» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Im OG wenig Durchfluss in Heizkreise - KNV LADEPUMPE EINSTELLUNG

7 Beiträge | 5.11. - 9.11.2019
Hallo

Ist es möglich im OG etwas mehr Durchfluss zu bekommen bei den einzelnen Heizkreisen?
Wärmepumpe Nibe 2120 steht im freien auf ca. gleicher Höhe wie das EG 
Restliche Technik und Wasserspeicher ist im Keller.

Ich habe das Problem wenn ich bei der Slave Einstellung auf Auto gehe und die untere Drehzahl der Ladepumpe bei ca. 20% begrenze im unteren Drehzahlbereich habe ich bei manchen Kreise im OG keinen oder fast keinen Durchfluss mehr die die Ladepumpe Teils auf 10-12% runter geht.

Bis jetzt hatte ich es einfach immer auf 65% fixiert und bis vor wenigen Tage habe ich es mal wieder versucht auf Auto zu stellen und den unteren Bereich auf  30% Ladepumpendrehzahl zu begrenzen.

Mir ist aber dabei aufgefallen das die Ladepumpe mit der Einstellung so fast immer mit ca.  50-60% läuft und die WP mit der Einstellung zu 99% auch immer zischen 50-60Hz läuft. 
Auch bei den nicht wirklich kalten Tagen derzeit wo bei 12h mittleren Außentemp. es ca. 7-10° hat konnte ich gleiches beobachten. 

Ich habe jetzt gestern am Abend den unteren Bereich bei der Ladepumpe auf min. 20% gesetzt und anscheinend Moduliert die WP auch etwas weiter runter.

Kann es sein das der Durchfluss der Ladepumpe auch sehr stark den Verdichter beeinflusst?

Mein Gedanke ist wenn mehr Durchfluss ist muss natürlich auch mehr Energie verwendet werden um die VL Temp. auf eine bestimmte Temperatur zu halten oder liege ich da falsch?

Jetzt ist es so das bei 20% Ladepumpendrehzahl die ich jetzt begrenzt habe ist es gerade so ok um einen minimalen Durchfluss zu haben im OG ob es halt ausreicht das die Räume noch schön warm werden ist halt die Frage.

Im EG und Keller ist der Durchfluss minimal höher bei gleicher Ladepumpendrehzahl.

Hat die Startdifferenz Zusatzheizung mit dem Modulieren der WP auch was zu tun?


OG Verteiler
Im OG wenig Durchfluss in Heizkreise - KNV  LADEPUMPE  EINSTELLUNG

Druck müsste auch passen was im Keller ist
Im OG wenig Durchfluss in Heizkreise - KNV  LADEPUMPE  EINSTELLUNG

 
6.11.2019 9:10
Kennt sich da keine raus 
6.11.2019 20:23
Startdifferenz Zusatzheizung hat (zumindest bei den Solemaschinen von Nibe) einen wichtigen Einfluss.
Hoher wert lässt den Verdichter entspannter bzw träge reagieren.
Niedriger Wert lässt den Verdichter schnell hochmodulieren, wenn die gradminuten ein wenig unter Startwert fallen.

wurde vor ein paar Tagen noch hier Diskutiert.(glaub im "Hydraulischer Abgleich" Faden oder im parametrierungsfaden)
da wurde das auch schöner formuliert ;)

natürlich beeinflusst die Pumpe auch den Verdichter.
bzw führt höherer Volumenstrom zu höheren Raumtemps, da die mittlere Heizwassertemperatur in den Kreisen steigt und damit mehr wärme übertragen wird.
folglich muss der Verdichter mehr gas geben.
kann mit der heizkurve wieder ausgeglichen werden (niedriger stellen)

die unterschiedlichen durchflüsse der etagen wird aber vermutlich auf die hydraulische abstimmung der kreise pro etage zurückzuführen sein, oder die anbindeleitung ist ein flaschenhals.

luft in den oberen kreisen kann ausgeschlossen werden?


edit: sorry fürs fett schreiben und den absturz in kleinschreibung... :)

edit 2: deine anlaufstelle sollte vermutlich der Hydraulisch/Thermische Abgleich sein. der faden liegt grad auch auf der ersten seite.
7.11.2019 16:52


cacer schrieb: Hoher wert lässt den Verdichter entspannter bzw träge reagieren.
Niedriger Wert lässt den Verdichter schnell hochmodulieren, wenn die gradminuten ein wenig unter Startwert fallen.

Hallo du meinst unter hohen Wert bei Startdifferenz Zusatzheizung z.B. -50  läuft der Verdichter mit einer nierdrigeren Verdichterfrequenz wie bei -1000 ?



cacer schrieb: führt höherer Volumenstrom zu höheren Raumtemps, da die mittlere Heizwassertemperatur in den Kreisen steigt und damit mehr wärme übertragen wird.
folglich muss der Verdichter mehr gas geben.

ist jetzt die Frage was besser ist mehr Durchfluss wo die WP und Wt Pumpe etwas mehr Strom verbrauchen oder die lange Laufzeit mit weniger Hz und einer höheren Heizkurve 
Wenn ich von 60% Wt Pumpe im Winter auf ca. 40% stelle hatte ich ca. gut ein Grad weniger im Haus 

Hydraulischer Abgleich habe ich mehrfach gemacht mit dem Infrarot Thermometer wo ich genau im OG leider zwei kurze Kreise im Bad habe das so unterversorgt ist wo ich bewusst mehr Durchfluss geben muss um nur halbwegs eine Temp. zu habe.


meinst du das könnte die Ursache sein das in den restlichen Räumen auch etwas weniger Durchfluss ist?

Luft ist keine im System 






7.11.2019 18:33
startdiff zusatzheizung ist ohne vorzeichen, mit HOCH meinte ich also höhere Zahl, also höhere differenz.
ich kann das nicht so schön erklären wie einige andere hier ;)
schau mal dort: https://www.energiesparhaus.at/forum-knv-topline-parametrierenoptimieren-3/48995_42#526463

wenn du die WT-pumpe manuell änderst, musst du auch die heizkurve anpassen.
mehr durchfluss: haus wird wärmer
weniger durchfluss: haus wird kälter
jeweils bei gleicher heizkurve.

vielleicht brauchen wir ein paar details zu deiner hydraulik (anbindung und kreise) damit man anhaltspunkte für den geringeren durchfluss im OG hat.
und wie du die taccos dort eingestellt hast... die anderen im OG vielleicht zu stark gedrosselt?
8.11.2019 8:54


cacer schrieb: startdiff zusatzheizung ist ohne vorzeichen, mit HOCH meinte ich also höhere Zahl, also höhere differenz.
ich kann das nicht so schön erklären wie einige andere hier ;)

Ich habe die schon auf 1200 und die Start Gm auf -600 so sollte die Wp erst ab -900 Gm hoch modulieren

Ich habe aber das Problem das einfach der Berechnete VL einiges überschossen wird und das auch bei -600 GM Start und da die Wp einfach auf einer geringeren Frequenz laufen sollte.


cacer schrieb: wenn du die WT-pumpe manuell änderst, musst du auch die heizkurve anpassen.
mehr durchfluss: haus wird wärmer
weniger durchfluss: haus wird kälter
jeweils bei gleicher heizkurve.

Das ist mir klar und auch verständlich


cacer schrieb: vielleicht brauchen wir ein paar details zu deiner hydraulik (anbindung und kreise) damit man anhaltspunkte für den geringeren durchfluss im OG hat.
und wie du die taccos dort eingestellt hast... die anderen im OG vielleicht zu stark gedrosselt?


Ich glaube es sind einfach die zwei kurzen kreise die 1/3 kürzer sind wie die restlichen im Og die ich aber bewusst fast voll offen gelassen habe da ich im Bad einfach zu wenig Temp. habe.
Dadurch entsteht eventuell ein leichter Kurzschluss der anderen Leitungen in dem Og vermute ich.
Gedrosselt habe ich eigentlich nur minimal das Schlafzimmer und im Eg glaube nichts.


Was bei mir auch ist ich habe mit 45% WT Pumpe 17,5L Durchfluss 
Eventuell läuft deshalb die 2120 LWP immer etwas höher 

Habe es gestern am Abend mal von fix 65% auf 45% gegeben.
Das WW mache ich auch Fix auf ein 1% da sind es auch ca. 10,5% Durchfluss

Duchflussmenge zeigt es mir im Uplink leider seit der neuen Software nicht mehr an die ich nur am SMO40 Regler ablesen kann.


Das habe ich letzten winter mal gemacht 


Im OG wenig Durchfluss in Heizkreise - KNV  LADEPUMPE  EINSTELLUNG

Im OG wenig Durchfluss in Heizkreise - KNV  LADEPUMPE  EINSTELLUNG

Da sieht man die 2 kürzeren Kreise auch im Bad was Nr. 7 und 8 im Og is

Im OG wenig Durchfluss in Heizkreise - KNV  LADEPUMPE  EINSTELLUNG

Nächste Woche bekomme ich ein Infrarotpaneel noch in das Bad wo ich danach den Duchfluss einfach etwas zurück nehmen werde 
9.11.2019 14:33
das scheint mir so, als ob du eigentlich mehr ahnung hast als ich ;)

hat jemand dazu vielleicht eine idee?
wir brauchen hilfe! :)

--------------------------------------------------------

zu den kurzen kreisen:
die sollten nichts mit dem geringen durchfluss im OG zu tun haben.
ich vermute eher, daß die anbindung da den flaschenhals bildet.
also müsste man unten und im keller im gesammten leicht androsseln um dem OG etwas mehr durchfluss zu verleihen.
wie sind die anbindungen ausgeührt?(DN, Länge, gleiche Verteiler...)


505ps505 schrieb: Was bei mir auch ist ich habe mit 45% WT Pumpe 17,5L Durchfluss 
Eventuell läuft deshalb die 2120 LWP immer etwas höher 

Habe es gestern am Abend mal von fix 65% auf 45% gegeben.
Das WW mache ich auch Fix auf ein 1% da sind es auch ca. 10,5% Durchfluss

im automodus würde sie wie laufen?
scheint mir möglich, daß du einfach "zu viel" durchfluss hast.

hast du im WW-satz 10,5L/min gemeint statt %?
bei 1% 10,5l ist viel.
entweder ist der regelbereich deiner maschine dort anders oder der wert stimmt nich?
ich kenn mich leider mit den getrennten geräten garnicht aus, so kann ich das nicht beurteilen.

wieviel % brauchst du denn um 10l im heizkreis einzustellen?

ein pufferspeicher ist da nicht noch drin, oder?

bleibt das OG denn warm genug, wenn der durchfluss so gering ist?
prinzipiell ist ja wichtig, daß die räume ihre temperatur halten und nicht, daß man was am flowmeter ablesen kann.

bei welcher pumpeneinstellung hast du denn den abgleich gemacht?
im "hydraulischer abgleich thread" haben die jungs mir die tage eindrucksvoll erklärt, warum man nicht im turbolenten bereich abgleichen soll, wenn im alltagsbetrieb das wasser laminar durch die kreise fließt.

gruß
micha
9.11.2019 17:00
Hallo,

wir wissen natürlich nicht, ob das Wissen von den Solemaschinen auf die Luftmaschinen übertragbar ist. Falls dem so ist, würde ich die Startdiff Zuheizer KLEINER machen, damit sie schneller und damit sanfter modulieren kann. Bei sehr großen Werten passiert lange nichts und dann gibt sie Vollgas, als gäbe es kein Morgen mehr. Ich habe (Sole!) mit -400 Start und 400 Startdiff gute Erfahrungen gesammelt. Startdiff 1200 halte ich für viel zu viel, das wird ganz schon "schaukeln".

Das Spiel mit VL und Durchsatz musst du einfach testen. Der Knackpunkt ist, dass wir hier mehrere Größen haben, die sich beeinflussen: Der RL liegt immer ein gewisses Stück über der Raumtemperatur. Der Durchsatz bestimmt bei fester Leistung die Spreizung und damit den VL. Das VL-Soll wiederum wird von der Außentemperatur durch die Heizkurve vorgegeben. Bei einer niedrigen Pumpendrehzahl und damit niedrigerem Durchsatz wird weniger Leistung gebraucht, um auf den gleichen VL zu kommen. Da die Leistung aber nun niedriger ist, wird es nicht mehr so warm, also muss VL-soll hoch, damit alles wieder passt. Bei hohem Durchsatz muss mehr Leistung rein, um überhaupt VL-soll zu erreichen. Das überheizt das Haus u.U., also muss der VL runter. Die Kunst ist es, den Punkt der maximalen Effizienz zu finden. VL hoch bedeutet mehr Strom für den Verdichter, Durchsatz hoch mehr Strom für die Heizungspumpe. Dazu kommt dann noch die Taktung im Fall des Teillastbetriebs. Bei zu niedrigem Durchsatz überschiesst der VL trotz niedrigster Modulationsstufe -> viele kürzere Takte. Bei höherem Durchsatz wird letztlich die gleiche mittlere Leistung gebraucht, aber die Takte werden länger, weil der VL langsamer steigt. Da die Mitteltemperatur ((VL+RL)/2) dann logischerweise höher ist, ist auch die Taktpause länger. Aus z.B. 1h an 1h aus wird dann 3h an 3h aus, was für den Verdichter besser ist.

Deine Kreislängen weichen schon recht deutlich voneinander ab. Bei uns war es sehr gleichmäßig geplant, aber nicht alles ließ sich umsetzen, so dass wir nun längster zu kürzester Kreis 100:59 haben. Das ist aber problemlos machbar. Dein Problem ist eher, dass dein Bad insgesamt zu wenige Kreise hat. Wir haben neben zwei Kreisen von 59m und 69m noch eine Wandheizung mit 67m. Resultat ist, dass das Bad gut überheizt und der wärmeste Raum im ganzen Haus ist, obwohl die drei Kreise schon gedrosselt sind.

Apropos Drosselung: Da du das so gut gemessen hast... Optimierungsziel sollte die Maximierung des Produktes aus Spreizung und Durchfluss sein. Dein OG-Kreis 7 hat 1.9*1.5*1.163*60=198.87300W und Kreis 8 hat 175W. Macht zusammen 375... wieviel Heizlast hat der Raum denn?

Spannende Frage wäre, ob du mit einer kleinen Drosselung den Durchsatz etwas reduzierst, aber die Spreizung soweit anheben kannst, dass die Leistung insgesamt steigt. Momentan geht da ja ziemlich warmes Wasser wieder zurück.

Viele Grüße,

Jan



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum