» Diskussionsforum » Bauforum

Haustür steht auf (Heiz-) Estrich?

29 Beiträge | letzte Antwort 4.10.2018 | erstellt 11.4.2018
Hallo,
bei meinem Bekannten wurde gerade im Neubau die Haustür eingesetzt. Ich hab zuvor schon mal gefragt, warum der Estrich (schwimmender Zementestrich mit Fussbodenheizung) so weit in die Laibung reinreicht. Dann wurde mir gesagt, die Tür kommt ziemlich weit aussen hin, das passt schon so.

Jedenfalls wurde die Tür nun gesetzt, aber seht selbst... Was sagt ihr dazu?


Haustür steht auf (Heiz-) Estrich?


Die Tür steht unten zur Hälfte mit dem Winkel auf dem Estrich. Das gelbe links ist der Randdämmstreifen.

Auf Nachfrage hat der Schreinermeister gesagt, das macht er immer so. Es kommt noch Dämmung  und Abdichtung davor...

 
14.4.2018 9:24
...und der glattstrich in der laibung wurde nur vom kompriband weg gemacht oder wie?
ich denke die diskreditierungen der "theoretiker" (die ja meist auch praktiker sind - nur leben die halt die theorie in der praxis) durch das verteidigen von pfusch (auch wens oft nur kleinigkeiten sind) sind kontraproduktiv!
wenn man es schafft, die kluft zwischen theorie und praxis zu verringern, hat man schon was weitergebracht (siehe rgk - die front gegen schlechte installateure wird gott sei dank in kleinen schritten größer) wenn man aber dauernd schlechte (bzw teilweise inferiore) arbeitsleistungen verteidigt wirds nur noch schlechter weil sich die guten denken - wofür der aufwand?
14.4.2018 9:43
NTWK, jetzt weiß ich endlich, dass die Baupfuscher auch eine Standesvertretung haben
14.4.2018 12:01
Natürliche lässt sich nicht alles aus der Theorie immer in die Praxis umsetzen, aber hier Mangelt es offensichtlich an Grundlegenden Themen die man nicht verstanden hat.

Diesen Pfusch unkommentiert stehen zu lassen verursacht am Ende für den Bauherren weit höhere Kosten als die Sachen jetzt noch auf einen brauchbaren Stand zu bringen.


4.10.2018 9:36
Bei uns wurde vor dem Estrich für die Eingangstür ein Sockel aus Purenit (ca. 6cm dick, 20cm hoch) gesetzt. Dort wird später die Eingangstür draufgestellt, welche unterhalb auch Purenit hat. Der Purenitsockel steht auf der Rohbetondecke auf. Zum Estrich hin (von außen natürlich nicht sichtbar) ist auf der Innenseite ein Randdämmstreifen. Auch sämtliche bodentiefe Elemente stehen auf Purenitsockel, ich denke, das ist so in Ordnung. Wie man das nachträglich korrigieren kann, wenn schon der Estrich unter der Tür ist, k.A. - ev. etwas vom Estrich abschneiden (wenn keine FBH Rohre dort sind), Purenitsockel setzen und dort drauf die Eingangstür?

Ich hätte noch eine andere Frage zum Thema Einbau der Eingangstür, welcher kommende Woche erfolgen wird. Bodenanschluss ist wie beschrieben, am Rand und oben gibt es einen Glattstrich, also eigentlich genau so:


brink schrieb: bei uns:
glattstrich auf ziegel rundum
purenitsockel auf betondecke


Jetzt frage ich mich, ob man an linken und rechten Rand und oben ev. noch 2cm XPS Platten einputzen sollte oder hätte sollen? Oder erfolgt die Dämmung hier eh durch den Türrahmen, welcher dann direkt an die Ziegelmauer mit Glattstrich anliegt?

Im Bild die linke Seite der Tür, wo dzt. eine provisorische Tür reingeschraubt ist.

Haustür steht auf (Heiz-) Estrich?
4.10.2018 10:24


querty schrieb: Oder erfolgt die Dämmung hier eh durch den Türrahmen, welcher dann direkt an die Ziegelmauer mit Glattstrich anliegt?


Es ist rund um den Rahmen etwas Luft eingeplant. Zuerst wird rund um den Türrahmen das Dichtband geklebt. Die Tür wird auf den Purenitsockel montiert, dann in die Laibung eingerichtet und verkeilt.
Dann im Mauerwerk verankert und der Spalt ausgeschäumt. Danach wird innen luftdicht  und außen schlagregendicht abgeklebt. Spritzwasserbereich ordentlich abdichten! Außen würd ich den Rahmen so weit wie möglich überdämmen.
Lg Jürgen
4.10.2018 14:28
Ok, danke für den Hinweis!
Im Angebot steht "ÖNorm Montagte mit Dichtband außen und innen" also denke ich, dass das schon so korrekt montiert wird + werde ich natürlich kontrollieren.
Ad. Spritzwasserbereich: Es gibt auch ein größeres Vordach - beim letzten ordentlichen Regen bin ich dort darunter gestanden und zur provisorischen Tür hin ist es nicht mal nass geworden => sehr zu emfpehlen ein Vordach ;)
4.10.2018 19:55
ein nicht überdachter eingangsbereich ist meiner meinung nach sowieso ein massiver planungsfehler
4.10.2018 21:06


heislplaner schrieb: sowieso ein massiver planungsfehler


Da kann ich nur zustimmen! Zum Glück denkt so mancher Planer daran!
4.10.2018 21:11


querty schrieb: werde ich natürlich kontrollieren.


Das ist das Wichtigste! Hätt meine Önorm Montage selber machen wollen (damits ordentlich gemacht ist), nur hatten die Monteure begonnen bevor ich zur Baustelle kam!
Was soll ich sagen....der reinste Pfusch!!! Hab ihnen alles "überarbeiten lassen, damit es einigermaßen meinen Vorstellungen entsprach!



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum