« E-Mobilität

Eure Top 3 E-Autos der "Mittelklasse"

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3 ... 14  15  16  > 
  •  23dg
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 - 7.1.2023
303 Antworten | 44 Autoren 303
12
12
Welche 3 E-Autos der Mittelklasse würdet ihr kaufen bzw. empfehlen - mit ev. kurzer Begründung? Wäre spannend den jeweils unterschiedlichen Zugang für bzw. gegen den Kauf der unterschiedlichen Fahrzeuge zu erfahren.

  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #1)
Neu oder auch gebraucht?

Ich habe zu Weihnachten einen gebrauchten Ioniq 28 gekauft inkl. Restgarantie.

Anforderung: Muss als Daily herhalten, ca. 40km pro Tag Arbeitsweg. Gleichzeitig mindestens so viel Platz bieten wie der A3 den ich vorher hatte, sprich 2 Kindersitze, Kinderwagen usw.

Da blieben dann in meinem Preissegment Golf, Leaf und der Ioniq. 
Auf Gölfe bin ich eher allergisch, der Leaf hat nicht wirklich überzeugt was Laden (Chademo usw) angeht, also isses der Ioniq geworden.
Wichtig war mir - wenn ich schon auf E umsteige - ein möglichst effizientes Auto zu haben. Da ist der Ioniq28 einfach Benchmark. Derzeit mit 11kWh/100km unterwegs. Arbeitsweg ist zu 80% Autobahn.
Der kleine Akku und somit geringe Reichweite stören mich nicht, Langstrecken >200km werden damit eigentlich nie bewältigt.

Für mich um 17k einer der besten Käufe, zumal heute keiner mehr unter 23k zu finden ist.

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo derLandmann, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  Gawan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #2)
Mein Tesla Y

unser "Haupt"-Wagen neben dem e-Golf (zu geringe Reichweite). Fährt locker auch 400km, Tagesetappen sowieso. Verbraucht bei 100km/h um die 17 kWh, lässt sich auch mit 15 kWh fahren
Italien / Kroatien / Norddeutschland ... ohne nachdenken, reinsitzen, wegfahren
Mit dem (leichten) Anhänger 300km hin und retour - kein Thema
4 Koffer gehen hinten rein, dann ist vorne noch für eine Reisetasche platz
Anhängerkupplung, Dachträger vorhanden

Geniales Fahrgefühl / großartige IT-Integration, mit Abstand das beste am Markt,
Bin jetzt schon viele E gefahren, aber keinen auch nur annähernd gleichwertigen kennengelernt

kostet nach dem Kauf so gut wie nichts mehr und dadurch dass ich ihn lease auch da nur 200,- EUR im Monat

Restwert nach aktueller Marktsituation im Bereich 70-100% vom Neupreis.

Würde ich aktuell nicht mal für 20.000 Aufpreis zu meinem Kaufpreis wieder hergeben !

Einziges Manko: Elon Musk hat sich vom genialen, liberalen Visionär zum schwer gestörten Republikanerfreund entwickelt - bin ein bisschen in der Zwickmühle ob ich das dem Auto anlasten will oder nicht

2
  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #3)


Gawan schrieb: kostet nach dem Kauf so gut wie nichts mehr und dadurch dass ich ihn lease auch da nur 200,- EUR im Monat

jetzt bin ich schon wieder neugierig.. wo least du ein Model Y um nur 200€/Monat? Dann hätte ja jeder eins (inkl mir 😁)




  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #4)
Ich freu mich auf unseren Ioniq5 in der Basisversion.
Nach Förderung incl. Burgenland ca 37k€, mehr Auto fürs Geld geht aktuell kaum. Ersetzt bei uns einen E Klasse Kombi, hat im Innenraum sogar noch mehr Raum.

  •  Gawan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #5)


derLandmann schrieb:

──────
Gawan schrieb: kostet nach dem Kauf so gut wie nichts mehr und dadurch dass ich ihn lease auch da nur 200,- EUR im Monat
───────────────

jetzt bin ich schon wieder neugierig.. wo least du ein Model Y um nur 200€/Monat? Dann hätte ja jeder eins (inkl mir 😁)

naja, ich hab (wie immer) mein altes Auto als Anzahlung reingegeben und einen Restwert von 30.000 angenommen - der Rest ist simple Mathematik :)


  •  rocko567
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #6)
Platz 1: Polestar 2 DualMotor
für mich die gelungenste kombination aus optik, reichweite, power und kosten

Platz 2: Skoda Enyaq IV Coupe
seit jeher große sympathien zur marke skoda, vllt auch dem derzeitigen händler geschuldet.
optisch der hammer. und als elektroauto auch sehr gut.

