» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Frage Hauspreis gerechtfertig Architektenhaus 150m2

26.7. - 31.7.2020
29 Beiträge | 22 Autoren
Hallo zusammen,

wir hatten gestern das erste Gespräch mit einem Architekten. Wir waren zugegeben etwas schockiert vom Preis eines Beispielhauses welches er im selben Ort geplant und gebaut hat. 
Möglicherweise waren auch unsere Erwartungen falsch und wir haben alles komplett unterschätzt aber ich würde trotzdem gerne eure Einschätzung hören.

Es geht konkret um ein 150m2 Haus ohne Keller mit einem ca. 50m2 Garage+Stauraum. Höherewertige Austattung (Raumhohe türen, Teilweise Natursteinböden, Viel Parkett, viele Tischlermöbel, etc....) aber nichts ausergewöhnliches, keine Erker und eher simple/schlichte Bauweise.

Laut seinen Aussagen war es "günstig" herzustellen, vielleicht hat uns das auch etwas verwirrt. Er sagte uns dann beim Gespräch das der Hauspreis damals bei 450'000 Euro lag (das war ca. 2013-2014) und heute vermutlich Baukosten von 500'000 liegen würde. Zusätzlich dann das Honorar für Architekt und Bauleitung mit ca. 70'000 zu buche schlagen werden. 

Kurzum sind das 570'000 für ein 150m2 Haus ohne Keller. Als berechnungsgrundlage hat er hier 3500 Euro/m2 gerechnet. 

Nun die Frage bin ich an einen zu teuren Architekten gekommen oder ist der preis inzwischen so hoch?

Wir haben nun noch ein paar GUs angeschrieben und haben auch noch das ein oder andere FTH welches wir uns anschauen werden.

Danke schonmal an alle

 
26.7.2020 13:55
Najo, wenn du von hochwertiger ausststtung schreibst, nicht selber machen kannst (??), raumhohe türen, tischler... teure böden, etc. dann bist du locker dort! Ohne grund

wichtig für preis sind natürlich auch fenster (gerade bei Architekten haus gibt es oft große glasflächen die beschattet werden müssen), haustechnik,.... also wir sind letztes jahr eingezogen und mich schockieren solche preise leider nicht mehr
26.7.2020 14:09
mit der genannten höherwertigen Ausstattung, ein paar Aussenanlagen (Garten, Terasse, Einfahrt, Gartenzaun,...) und keiner Eigenleistung wäre 500k ein wirklicher Spitzenpreis!

Die 70k für die Archtiktenleistungen müsst ihr halt abwägen. Das wird wahrscheinlich auch wer günstiger machen. 20k werden schon für die Planungen draufgehen und der Rest für die laufende Betreuung, Abrechnungen etc... 
26.7.2020 14:14
Schockiert mich auch nicht. 
Wär nur neugierig was alleine die raumhohen Türen fürs ganze Haus Kosten. 


26.7.2020 14:26

Entweder man hat die Kohle um so ein 0815 Haus zu bauen mit bissl schnick Schnack + Archi bissl durchfüttern oder man hat es nicht und fragt nicht danach.

Bank rechnet ja auch mit ~2250 mit Garage ohne Keller. Wobei Garage ist nicht Garage. Es gibt Einzelgaragen und Doppelgaragen mit Nebenraum. Da bist dann eher fast schon bei 2400, wennst nicht immer Dumping Angebote nimmst und auch mal eine vernünftige Firma bezahlst.

Raumhohe Türen, Tischler Möbel (Ankleide kann locker mal 10.000€ verschlingen) und Viel Glas bzw. extravagante Fenster bist locker mal irgendwo bei ~3000€/m². Was absolut ok wäre für eine "höhere Ausstattung"

die letzten 500€/m² mal 150m² sind seine 75.000 verdienst.

Meine persönliche Meinung:

Man hört, sieht und erlebt leider selber das manche Archis von ihrem Beruf absolut keinen Plan haben und trotzdem 100000 Dinge schief laufen oder nicht so werden wie versprochen.

