» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Heizung Pool mit KNV 1255

11 Beiträge | letzte Antwort 15.6.2018 | erstellt 13.6.2018
Hallo allerseits!

Da wir nächsten Frühjahr planen unser Pool zu bauen hätte ich eine Frage wie man diesen am besten beheizt.

Pool wird ungefähr die Größe 7,5x3,5 Meter haben mit einer Tiefe von 1,45 Meter.

Als Heizung im Haus haben wir die KNV 1255 mit einer Auslegung von 2x300 Meter. Pläne anbei.
Heizung Pool mit KNV 1255 Heizung Pool mit KNV 1255

Beheizt werden damit ca. 220 Quadratmeter. Davon ca. 70 Quadratmeter im Keller mit weniger Temperatur. 

Was denken die Profis. Können wir den Pool damit zusätzlich heizen oder nicht?

Was wären sonst gute Alternativen?

Vielen Dank.

Lg
Spenc
13.6.2018 21:19
servus Patrick,


spenc schrieb: Können wir den Pool damit zusätzlich heizen oder nicht?

von seite wp und kollektor volle freigabe.

generell ist es mit dem thema pool beheizung so:
-> ein nicht abgedeckter pool ist nicht beheizbar, das ist so wie wenn man ein haus ohne fenster beheizen will ...
eine gute abdeckung dämmt einerseits und wirkt andererseits als passive solare beheizung. zumeist ist dann ein zusätzliches beheizen nicht nötig.

meine empfehlung:
zuerst den pool samt abdeckung bauen, die leerverrohrung zur wp vorsehen, aber die beheizung erst einbauen wenn man erprobt hat ob man sie wirklich benötigt.


oft ist das problem eher daß der pool im hochsommer nicht zu warm wird ...
13.6.2018 22:12
Lieber Arne!

Vielen Dank für deine schnell Antwort.

Mit dem nicht überdachten Pool hast du natürlich vollkommen Recht. Wir werden diesen aber eh mit einer Poolabdeckung versehen.

Ich hab nur einmal von einigen Leuten gehört, dass der Boden die Zeit wo das Haus nicht beheizt wird, also grob von Mai bis Oktober zur Regeneration benötigt. Ist da was dran?

Da wir sowieso zwecks Schwimmbadtechnik in den Heizraum müssen wäre der Anschluss der WP an den Pool wohl nicht sehr viel Aufwand oder?

Lg
Spenc
13.6.2018 22:27


spenc schrieb: Ich hab nur einmal von einigen Leuten gehört, dass der Boden die Zeit wo das Haus nicht beheizt wird, also grob von Mai bis Oktober zur Regeneration benötigt. Ist da was dran?

das stimmt bei einer tiefenbohrung, da diese keine wärme im sommer von oben bekommt. hier muß man immer übers jahr bilanzieren, auch das sommerliche warmwasser ist zu berücksichtigen.

bei oberflächennaher erdwärme hat man im sommer um das x-fache zuviel, die quellen gehen ja bis über 15° rauf. das ist wie ebbe und flut, man könnte im sommer 3 heizsaisonen bestreiten, braucht nur niemand. die eingelagerte wärme strahlt im winter ohnehin wieder ins all zurück. wir naschen mit dem RGK nur ein bissl mit...

beim RGK gibt es keine relevante regenerationsphase, weil er so üppig dimensioniert wird daß er nicht massiv vereist. wir erreichen typisch 6-8 wochen nach der heizperiode schon wieder 2-stellige temperaturen, ein nachhang gegenüber der ungestörten erdreichtemperatur ist kaum erkennbar...


spenc schrieb: wäre der Anschluss der WP an den Pool wohl nicht sehr viel Aufwand oder?

genau.
3-wegeventil plus steuerkarte dazu und die verrohrung samt wärmetauscher...



14.6.2018 6:22


dyarne schrieb: servus Patrick,
__________________

oft ist das problem eher daß der pool im hochsommer nicht zu warm wird ...


Mal doof rumphantasiert, lässt sich dass mit der Passivkühlung runterkühlen ?
14.6.2018 13:23
Mein Eltern haben für das Pool eine eigene WP um das Pool zu heizen oder zu kühlen.
Im Hochsommer mehr zum kühlen da das Wasser mit Poolüberdachung schon sehr warm wird.
Mit der WP schafft man es die Badesaison zu erweitern, man kann früher starten und und später aufhören.
14.6.2018 13:57


dyarne schrieb: genau.
3-wegeventil plus steuerkarte dazu und die verrohrung samt wärmetauscher...


Was kostet das ca.?



spenc schrieb: Wir werden diesen aber eh mit einer Poolabdeckung versehen.


Wennst eine Poolabdeckung hast, brauchst keine Heizung mehr.
Wir haben die Abdeckung erst später gemacht und sind mit einer LWP gestartet, die auch kühlen kann.
LWP ist dafür eigentlich nicht so schlecht (im Vergleich zu einer Sole WP), da 
1. sehr billig (kostet vielleicht 1000 oder 1500 €)
2. sehr effizient (durch die warmen Aussentemperaturen im Sommer)
3. sehr einfach (Poolwasser wird direkt ohne Wärmetauscher erwärmt)
4. trotzdem unnötig

Wir verwendens jetzt eigentlich nur mehr zu Beginn der Poolsaison, dass wir 1 oder 2 Tage nach Einlassen gleich reingehen können.
Wennst kühlen möchtest, lass einfach die Abdeckung über Nacht offen ;)