Platz 3: Tesla Model 3
optisch innen wie außen kein highlight; aber einfach ein top elektroauto... (infotainment zB)

  •  Equity
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #7)
Der Begriff Mittelklasse ist halt schwierig, ist damit die Golfklasse (in Deutschland Kompatklasse) gemeint oder die Passatklasse (in EU-Klassifizierung Obere Mittelklasse)? Ein Model Y um 60k+ ist hoffentlich den Leafs und Ioniqs um 30-35k dann doch überlegen.

Wenn es um die Golfklasse geht, dann sind wir mit einem Ioniq FL (40kW) aktuell sehr zufrieden. Argumente ähnlich wie bei Landmann (möglichst Effizient bei ausreichend Platz und Reichweite), nur die etwas größere Reichweite im Vergleich zum vFL (28kW) ist für uns (laden in der Regel öffentlich AC) wichtiger die die etwas schlechtere DC Ladeleistung (spielt für uns im Alltag keine Rolle). Die 8 Jahre /160tkm Garantie auf die Batterie sind zum Einstieg in die Elektromobilität auch beruhigend.

Man sollte sich halt wirklich gut durchüberlegen welche Reichweite man regelmäßig braucht und welche Ladeinfrastruktur genutzt werden soll/kann. Die Ladeleistung (mit Unterschieden im Detail zwischen vFL und FL) ist sicher der größte Schwachpunkt beim Ioniq, spielt aber eben für uns (und vermutlich die meisten Nutzer) im Alltag kaum eine Rolle.



  •  derLandmann
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #8)
Polestar Enyaq Tesla...

Ist die neue Mittelklasse jetzt >50k?

  •  hellsayer
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #9)


Gawan schrieb: kostet nach dem Kauf so gut wie nichts mehr und dadurch dass ich ihn lease auch da nur 200,- EUR im Monat


Gawan schrieb: naja, ich hab (wie immer) mein altes Auto als Anzahlung reingegeben und einen Restwert von 30.000 angenommen

sehr Informativ für Interessierte. Mein neues Leasing-Auto kostet nichts - habe nur einen PKW mit 80k Restwert dafür eingetauscht... 🤣

Nachdem die E-PKWs (und generell PKWs) so teuer geworden sind, ist für mich eigentlich die Enyaq & Co Liga schon obere Mittelklasse oder Luxus. Mein Cupra Born hat mit 58kw Akku nach Förderung 29k gekostet und nach VSt 24 und damit für mich immer noch (zu) viel. Damit kommen wir zu 4. im Alltag ganz gut zurecht, wobei der Autobahnverbrauch für meine Gefühle viel zu hoch ist. Letztens A1 Wien / Melk und retour bei 16,5kWh ohne Klima und Co, dafür windig und nur 115km/h. Das finde ich zu viel im Vergleich zu meiner Pendelstrecke WU/Wien mit im Schnitt 11,5kWh (ohne Ladeverluste) und GJR.

Bei den Preisen von E-PKWs wird mir generell ziemlich schlecht - ist ja "familientauglich" nichts mehr unter 60k zu bekommen (ausser Basismodelle mit eingeschränkter Reichweite - die ich bei der Auto-Größe nicht akzeptieren könnte). Mein alter A4 quattro aus 2017 war bei 40k ohne Förderung, dafür mit schönem Rabatt (was war das noch einmal...?). Schöne neue (Elektro-) Welt.

P/L-mäßig ist wohl in Ö in der Liga "familientauglich" tatsächlich das Model Y am besten, weil am effizientesten und mit anständiger Reichweite und Power, auch beschränkt AHK-tauglich. Dazu noch wirklich viel Platz - dachte nie, dass ich sowas mal schreiben würde. LG

  •  Mrjack
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #10)
Leider is der Dacia Spring so klein und schwach :(

  •  chrismo
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #11)


derLandmann schrieb: Ist die neue Mittelklasse jetzt >50k?

