» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ

19 Beiträge | letzte Antwort 8.2.2019 | erstellt 22.1.2019
Hi,
da ich die letzten Wochen viel gelesen habe und viel durcheinander bringe, hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt:

IDM Terra SW 8 mit HGL (500L). Sole Tiefenbohrung. 
Nov 2017 (10157h online)
LZ 1162h bei 3461 Zyklen, HB 867h, Vorrang 295h
WM: 10444 

Eig 158m2, beiheizt im OG (1 Zi + Bad + Vorraum auf 22°), Keller (15m2 auf 19°), EG (50m2 teils Ofen, teils FBH)
ERR in 3 Zimmern + WZ vorhanden. Vorräume + Bad + Kellerräume "offen".

VL-Temp über Außen, aber Heizfreigabe über Thermostat im WZ. Da wir im Sept einen Ofen im WZ installiert haben, haben wir das Raumgerät "deaktiviert" und die Anforderung war non-stop, sprich Umwälzpumpe dauerhaft im Betrieb, WP bei Bedarf (beide modular).

-> Heizkurve soweit abgesenkt (HK 0.3, 22°), dass es im Bad warm ist (Druckventil VL für das Bad voll geöffnet). Alle anderen Räume an das Bad angeglichen, sprich zB. WZ VL-Druckventil gedrosselt, dass Boden etwas warm wird. 
Q: Ansatz ok? Oder vollkommener Blödsinn, weil dadurch Abgleich für die Fische?

Nun, da diese Heizfreigabe aus dem WZ überall (Nachbarn - wir wohnen in einem RH) Probleme macht, haben sie jetzt zusätzlich die Heizungsfreigabe auch für das OG (aus 1 Zimmer) aktiviert.
Q: Nun soll ich wieder alles retour bauen? Oder so lassen? Prinzipiell schaltet sich die Anforderung "fast" nie aus, weil die HK so gering ist.

 
22.1.2019 9:06

IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ
IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ
IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ

IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ
Edit: die WM hier ist seit 13.Okt (hab sie resettet, war davor 6684)

Prinzipiell finde ich die WM jetzt nicht so hoch. Aber die Zyklen sind doch etwas mehr? Im Vergleich zu den Nachbarn, die diese non-stop regelung nicht hatten hat es sich seit Okt um 1200 mehr erhöht.

Ich bin gerne bereit die SD Karte auszulesen oder jemanden Zugriff auf die WP zu geben.

Vielen Dank im Vorraus für euren Support!!!
22.1.2019 9:28

IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ
Hier ein paar Einstellungen aus dem Fachmannmenü.
22.1.2019 9:49
Welche Regelung und App verwendest du? Die Oberfläche meiner Navigator 2.0 sieht ein wenig anders aus.


22.1.2019 10:08
Regelung ist 1.7. Die Temperaturen der Räume werden nicht zur WP weitergeleitet, einzig Anforderung: Heizen / Kühlen. Die ERR in den Räumen sind einzig nur an die Stellventile im Verteiler gekoppelt.
22.1.2019 12:27
Mögliche Adaptionen, die ich alle irgendwo aufgesaugt habe:

1. HK rauf drehen (dann drehen sich wohl die Stellventile früher zu, Umwälzpumpe schaltet ab)
2. Pumpen max. Drehzahl minimieren bzw Min. Laufzeit erhöhen?
3. WW 2x am Tag statt 1x, obwohl wir es ned brauchen. 
4. Verhältnis WW Puffer - Heizungspuffer ändern.
5. Druckventile wieder auf Original aufdrehen? (Stellventile schneller zu?)

Oder findet ihr, die Grafiken ganz okay? 
Wenn e wirklich stimmt, dass die WP 100.000x takten kann, dann habe ich auch mit meinem Takten wenig Bedenken.
23.1.2019 17:50


trendy schrieb: Da wir im Sept einen Ofen im WZ installiert haben, haben wir das Raumgerät "deaktiviert"


Warum?
Wäre es nicht besser den Raumeinflussfaktor an zu passen.


23.1.2019 19:45


New_Projekt schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von trendy: Da wir im Sept einen Ofen im WZ installiert haben, haben wir das Raumgerät "deaktiviert"

Warum?
Wäre es nicht besser den Raumeinflussfaktor an zu passen.


