» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

22.3.2016 - 4.5.2017
50 Beiträge | 8 Autoren
es wird zwar noch einige Monate dauern, bis es bei uns soweit ist - aber vielleicht könnt ihr mir vorab schon ein bisschen Input geben? Zu unserem Haus gibt es noch keine EA, wir baun 25+20 bzw 18, sind ziemlich kompakt und werden eine KWL haben, daher denke ich wir werde so um die 25 EKZ haben.

unser grundstück ist etwas ungewöhnlich geschnitten, die zweite, innere "Grundstücksgrenze" bezeichnet den Beginn der Böschung zur Strasse hinunter, oben beim Haus sind das ca 2 Meter Niveau-Unterschied, zur Spitze des Grundstücks hin (Süden) nur mehr ca 0,5 m.
Am liebsten wäre uns, wenn der eine grössere Baum (Kirschbaum) in der Mitte des Grundstücks stehen bleiben könnte - eventell werden wir da mit dem kollektor in die mitte des grundstücks ausweichen - nur nehmen wir uns dann die möglichkeit da irgendwann ein schwimmbiotop anzulegen...

Das Haus ist unterkellert, der Keller ist strassenseitig zu einem Teil offen.

seht ihr sinnvolle Möglichkeiten die Baugruben besser zu nutzen? man kann ja nicht innerhalb eines kreislaufs im niveau rauf und runter gehen, oder? wenn ich strassenseitig vor dem haus vorbei wollte, müsste ich, da ja auf einer breite von 6m die kelleraussenwand ganz frei ist, auf drei meter runter.

auch wird an den strassenseitigen grundstücksgrenzen noch ein zaunfundament gemacht - wie habt ihr das gelöst, habt ihr da einen gewissen abstand zum betonfundament gehalten um keinen frost dranzubringen - dürfte aber eh kein problem sein da ja der kollektor ohnehin fast einen meter unter der UK des zaunfundaments liegen wird?

hier mal das Bild vom Grabentool


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=3rqp748Msst6Yw9FRVV2

und 2 Hausansichten zur Veranschaulichung

strassenseitig:

Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

südansicht:

Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

 
   1  2 ...... 3   >  
25.3.2016 13:00
super entwurf!

was will man da noch verbessern?

du hast anscheinend viel gelesen und dich toll vorbereitet...
chapeau!


Lemming schrieb: Am liebsten wäre uns, wenn der eine grössere Baum (Kirschbaum) in der Mitte des Grundstücks stehen bleiben könnte

natürlich.
muß man halt ein bissl um die wurzeln rumschaufeln...


Lemming schrieb: seht ihr sinnvolle Möglichkeiten die Baugruben besser zu nutzen?

du nützt sie doch schon excellent...


Lemming schrieb: dürfte aber eh kein problem sein da ja der kollektor ohnehin fast einen meter unter der UK des zaunfundaments liegen wird?

genau.
brink hat dazu einmal etwas gezeichnet...

wichtig ist daß das fundament auf mutterboden steht, aber dieses liegt ja eh direkt an der grenze. der kollektor typisch 1m innerhalb;
das kann man gemeinsam errichten oder hintereinander, wie es beliebt...

27.3.2016 10:54
danke für deine antwort


dyarne schrieb: wichtig ist daß das fundament auf mutterboden steht


ups, ja, hab ich irgendwie nicht bedacht, damit erübrigt sich das xD


dyarne schrieb: du nützt sie doch schon excellent...


ist aber vermutlich besser ich lege sie in der baugrube wo nicht durch terrasse versiegelt als slinkys, oder?

ich habe jetzt nochmal etwas rumgebastelt, um zu sehen ob wir das ganze auch nur im oberen teil des grundstücks verwirklichen könnten - angenommen unser haus hätte lt. ea (sry, ich hab wie gesagt noch keine ea, ich habe jezt nur für mein verständnis die werte aus brinks energieausweis herangezogen, auch wenn unserer sicher nicht so hübsch sein wird) 4000 kwh/a heizwärmebedarf und 3600 kwh/a wwwb hätte, würde dann diese entzugsleistung ausreichen?


