« Heizung, Lüftung, Klima

heutiger Konkret-Bericht - Ölbrenner deaktiviert --> Wärmepumpe instal

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2  > 
  •  manilla
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.11. - 26.11.2022
31 Antworten | 17 Autoren 31
25
25
Wer hat heute zufällig den Bericht in der Konkret-Sendung im ORF2 gesehen?

Eine Familie hat vor 3 Jahren deren gut fuktionierende Öl-Heizung deaktiviert und anstatt eine Wärmepumpe installiert.

Jetzt können sie die Stromrechnung für die Heizung nicht mehr stemmen und steigen wieder zurück zum Öl.
Nach deren Durchrechnung kommen die Heizkosten mit Öl an die 45% niedriger als mit der WP WP [Wärmepumpe].

Jetzt hat doch unser Staat viele Haushalte für etwas Förderung dazu verleitet deren ÖL-Heizung rauszuschmeißen, können daher nicht mehr zurücksteigen.

Im Deutschland haben's ebenfalls darüber berichtet daß viele Haushalte wieder auf Öl zurücksteigen!

  •  heislplaner
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #1)
Da ist aber nicht die böse Bundesregierung schuld sondern die unfähige Installateursbranche (Achtung - maßlose aber notwendige Verallgemeinerung)

  •  manilla
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #2)


heislplaner schrieb:

Da ist aber nicht die böse Bundesregierung schuld sondern die unfähige Installateursbranche (Achtung - maßlose aber notwendige Verallgemeinerung)

offensichtlich haben nicht alle ein Niedrigenergiehaus 😳, aber installieren eine WP WP [Wärmepumpe]


  •  Zwosti
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #3)


manilla schrieb:

──────
heislplaner schrieb:

Da ist aber nicht die böse Bundesregierung schuld sondern die unfähige Installateursbranche (Achtung - maßlose aber notwendige Verallgemeinerung)
───────────────

offensichtlich haben nicht alle ein Niedrigenergiehaus 😳, aber installieren eine WP WP [Wärmepumpe]

Hier z.B., rechne auch mit 7000 kwh Stromverbrauch für die WP WP [Wärmepumpe]. Bei Öl hätte ich auch jetzt einmal nix getan, aber mit Gas bist halt auch im Eimer wenn du entsprechende Heizlast hast.




  •  moef
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
24.11.2022 ( #4)
Das problem ist dass die Industrie die stark gestiegene Nachfrage nach Wärmepumpen und holzverbrennern nicht bedienen kann. Was macht der Installateur? Er verkauft dem wechselwilligen Hausbesitzer seine Ladenhütter und lieferbaren Ölkessel.

  •  Meinereiner
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #5)
Habs (noch) nicht gesehen, aber da das Heizöl momentan auch kein Schnäppchen ist, kann ich mir das mit den 45% zugunsten der Ölheizung nicht vorstellen!
Da wären weitere Details interessant....
Wenn ich für unsere Bude (weit, weit weg von einem NE-Haus) mit einem zukünftigen (ungebremsten) Strompreis von ca. 50ct. rechne, werden wir mit unserer WP WP [Wärmepumpe] auf die Hälfte der Heizkosten kommen, die wir jetzt mit unserer damaligen Ölheizung haben würden!
(da ist unsere neue PV noch gar nicht mitgerechnet)
Also das Gegenteil.....kommt eben immer auf den jeweiligen Fall drauf an und kann/darf nicht pauschaliert werden....

PS: der Faden hätte gut ins Heizungsunterforum gepasst... 😉

  •  energiesparhaus
  •   Dieses Logo kennzeichnet einen Beitrag des energiesparhaus.at-Teams
25.11.2022 ( #6)
Thread wurde ins Heizungsforum verschoben. 

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #7)
Morgen


manilla schrieb: offensichtlich haben nicht alle ein Niedrigenergiehaus 😳, aber installieren eine WP WP [Wärmepumpe]

Glaub die Rechnung geht sich auch mit NEH ned aus.
habe ein NEH, Gasverbrauch war bis dato ~10.000 kWH Heizung und ww.

selbst wenn ich mit der Neuen WP WP [Wärmepumpe]+RGK viel weniger brauch (also Jaz 5 mal gluftschlosst), muss ich dzt mehr zahlen als seinerzeit für Gas...

kann aber die WP WP [Wärmepumpe] nix dafür, die Regierung nicht und die Instis auch nicht.

Ich find, der Verbund ist schuld 😀
nein ernsthaft, k.a weiß nicht, ob's hier außer dem putin an Schuldigen gibt....
lg


  •  Meinereiner
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #8)


kraweuschuasta schrieb:

Glaub die Rechnung geht sich auch mit NEH ned aus.

....muss ich dzt mehr zahlen als seinerzeit für Gas...

Servus,
und wie schauts aus, wennst "derzeit" mit "derzeit" vergleichst?


  •  ztjuu
25.11.2022 ( #9)
Die Rechnung kann doch nicht stimmen?

Meine Eltern: Haus aus den späten 70er mit neuen Fenstern. Ölheizung mit Brennwertgerät ca 3500l / Jahr ca 10Jahre alt. Nur Heizkörper im Haus. Wf ca 130m² 

7000kWh für WP WP [Wärmepumpe] * schlecht gerechneten 0,5€ Strom = 3500€
3500l Öl * 120€ (für 100l Öl) = 4200€

  •  Meinereiner
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #10)
Bei Euch kostets 120€? Bei uns Stand heute 137€!
Macht bei 3500l 4800,-....

Nachträglicher Nachtrag:
3500l sind aber für 130qm schon etwas viel!? 😳

  •  Meinereiner
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #11)
Noch nachträglicherer Nachtrag:


energiesparhaus schrieb:

Thread wurde ins Heizungsforum verschoben.

Danke!

  •  stefano
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #12)


Meinereiner schrieb:

Bei Euch kostets 120€? Bei uns Stand heute 137€!
Macht bei 3500l 4800,-....

Nachträglicher Nachtrag:
3500l sind aber für 130qm schon etwas viel!? 😳

70er Bude wo wahrscheinlich bis jetzt nur die Fenster getauscht wurden. HWB > 200 kWh/m²a.

  •  Puitl
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #13)


kraweuschuasta schrieb:

nein ernsthaft, k.a weiß nicht, ob's hier außer dem putin an Schuldigen gibt....

Echt jetzt 🙈


  •  herbert1988
25.11.2022 ( #14)


manilla schrieb: Jetzt hat doch unser Staat viele Haushalte für etwas Förderung dazu verleitet deren ÖL-Heizung rauszuschmeißen, können daher nicht mehr zurücksteigen.

Es ist und bleibt trotzdem Fernsehen. Es werden hier oftmals Problemfälle gezeigt und nicht wie es dem Großteil der Haushalte geht.
Es hat langfristig schon einen Sinn sich von den fossilen Brennstoffen zu verabschieden, also von einem konkreten Fall kann man selten auf die Allgemeinheit schließen.

Hier kommt viel mehr zusammen: 
Das System muss immer auch bestmöglich zu den Anforderungen passen um effizient zu sein. 
Und ja, es kann sein, dass eine WP WP [Wärmepumpe] zu höheren Kosten führt als eine Ölheizung - e klar.
Wenn das Haus einen hohen Heizwärmebedarf hat, nur Heizkörper in Verwendung sind und die Maschine permanent auf Höchstleistung laufen muss kanns schon gut möglich sein. 
Eine Wärmepumpe passt halt grundsätzlich nicht zu allen Häusern.

  •  Meinereiner
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #15)


Puitl schrieb:

──────
kraweuschuasta schrieb:

nein ernsthaft, k.a weiß nicht, ob's hier außer dem putin an Schuldigen gibt....
───────────────

Echt jetzt 🙈

Ich mag diesen Typen zwar auch nicht (damit meine ich NICHT Kraweuschuasta), aber die Strompreise haben schon vor einem Jahr zu steigen begonnen.


  •  dyarne
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #16)
was für ein unglaublicher unfug...


manilla schrieb: Wer hat heute zufällig den Bericht in der Konkret-Sendung im ORF2 gesehen?

Eine Familie hat vor 3 Jahren deren gut fuktionierende Öl-Heizung deaktiviert und anstatt eine Wärmepumpe installiert.

Jetzt können sie die Stromrechnung für die Heizung nicht mehr stemmen und steigen wieder zurück zum Öl.
Nach deren Durchrechnung kommen die Heizkosten mit Öl an die 45% niedriger als mit der WP WP [Wärmepumpe].











16 

16
  •  stefano
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #17)
Die Werte welche im Beitrag genannt bzw. niedergeschrieben wurden, kommen mir auch extrem falsch vor. Kann es sein das der Herr im Video die produzierte Wärmemenge der WP WP [Wärmepumpe] abgelesen hat und das 1zu1 als Stromverbrauch angenommen hat? Wobei das auch komisch wäre, falls er schon eine Rechnung vom Versorger bekommen hat.

  •  lxam
25.11.2022 ( #18)
Kann es sein dass in dem Antwortschreiben auch ein Fehler unterlaufen ist?
4.000l öl --> 40.000kWh * 0.8 = 32.000 kWh Wärme
2.300 kWh Strom * 5 = 11.500 kWh Wärme

Wird hier saniert mit unsaniert verglichen? Wenn ja müsste man fairerweise die Sanierungskosten auf die Energiekosten der Wärmepumpe aufrechnen.


  •  hipfi
25.11.2022 ( #19)
Das nehme ich auch an, besonders weil Arne in einem seiner Beiträge die Sanierung ausführlich gezeigt hat.

Aber ich denke einer der wichtigsten Punkte der damit gezeigt wird, welche Auswirkung die Reduktion des Verbrauchs hat. Selbst wenn es bei Öl geblieben wäre, würde nach der Sanierung 1.500l Öl gegen 4.000l davor bedeuten. Daher 2,5 Häuser statt einem können geheizt werden.
Und der Unterschied wäre auch bei Öl schon bei 3.500-4.000€

  •  leitwolf
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #20)
Das Problem ist, dass bei solchen Beiträgen sehr selten Fachleute zu Rate gezogen werden. Stattdessen wird blind irgendetwas übernommen. Hauptsach es wird eine negative Stimmung und eine Emotion beim Zuseher erzeugt, die zur Einstellung der Redaktion und dem aktuellen Themengebiet passt.

In den Medien wird fast ausschließlich über Heizungsumstellung berichtet. Kein Beitrag über Energieeffizienzmaßnahmen, Dämmung, etc. Oder habe ich etwas verpasst?

1
  •  dyarne
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.11.2022 ( #21)


stefano schrieb: Die Werte welche im Beitrag genannt bzw. niedergeschrieben wurden, kommen mir auch extrem falsch vor. Kann es sein das der Herr im Video die produzierte Wärmemenge der WP WP [Wärmepumpe] abgelesen hat und das 1zu1 als Stromverbrauch angenommen hat?

ja, plausibler wäre es.
oder er hat den hausstromverbrauch der 3 häuser plus wp gerechnet, also den gesamtstrombezug...


lxam schrieb: Wird hier saniert mit unsaniert verglichen? Wenn ja müsste man fairerweise die Sanierungskosten auf die Energiekosten der Wärmepumpe aufrechnen...

wir haben unser haus aber doch nicht für die wp saniert, sondern damit wir es uns künftig leisten können und es komfortabel haben.

nach 40 jahren waren alle hauptbauteile mehr als sanierungsbedürftig:
- die fassade hat risse gehabt
- die anschlüsse ware undicht
- das eternitdach hat risse gehabt bei denen das licht durchschien
- die fenster waren zum teil im glaspaket undicht (trüb), beschläge gebrochen
- die glasbausteine waren rissig und feucht

sehr vieles waren hier sowiesokosten.

viele hauptbauteile eines hauses haben ein wartungsintervall von 25-35 jahren. dieses ist natürlich sinnvollerweise mit einer ertüchtigung zu verbinden...

ob die objekte im beitrag saniert waren habe ich nicht rausgehört. aber 3500l öl für 3 häuser klingt nach saniert...


hipfi schrieb: Aber ich denke einer der wichtigsten Punkte der damit gezeigt wird, welche Auswirkung die Reduktion des Verbrauchs hat. Selbst wenn es bei Öl geblieben wäre, würde nach der Sanierung 1.500l Öl gegen 4.000l davor bedeuten...

genauso ist es.
wir hätten exakt so saniert wenn wir auch beim öl geblieben wären.

ein unsanierter altbau mit wp ist ... ein unsanierter altbau

wer würde heute im alltag mit einem golf rumfahren der 15 l/100km verbraucht?
wohl niemand...

 1  2  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Heizung-, Lüftung-, Klima-Forum
next