« Forum für Sonstiges

Erfahrungen TEAK Garnituren Regen/Sonne

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2  3  > 
  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
23.4.2017 - 9.5.2022
45 Antworten | 12 Autoren 45
0
Hallo ihr Lieben,
wir sind auf der Suche nach einer Terrassengarnitur und auf diese wunderschöne Garnitur gestoßen. Teak recycelt 100 Jahre alt aus dem Schiffsbau.

Unsere Terrasse ist nicht überdacht. Demnach würde das gute Stück Sonne und Regen ausgesetzt sein. Natürlich könnte man es abdecken, wenn es regnet, aber es kann ja auch mal passieren, dass man das vergisst. Angeblich gibt es Abdeckungen, die luftdurchlässig aber regenundurchlässig sind, damit das Holz nicht zu schimmeln anfängt.

Teak-Verkäufter meint, das wäre alles kein Problem. 3-4 mal im Jahr ölen, ohne abschleifen.

Verkäufer von Aluminium- oder Laminatgarnituren meinen, dass der Tisch nach 1 Jahr hinüber wäre.

Was meint ihr?





  •  Ziegelrot
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
2.6.2017 ( #21)
Sehr schönes Pflaster.
Wir möchten auch den Luserna Gneis verlegen. Derzeit wird im Stift Melk eine größere Fläche mit diesem Stein verlegt.
Befindet sich unter dem Drainagebeton eine Betonplatte?
Könntest du uns evtl. deinen Pflasterer nennen?

  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.6.2017 ( #22)
Nein, keine Betonplatte - drunter ist Grädermaterial.
Die Pflasterer-Firma kann ich dir schon nennen, wenn du möchtest, ich würde jedoch kein 2.Mal mit denen zusammenarbeiten.

Das Endergebnis passt, aber der dahin war leider steinig.

  •  Ziegelrot
  •   Silber-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und sehr viele Beiträge geschrieben.
2.6.2017 ( #23)
Wurden die Gneis Platten von dir beigestellt?
Schön finde ich auch die Verwendung von zwei unterschiedlichen Bahnbreiten.
Ist das eine gespaltene und geflammte Oberfläche?
Vielleicht könntest du mir doch den Verleger und den Materiallieferanten nennen. Auch gerne per PN. Danke.

  •  Miike
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
2.6.2017 ( #24)


MRu schrieb: Unterbau ist Drainagebeton

Du wirst es nicht bereuen und frühestens bei der ersten Grundreinigung froh sein nicht in Splitt verlegt zu haben.


Ziegelrot schrieb: Befindet sich unter dem Drainagebeton eine Betonplatte?

Wir haben drunter auch 'nur' einen Frostkoffer 80cm verdichtet hergestellt. Drauf dann ca. 10cm Drainagebeton. In diesen erdfeuchten Beton dann die Platten mit etwas Steinkleber drauf.

  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.6.2017 ( #25)


Ziegelrot schrieb: Wurden die Gneis Platten von dir beigestellt?
Schön finde ich auch die Verwendung von zwei unterschiedlichen Bahnbreiten.
Ist das eine gespaltene und geflammte Oberfläche?
Vielleicht könntest du mir doch den Verleger und den Materiallieferanten nennen. Auch gerne per PN. Danke.


Wir haben die Platten über den Verleger bezogen, ja.
Bei den Stufen haben wir geflammt, beim Rest haben wir bruchrauh.

Material von Poschacher Natursteinwerke.
Verleger schicke ich dir per PN, den dieser ist mit Vorsicht zu genießen.

  •  felis
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.6.2017 ( #26)
hallo michi, habt ihr den pflasterer genommen, den ich empfohlen habe?

  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.6.2017 ( #27)
hi karin, nein :) lg michi

  •  felis
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
6.6.2017 ( #28)
na ein glück, jetzt hatte ich schon ein schlechtes gewissen 😥
noch dazu, soll der im herbst unsere terrasse auch machen 😮

ist sehr schön geworden bei euch! wie habt ihr den ausgang bei der terrassentüre gemacht, könntest da ev. ein foto zeigen?

  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.6.2017 ( #29)
Die 1. Reihe Steine wurde direkt auf das Fensterbrett gelegt und nicht verfugt, sondern mit so einer Art Silikon-Dehnungsfuge versehen - hab vergessen wie sich das genau nennt.

Bitte den Staub/Schmutz auf der Terrasse ignorieren, aber wir machen grad den Garten und es ist stürmisch - gute Kombination :)







  •  felis
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
7.6.2017 ( #30)
💓 🤗 boa, ur schööön geworden!

  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
8.6.2017 ( #31)
Danke :)

  •  Ziegelrot
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.2.2019 ( #32)


https://www.energiesparhaus.at/forum/45346_2Die 1. Reihe Steine wurde direkt auf das Fensterbrett gelegt und nicht verfugt, sondern mit so einer Art Silikon-Dehnungsfuge versehen


 Weisst du noch wie hier der Aufbau aussieht? Wurde tatsächlich der Luserna Gneis direkt auf das bestehende Fensterbrett verlegt? Was befindet sich unter dem Fensterbrett?

Bezgl. Feuchtigkeit dürfte der Bereich unter der Terrassenüberdachung nicht so kritisch sein.
Anders zeigt sich die Situation bei der frei bewitterten benachbarten Terrassentür. Ist dieser Aufbau ohne Drainagerost im Holzbau zulässig?


  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.2.2019 ( #33)
Bez. Drainagerost: Unter dem Gneis ist das Fensterbrett, Wasser bleibt dort nie stehen - sollte hoffentlich kein Problem sein auf Dauer. Wüßte nicht wo wir hier im Stufenbereich einen Rost hätten machen sollen. 

Aufbau: Wir haben den Bereich unter dem Fensterbrett von den Fassadern verstärken lassen mit XPS damit der Bereich trittsicherer wird. Dann Aufbau mit Schalsteinen und Drainagebeton. Danach wurde der Gneis direkt auf das Fensterbrett gelegt bzw. halt überlappend mit Schalstein. Verfugt wurde in diesem Bereich mit Silikon, wegen Elastizität. Auftreten tut man aber eigentlich eh nicht direkt nur am Fensterbrett. 

  •  Ziegelrot
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.2.2019 ( #34)
Aus welchem Material besteht das Fensterbrett?
I.d.R. wird das Fensterbrett so montiert, daß die Entwässerungsschlitze des Fensters frei entwässern können, daher meine Frage.




  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
17.2.2019 ( #35)
Aluminium. Mit seitlichem U-Profil.
Du hast recht, bei dieser Tür wurden die Schlitze überbaut. 

Wasser rinnt ab. Denke mal es läuft unter dem Stein entlang des Gefälles des Fensterbretts. 

  •  Ziegelrot
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
18.2.2019 ( #36)


MRu schrieb: Aluminium. Mit seitlichem U-Profil.



MRu schrieb: Wir haben den Bereich unter dem Fensterbrett von den Fassadern verstärken lassen mit XPS damit der Bereich trittsicherer wird.


Ein Alubrett wird wird entweder unterhalb geschäumt oder mit Montagekleber befestigt. Beide Varianten sind nach m.M. nicht trittfest.

Im Holzbau befindet sich unter dem Brett noch eine zweite Dichtebene.

Das XPS wird hier nicht viel bringen.

Ich habe noch nie gehört, dass Steine direkt auf ein bestehendes Alu Fensterbrett geklebt werden.


MRu schrieb: Bez. Drainagerost: Unter dem Gneis ist das Fensterbrett, Wasser bleibt dort nie stehen - sollte hoffentlich kein Problem sein auf Dauer. Wüßte nicht wo wir hier im Stufenbereich einen Rost hätten machen sollen.


Ich dachte der Rost hat auch die Funktion Spritzwasser im Fenter-/Türbereich zu verhindern.

http://www.holzforschung.at/fileadmin/Content-Pool/PDFs/2015/Publikationen/HFA_richtlinie_sockel_20150410.pdf (siehe Seite 17)



  •  beersi
24.4.2022 ( #37)
Lieber MRu,
wir sind gerade am überlegen uns den Teak Tisch und Sessel Modell Helsinki von Teak-it zu kaufen, also genau das gleiche Modell wie in deinem nun 5 Jahre alten Ausgangsposting. 
Beim recherchieren bin ich jetzt auf diesem Thread gekommen und wollte dich fragen welche Erfahrungen ihr damit nach nun doch einiger Zeit ihr damit gemacht habt.
Seid ihr noch zufrieden, würdet ihr das wieder kaufen, pfelgt ihr es viel usw?
Würde mich sehr freuen wenn du eure Erfahrungen damit teilen könntest.
Vielen Dank schonmal & LG
Florian

  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo beersi, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.4.2022 ( #38)
Hallo Beersi,

wir sind super zufrieden und würden den Tisch immer wieder kaufen.
Der Tisch steht bei uns allerdings unter der Terrassenüberdachung, als wir diese noch nicht hatten, hatten wir den Tisch abgedeckt mit einer Plane.
Frei bewittert war er nie.
Pflege: nicht viel, wir ölen ihn 1-2 mal pro Jahr mit Teak-Öl, das war´s.


  •  beersi
25.4.2022 ( #39)
Hallo MRu,

super, dank dir für die Rückmeldung!!
Darf ich noch fragen ob du mit den Sesseln auch noch zufrieden bist, das waren ja die mit den Gewebeflächen?

Danke, lg

  •  MRu
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.4.2022 ( #40)
Ja genau - die haben wir beim Lutz gekauft, die sind auch noch wie neu. :)

  •  beersi
26.4.2022 ( #41)
Danke nochmal!!



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum für Sonstiges rund um's Haus
next