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=8zhCHRiy2npEwWDxFYnO

grund für das minimieren der gräben wären sowohl natürlich weniger baggerstunden als auch das wir dann im unteren teil des grundstücks was bäume und biotop angeht nicht eingschränkt wären.

edit, edit, edit - nachdem ich jetzt endlich mal brinks thread vollständiger durchgeackert habe:

wir haben im bereich der kollektoren ein süd nach nord-gefälle von ca 1 meter, das wir aber vermutlich mit dem aushub aufschütten werden, im endeffekt wird dann die Unterkante des Kellerfundaments bei knapp 3 meter tief liegen - geplant ist eine drainage und bis auf ca 60 cm höhe mit rollschotter zu hinterfüllen, den rest dann mit dem aushub, da lehmboden. sollte ich dann die kollektoren überhaupt auf 3 meter tiefe schräg in die baugrube verlegen, sodass ein teil der sklinkys im rollschotter und die oberen 2 drittel im lehm liegen? im schotter können die kollektoren ja nichts entziehen, oder? mindest slinky durchmesser sind bei den d32 ca 60cm oder?, könnte also den durchmesser mit ca 80 cm nehmen, sprich ich würd dann wenn ich die kollektoren erst oberhalb der 60cm schotter schräg am baugrubenrand verlegen würde mit dem oberen rand der schleifen bei ca 1,6m tiefe liegen, was ja gut wäre denk ich?

würdet ihr dann den vorraussichtlichen ausgleich mit aushub bei der tiefe der kollektoren mitberücksichtigen? sprich dort wo vermutlich noch 1 m aushub draufkommt den graben nur 50-80 cm tief ausheben?

das warme ende kann jedenfalls soviel ich gelesen habe, etwas tiefer gelegt werden, da der entzug enstprechend niedriger ist ist so die langsamere regeneration durch die höhere tiefe nicht so eine rolle spielt?

8.4.2016 12:31
hallo lemming,


Lemming schrieb: ist aber vermutlich besser ich lege sie in der baugrube wo nicht durch terrasse versiegelt als slinkys, oder?

ja, perfekt.
nur das kalte und warme ende würde ich umdrehen, damit der warme teil am schluß in der tiefen baugrube liegt...


Lemming schrieb: würde dann diese entzugsleistung ausreichen?

ja, würde auch reichen.

ich würde aber immer vorziehen den spitz mitzubelegen. die fläche fehlt dir nicht und fläche sticht immer dichte...

du kannst dafür den kollektor schmäler (1,5m) machen...


Lemming schrieb: das wir dann im unteren teil des grundstücks was bäume und biotop angeht nicht eingschränkt wären

biotop und bäume wirst eh nicht direkt an die grenze legen. außerdem ist ein biotop ein booster für den kollektor. wenn es wo zu knapp wir würde ich dort kurz gerade verlegen...


Lemming schrieb: geplant ist eine drainage und bis auf ca 60 cm höhe mit rollschotter zu hinterfüllen, den rest dann mit dem aushub, da lehmboden. sollte ich dann die kollektoren überhaupt auf 3 meter tiefe schräg in die baugrube verlegen, sodass ein teil der sklinkys im rollschotter und die oberen 2 drittel im lehm liegen? im schotter können die kollektoren ja nichts entziehen, oder?

schau dir einmal die bilder von hannes17 dazu an.
die baugrube sollte 1-1,5m breit und dann schräg abgeböscht sein.
die drainage braucht nicht soviel breite. ein vlies über den schotter und dann mit dem aushub auffüllen. dann kann der kollektor wie bei hannes außen an der grube ganz unten aufstehen...


Lemming schrieb: könnte also den durchmesser mit ca 80 cm nehmen, sprich ich würd dann wenn ich die kollektoren erst oberhalb der 60cm schotter schräg am baugrubenrand verlegen würde mit dem oberen rand der schleifen bei ca 1,6m tiefe liegen, was ja gut wäre denk ich?

darf auch weiter raufschauen, weil die mittlere tiefe zählt...


Lemming schrieb: würdet ihr dann den vorraussichtlichen ausgleich mit aushub bei der tiefe der kollektoren mitberücksichtigen? sprich dort wo vermutlich noch 1 m aushub draufkommt den graben nur 50-80 cm tief ausheben?

ja. -> synergien ernten...


Lemming schrieb: das warme ende kann jedenfalls soviel ich gelesen habe, etwas tiefer gelegt werden, da der entzug enstprechend niedriger ist ist so die langsamere regeneration durch die höhere tiefe nicht so eine rolle spielt?

regeneration ist kein problem.
die größere tiefe sorgt dafür daß das warme ende auch noch mitspielt und entzieht obwohl die sole schon wärmer ist...


13.4.2016 8:42


dyarne schrieb: regeneration ist kein problem.


ah, das hatte ich dann völlig missverstanden...

vielen dank fürs drübersehen und den input - habe jetzt die gräben schmäler und tiefe bis auf die baugrube bei nur 1,5 meter, die entzugsleistung ist denke ich dennoch üppig genug. ob ich die baugrubenslinkys richtig eingezeichnet habe weiss ich nicht - ich nehme mal an mit tiefe ist die unterste tiefe der senkrechten schleifen gemeint - heute sollte mein knv-angebot kommen, bin ja schon gespannt


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=9X7G2CYii4VgCs2esq5F
15.4.2016 18:30


dyarne schrieb: brink hat dazu einmal etwas gezeichnet...


V2

Grabenkollektor Klappe die 99. :-)
15.4.2016 22:28
danke, ja hatte ich mir schon rausgesucht - ist aber wohl kein thema weil wohl das fundament ohnehin auf dem gewachsen boden sitzen sollte - wird also v2
29.6.2016 11:24
so, ich muss mich jetzt mal an die detailplanung machen, verlegung vorraussichtlich 20.+21.august - hat jemand einen tipp wie ich mein grundstück ganz genau ins grabentool reinbekomme oder führt kein weg dran vorbei die gräben in einen maßtabsgenauen plan einzuzeichnen und abzumessen?

29.6.2016 11:48


Lemming schrieb: oder führt kein weg dran vorbei die gräben in einen maßtabsgenauen plan einzuzeichnen und abzumessen?


ich habe mir einen Lageplan M1:100 von der Gemeinde ausdrucken lassen und habe dann Backpapier drüber gelegt und darauf meine versuche gemacht bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war, somit hast immer dein Original. Slinkeys mit dem Zirkel eingezeichnet, geht easy...
29.6.2016 11:56


maider187 schrieb: Backpapier drüber gelegt...

vorbildlich ...


Lemming schrieb: wie ich mein grundstück ganz genau ins grabentool reinbekomme...

sooo genau muß es jetzt auch nicht sein, gerade bei großzügigen platzverhältnissen wie bei dir...

lageplan -> vektorkoordinaten -> kontrollmaße durch längen

wenns an graben ansprühen für den bagger geht die grabenlängen im naturmaß kontrollieren.
übliche abweichungen schnupft das tolerante schleifensystem locker...
29.6.2016 12:01


dyarne schrieb: wenns an graben ansprühen für den bagger geht die grabenlängen im naturmaß kontrollieren.


nimm Pflöcke und Schnur, kannst sicher noch öfters beim bauen brauchen und du sparst da a Kiste Punti für die Helferleins


dyarne schrieb: übliche abweichungen schnupft das tolerante schleifensystem locker...


Auch unübliche wie bei mir >:(
3.7.2016 9:55
so, jetzt noch eine denke ich letzte aktualisierte version, um einen thermischen kurzschluss im oberen, engen bereich zu verhindern und den wachauer-marillen-baum stehen lassen zu können

kollektor ist jedenfalls sehr schön überdimensionert, hier noch die heizlastabschätzung

hat von euch jemand eine ahnung ob es ein älterer kirschbaum überleben kann wenn ich eineinhalb meter von ihm entfernt einen senkrechten kollektor auf 1,5 meter tiefe eingrabe?

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=UJ9RZFqKYbNH0RQEMmCu


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

4.7.2016 11:08


Lemming schrieb: und den wachauer-marillen-baum stehen lassen zu können...


vielleicht noch eine allerallerletzte?


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)


Lemming schrieb: hat von euch jemand eine ahnung ob es ein älterer kirschbaum überleben kann wenn ich eineinhalb meter von ihm entfernt einen senkrechten kollektor auf 1,5 meter tiefe eingrabe?

der kollektor selber wird ihm keine probleme machen, entzug im winter, wachstum im sommer, die frage ist nur wie weit er wurzelt und wie wurzelschonend man an ihm vorbeibaggern kann...

grober richtwert, die hauptwurzeln sind so groß wie die krone.
schaut daß ihr vorsichtig baggert und richtet euch nach dem was ihr findet. der kollektor ist flexibel, gerade bei dir...

8.8.2016 21:36
so, die verlegung rückt näher, daher habe ich endlich meinen inneren schweinehund überwunden und den kollektor im vermessungsplan lagerichtig eingezeichnet - und siehe da, er wird wohl doch etwas knapper ausfallen o_O

habe nun das tool etwas angepasst - vorallem in hinblick auf die korrekten grabenlängen und die grabenbelegung eingetippselt - vielleicht könnte ihr nochmal drübersehen: was meint ihr, reicht ein kollektor mit empfohlener heizlast 7kw für unser häuschen mit 5,3kw? ich könnte aus dem gerade verlegten kollektor noch ein paar meter slinkys rausholen, da komme ich dann aber sehr knapp an die baugrubenränder, und das möchte ich eher vermeiden.

lt. grabenbelegungs-sheet wären die slinkys gegen ende nur mehr 100cm gegeneinander versetzt, dh. die slinky eines rohres überlappen einander auch schon. meint ihr passt das?

http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=uUhvXD08QwCGrbQAiGp4


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)
9.8.2016 12:11


Lemming schrieb: reicht ein kollektor mit empfohlener heizlast 7kw für unser häuschen mit 5,3kw?

aber üppig ...