 
Das ist ziemlich verkorkst. Die WP erhält das Signal "Heizen" über das Stellventil. Und dieses geht nur "auf", wenn der Thermostat < der eingestellten Temp ist.

Um das zu lösen.. ist diese Regelung jetzt auch bei 1 von 3 Zi im OG. 

Sinnvoll? Ich weiß nicht.
23.1.2019 20:00

IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ
IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ
(Baby baden um 17.00)

Da eben diese Regelung wieder aktiv ist, hat es von 04:00 bis 13.00 die WP nicht geworfen. Es war zwar immer wieder die Anforderung da, aber nie länger als 15min (Einstellungen Wartezeit). 

Von gestern auf heut:
wärmemenge+  +45,2
lz+ 5.0
starts+ 18
min/zyklus 16,7


Da is nix verbessert. Eher mehr Energie, weil es länger abgesuckt is. HK auf 0.4
24.1.2019 8:08
 


trendy schrieb: Die WP erhält das Signal "Heizen" über das Stellventil.


Bist du da sicher?

Ich kenne jetzt deine Hydraulik nicht.
Sollten die Stellventile nicht von dem dazugehörigen Raumgerät gesteuert werden.

Die Anforderung Heizen bekommt die IDM über die Vorlauftemperatur.
Ist die IST Vorlauftemperatur um 1 Grad niedriger als die SOLL Vorlauftemperatur schaltet die WP ein.

Ausschalten tut die IDM, wenn entweder die Rücklauftemperatur, oder die Puffertemperatur (je nachdem wo der Fühler montiert ist) gleich der SOLL Vorlauftemperatur ist.
Dieses Ausschalten kannst du verzögern, indem du eine Hysterese setzt.
2 Grad Hysterese bedeutet, das der Rücklauf 2 Grad wärmer als die Soll Vorlauftemperatur werden muss, bis die Wp ab schaltet.


24.1.2019 12:32
Ja, wir meinen e beide das selbe:
Raumgerät im EG -> Stellventil -> WP Anforderung 
Raumgerät im OG -> Stellventil -> WP Anforderung
Raumgerät im OG für 2 weitere Zimmer -> nur Stellventil


New_Projekt schrieb:  

Ist die IST Vorlauftemperatur um 1 Grad niedriger als die SOLL Vorlauftemperatur schaltet die WP ein.


-> dann kommt mal der Puffer ins Spiel und dann wenn die Anforderung nach 15min noch immer da is, dann schaltet die WP ein.

Fühler ist bei der Puffter-Temp montiert und ist aktuell auf 3° eingestellt. Und das is halt leicht erreicht, weil eben die WP nur einen Bruchteil der m2 heizt, weil die anderen über die Stellventile zumachen/zugemacht sind (Keller).
Frage ist, ob das halt OK is, oder ob ich die Leistung der WP (WQ / Ladepumpe) drosseln soll / Stehzeit verzögern. Etc.
24.1.2019 14:33


trendy schrieb: dann kommt mal der Puffer ins Spiel und dann wenn die Anforderung nach 15min noch immer da is, dann schaltet die WP ein.


Der Puffer sollte an der Stelle bereits entladen sein.
Es muss nur noch die Zuschaltzeit (in deinem Fall 15min) ablaufen


trendy schrieb: Und das is halt leicht erreicht, weil eben die WP nur einen Bruchteil der m2 heizt, weil die anderen über die Stellventile zumachen/zugemacht sind (Keller).
Frage ist, ob das halt OK is


Damit beschreibst du dein Problem.
Die WP braucht den Volumstom aller Heizkreise um korrekt zu funktionieren.
Einzellraumregelungen und Stellventile die abgedreht sind stören die Funktion der WP.



trendy schrieb: oder ob ich die Leistung der WP (WQ / Ladepumpe) drosseln soll


Auf keinen Fall, das würde dein Problem noch verschärfen, weil dann die WP ihre Leistung noch weniger schnell weg bekommt.


24.1.2019 17:19


New_Projekt schrieb:  Auf keinen Fall, das würde dein Problem noch verschärfen, weil dann die WP ihre Leistung noch weniger schnell weg bekommt. 


Kannst du mir das genauer erklären? 
Aktuell rennt die WP ~10min, um alles aufzuheizen. Leistung min 70%, max 100%. Warum ist es schädlich, wenn ich die 100% auf 80%, bzw die 70% etwas drossle?


New_Projekt schrieb: Damit beschreibst du dein Problem.
Die WP braucht den Volumstom aller Heizkreise um korrekt zu funktionieren.
Einzellraumregelungen und Stellventile die abgedreht sind stören die Funktion der WP.


Mhmm also ist es besser für die WP wenn ich ALLES heize (Schlafzimmer, Keller, ...), aber nicht für die Geldbörse? Was kann passieren? Oder geht es garnicht ums schalten?
24.1.2019 17:43


trendy schrieb: Mhmm also ist es besser für die WP wenn ich ALLES heize


Ja, du hast eine heizung für das ganze Haus gekauft und nicht für einzelne Zimmer.


trendy schrieb: aber nicht für die Geldbörse?


 Wenn sich die Wp zu Tode taktet, wird es auch teuer...



trendy schrieb: Kannst du mir das genauer erklären? 
Aktuell rennt die WP ~10min, um alles aufzuheizen. Leistung min 70%, max 100%. Warum ist es schädlich, wenn ich die 100% auf 80%, bzw die 70% etwas drossle?


Die IDM SW8 ist keine modulierende Wp.
Daher hat diese immer 8 Kw Abgabeleistung bei 0Grad Quellentemperatur, oder 10Kw bei 10 Grad Quellentemperatur.
Lediglich Ladepumpe und Wärmequellenpumpe sind Drehzahlgesteuert.
z.b. sollte sich bei korrekt eingestellter Quellenpumpe eine Spreizung von um die 4 Grad zwischen Solle EIN und Solle Aus einstellen.
Genau so bei der Ladepumpe.
Die ist dafür verantwortlich das die produzierte Energie möglichst schnell in den Heizkreis kommt.
Wenn du diese drosselst, wird dein Heizsystem auf Grund hoher Systemtemperaturen ineffizient, weil die Spreizung zwischen Vorlauf und Rücklauf sehr hoch werden kann.
Lediglich bei der Warmwasserproduktion muss die Drehzahl der Ladepumpe reduziert werden, weil da ja höhere Temperaturen erwünscht sind.
Das sollte aber eh korrekt eingestellt sein, falls du nichts verstellt hast.
24.1.2019 19:37


New_Projekt schrieb: Die IDM SW8 ist keine modulierende Wp. Daher hat diese immer 8 Kw Abgabeleistung bei 0Grad Quellentemperatur, oder 10Kw bei 10 Grad Quellentemperatur.
[...]
Das sollte aber eh korrekt eingestellt sein, falls du nichts verstellt hast.


Danke für die Erklärung. Habe daran nichts verändert.



New_Projekt schrieb: Wenn sich die Wp zu Tode taktet, wird es auch teuer...


Geht es dabei wirklich nur um die Takte?

Bringt es was, wenn die Ruhezeit der WP auf das max (60min) stelle? 
Bringt es was, wenn die minimale Einschaltzeit der WP auf das max (25min) stelle?

Generell noch die Frage: wie machst du das mit dem Schlafzimmer? Würde es was bringen, wenn ich das Druckventil soweit öffne, dass immer ca. 20L durchfließen? :) Oder hätte man da besser schon beim Hausbau weniger Windungen legen sollen? Oder kommt das auf selbe?
25.1.2019 11:03


trendy schrieb: Bringt es was, wenn die minimale Einschaltzeit der WP auf das max (25min) stelle?


 Damit erzeugst du hohe Systemtemperaturen = weniger Effizienz


trendy schrieb: Bringt es was, wenn die Ruhezeit der WP auf das max (60min) stelle?


Das kannst du machen, allerdings behandels du damit nur das Symptom und nicht die Ursache.


trendy schrieb: Geht es dabei wirklich nur um die Takte?


Nein, das wir die Maschine schon wegstecken.
Du hast in eine Wp mit HGL  (Heissgaswärmetauscher) investiert.
Diese System erzeugt dir im normalen Heizbetrieb dein Warmwasser quasi als Abfallprodukt in dem das anfallende Heissgas ausgekoppelt wird.
Diese System arbeitet nur korrekt, wenn möglichst lange Takte sind.

Hat deine WP nun lauter kurze Take schickt der HGL Vorlauf kühles Wasser in den oberen Bereich deines Speichers und kühlt das Warmwasser.
Das ist systembeding, weil die Erzeugung von Heissgas ein gewisse Laufzeit benötigt.


trendy schrieb: wie machst du das mit dem Schlafzimmer?


Bei mir sind sämtliche Heizkreise komplett geöffnet.


trendy schrieb: dass immer ca. 20L durchfließen?


Meine Heizkreise schaffen  25 l/min plus das was der Puffer, der per Stich eingebunden ist, auf nehmen kann.
Ich habe pro Tag ca. 1 bis 2 Take bei 7 bis 9 Stunden Laufzeit.


6.2.2019 8:25
Danke für die sehr interessanten Aussagen.
Bzgl HGL - vielleicht haben wir diese Technologie doch nicht, zumindest ist im Fachmannmenü unter Konfiguration HGL_Technologie - NEIN. Und ich kann auch keine % einstellen?
Woran kann man das noch sehen?

Habe noch eine Frage zum Frostschutz: Sollte die Umwälzpumpe auch im Normalbetrieb dauerhaft laufen, wenn die (gemittelte) Außentemp < eingestellte Außentemp (3° default) ist? Auch wenn keine Anforderung des Raumgerätes da ist?

Folgende Idee:
- Die Umwälzpumpe läuft dauerhaft (und hält eine gewisse minimale VL Temp, zB 25°) - Frostschutz zB.
- Und die WP schaltet sich erst ein, wenn die "beiden" Raumgeräte (EG / OG), die über "Summensignal" angeschlossen sind, eine Anforderung schicken. Dann wird die VL Temp erst an die Heizkurve erhöht.
Wäre das mit der IDM machbar oder brauch ich da eine ?andere? Steuerung. Wenn ja, welche?

+ Zusatzinfo: die Wilo-Umwälzpumpe wird über die IDM angesteuert -> nicht modulierend, Stufe manuell einstellbar, ca auf 6 von 10 aktuell. Sie (Wilo) könnte das, aber die Steuerung nicht? Bringt das was?
7.2.2019 8:19
Eine IDM mit HGL erkennst du an den Anschlüssen.
Die hat nämlich 5 davon
Sole EIN
Sole AUS
WP Vorlauf
WP Rücklauf
HGL Vorlauf

Oder du schaust unter die Abdeckung der Navigatorregelung.
Ganz oben steht der Type der Maschine.

Dein Problem ist, das deine Heizkreise die Wärme nicht schnell genug abnehmen.
Da ändert keine Steuerung was daran.
Du solltest dich um das Problem kümmern und nicht das Symptom bekämpfen.


trendy schrieb: Stufe manuell einstellbar, ca auf 6 von 10 aktuell.


Hier würde sich eine Möglichkeit bieten.
Wenn die Steuerung der Wp nur e/a schaltet, warum sollte die HK Pumpe dann nicht auf 10 von 10 Stufen laufen können.
Lies in der Anleitung der Wilo nach....

8.2.2019 7:09
HGL Vorlauf fehlt bei den Fühlereingängen. Unter die Abdeckung schau ich später.

IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ

IDM Terra SW 8 / FBH / Ofen im WZ


New_Projekt schrieb: Wenn die Steuerung der Wp nur e/a schaltet, warum sollte die HK Pumpe dann nicht auf 10 von 10 Stufen laufen können.


Nun 10 könnte ich ja manuell einstellen. Es ging mir eigentlich ums modullieren. Bzw was bringt es mir wenn ichs auf 10 drehe, HK wird schneller warm. Sollte ich nicht eher verzögern? Also auf 1 stellen? :)
8.2.2019 15:27


trendy schrieb: Bzw was bringt es mir wenn ichs auf 10 drehe, HK wird schneller warm. Sollte ich nicht eher verzögern? Also auf 1 stellen? :)


Teste mal Pumpeneinstellung 1 und berichte uns!



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum