdfde schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von streicher: Bei den Mobilfunkern kannst aber einfach einen APN mit Public legacy IP verwenden.

Auf das würd ich mich nicht verlassen.
Ein Mobilfunkbetreiber überschreibt ihn dir auf den für dich richtigen und du mußt dir die Funktion, so wie´s chrismo beschrieben hat, im Portal freischalten.
Du glaubst ja gar nicht, was die Leute da alles reinschreiben und das funktioniert dann nicht ;)


 
Soweit mir bekannt gibt es einen RTR Beschluss (aufgrund der Netzneutralität) das jeder ISP zumindest auf Anfrage eine dynamische Public IP zur Verfügung stellen muss.
Bei meinem Mobilfunker geht das jedenfalls indem der APN geändert wird.


22.1.2019 16:55


streicher schrieb: Soweit mir bekannt gibt es einen RTR Beschluss (aufgrund der Netzneutralität)


 Glaub ich eher nicht...was ist, wenn keine mehr übrig sind und der Betreiber keine mehr bekommt?
Man darf dafür kein zusätzliches Geld verlangen (für eine statische IP hingegen schon).
22.1.2019 17:48
@gdfde: Die RTR ist eine Behörde. Ich weis sogar, dass ursprünglich der Plan war, dass sie CGN verbieten wollten. Weil die Netzneutraliät schreibt ja auch vor das man keine Connections ändern darf und NAT ändert nun mal die IPs. Schlussendlich haben sie aber eingesehen das es Probleme bringt. Proxys erlaubt die RTR z.B. auch nicht im Provider Netz.
Die tägliche Zwangstrennung mussten auch alle auf x Tage erhöhen (weis den Wert gerade nicht). u.s.w.
22.1.2019 18:53


streicher schrieb: Die RTR ist eine Behörde. Ich weis sogar, dass ursprünglich der Plan war, dass sie CGN verbieten wollten.


Ich weiss, ich hab mit denen ziemlich lang herumgesch...das war überhaupt die größte Schnapsidee.


streicher schrieb: Die tägliche Zwangstrennung mussten auch alle auf x Tage erhöhen


Ich glaube, die Einigung war damals 28 Tage...für mobile Breitbanddienste (dh. Sprachtarife ausgenommen)...detto auch mit den öffentlichen IPs, wenn ich mich richtig erinnere.


streicher schrieb: Proxys erlaubt die RTR z.B. auch nicht im Provider Netz


Auch das stimmt so nicht allgemein...die RTR Themen sind alles andere als einfach...
Aber wir sind hier schon sehr offtopic ;)
22.1.2019 19:49
Danke streicher für die Info zu den dyn. IPs in der RTR. Das wusste ich nicht. Den Bescheid findet man recht schnell und da steht das genau so drinnen. Dyn IP muss kostenlos angeboten werden und Zwangstrennung nur ca. monatlich (betroffen ursprünglich die A1, die Entgelt verlangte und die allseits gehasste 24h Trennung hatte)



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum