» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Erdwärmepumpe von IDM oder KNV?

54 Beiträge | letzte Antwort 26.2.2019 | erstellt 17.2.2019
Habe auf der Bauen Energie Messe Wien mit Vertretern von IDM und KNV gesprochen und beide wirkten seriös und kompetent. Wir würden uns gerne eine Erdwärmepumpe zulegen, entweder Tiefenbohrung oder RGK (hängt in erster Linie von der Preisdifferenz ab).

KNV scheint noch enger mit den Erfindern des RGK zu kooperieren. Außerdem hat mich irritiert, dass IDM sehr stark für Pufferspeicher war, während der KNV Vertreter schlüssig erklärt hat, dass das zu mehr On/Off führt und daher kontraproduktiv ist.

Hat jemand Erfahrung mit IDM und KNV Wärmepumpen? Insbesondere bei KNV würde mich interessieren, ob die Berechnung für die Auslegung der Pumpenleistung und der Kollektordimensionierung gepasst hat.

Und noch eine Frage zu IDM: Die pushen sehr ihr Hygienik System, mit dem Warmwasser nicht mehr gespeichert wird, sondern mit einem Tauscher frisch zubereitet wird. Klingt eigentlich plausibel (Wasser immer frisch!). Aber ist das wirklich effizient möglich oder geht einem da das Warmwasser aus?

 
24.2.2019 22:01


MartinSt schrieb: im Prospekt von IDM steht ja nur was von einer kleinen iPump und nichts von einer kleinen Terra


iPump ist die Produktgruppe. Die gibts als A=Air/Luft und T=Terra/Sole
24.2.2019 22:06


brink schrieb: die kleine idm 2-8 hat bei nennleistung 4,1 kw
die kleine nibe 1x55-6 hat bei nennleistung 3,15 kw
1 kw sind 33% mehr. resp bei niedrigster last gibt's ein viertel der zeit weniger takte.


Das wird jetzt wohl kein Argument sein. Ich muss mal nachsehen wie oft meine iDM 3-13 Terra taktet. Wenn sie stillsteht, dann für mehrere Stunden (muss ich aber checken). Interessant ist in diesem Zusammenhang jedenfalls auch die Schmierung. Da brauchts eine gewisse Mindestfrequenz um die Schmierung sicher zu stellen. Soweit ich iDM verstehe startet die Maschine mit höherer Frequenz und regelt dann zurück.
24.2.2019 22:33


Shelby schrieb: Das wird jetzt wohl kein Argument sein.


wie meinst du?

reduktion der anzahl der nötigen takte ist sicher ein argument.


Shelby schrieb: Interessant ist in diesem Zusammenhang jedenfalls auch die Schmierung. Da brauchts eine gewisse Mindestfrequenz um die Schmierung sicher zu stellen. Soweit ich iDM verstehe startet die Maschine mit höherer Frequenz und regelt dann zurück.


machen wohl alle so..

Erdwärmepumpe von IDM oder KNV?
25.2.2019 6:52


Shelby schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von MartinSt: im Prospekt von IDM steht ja nur was von einer kleinen iPump und nichts von einer kleinen Terra

iPump ist die Produktgruppe. Die gibts als A=Air/Luft und T=Terra/Sole


Ah ok sorry, mein Fehler!
Ich dachte iPump heißen nur die Geräte mit integriertem Speicher.

Weist du ob es auch eine ohne Speicher (wie heißen die dann??) mit 2-8kW geben wird?
25.2.2019 6:57


brink schrieb: reduktion der anzahl der nötigen takte ist sicher ein argument.


Für mich ist auch klar, dass die Reduzierung der Takte im Fokus liegt.
Daher Fokus auf Minimumleistung.
Ist ja auch klar. Bei jedem Start gibts einen kurzen Moment mit vermindeter Schmierung! Wie beim Auto!
25.2.2019 8:57


Shelby schrieb: HGL Technik...

die produziert dir Warmwasser, quasi als Abfallprodukt beim Heizen...


 heißgas produziert jede wärmepumpe.
einerseits weil aus sicherheitsgründen eine überhitzung des verdampften kältemittels notwendig ist um flüssige anteile auszuschließen (können den verdichter zerstören), andererseits weil der verdichtungsprozeß nicht 'ideal' passiert.