BTW: hast du die kleine 1255, also mit 6 kw?
Wenn ja, wird das ohnehin zu wenig Leistung sein.
14.6.2018 18:46
Einen Pool mit der Hauswärmepumpe zu beheizen kann man schon machen, es ist aber einiges zu beachten:
Welche Leistungsbedarf hat der Pool? Übliche Poolwärmepumpen haben eine (Abgabe-)Leistung im Bereich von ca. 10 bis 30 kW, Hauswärmepumpen haben deutlich weniger. Bei einem gut gedämmten Pool mit Abdeckung kann es aber reichen.
Den Poolwärmetauscher darf man aber nicht als Heizkreis ainschliessen, mit max. 30 Grad Vorlauftemperatur wird sich im Pool kaum was tun! (Habe ich bei Nachbarn gesehen, der Installteur hat wohl keine Ahnung gehabt!) Man muss den Brauchwasser-Heizkreis nehmen, dort gibt es höhere Temperaturen! Damit sinkt zwar der Wirkungsgrad, aber andererseits betreibt man ja die Poolheizung vermutlich erst ab +10 Grad oder mehr, und je höher die Lufttemperatur ist, desto besser wird der Wirkungsgrad!

Ob die hohe Lufttemperatur die Verluste durch die hohe Vorlauftemperatur aufwiegt oder nicht kann uns sicher dyarne sagen!

Wichtig ist, dass der Poolwärmetauscher stark überdimensioniert wird, das kann bei Standardwärmetauschern ruhig um den Faktor 8 bis 10 sein! Die Leistungsangabe ist meist eine maximal übertragbare Leistung bei 90 Grad Vorlauftemperatur und hohem Wasserdurchsatz! Es gibt auch spezielle Niedertemperaturwärmetauscher, die sind im Prinzip baugleich, sie haben nur kleinere Anschlüsse für das Poolwasser. Bei gleicher Baugrösse ist die Leistungsangabe dann um den Faktor 3 oder 4 geringer.

Gruß
GKap

PS: Kühlbedarf habe ich im Pool noch nie gehabt...
14.6.2018 22:23


Brombaer schrieb: Mal doof rumphantasiert, lässt sich dass mit der Passivkühlung runterkühlen ?

coole frage ...

theoretisch ja.
man müßte nur dem regler beibringen daß er den ww-speicher kühlen soll. denn der pool ist für die wp gleich wie ein ww-speicher...


gdfde schrieb: Was kostet das ca.?

vielleicht kann das jemand sagen der es installiert hat? den preis wird die größe des tauschers machen...


gdfde schrieb: hast du die kleine 1255, also mit 6 kw?

er hat die große, aber auch die kleine kann im sommer locker 8,5kw...


GKap schrieb: Ob die hohe Lufttemperatur die Verluste durch die hohe Vorlauftemperatur aufwiegt oder nicht kann uns sicher dyarne sagen!

schauen wir ob er das kann ...

die ffizienz bestimmt der hub quelle/senke.
-10/20 = 0/30 = 10/40 = 20/50

hier gehts um erdwärme mit RGK, dieser hat jetzt typisch 10-15°, also auch bei 40-45° vl den gleichen hub wie im winter beim heizen...


GKap schrieb: Poolwärmetauscher stark überdimensioniert...

zustimmung!
size matters, wp wollen aufgrund ihrer vorliebe für kleine temperaturgradienten fette tauscher haben...


GKap schrieb: Kühlbedarf habe ich im Pool noch nie gehabt...

siehe oben.
ist hier öfter zu lesen...

ich hupf ja auch im winter ins meer ...




14.6.2018 22:40


dyarne schrieb: vielleicht kann das jemand sagen der es installiert hat? den preis wird die größe des tauschers machen...


Ich bin ja an sich ein Riesenfan von Sole WP.
Aber bei der Poolheizung seh ichs echt pragmatisch und würd dem Einfachen den Vorzug geben.
d.h. 1000 € für eine LWP investieren, in den Wasserkreislauf direkt die LWP reinhängen...that´s it.
https://www.time4wellness.de/hydro-s-pool-waermepumpe-schwarz.html
Ich würde da ned aufwändig mit Wärmetauscher, Solepumpe, Heizungsintegration rumtun.
15.6.2018 14:33


gdfde schrieb: Aber bei der Poolheizung seh ichs echt pragmatisch und würd dem Einfachen den Vorzug geben.
d.h. 1000 € für eine LWP investieren, in den Wasserkreislauf direkt die LWP reinhängen...that´s it.


Ja das mit den Kosten kann schon leicht sein, dass es das günstigste ist. Aber jetzt hat man schon eine Erdwärme Pumpe und dann stellt man sich wieder für den Pool eine Luftwärmepumpe in den Garten. 

Optisch nicht schön und vor allem sehr laut. Somit für mich und vor allem für die Nachbarn sehr störend.

Lg
15.6.2018 19:05


spenc schrieb: Ja das mit den Kosten kann schon leicht sein, dass es das günstigste ist. Aber jetzt hat man schon eine Erdwärme Pumpe und dann stellt man sich wieder für den Pool eine Luftwärmepumpe in den Garten. 


Du hast nach Alternativen gefragt.
Die LWP ist sehr wahrscheinlich billiger als die Integration in die Sole WP.

Ich würde dir aber aus Erfahrung heraus raten, gar keine Heizung für den Pool zu machen, da du ja eh eine Abdeckung bekommen wirst.
Somit hast keine Kosten, keinen Lärm, keine Integration, keine laufenden Kosten :)



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]