» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Größe Backofen/Dampfgarer

18 Beiträge | letzte Antwort 2.12.2018 | erstellt 30.11.2018
Wir überlegen gerade welche Kombination an Küchengeräten für uns optimal wäre.
Aktuell denke wir darüber nach einen 45er Dampfbackofen und einen 45er Dampfgarer zu verbauen. Wir denken, dass wir eigentlich keine größeren Geräte brauchen, weil mir nichts einfällt wo ich jemals mehr als 2-3 Bleche oder einen dermaßen großen Braten gemacht hätte.
Da ist es für uns naheliegend auf das kleinere Rastermaß zu gehen, zumal die dann ja auch vom Stromverbrauch her und der Aufheizdauer besser sein sollten... 

Wie seht ihr das - hat jemand die kleine Variante gewählt und war damit unzufrieden?
Übersehe ich Argumente, die für größere Geräte sprechen würden?
Wir haben übrigens vor, die Geräte übereinander zu positionieren - also wäre es von der Optik her bei uns kein Argument.

 
30.11.2018 20:19
Wir haben 60er Backofen und 45er Dampfgarer mit Wärmeschublade darunter, damit es optisch gleich ausschaut.


r3try schrieb: Aufheizdauer


Ist (imho) kein Argument bei den neuen Geräten. Mein Backofen ist in nicht mal 5 Minuten auf 200. Stromverbrauch - keine Ahnung was das ausmacht... kann das wirklich relevant sein?

Einen Guglhupf (zB) im 45er stelle ich mir seltsam vor. Dem kann man gar nicht gscheit "zuschauen" beim Aufgehen. Ist kein vernünftiges Argument, aber wir schaun dem Braten (bzw. Kuchen) gerne zu, das geht im großen Rohr eben besser...

Generell kommt's eher drauf an wie viele Leute du bekochen willst. Wir könnten - weil wir gerne für viiiiiiele Leute Bradl und co machen - mit einem 45er nicht glücklich werden. Da würde die große Bratenpfanne (die nen ebenso hohen Deckel hat, der beim "Sanftgaren" drauf bleibt) fast nicht rein passen.

Im übrigen möchte ich auch die Wärmelade nimma hergeben... hätte ich vorher nicht gedacht, die war ein "Vogel" vom GöGa...

Ad übereinander positionieren: wollte ich auch, haben wir nicht gemacht (auch wegen dem GöGa), heute bin ich froh darüber. Heiße bzw. nasse Sachen in Arbeitshöhe zu haben ist wirklich komfortabel.
30.11.2018 20:51


Cleudi schrieb: Wir haben 60er Backofen und 45er Dampfgarer mit Wärmeschublade darunter, damit es optisch gleich ausschaut.


Cleudi schrieb: Ad übereinander positionieren: wollte ich auch, haben wir nicht gemacht (auch wegen dem GöGa), heute bin ich froh darüber. Heiße bzw. nasse Sachen in Arbeitshöhe zu haben ist wirklich komfortabel.


Fein, so haben wir es auch vor.
Optisch finden wir das Ganze ausgewogener als zwei Geräte übereinander, und wir stellen uns das auch recht praktisch vor, da sich dann sowohl der Backofen als auch der DG auf einer guten Arbeitshöhe befinden sollten.
Nur sind wir noch am Überlegen, ob wir statt des Dampfgarers nicht doch lieber einen Kombidampfgarer nehmen sollen – zum Fertiggratinieren von Gedämpftem, beispielsweise, oder wenn uns die Backwut überkommt
30.11.2018 20:59
Wir planen einen 45er Backofen mit integrierter Mikrowelle und ein 60er Kombigerät übereinander. Damit sollten wir (hoffentlich) für alle Fälle gewappnet sein 

Bezüglich Energieverbrauch und Aufheizdauer werden sich die Geräte nicht viel unterscheiden. Da kommt es eher aufs Gerät allgemein an.


30.11.2018 21:20
Wir haben einen 45er Dampfbackofen und ein 60er Backrohr.
Jetzt nach zwei Jahren Erfahrung, würd ich den Dampfbackofen (AEG) jedenfalls 60 hoch nehmen, weil:
* dann würd ich auch den großen Gulaschtopf oder den Topf mit Rindfleisch direkt reinbringen, wenn ich dampfgaren will. Hier muss ich beim 45er leider immer auf den flachen Bräter ausweichen.
* dann hätt ich zwei Ebenen und könnt gleichzeitig mehr unterbringen - Knödel, Erdäpfel, Gemüse etc. zeitweise gleichzeitig, da wird’s manchmal eng. Und ich könnt auch zwei große Speiseteller gleich fertig angerichtet aufwärmen... jetzt geht nur eins oder lauter einzelne kleine Schüsseln und erst im Nachhinein anrichten...
* beim 45er ein kleinerer Ventilator eingebaut ist. Dadurch ist im Vergleich zum hohen Backrohr bei Heißluft die Hitzeverteilung ungleichmäßiger = Bräunung der Backware ungleichmäßig... Süsses mach ich nur mehr im großen Backrohr.
1.12.2018 9:50
Wir sind auch gerade dabei, die Geräte auszuwählen
- Dampfgarer/Backofen Kombination
- Backofen/Mikrowelle Kombination

Tendenz geht klar in die Richtung, dass beides Kompaktgeräte werden sollen, jedoch könnten wir von einem Abverkauf auch den Dampfgarer/Backofen als großes Modell bekommen und unter der Backofen/Mikrowelle wäre dann eine Wärmeschublade vorgesehen (für welche ich mich bisher nie interessiert hatte ;))

Was ist eure Erfahrung mit der Reinigung des Dampfgarers?
Diese sollte man ja nach jeder Benutzung machen.
Ist ein kleinerer Dampfgarer/Backofen einfacher zu reinigen oder ist das egal?

Die teureren Modelle haben eine Trocknungsfunktion, wobei mir hier nicht ganz klar ist, wozu das gut sein soll - ich könnte ja einfach nach der Verwendung des Dampfgarer den Backofen auf 100°C einschalten und weiterlaufen lassen und dann öffnen, damit der Dampf weggeht.

Ist die Reinigung nach jeder Benutzung aufwändig? (Wir hatten bisher keinen DG)
1.12.2018 11:29
wir bekommen einen 60er backofen mit steam funktion und einen 45er dampfgarer
1.12.2018 13:07


querty schrieb: Trocknungsfunktion


Ich glaub unserer hat's nicht (oder ich bin zu blöd dazu) und ich könnt mich in den Hintern beißen deswegen. Trocknen ist mühsam wenn das ganze Kastl innen angewaschelt ist. Gibt's da nen Trick? 
1.12.2018 14:53
Ich hätte eine Frage, da wir uns diesbzgl. auch Gedanken machen...
Wie oft kommt es vor, dass ihr zwei Geräte gleichzeitig verwendet?
Wir sind aktuell eher so eingestellt, dass wir uns nur einen 60er Multidampfgarer nehmen.
Mich würden eure Erfahrungswerte für Otto-Normalverbraucher interessieren. Wenn ich es einmal im Monat parallel benötige, komme ich persönlich mit einem Gerät aus.
1.12.2018 16:09
Wir haben auch einige Zeit hin und her überlegt (1 oder 2 Geräte), da gibt es auch einen eigenen Thread dazu. Wir haben uns für 1 Gerät (Dampfbackofen) entschieden, und haben es bis dato (seit April im Haus) nicht bereut. Wir verwenden wohl 70-80% die Kombifunktion oder auch mal die Backfunktion ohne Dampf, Dampfgarer allein nur zu 20-30%. Letzteres eigentlich fast nur für Gemüse oder gelegentlich mal Mohr im Hemd etc. Was mich gar nicht interessiert, sind Reis, Nudeln oder weiche Eier aus dem Dampfgarer. Dass wir doch getrennte Geräte bzw. ein zweite Gerät gebraucht hätten, hatten wir bis dato noch nie.

Was das Trocknen betrifft: Einfach nur "trocken backen" ist m. M. n. keine Option, weil Du dann sehr hässliche Wasserflecken bekommst. Ich schau drauf, dass ich das Gerät herauswische, sobald es einigermaßen abgekühlt ist, sodas ich mich nicht verbrenne. Es soll aber noch genug Restwärme vorhanden sein, dass es bei etwas geöffneter Klappe von selber komplett trocken wird. Das Herauswischen ist leider in der Tat etwas lästig, aber halt unvermeidlich - auch wenn man gerade nur die Kombifunktion benutzt hat. Leider gibt es bei unserem Gerät im Spalt zwischen Innenraum und geöffneter Klappe ein Art "Sammelrinne", die nicht so praktisch zum Herauswischen ist.

Was die Reinigung betrifft: Uns hat ein Verkäufer prognostiziert, dass uns die Pyrolyse-Funktion - die es nur für reine Backöfen und nicht für Kombigeräte gibt - nicht fehlen wird, weil sich durch die Dampffunktion nichts sonderlich einbrennen kann und der Dampf vieles löst und leicht entfernbar macht. Das hat sich bestätigt.
1.12.2018 16:13


austriansales schrieb: Wie oft kommt es vor, dass ihr zwei Geräte gleichzeitig verwendet?


Immer wenn das Hauptgericht aus dem Rohr kommt, brauchen wir beides - Knödel, Reis, Gemüse, Kartoffeln... also die meisten Beilagen kommen aus dem DG. Klar kann man manches zumindest theoretisch gleichzeitig im Multi-DG machen - kommt aber auf die Menge an...

