» Diskussionsforum » Solarenergie und PV

Hausplanung mit PV: Solarzaun?

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
9.1.2021
9 Beiträge | 4 Autoren 9
Hallo liebe Energiesparforum User,

meine Freundin und ich planen dieses Jahr mit dem Hausbau zu beginnen und ich habe mich schon intensiv mit der Photovoltaik auseinandergesetzt. Praktisch fix ist es, dass wir das Dach vollpacken (45 Module könnten Platz haben laut sunnydesign beim Pultdach mit Alu - leider 3° in Richtung Norden - hat hier jemand Tipps für die Befestigung?)

Meine eigentliche Frage bezieht sich aber auf eine andere Idee und zwar die eines Solarzauns.
Würde es eurer Meinung Sinn machen zusätzlich zu den Modulen am Dach 15 Solarzaunpaneele statt einem normalen Zaun zu installieren?

Hat vielleicht jemand von euch schon Erfahrung mit so einer Variante?

Liebe Grüße

 
 
09.01.2021
Schletter Dreiecke würden sich anbieten


Hausplanung mit PV: Solarzaun?


 
09.01.2021


Ananas schrieb: 15 Solarzaunpaneele statt einem normalen Zaun zu installieren?

Hauptproblem:
Wie willst du die Module an der Straße gegen Beschädigung oder Diebstahl durch Dritte schützen? Da wirst du doch mit Neukaufen nicht fertig...
Oder wenn Grenze zum Nachbarn, Schutz vor Beschädigung durch spielende Kinder etc.
Und auch die Rückseite ist ja empfindlich gegen mechanische Einwirkung.
Also da sehe ich einen enormen Aufwand für relativ wenig Effekt. Ich habe darüber auch schon mal nachgedacht, die Idee dann aber wieder verworfen.
09.01.2021
@­passra
Beschädigung oder Diebstahl mach ich mir eigentlich (fast) keine Sorgen: Erstens bietet die Firma, die das Konzept eh unter dem Namen Solarzaun anbietet, diesen Zaun auch für Landwirtschaften an, somit sollte der eigentlich robust genug gebaut sein um Tiere auszuhalten. Ein wenig Bedenken hab ich jetzt wo du es sagst aber doch, ob ein (vl. ungestümer?) Hund, den wir definitiv wollen, den Zaun nicht vielleicht doch beschädigen könnte... Das werde ich mal nachfragen.
Bzgl. Diebstahl: Der Zaun wäre dagegen bestimmt ausreichend gesichtert (Wenn ich so ein Produkt auf den Markt bringe, kann ich mir nicht vorstellen, dass das nicht bedacht wurde)


09.01.2021
Ach so, ich dachte an einen Eigenbau.
Sind das die da? https://www.solarzaun.de/
Was kostet sowas?

Die Berechungen, die unter "Amortisation" so gerechnet werden, sind schon lustig..4300kWh Ertrag die 1:1 als Ersparnis gerechnet werden, aha. DAS möcht ich im Sommer mal sehen...

Aber wie gesagt, der Preis würde mich schon interessieren...wär eine tolle Erweiterung für meine 13,2kWp und keine Dächer mehr frei...
09.01.2021
ich darf noch keine Links posten, aber wenn du .de mit .at ersetzt passts ;)

Naja wir haben noch kein Angebot bekommen, aber auf ihrere Seite gibt es einen Konfigurator für Nettopreise ohne Kabel, Wechselrichter, Montage usw. und nach einem ersten Telefonat kann ich sagen, billig ist es nicht wirklich und man muss es eher im Vergleich zum Preis eines hochwertigen Aluzauns sehen als im Vergleich zu Photovoltaik-Preisen pro kWp. Die Frage ist auch wieviel man beim Aufbau mithelfen kann.

Aber das müsst ma dann im Detail klären und durchrechnen, jetzt wäre mal interessant, ob da schon jemand aus der Praxis berichten könnte, wie es bei ihm/ihr mit der Montage funktioniert hat, wie es mit dem Ertrag aussieht und ob vielleicht jemand sogar das in einer Mischung Dach/Zaun auf einem WR betreibt
09.01.2021
@TomF79 
super, danke für den Tipp!
unser Dach ist aber noch nicht fix geplant, es könnte auch sein, dass es Kies auf Sikaplan 18G wird, was ich glaube für die PV auch einfacher wäre im Hinblick auf solche Wannen (wie heißen die? iFix ist da glaube ich populär? oder gibt es da auch andere empfehlenswerte Hersteller möglichst für Selbstbau?)
09.01.2021
Seehr interessant...die AT-Version arbeitet ja mit Standardmodulen, in der D-Version sind es irgendwelche Spezialmodule.
Wäre wirklich was für meine 20 Meter Zaun mit Südausrichtung zum Nachbarn hin anstatt den halb verschatteten Carport zu belegen; das wird sich vom Preis/Energieertragsverhältnis nicht viel tun.
Muss ich mal in Ruhe durchrechnen und ausmessen...
09.01.2021


Ananas schrieb: @TomF79 
super, danke für den Tipp!
unser Dach ist aber noch nicht fix geplant, es könnte auch sein, dass es Kies auf Sikaplan 18G wird, was ich glaube für die PV auch einfacher wäre im Hinblick auf solche Wannen (wie heißen die? iFix ist da glaube ich populär? oder gibt es da auch andere empfehlenswerte Hersteller möglichst für Selbstbau?)

Ja die Wannen heissen ifix (ifix-solar.at) - gehen aber nur an Händler da ifix ein Großhändler ist.Einfahc auch mal auf Willhaben schauen 
Wir verbauen die Dinger auch sehr gern, bzw für jeden Heimanwender auch top zu empfehlen - super geeignet für den Eigenbau, einfach, leicht, und gut zu erweiter.
 
 Alternative wären RENUSOL Wannen aber die gefallen uns nicht so, sind nicht diffusionsoffen 
09.01.2021
Zum Thema Solarzaun.

Bei Vertikalaufständerung verliert man ca 30% der Nominalen Modulleistung (O+S+W)
Bei Nordausrichtung wären es nochmal ca 30% - das ist dann echt nur was für Liebhaber.
PV-Zaun neben der Strasse muss die Gemeinde bzw je nach Strassentype die zuständige Abteilung "Strassenbau/Meisterei" begutachten und freigeben.
Es geht um Bruchgefahr der Paneele (Wobei das Sicherheitsglas mit Folie ist) bzw eher eine Reflektierende Blendwirkung, das war bis dato immer das was wir am öfteren gehört haben.
 
Also Module kommen z.b Bifaciale Module zum Einsatz (O-W-Ausrichtung) bzw auch normale Module mit z.b Halteschienen und Klammern wie auf einem Ziegeldach 
 
ACHTUNG WERBUNG !! :o) - Unter solarbuddys.at --> Projekte findest du z.b eine Vertikale Aufständerung (Quer + Horizontal) für ein Balkonkraftwerk - bei einem Zaun wärs nichts anders ausser den Vertikalen Ständern die man z.b ins Erdreich betoniert oder mit einem Schraubfundament einbringt. 
 
Nur paar Ideen .. Lösungen gibts immer 


 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Solarenergie und PV