Die Kategorie geht ja rein auf die Fahrzeuggröße (3er BMW, A4, Passat, C-Klasse,...), nicht wieviel das KFZ kostet. Und selbst beim gleichen Modell, kann man mit entsprechender Ausstattung/Motorisierung beim Doppelten oder mehr des Einstiegspreises landen.

Wie Equity schon geschrieben hat, kann  man die (E-)Autos nur sinnvoll vergleichen, wenn man dabei auch deren Preis dabei berücksichtigt.

Ich kann leider nichts dazu beitragen, weil all die genannten Modelle deutlich über dem liegen, was ich bereit bin für ein KFZ auszugeben. 

  •  viermax
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #12)


derLandmann schrieb:

──────
Gawan schrieb: kostet nach dem Kauf so gut wie nichts mehr und dadurch dass ich ihn lease auch da nur 200,- EUR im Monat
───────────────

jetzt bin ich schon wieder neugierig.. wo least du ein Model Y um nur 200€/Monat? Dann hätte ja jeder eins (inkl mir 😁)

Also ich habe für meinen Y 23k angezahlt. Das ist etwa das, was ich für meinen 6 Jhare alten 5er Bayern jetzt bekomme. 
Restwert nach 48 Monaten 24k. 
(Fixzins)Leasing 220 pro Monat. 200 hat mein BMW pro Minat nur fürs herumstehen gekostet, ohne damit Einen (!) km gefahren zu sein. 
Beim e"Auto sparst du halt bei den monatlichen Kosten enorm. 
Wenn man schlau lädt, kamst das Auto auch unterwegs um weniger als 5€ pro 100km Betreiben. 


  •  bautech
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #13)
Dieser Thread beschreibt First-World-Problems unvergleichlich schön...
Als Mittelklasse wird ein Audi A4, ein BMW 3er und eine Mercedes C-Klasse genannt.
Absolut ignoriert werden ein Skoda Octavia, ein Seat Leon oder (abgeschasselt weil nicht opportun) ein VW Golf.

Ich hab die Kohle für ein E-Auto nicht, dankenswerterweise zahlt mein Brötchengeber heuer nen Cupra Born auf Anraten von mir. Sonst wärs ein id.3 geworden, welcher weniger kann und mehr kostet.

Aber anscheinend sind die Autos, die ich hier ins Gespräch bringe, allesamt nicht gefragt 🙈

Zum TE:
Cupra/id3 war aus Gründen der Kosten, Reichweite und Alltagstauglichkeit (für uns als Firmen- bzw. Zweitfahrzeug) die erste Wahl, Hyundai ioniq und Kia EVirgendwas wurde seitens Arbeitgeber (begründet durch Flottenrabatt und Servicekonditionen) nicht toleriert. Vorher genannte wie Enyaq oder  MY sind preislich ausgeschieden, M3 wäre wegen Wartung (und Wartungspartnern) für die Firma sinnlos.

1
  •  Muehl4tler
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #14)
Welche Wartung bei einem M3?
Luftfilter tauschen?😂

  •  bautech
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #15)


Muehl4tler schrieb:

Welche Wartung bei einem M3?
Luftfilter tauschen?😂

Welche Wartung bei einem E-Auto generell?
M3 braucht da nicht mehr oder weniger als ein Hyundai/Skoda/Polestar, Wartungsvertrag war aber Vorgabe von Geschäftsführung (ob die Sinn macht oder eher nicht stelle ich hier nicht zur Debatte)
Firmenfahrzeug = Gewährleistung = Wartung 


  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
12.7.2022 ( #16)


derLandmann schrieb:

Neu oder auch gebraucht?

Ich habe zu Weihnachten einen gebrauchten Ioniq 28 gekauft inkl. Restgarantie.

Anforderung: Muss als Daily herhalten, ca. 40km pro Tag Arbeitsweg. Gleichzeitig mindestens so viel Platz bieten wie der A3 den ich vorher hatte, sprich 2 Kindersitze, Kinderwagen usw.

Da blieben dann in meinem Preissegment Golf, Leaf und der Ioniq. 
Auf Gölfe bin ich eher allergisch, der Leaf hat nicht wirklich überzeugt was Laden (Chademo usw) angeht, also isses der Ioniq geworden.
Wichtig war mir - wenn ich schon auf E umsteige - ein möglichst effizientes Auto zu haben. Da ist der Ioniq28 einfach Benchmark. Derzeit mit 11kWh/100km unterwegs. Arbeitsweg ist zu 80% Autobahn.
Der kleine Akku und somit geringe Reichweite stören mich nicht, Langstrecken >200km werden damit eigentlich nie bewältigt.

Für mich um 17k einer der besten Käufe, zumal heute keiner mehr unter 23k zu finden ist.

Was witzig ist. Ich kaufte meinen 2017 für 23k effektiv und verkaufte ihn für 23k 2019 wieder :D 

Arg, dass es dann eine Zeit gab, wo man sie für 16-17k bekam und dann gings wieder hoch.

Leaf hast nichts falsch gemacht. Haben den Urleaf - ist halt leider nur solala. Wobei wenn man mit einphasig und CHAdeMO zurechtkommt - ok. 
eGolf haben wir aktuell - top!
Er ist auch sparsam, dafür bequemer und leiser als der IONIQ. Infotainment ist etwas besser, Licht sowieso aber beim Thema DC Laden und Assistenten ist der IONIQ schon fein. 
 


  •  chrismo
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
13.7.2022 ( #17)


bautech schrieb: Als Mittelklasse wird ein Audi A4, ein BMW 3er und eine Mercedes C-Klasse genannt.
Absolut ignoriert werden ein Skoda Octavia, ein Seat Leon oder (abgeschasselt weil nicht opportun) ein VW Golf.

Weil das eben Mittelklassewagen sind. Nochmals: es geht nicht um den Preis!

Ja, ein Octavia ist es auch, der Golf aber nicht, der ist quasi "der" Vertreter der KFZ unter der Mittelklasse, warum die Klasse inoffiziell Golf Klasse genannt wird, wo übrigens auch der Seat Leon reinpasst. VW hätte da den genannten Passat in der Mittelklasse, oder den Ateon... 

Grüße von einem Skoda Fabia Fahrer, der ist nochmal zwei, oder drei Klassen drunter

  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
13.7.2022 ( #18)
Wobei der Octavia auf Golf Technik setzt (aber das macht ja nichts).

Skoda Fabia ist auch mal DAS Volksauto gewesen :) 

Ich erinnere mich noch, als es den mit 60 PS um 9.990 gab. Da kostete der Liter aber noch 0,99 :D 


  •  speeeedcat
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
13.7.2022 ( #19)
Und ein Hybrid?
GTE-Passat

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
13.7.2022 ( #20)


bautech schrieb:

──────
Muehl4tler schrieb:

Welche Wartung bei einem M3?
Luftfilter tauschen?😂
───────────────

Welche Wartung bei einem E-Auto generell?
M3 braucht da nicht mehr oder weniger als ein Hyundai/Skoda/Polestar, Wartungsvertrag war aber Vorgabe von Geschäftsführung (ob die Sinn macht oder eher nicht stelle ich hier nicht zur Debatte)
Firmenfahrzeug = Gewährleistung = Wartung

Kühlflüssigkeit tauschen dürfte ja meistens such alle paar Jahre anliegen,  und etwas teurer sein. Sonst halt Bremsen gängig halten (also alle 2 Jahre mal die Pins vom Bremssattel schmieren) und so Zeugs macht schon Sinn. 


  •  stefan4713
13.7.2022 ( #21)


derLandmann schrieb:

Polestar Enyaq Tesla...
Ist die neue Mittelklasse jetzt >50k?

ganz sicher nicht und was wäre dann der kleinwagen?

wenn wir uns darauf verständigen, dass wir nicht die sehr hohen förderungen/investpräm. und die vorsteuer für gewerbe abziehn sondern in btto inkl. mwst rechnen, fallen diese modelle alle raus - auch der ioniy5 läßt sich jetzt 2022 ohne WP WP [Wärmepumpe] und shortrange fast nicht unter 40K bringen
auch der fahrzeug eintausch mindert nur den zahlungbetrag und nicht den kaufpreis

ein mix aus kaufpreis und fahrzeuggröße defninieren für mein verständnis die mittelklasse

somit sind der leaf 40kwh wie auch der ionoq - sind beides autos mit platz und reichweite und schon erprobt und immerwieder rd um die 30k zu bekommen, sicher die beste wahl

auch der MG5 ist jetzt mit standardrange und comfort ausstattung um 29.990,-- neupreis käuflich zu erwerben, als kombi deklariert eine gute wahl, aber eben nicht erprobt






Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next