-> C, würde meine variante oben bevorzugen
-> D, würde näher zum baum in slinky gehen
-> K würde ich weiter in slinky gehen

-> tabelle, da scheinen ein paar sachen noch nicht zu passen,
K, L, M fehlen,
J falscher typ
gewichtung würde ich anders machen,
baugrubenkollektor unterwichten, der liegt eh richtig tief
10cm überlappung ergibt wenig sinn, hier lieber schleife an schleife verlegen...

9.8.2016 21:44
@dyarne: thx fürs drübersehen!

die skizze im grabentool stimmt nicht ganz mit dem vermessungsplan überein, daher geht sich c nicht so aus.
-D wird nun eh ein längerer slinky, habe da noch mit dem baumeister wegen der nähe zur baugrube gesprochen, geht sich aber schön aus.

-K geht eh bis an die terasse als slinky, konnte das nur nicht so einzeichnen da das haus kein genaues rechteck ist - wollte aber das vorallem die länge der slinky-graben mit den händisch gezeichneten im vermessungsplan übereinstimmen um die kapazität des kollektors nicht zu verfälschen. das grabentool dient hier eher nur der übersicht, die längen aus dem excel file sind die korrekten.

habe nun die abschnitte zwischen tool und excel-file angeglichen und nochmal mit der grabenbelegung gespielt - aber umsomehr ich mit der gewichtung spiele umso mehr bleibt mir vom rohr übrig.
http://grabenkollektor.waermepumpen-verbrauchsdatenbank.de/canvastest.html?id=O1xX2gkzC715WSjXMKzh


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)


20.8.2016 23:08
ich hab mir nun etwas gedanken über die möglichst einfache verlegung gemacht und dachte daran möglichst wenige abstufungen für die gewichtung zu machen - mein gedanke wäre jetzt vom kalten ende zum warmen hin 3 unterschiedliche slinky-zu-sklinky abstände zu verwenden: 1 slinky durchmesser, 0.5 slinky durchmesser und slinky an slinky - zu veranschaulichung hier noch eine grafik sowie eine vereinfachte grabenbelegungstabelle:


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)

was denkt ihr, reicht es aus bei gesamt 70m slinky-gräben die ersten 10m schwach zu gewichten, die folgenden 20m mittel zu gewichten und die restlichen 40m slinky an slinky zu legen?

20.8.2016 23:51
Wieso magst nicht den abstamd von jedem slinky stetig um je 2 cm zu verkürzen?
Dein vorschlag passt seht gut. Der rgk ist einfach. Das wichtigste sind die 70m, mit denen ausreichend überdimensionierung garantiert ist. Damit ist die vereinfachte verlegung sehr gut vertretbar.
Falls du doch die je-minus-2cm-variante probieren möchtest, kann ich dir gerne tipps geben 😃😃
21.8.2016 0:18
danke für die rückmeldung!

deine 2cm variante wäre sicher optimaler, glaube aber das für mich die verlegung mit nur 3 unterschiedlichen abständen einfacher wäre.

10 tage noch
22.8.2016 12:39


Grabenkollektor Klappe die 99. :-)
22.8.2016 13:32
schon wieder so ein Grabenmonster
22.8.2016 14:01


Lemming schrieb: aber umsomehr ich mit der gewichtung spiele umso mehr bleibt mir vom rohr übrig.

brauchst ja nur 1 schleife mehr setzen, dann sind gleich wieder 5m weg...


Lemming schrieb: ich hab mir nun etwas gedanken über die möglichst einfache verlegung gemacht und dachte daran möglichst wenige abstufungen für die gewichtung zu machen - mein gedanke wäre jetzt vom kalten ende zum warmen hin 3 unterschiedliche slinky-zu-sklinky abstände zu verwenden:

sehr guter plan!


Lemming schrieb: was denkt ihr, reicht es aus bei gesamt 70m slinky-gräben die ersten 10m schwach zu gewichten, die folgenden 20m mittel zu gewichten und die restlichen 40m slinky an slinky zu legen?

natürlich!

 1  2 ...... 3   >  


Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.

« Energie- und Haustechnik-Forum