» Diskussionsforum » Baufinanzierung

Finanzierung Neubau

Teilen: facebook    whatsapp    email
16.10. - 18.10.2020
23 Beiträge | 10 Autoren
Hallo in die Runde,

wir sind gerade auf der Suche nach dem besten Kredit für unser Bauvorhaben, ein paar Eckpunkte zu uns und unserem Projekt:

Ich(30) Landesbediensteter und meine Frau (28) Angestellte haben bereits ein Baugrundstück in Kärnten (1100m2; qm Preis zwischen 50-75 Euro lt. Immomax da Grundstück geschenkt). Gesamteinkommen ca. 4500 Euro.

Eigenkapital 30.000
Hauskosten Schlüsselfertig 320.000
Garage ca. 40.000
Kredithöhe 360.000

Welche Banken könnt ihr uns Empfehlen oder welche Kreditvermittler?
Mit welchen Konditionen könnten wir rechnen?
Habt ihr Tipps für die Gespräche mit den Kreditinstituten?

Danke ;)

 
16.10.2020
wir haben vor kurzem die Kreditvergleichsrunden abgeschlossen und uns für die BAWAG entschieden. Sie sind, aus meiner Sicht, bei Hypothekarkrediten zur Zeit sehr gut aufgestellt.
ihr solltet euch im Vorfeld überlegen, ob ihr Fix- oder variablen Kredit (oder Mischform) aufnehmen wollt. Bei Variabel geht es nur um die Höhe des Aufschlags auf den Euribor sowie die Bearbeitungsgebühr.
16.10.2020
ahja..und vor dem Gespräch einen Haushaltsplan mit sämtlichen Einnahmen und Ausgaben machen und zum Termin mitnehmen. Das kommt gut an bei den Beratern.
16.10.2020
Bezüglich Wert des Grundstücks gehen die Banken wie folgt vor:
Im  Baugrundstückspreise 2019 nach eurer Gemeinde suchen und dann den Wert berechnen, das heißt am Besten nochmals gegenchecken ob eure Einschätzung mit 50-75€/m² wirklich stimmt.

https://www.statistik.at/web_de/statistiken/wirtschaft/preise/immobilien_durchschnittspreise/index.html

Kredithöhe 360.000€ wird mit dieser Kostenaufstellung auch nicht funktionieren. Ihr müsst der Bank transparent darstellen was die Gesamtkosten sind, dann werden die Eigenmittel abgezogen und dann ergibt sich der Kreditbetrag.

In Eurem Fall also 320.00 + 40.000 = 360.000€ - 30.000€ = 330.000€ Kredithöhe.

Und die Kosten müssen plausibel dargestellt werden und am Besten mit Angeboten und Vorentwürfen hinterlegt werden.

320.000€ schlüsselfertig da seit ihr euch sicher? Soll es nur ein 100m² Bungalow werden?

Meine persönliche Empfehlung ist die Bank Austria da Sie einfach die Besten Konditionen aktuell haben. Als Finanzberater kann ich euch den User "speeeedcat" aus dem Forum empfehlen.

LG


16.10.2020
Ich kann euch nur raten, euch mit den tatsächlichen Kosten im Detail auseinanderzusetzen.

Zuerst hatte ich auch abgeschätzt, wir wollen einen ganz normalen Ausbaustandard aber mit halbwegs hochwertigen Materialien, ca. 140m2, also wird das wohl ca 350000€ kosten.

Da vergisst man aber die ganzen Baunebenkosten, Aussenanlagen, Planungskosten, Einrichtung, Kleinscheiss etc.
Schlussendlich sind wir jetzt ein Jahr vor Baubeginn bei einer realistischen Kostenschätzung von 470000€ gelandet, und selbst da muss man noch selber dazuschauen und darf nicht grosszügig werden beim planen.
16.10.2020


thez schrieb: User "speeeedcat" aus dem Forum empfehlen.

Hier!👩🎨

Wichtig sind die Prjektkosten (und dazu haben eh die User schon fleissig gepostet) abzüglich Eigenmittel - und dazu wird der Baugrund gezählt und laut Immopreisspiegel bewertet.
Sofern sich hier der Belehnwert zur vollen Besicherung ausgeht, das Einkommen passt, ist der Weg frei für eine Top-Kondition.
Als wichtiger Parameter zählt zB bei der BA auch die Höhe des Einkommens, dadurch steigt die Belehngrenze. Dazu muss das Einkommen über 4K netto sein. Aber ohne Familienbonus, ohne Karenzgeld, ohne Familiebeihilfe.

Wichtig ist auch, ob jemand in Karenz ist oder nicht, ob jemand von Kurzarbeit betroffen ist oder nicht.

Grundsätzlich kann auch die BAWAG hier gut reinpassen, ab 250.000 € ist deren Aktionsprodukt, gerade bei einem langen Fixzinswunsch, sehr interessant. 25J fix 1,25%, danach 0,875% variabel, siehe auch
https://www.energiesparhaus.at/forum-aktuelle-aufschlaege-hypothekar-kredite-2020/56104_13
16.10.2020
Ich möchte auch gerne nachwerfen - genau mit den Kosten auseinandersetzen. Haus schlüsselfertig und Garage klingt nicht ausführlich genug. Gebühren alle dabei? Außenanlagen? Gut planen!

Unser Haus geht trotz viel Eigenleistung auch schon langsam Richtung 500.000€. Wenn mir das jemand vor 4 Jahren gesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt ;)
16.10.2020


Blabla schrieb: Unser Haus geht trotz viel Eigenleistung auch schon langsam Richtung 500.000€. Wenn mir das jemand vor 4 Jahren gesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt ;)

Warum ist das heute nicht mehr verrückt? Ansprüche gestiegen? 🙃
16.10.2020


Blabla schrieb: Unser Haus geht trotz viel Eigenleistung auch schon langsam Richtung 500.000€. Wenn mir das jemand vor 4 Jahren gesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt ;)

😁 War bei uns (leider) sehr ähnlich.
Nachdem es schon um die Kredithöhe geht, hast du vermutlich schon einen Plan und Angebote zu diesem, oder ein FTH ausgesucht. Du kannst ja den Plan mal hier reinstellen, dann kann man besser einschätzen, ob sich das ausgehen kann und auch unabhängigt davon kommt dir das "Forumswissen" zugute bezüblich Planbewertung.
16.10.2020


michail schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von Blabla: Unser Haus geht trotz viel Eigenleistung auch schon langsam Richtung 500.000€. Wenn mir das jemand vor 4 Jahren gesagt hätte, hätte ich ihn für verrückt erklärt ;)

Warum ist das heute nicht mehr verrückt? Ansprüche gestiegen? 🙃

Verrückt war es bei Baustart auch noch aber da wusste ich schon Bescheid was all diese Dinge kosten. Eineinhalb Jahre Hausplanung haben mir die Naivität genommen. Wir hatten zum Glück Grund, 150.000€ Eigenmittel und sichere Jobs. Sonst hätte ich mich eh nicht drübergetraut. 
16.10.2020
320.000 ist der Preis für das Haus schlüsselfertig mit Keller, ist ein Fixpreis :)

Angebot für Garage erhalten wir Anfang November, wird ca. 40.000 kosten, sobald das fixe Angebot da ist werden wir dann die Banken kontaktieren, oder eben speedcat von dem hört man ja so viel gutes i  diesem Forum :) wollte mir hier mal einen Überblick verschaffen welche Zinsen gerade im Umlauf sind.

Ausenanlage ect wird dann in weiterer Folge mit viel Zeit in Eigenregie gemacht mit Verwandten und Bekannten (Baggerunternehmen). Sollte ich da die Kosten schätzen und zu den Gesamtprojektkosten dazurechnen? 30.000 ist das momentane Eigenkapital, Baubeginn ist im März also bis dahin kommt nochmal was dazu...
16.10.2020
Wenn du bei der Bank anfrägst ist es immer eine "Momentaufnahme". Auch wenn du bis zum Baustart mehr verdienen solltest aufgrund von Gehaltssteigerungen oder das EK wegen extremen sparen noch in die Höhe bringst hilft dir das aktuell nichts da der Moment an dem du anfrägst entscheidend ist.

Wenns ein Fixpreis ist der mit einem Angebot seitens FTH Hersteller oder Baumeister hinterlegt werden kann schonmal gut... Die Frage ist dann nurnoch wie die Bank das Haus + Grundstück dann bewertet. Meist wird alles viel viel schlechter bewertet als der tatsächliche Marktwert ist.

Als Beispiel bei mir persönlich hat die Bank Austria das 940m² Grundstück in Graz- Umgebung + EFH mit 180m² in Ziegelmassivbauweise gesamt nur mit ~450.000€ bewertet.

16.10.2020
Wie groß soll das Haus werden? 
Fixpreis gut aber habt ihr alles ausgemacht? Also jede Steckdose, jede Lampe, jeder Boden, alle Fließen, die Küchenplatte, und und und? Oder sind mal Standardausführungen drinnen? 

Hast du alle Gebühren mit gedacht? Wasser und Kanalanschlussgebühr bei uns 12.000€! Alles aufgeschlossen? Notar? Gtundbucheintragung? 

Vorsicht da gibt es viele Fallen die man vorher wissen sollte oder dann auf die harte Tour lernt. 

Was du hineinrechnest musst du selber wissen, mich hat interessiert wie viel Geld ich brauche und ein Rasen und eine Einfahrt gehört halt für mich auch zu einem Haus.
16.10.2020
Ja aber nicht alle müssen alles sofort und in vollem Umfang machen.
man kann auch mal nen Rasen selbst anlegen, die Einfahrt muss nicht sofort asphaltiert sein usw. 

Und wenn man sich halt ein 250k FTH hinstellt + Bodenplatte + Nebenkosten ist man halt bei 300k + Einrichtung usw.
(Gut für 140 qm herum). 
500.000 sind halt echt ne Hausnummer und da kann keiner sagen, das sei nur "Standard" ;) muss aber eh jeder selbst wissen. Braucht ja nicht jeder Pool und Sauna und KWL und KNX... 
17.10.2020
Ich sag auch nicht das jeder ein großes Haus braucht oder eine halbe Million ausgeben muss. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass es das auch mit Fixpreis nicht gewesen ist beziehungsweise man aufpassen muss alles mitzudenken.

Nicht ohne Grund sagt man, dass man immer noch ein bisschen einen Puffer rechnen muss, man liest hier oft von 10-20%. Ich bild mir ein finanziell sehr gut geplant zu haben, aber auch bei mir warens beim Einzug +7%.

Und ich hab heuer Fließen, Pflaster und Garten komplett selber gemacht und bin auch bei 15.000€, da fehlt dann aber noch der Zaun. Da red man noch lang nicht von Pool, Sauna oder Sonnensegel
17.10.2020


Blabla schrieb: Ich sag auch nicht das jeder ein großes Haus braucht oder eine halbe Million ausgeben muss. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass es das auch mit Fixpreis nicht gewesen ist beziehungsweise man aufpassen muss alles mitzudenken.

Nicht ohne Grund sagt man, dass man immer noch ein bisschen einen Puffer rechnen muss, man liest hier oft von 10-20%. Ich bild mir ein finanziell sehr gut geplant zu haben, aber auch bei mir warens beim Einzug +7%.

Und ich hab heuer Fließen, Pflaster und Garten komplett selber gemacht und bin auch bei 15.000€, da fehlt dann aber noch der Zaun. Da red man noch lang nicht von Pool, Sauna oder Sonnensegel

Kannst du grob zusammenfassen was du geplant hast für welches Gewerk bzw. auch Ausstattung und was es tatsächlich geworden is?

Bei 400.000 - 450.000€ mal 7% drüber sein ist keine kleine Nummer...

LG
Markus
17.10.2020
Es waren zum Glück nicht 7% von 450000 sondern zum Zeitpunkt des Einzugs als der Betrag noch um einiges kleiner war (hatten z.b. noch keine Fassade und PV) 

Die Dinge summieren sich aber. Hatten unsere Küche zB auf 20000€ kalkuliert, am Ende 23.500; Flämmen wollte ich zuerst selbst hab ich mir dann aber doch nicht zugetraut; Wasser und Kanalanschlussgebühr schlussendlich 6000€ teurer als uns die Gemeinde vorher kommuniziert hat; Satellit und Netzwerk hab ich sicher auch einen Tausender ausgegeben und vorher nicht dran gedacht; in den Kinderzimmern habe ich zwei Sitzbänke nachträglich gemauert, bei der Heizung dann doch die größere genommen (Energieberatung war grad so an der Kippe), im Nebengebäude dann doch auch Fußbodenheizung gemacht; beim Kamin der 10000€ Euro Kalkulation hatte noch eine optische Änderung +1000€; wohnraumlüftung etwas schönere Abdeckungen

Also außerm Kanal jetzt alles keine großen Sachen, aber es summiert sich halt. Und es ist wirklich bei jedem Häuselbauer den ich kenne dasselbe ;) 
17.10.2020
Ja gut
Insgesamt und im Detail.
Da bist aber schon eingezogen?
Ich meinte ja: bezugsfertig soweit, dass mal drin leben kannst (darum das Beispiel mit dem Garten).

 
17.10.2020


Gemeinderat schrieb: Ja gut
Insgesamt und im Detail.
Da bist aber schon eingezogen?
Ich meinte ja: bezugsfertig soweit, dass mal drin leben kannst (darum das Beispiel mit dem Garten).

Ich bin jetzt seit knapp zwei Jahren im Haus und hab heuer alles draußen gemacht (außerm Zaun). Ich weiß nicht wie du kalkulierst aber mich hat nie interessiert wie viel Geld ich brauche bis ich drinnen wohn, sondern wie viel das Projekt gesamt kostet. Ich bau mir nicht ein Haus damit dann draußen alles zehn Jahre Baustelle ist, da hät ich gleich in einer Wohnung ohne Garten bleiben können. Ich hab ja jetzt kleine Kinder für die ich das ja auch mach und brauche dann nicht den Garten wenn sie groß sind. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. 
17.10.2020
Find auch , dass sowas wie ein Zaun zu den Gesamtprojektkosten dazugehört. 

Wir wohnen jetzt seit 3 Jahren im Haus und weil wir keinen so großen Kredit wollten, haben wir folgendes erst nach Einzug fertig gemacht:  Steinmauer und Zaun, Garten nochmal umgebaggert, Terrasse mit Geländer, 2tes Badezimmer, Einfahrt asphaltiert, Gartenplatz gepflastert, Garagentor und Fassade Garage 

Ja wir habens wie gesagt erst nach dem Einzug gemacht, aber die Kosten sind ja da und gehören dazu. Macht nicht so Laune wenn man bei jedem Regen voller Gatsch ist. 
18.10.2020
Nein so meinte ich das aber nicht.
Ihr redet von: will man machen, gehört dazu.
Das stimmt.
Wir haben selbst ein Kleinkind. 

Ich meinte, dass man manche Dinge eben DANN machen kann / wird, wenn man eingezogen ist, ergo "im Nachgang" wenn dann auch die größte Last getan ist und man "am abzahlen" ist. 
Mir ging es um die initialen Kosten.
Dass man dann noch die Folgemonate den Feinschliff hat, ist klar - da verdient man ja auch wohl hoffentlich brav weiter sein Geld. 
18.10.2020
Ja hast recht, im ersten Schritt muss man mal bis zum Einzug finanzieren können. Ich wollte aber eigentlich gar nicht auf die Diskussion Außenanlagen ja/nein hinaus (das war nur meine Meinung auf die Frage von Pinter1990 ob er es ansetzen soll) sondern auf folgendes:

Wenn zu mir heute jemand sagt ich hab ein Schlüsselfertiges Angebot vom Baumeister in Höhe von XYZ dann kann ich demjenigen garantieren, das dieser Betrag nicht halten wird. Sei es eine Gebühr, ein Sonderwunsch, etwas das schief geht oder etwas das man vergessen hat. Fixpreis ist natürlich gut, damit reduziert sich dieser nicht planbare Extrabetrag. Geben wird es ihn trotzdem



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Baufinanzierung