Macht einen normalen Einreichplan, sucht euch ne Baubegleitung (unabhängig), Koordinator/Bauleitung. Sparst dir sicher 50.000€ und es wird defintiv besser ausfallen.

Mit diesen 50.000€ machst dir einen riesigen Pool und ne gescheide KWL (Raum etwas höher)

Und ein IKEA PAX in Verbindung mit Blend/Abdeckleisten drumherum (willhaben, kleine tischler aufträge - etc) sieht genau so gut aus.
26.7.2020 15:16
In welchem Bundesland findet das Bauvorhaben statt und was ist im Arch-Honorar inkludiert? Sind Ausschreibungen jedes Gewerkes dabei?
Sind Garten und Einfahrt in diesem Preis dabei?

Mit 3.500 Eur pro m2 hat unser Arch vor 4 Jahren auch als Richtpreis veranschlagt. Ist halt nur ein „Indikator“. Kommt dann halt drauf an was man für Offerte bei den Ausschreibungen bekommt. Wir haben das Arch-Honorar durch die Ausschreibungen wieder „erwirtschaftet“ und waren sehr froh, dass der Arch diese Leistung erbracht hat. Wir wären nicht im Stande gewesen Ausschreibungen für vergleichbare Angebote selbst zu erstellen. Ich würde es wieder so machen. 
26.7.2020 15:26
Was hier einfach nicht zusammen passt, sind die Aussagen des Architekten:
 • Auf der einen Seite: "günstig herzustellen", "nichts Außergewöhnliches".
 • Auf der anderen Seite: Raumhohe Türen, Natursteinböden, Tischlermöbel, 3.500€/m2
Ein Richtwert, der hier im Forum sehr oft genannt wird, von vielen als zutreffende Ausgangsbasis bezeichnet wird, aber natürlich trotzdem noch in beide Richtungen abweichen kann, sind 2.500€/m2.
26.7.2020 16:28

Danke schonmal für die Antworten und eurr einschätzungen.


elu24 schrieb:
Entweder man hat die Kohle um so ein 0815 Haus zu bauen mit bissl schnick Schnack + Archi bissl durchfüttern oder man hat es nicht und fragt nicht danach.

Wir sind am einholen von Informationen warum also sollte ich nicht danach fragen? Ich fragte nur nach der plausibilität hier im Forum.

Wir rechneten deshalb auch eher irgendwo bei 2500 per m2.

Wir werden nun mal noch ein paar andere Architekten und GU treffen und besprechen und schauen mal was sich hier so ergibt. 

Das Haus soll in Vorarlberg gebaut werden.
26.7.2020 16:43
Hallo Migo, 
dachte ich mir - das sind Preise, die bei uns "gängig" sind. Bin auch aus dem Ländle. Schreibe dir eine PN. 
26.7.2020 19:50


migo schrieb:
Danke schonmal für die Antworten und eurr einschätzungen.
__________________
Im Beitrag zitiert von elu24: Entweder man hat die Kohle um so ein 0815 Haus zu bauen mit bissl schnick Schnack + Archi bissl durchfüttern oder man hat es nicht und fragt nicht danach.

Wir sind am einholen von Informationen warum also sollte ich nicht danach fragen? Ich fragte nur nach der plausibilität hier im Forum.

Wir rechneten deshalb auch eher irgendwo bei 2500 per m2.

Wir werden nun mal noch ein paar andere Architekten und GU treffen und besprechen und schauen mal was sich hier so ergibt. 

Das Haus soll in Vorarlberg gebaut werden.


Kann nur von Raum OÖ sprechen. Wenn man viel selbst vergibt ist man irgendwo bei 2500€ mit Keller. Diese Vergleiche sind aber schon bissl veraltet weil die Preise bissl angezogen haben.

Wir sind momentan bei 2200€/m2. Mithilfe bei jedem Gewerk, Selbstvergabe.
26.7.2020 19:52
Ohne mithilfe aber mit Möbel für fix und fertig kommt mir das gar nicht sooo teuer vor. 
26.7.2020 19:55
Ehrlicherweise, ganz ohne Eigenleistung und Eigenvergabe, mit Architekt/GU, welche alles machen und haften - und mit einer doch gehobenen Ausführung, wenn auch einfach und reduziert... da schreckt mich der Preis gar nicht...
26.7.2020 20:34
So Zeug wie raumhohe Türen geht hald recht schnell ins Geld. 70000€ für den Architekten kommt mir recht viel vor... Die 20000€ für die Planung muss man sicher rechnen, aber dann für Baubegleitung und Ausschreibungen nochmal 50000, das bedeutet dann wirklich dass man sich um keine einzige Rechnung, kein Telefonat, keinen Vor Ort Termin etc selber kümmert weil das ist geschätzt mehr als ein halbes Jahreshonorar und somit wäre bei einem Jahr Bauzeit der Architekt permanent 2-3 Tage die Woche mit der Baustelle beschäftigt... Was doch ganz schön intensiv wäre für ein normales EFH.

Bei 500000€ sind ja vielleicht auch 50-60000€ schon die Garage gewesen und dann wären es noch 440000€ für das Haus, samt allen anderen Nebenanlagen/Aussenanlagen, Anschlüssen etc.
Das entspricht hald dann etwa dem gehobenen Ausstattungsstandard...
26.7.2020 20:34
Wenn euch der Preis schreckt, Sparkmöglichkeiten wären:
- vom Architekten "nur" den Vorentwurf, Einreichplan und Ausführungsplan
- selbst Angebote beim Baumesiter einholen (mehrere Angebote)
- Bauüberwachung separat vergeben
- Sich viel selbst mit dem Thema beschäftigen
- Gewerke selbst vergeben und abnehmen (hier brauchst du sicher Hilfe einer fachkundigen Person)
- Wo es geht, selbst mitarbeiten
Dann sollte man da schon einiges (> 100k€) sparen können.
26.7.2020 22:39
Der Preis für das was du haben willst schreckt mich auch gar nicht. Für so eine Ausstattung 


migo schrieb: (Raumhohe türen, Teilweise Natursteinböden, Viel Parkett, viele Tischlermöbel, etc....)

hätt ich eher gedacht, dass es noch teurer ist. Meine persönliche Meinung: Architekt weglassen und mindestens 50 000 für "wichtigeres" ausgeben. 

Hast du dir eigentlich schon mal über die Außenanlagen Gedanken gemacht. Ich meine du spricht jetzt nur vom Haus und dass dich der Preis schockiert, aber ist dir bewusst dass du für Einfahrt, Gartenzaun + Fundament, Gartenhütte, Terasse, Pflanzen, Baggerarbeiten, Pool(?) etc.... nochmal einen ganzen Batzen Geld (~100 000€) ausgeben wirst müssen. 
26.7.2020 23:04
Schreckt mich jetzt auch nicht.
Bei der Bauaufsicht kannst du evtl noch ein wenig sparen, wenn du Zeit und Lust hast dich einzuarbeiten und viel am Bau bist. 
Richtpreis mit Archiplanung waren bei uns dann schlussendlich ca 2500\qm Haus, 2000\qm (Wohn)Keller und 1500\qm Garage (im Haus integriert und gedämmt) und Baumeisterarbeiten (Bodenplatte restl Haus, Grabarbeiten, Kanal usw.)

Zur Zeit hat ein Freund von mir gerade ein Angebot vom Baumeister für belagsfertig inkl. Bodenplatte, Josko Fenster, Elektro, Insti um 400k brutto liegen für 200qm.. was zeigt, dass in dieser Zeit die Preise fallen um überhaupt noch Aufträge zu bekommen.
27.7.2020 6:52


LeFalcon schrieb:
Zur Zeit hat ein Freund von mir gerade ein Angebot vom Baumeister für belagsfertig inkl. Bodenplatte, Josko Fenster, Elektro, Insti um 400k brutto liegen für 200qm.. was zeigt, dass in dieser Zeit die Preise fallen um überhaupt noch Aufträge zu bekommen

Das kann ich für Vorarlberg so nicht bestätigen. Hier musst du immer noch froh sein, wenn du überhaupt einen Handwerker findest, der dir ein Angebot legt, da dies über Monate hinus ausgebucht sind. Grundsätzlich kann die Situation von Bundesland zu Bundesland abweichen und Vorarlberg ist sowieso immer schon „Hochpreisland“
27.7.2020 7:54


Bungi schrieb:

Das kann ich für Vorarlberg so nicht bestätigen. Hier musst du immer noch froh sein, wenn du überhaupt einen Handwerker findest, der dir ein Angebot legt, da dies über Monate hinus ausgebucht sind. Grundsätzlich kann die Situation von Bundesland zu Bundesland abweichen und Vorarlberg ist sowieso immer schon „Hochpreisland“

kann ich für NÖ unterschreiben. Alle sind voll ausgelastet, jeder Vorschlag etwas mit Eigeleistung zu machen wird von den Firmen freudig akzeptiert. Angebote sind bei Baumeistern ca. von 50% gekommen (viele waren sogar da, haben das Grundstück besichtigt und sich dann auch auf Nachfrage nie wieder gemeldet) - allerdings war das noch vor Corona. Am schlimmsten war es bei den Installateuren - von 8 angefragten Installateuren sind am Ende 3 Angebote gekommen, wobei eines davon doppelt so teuer wie das günstigste war (Anfang Corona).
27.7.2020 19:20


Bungi schrieb:

LeFalcon schrieb:
Zur Zeit hat ein Freund von mir gerade ein Angebot vom Baumeister für belagsfertig inkl. Bodenplatte, Josko Fenster, Elektro, Insti um 400k brutto liegen für 200qm.. was zeigt, dass in dieser Zeit die Preise fallen um überhaupt noch Aufträge zu bekommen

Das kann ich für Vorarlberg so nicht bestätigen. Hier musst du immer noch froh sein, wenn du überhaupt einen Handwerker findest, der dir ein Angebot legt, da dies über Monate hinus ausgebucht sind. Grundsätzlich kann die Situation von Bundesland zu Bundesland abweichen und Vorarlberg ist sowieso immer schon „Hochpreisland“k

Kann ich auch 1:1 bestätigen, hochpreisig und ausgebuchte Handwerker.
27.7.2020 19:58
Ich finde echte Architektenhäuser toll, aber was google so bei der Suche nach Raumhohen Türen ausspuckt gefällt mir so gar nicht... 
Lasse ich mir vielleicht an einer Stelle als besonderes Gestaltungsmerkmal einreden, aber durchgängig? Würd' ich nicht machen. 
27.7.2020 21:40
Unser Haus wurde mit € 2.400/qm (reine Herstellungskosten, sprich ohne Nebenkosten [Notar, Anschlussgebühren etc] ohne Grundstück, ohne Einrichtung) berechnet. 
Unterkellertes Haus in Massivbauweise mit betonierter Doppelgarage und Sichtdachstuhl.

Gewerke alle selber verhandelt und vergeben, ohne Bauleitung odgl. Mäßig Eigenleistung.

Fix fertig, inkl. Grundstück, Einrichtung und aller Nebenkosten sollte wir auf ca. € 3.200/qm kommen.
27.7.2020 22:10
Preis für Vorarlberg sehr ok. Hab auch in Vlbg. gebaut vor 3 jahren. Etwa gleiche Größe. Unter 600.000,- find ich sehr fair wenn Ausstattung passt. Ich hab mehr bezahlt ohne Aussenanlagen, Küche und Vorplatz. Gewerke selber vergeben ist in Vorarlberg eher schwer. Von Tischlern, Istallateuren, Fensterbauer, Fiesenleger, Bodenleger, Spengler,... kriegst du meist nicht mal ein Angebot. Die arbeiten mit den Architekten und GU zusammen die ihnen viele Aufträge bringen und sind mit denen voll ausgelastet. Das ich hier gelesen habe, dass man für 50.000,- einen Pool machen kann, ringt mir auch nur ein müdes Lächeln ab, da ich gerade am schauen bzw. am verhandeln bin. Wenn man überhaupt jemanden findet, der einem das in einem überschaubaren zeitrahmen (badefertig bis nächstes jahr im sommer) macht, lande ich bisher bei den angeboten bei min. 80.000,- (eher richtung 100.000,-)



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum Bau-Finanzierung