Grob würde ich sagen: beide gleichzeitig laufen bei uns 2-3x im Monat, wenn Einladungsintensive Zeiten sind auch öfter.
1.12.2018 20:46
wir haben auch lange überlegt und uns für 2 geräte entschieden.
dampfbackofen und backofen mit mikrowelle (hat sich so ergeben) mit pyrolyse.
den backofen haben wir hauptsächlich wegen der pyrolysefunktion genommen, mittlerweile ist uns die mikrowellenfunktion auch sehr wichtig (war wie gesagt zufall).
wir haben 2 60er geräte weil sie günstiger waren und besser in unser rastermaß gepasst haben.
die reinigung vom dampfbackofen ist topp - hatten etwas bauchweh weil da ja keine pyrolyse möglich ist, aber durch den dampf löst sich das super. die trocknungsfunktion ist super - mich hat die trockenwischerei von unserem alten dampfgarer immer furchtbar genervt. wärmeschublade hatten wir vorher in kombination mit dem dampfgarer auch um auf ein 60er maß zu kommen - das war eine sehr teure backblechaufbewhrungslade
1.12.2018 22:16


heislplaner schrieb: die trocknungsfunktion ist super - mich hat die trockenwischerei von unserem alten dampfgarer immer furchtbar genervt.


Das ist auch für uns ein wichtiger Punkt!
Welches Gerät hast du?
Wir überlegen, dzt. den Bosch CSG656RS6 zu kaufen, siehe: https://www.bosch-home.at/produktliste/CSG656RS6
Das Verwirrende ist: Auf der obigen Seite ist die Trockenfunktion nicht erwähnt.
Diese ist nur beim teureren CSG856RS6 erwähnt: https://www.bosch-home.at/produktliste/kochen-und-backen/herde-und-backoefen/kompakt-einbau-backoefen-45-cm-hoch/CSG856RS6

Wenn man sich jedoch die Bedienungsanleitung des günstigeren CSG656RS6 im Netz sucht, wird diese Trocknungsfunktion erwähnt. Wem/was soll man nun glauben...
2.12.2018 5:23
Mist, jetzt hab ich Hunger 
2.12.2018 7:46
Wir haben das Topmodel von Siemens (ist ja quasi das gleiche wie Bosch) - hab das Modell grad nicht bei der Hand.
Ich würde alle Spezifikationen vergleichen, denn da gabs noch mehr punkt die uns zum besseren Modell greifen ließen (A+++, Regenerieren, Sanftgaren und was weiß ich noch - ist leider schon wieder zu lang her)
2.12.2018 9:00
Bemerkenswert finde ich, dass hier in diesem Forum die Heizungen, vormnehmlich der RGK, bis aufs letzte Eitzal optimiert werden. Da und dort alles dem Energieverbrauch untergeordnet wird (was ja prinzipiell begrüßenswert ist). 
Und dann werden Dampfgarer mit Trocknungsfunktion angeschafft, weil es „so nervt“, die Kiste nach Gebrauch mit einem Wettexfetzen auszuwischen. Das geht für mich absolut nicht zusammen. 

Ps. Wir haben so einen Kombidampfgarer von Siemens. Möchte ich nicht mehr missen. Wie schon geschrieben wurde, Pyrolyse überflüssig. Und nach Dampfbetrieb zwei Durchgänge (Saugvolumen) mit dem Wettexfetzen. Fertig. 
2.12.2018 9:50
dann versuch sinnrrfassend zu lesen : unser altes gerät war ein reiner dampfgarer - unser neues kombigerät ist ein A+++ gerät und verbraucht "trotz" trocknungsfunktion weniger als die geräte ohne
2.12.2018 10:37


heislplaner schrieb: dann versuch sinnrrfassend zu lesen 


Hey Heislplaner. Bitte schön freundlich bleiben 😉 

Meines Wissens nach, richtet sich die A++++++ (wieviel auch immer) nach dem sparsamsten Programm. Also bei meinem Geschirrspüler ist das so. Da wäscht das Programm ECO knapp 4 Stunden, braucht halt nur 9L Wasser und 0,8kWh Strom.  Und deshalb ist der GS A+++ und nicht wegen des Programms „75Grad und Unterkorb intensiv“. Damit ginge sich wahrscheinlich nur die Klassifizierung „D“ oder noch schlechter aus.
Auch beim Fernseher ist das so. Wenn Du den im Modus „Superhell, farbenfroh.....“ betreibst, so wie meistens bei Mediamarkt und Co ausgestellt, kommst du nicht auf die angegebene Energieeffizienz Klassifizierung. 

Ich persönlich finde eine Trocknungsfunktion für den Dampfgarer halt als reine Energieverschwendung. Punkt. Ja, persönliche Meinung. Das sei mir aber zugestanden, ohne dass mir gleich eine Leseschwäche unterstellt wird. 
Wie geschrieben, im Konnex mit den Diskussionen bezüglich Heizung und Co. 

Einen schönen Sonntag darf ich wünschen. Markus 
2.12.2018 19:01


viermax schrieb: Da und dort alles dem Energieverbrauch untergeordnet wird


Naja, ganz so ist es dann ja auch nicht, oder?
Wenn das so wäre, sollte wohl keiner ein > 100m² Haus bauen und dieses sollte ein Würfel sein. Und warm duschen sollte man sich auch nicht 
Ich sehe das als Konfortgewinn und deshalb ist mir diese Funktion wichtig.


heislplaner schrieb: da gabs noch mehr punkt die uns zum besseren Modell greifen ließen


Ja, jedoch rechtfertigen diese für uns den Mehrpreis nicht...nur die Trockenfunktion hätten wir halt schon gerne 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum