» Diskussionsforum » Bauplan & Grundriss-Forum

Erster Entwurf EFH

11 Beiträge | 9.7. - 11.7.2019
Hallo liebe Community,

wir haben endlich den ersten Entwurf für unser Eigenheim erhalten. Der Entwurf ist nach einem langen Vorgespräch entstanden, wo der Planer das Raumbedarfskonzept erstellt hat.
Bisher waren wir auch schon bei einer Fertighaus-Firma, wo der Verkäufer/Planer es selbst nach einigen Treffen nicht geschafft hat, etwas zu erstellen, dass uns wirklich gefällt...
Umso größer ist die Freude über diesen, meiner Meinung nach, tollen ersten Entwurf.

Mit der m² Fläche sind wir jetzt aber doch recht hoch gelandet.. ursprünglich hätten wir uns das kleiner Vorgestellt (Budget bedingt). Bis auf das Schlafzimmer, sehe ich aber keinen Raum, der "überdimensioniert" ist. Ich denke wir brauchen so viel Platz, gerade weil wir keinen Keller haben?

Was war uns wichtig?
+ großes Eckfenster im Wohnzimmer
+ Stimmiges Fensterkonzept
+ Eingangsbereich mit Carport verbunden (überdacht)
+ offener Wohn/Essbereich, der aber doch räumlich leicht getrennt ist
+ gerade Stiege ins OG mit Podest und Fenster 
+ gleichgroße Kinderzimmer mit ca 14m²
+ Schuppen für Räder, Rasenmäher etc
+ ausreichend großer Hauswirtschafts/Technikraum, 

Nach einigen Berechnungen liegt unser Budget für das gesamte Bauvorhaben, inkl aller Kosten, bei 450k€. Ob das so realisierbar ist, werde ich jetzt mal mit einem befreundetem Baumeister prüfen.

Freue mich über jede Art von Feedback!!

Erster Entwurf EFH

Erster Entwurf EFH

Erster Entwurf EFH

Erster Entwurf EFH


 
9.7.2019 9:52
Außenansicht und Fenster stimmig - gefällt mir sehr gut Das Haus ist gut auf den Grund abgestimmt (ich gehe davon aus, dass im Nordwesten die Zufahrt/Straße kommt).

Dachstuhl und Dach werden auf Grund der Form sicher Mehrkosten verursachen. Genau so ist das Bad sehr weit weg von der Warmwasserbereitung/Technikraum. Der hellste Bereich im Haus ist der Fernseh-Couchbereich. Kommt immer darauf an wie viel ferngesehen wird und wie hell man es in dem Bereich braucht. Mir wäre in diesem hellen Bereich Esstisch und Küche lieber (rein persönliche Vorliebe), dann noch den Technikraum ins Büro und die Leitungswege ins Bad wären optimal.

Dachüberstand und Terrasse als indirekte Beschattung über dem Küchen-/Essbereich ist gut (im Winter, wenn die Sonne tief steht Wärmegewinn und im Sommer, wenn sie hoch steht Beschattung und dadurch keine Überhitzung in dem Bereich). Dachüberstand rundum finde ich gut, weil das Haus dadurch geschützter ist und weniger passieren kann (Fassade geschützter, Fensterbretter etc.).

Bei der Eckverglasung und den Kosten muss ich leider passen. Aber rein ein Stahlträger etc. wird nicht so teuer sein - teuer ist die Arbeitszeit der einzelnen Gewerke ... und ich fürchte, dass die Eckverglasung an sich auch schon eine ordentliche Summe verschlingen wird.

Budget finde ich in Ordnung. Falls ihr selber Arbeiten übernehmen könnt, schafft ihr das günstiger, falls nicht, werdet ihr durch die Form des Hauses, die Fensterwünsche etc. bedingt (nehme an, dass ihr auf einen guten Boden und schöne Sanitärkeramik etc. Wert legt), das Budget wohl aufbrauchen. Achtung ich bin nicht vom Fach einfach nur meine Laienmeinung.
9.7.2019 12:00
Büro und Technik tauschen, Balkon weglassen
9.7.2019 12:11


alpenzell schrieb: Büro und Technik tauschen, Balkon weglassen

dann ist die Technik direkt unter dem Bad, dafür aber wieder weiter weg von der Küche?
Gibt es ausser den kürzerem Leitungsweg fürs Warmwasser noch ein Argument für den Wechsel der Räume?

Balkon weglassen.. dafür die Kinderzimmer größèr ?


9.7.2019 12:40
Hallo,

ich finde den Entwurf auch sehr stimmig. Wir haben auch ein geknicktes Haus und lieben es vor allem im Wohn-Essbereich.
Warum habt ihr die Eckverglasung Richtung Straße und nicht Richtung eigenen Garten ausgerichtet? Das würde ich persönlich im EG und OG ändern. Oder ist die Aussicht dort so gut? Grad im EG ist die Frage, ob dann vor dem Nurglaseck in 2m Entfernung eine Hecke steht. Dann kann man sie gleich einsparen.

Ihr habt keine Speis eingeplant. Falls Getränke oder ähnliches im Technikraum gelagert werden, würde ich von der Küche einen Zugang dort hin machen. Das kann versteckt sein hinter einer großen Küchenkastentüre und ist sehr praktisch.

Ansonsten würde ich empfehlen die Küche genau zu planen, bevor man mit dem Rohbauch beginnt. Ev verschiebt sich dadurch noch gering die Lage der Fenster.
Und falls ihr eine Küche mit Griffen plant, kann man nach dem derzeitigen Plan die Türe zur Terasse dann nicht ganz öffnen, da sie am Griff ansteht.

Das gleich Problem kann sich im Kinderzimmer 2 hinter der Türe mit dem Kasten ergeben. Wir haben leider etwas zu wenig Platz im Schlafzimmer hinter der Türe geplant und jetzt können wir die Türe nicht 90° öffnen, da sie sich mit den Griffen des Kastens spießt.

Viel Freude bei der weiteren Planung!
9.7.2019 12:52
Von außen wirkt das Haus stimmig, was mir bei genauerer Betrachtung aber auffällt:

EG:
+ Warum ist Euch das Eckfenster so wichtig? Meines Wissens ist so etwas insbes. mit einer Nurglas-Ecke mit ordentlichen Mehrkosten verbunden, auch die Beschattung muss bedacht werden. Im Wohnzimmer bringt sie Euch in der Form kaum etwas, weil ihr von der Couch kaum raus seht. Da würde ich entweder Couch und TV tauschen oder alles um eine Position im Uhrzeigersinn weiter drehen: Eckcouch dort hin wo jetzt TV, TV > Eckfenster, Eckfenster > Eckcouch. Im Schlafzimmer wäre in diesem Fall die Ecke ebenfalls zu tauschen. Dort stellt sich aber die Frage, ob ihr Euch die Mehrkosten in einem Raum, in dem Ihr Euch vermutlich wenig aufhaltet, wirklich antun wollt?
+ Der Küchen-Ess-Bereich wirkt beengt. Das Nachrüsten einer Schiebetür o. ä. zum Wohnzimmer für eine stärkere Trennung ist quasi unmöglich.
+ Die Terrasse würde ich unbedingt tiefer machen.
+ Technikraum und Büro tauschen: Leitungslängen, Ausrichtung.
+ Das Gästebad ist sehr verwinkelt, und bedarf einer besseren Planung - trotz der Größe hat momentan keine Dusche Platz. Wenn man vor dem Waschtisch/Spiegel steht, sollte man keinesfalls ein Fenster im Rücken haben. 
+ Die gerade, podestlose Treppe kostet einiges an zusätzlichem Platz/Verkehrsflächen.

OG:
+ Auch hier bedarf das Bad einer besseren Planung: WC in einem 4-Personen-Haushalt unbedingt separat machen - ist hier ja auch sehr leicht möglich. Waschtisch/Spiegel versus Fenster im Rücken. Badewanne direkt vor dem Fenster = Fenster schlecht zugänglich.
+ Sehr viele Glasflächen im Elternschlafzimmer bzw. Schrankraum: Überhitzung, Beschattung, Verdunkelung.
9.7.2019 13:02
Vielen Dank für euer Feedback!

mit dem Eckfenster im Wohnbereich sehen haben wir einen tollen Ausblick auf ein Feld und in weiter ferne auf einen Wald. siehe hier, Bild mit der Nr3: https://www.energiesparhaus.at/forum-2-baugruende-schwierige-entscheidung/53971

Zum Wohnbereich, ja - das war auch unsere erste "Beanstandung". Die Eckcouch wollen wir dort platzieren, wo jetzt der TV geplant ist, das goße Eckfenster aber trotzdem so belassen.

Terasse wollen wir ebenfalls auf >3,5 erweitern.

"Gästebad" und das Badezimmer lassen wir sowieso von einem Badplaner machen.

10.7.2019 16:07
Ist die Terrasse bzw. die Loggia für die Kinder im OG wirklich notwendig? Ich sehe den Bedarf nicht wirklich. Würde eher die Kizi vergrößern und für den Ausblick ein bodentiefes Fenster einbauen...
10.7.2019 21:03
ich finde den grundriss sehr gelungen. kizi und balkon wurde schon erwähnt und büro technik tauschen ebenfalls.
ABER jetzt eine reine persönliche Geschmacksache: ich kann den walmdachboom in keinster weise nachvollziehen. für mich persönlich die furchtbarste dachform die es gibt - vor allem in dieser geballten form. es entstehen ja ganze walmdachsiedlungen. 
aber wie gesagt: reine persönliche meinung
10.7.2019 23:23
Meine persönliche Meinung ist zu eurem Bauprojekt..
An sich sehr stimmig, die großen Punkte wurden bereits angesprochen, vorallem die Terrasse gehört verbreitert - ihr solltet einen großen Sonnenschirm je nach Sonnenstand dort frei beweglich aufstellen können und dafür muss sie deutlich tiefer/breiter sein.
bin bei den KiZi ganz bei p****, weg mit dem Balkon, ihr habt einen Garten und eine schöne Grünfläche rund ums Haus, kaum jemand setzt sich daher dort oben hin.
Aber, und jetzt kommt vielleicht mein Rainman-Hirn durch, seid ihr euch sicher, dass ihr schräge Wände im Haus wollt?
Versteht micht nicht falsch, es sieht stimmig aus, aber es macht a) die Einrichtung schwieriger b) schiefe Ecken im Haus wären, zumindest für mich, zum Ansehen ein absolutes no-go und c) die Möbel stehen in den Räumen mit teilweise schiefen Kanten aufeinender..
wie gesagt, rein subjektiv, würde ich hier auf einen geradlinigen Aufbau setzen und mir den schiefen Teil nochmal gut überlegen.
cheerio
11.7.2019 8:57
Zu den schrägen Mauern und Kanten kann ich nur folgendes sagen: Ja sie machen das Einrichten nicht einfacher aber sie verbessern das Raumgefühl Eine gerade Mauer stoppt den Blick eine schräge lässt ihn abgleiten wodurch es geräumiger wird.
11.7.2019 14:55
meiner Meinung nach machen diese schrägen Mauern das Gebäude erst richtig interessant. von innen eröffnet sich dadurch ein wunderbarer blick vom essbereich durch das Wohnzimmer auf ein riesiges Feld und ein Wald in der ferne.
ich finde, unser planer hat das mit den schrägen Wänden wirklich sehr gut gelöst.

Der kleine Balkon ist natürlich optional aber ich finde, er lockert das Haus von aussen noch etwas auf.. ausserdem denke ich an mich zurück, als ich Teenager war. Da hatte ich ehrlich gesagt keinen Bock, mit meinen Eltern im Garten zu sein :D :D
Ein toller "privater" Bereich für meinen Sohnemann

Walmdach gefällt mir einfach, was soll ich sagen. Ich liebe diesen Toskana Stil..



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauplan & Grundriss-Forum