Erdwärmepumpe von IDM oder KNV?
das schwarze polynom in der mitte ist der kreisprozeß, linksläufig...

von
h8->h1 sieht man die verdampfung des kältemittels im quellseitigen wärmetauscher
h1->h2 ist die überhitzung.
h2->h4 ist die verdichtung, je flacher diese verläuft umso nichtidealer ist der prozeß.
h4->h5 ist die heißgasenthitzung
h5->h6 ist die kondensation/verflüssigung (phasenübergang)
h6->h7 ist die unterkühlung, die sicherstellt daß kein gasförmiges kältemittel mehr zum expansionsventil kommt.

der 'ideale' prozeß würde entlang der kältemittelkurve direkt von h1->h5 laufen.

bei der heißgasauskopplung wird die 'rote' phase durch einen eigenen wärmetauscher ausgekoppelt. der unterschied ist daß man damit parallel heizen und warmwasser laden kann.
funktioniert in der praxis nur bei knapper dimensionierung und entsprechenden laufzeiten der wp im heizbetrieb...

heißgasenthitzung und kompaktgerät schließt sich aus, daher kann es nur die Terra und nicht die iPump...
25.2.2019 9:11


MartinSt schrieb: Für mich ist auch klar, dass die Reduzierung der Takte im Fokus liegt.
Daher Fokus auf Minimumleistung.
Ist ja auch klar. Bei jedem Start gibts einen kurzen Moment mit vermindeter Schmierung! Wie beim Auto!


die starts gelten als lebensdauerbestimmender faktor.

sehr gut dimensionierte wp mit weitem modulationsbereich laufen ab ca. +5° durch.
überdimensionierte erst ab -10°

Erdwärmepumpe von IDM oder KNV?
Erdwärmepumpe von IDM oder KNV?

erstes bild, eine 1,5-7,5kw maschine in einem 330m² neubau
p-tot/p-real 9,7kw/7,5kw

zweites bild eine 3-12kw-maschine in einem 290m² neubau
p-tot/p-real -> 8,9/7kw
25.2.2019 15:10


Shelby schrieb: HGL Technik

die produziert dir Warmwasser, quasi als Abfallprodukt beim Heizen.


 


dyarne schrieb: heißgas produziert jede wärmepumpe


 
aber ist es nicht so, dass mit HGL ww produziert wird und das heizen dann das eigentliche "abfallprodukt" ist?
nur wenn "abfallprodukt" nicht verwertbar ist (kein heizbedarf) und aber ww-ladung nötig ist, muss erst recht "abfallprodukt" zum "hauptprodukt" werden..


https://www.idm-energie.at/wp-content/uploads/2016/01/hgl_schema-1.png
Bildquelle:https://www.idm-energie.at/wp-content/uploads/2016/01/hgl_schema-1.png




dyarne schrieb: heißgasenthitzung und kompaktgerät schließt sich aus


wo ja ausgerechnet der kürzeste weg von heißgas in den wärmetauscher für ww wäre...

interessanterweise konnte sich die d&w aerosmart xls den luxus eines hgl tauschers noch leisten, die x2 serie nicht mehr..


25.2.2019 16:30
da war die heißgasenthitzung als kupferrohr außen um den ww-speicher gewickelt. 2moose hat damit keinen einzigen expliziten ww-takt im winter.
dank knapper d&w-dimensionierung und daher sehr langen laufzeiten.

mit dem 'marktwunsch' nach großen und daher externen ww-speichern konnte d&w dieses konzept leider nicht mehr umsetzen...

Erdwärmepumpe von IDM oder KNV?
26.2.2019 10:03


dyarne schrieb: heißgasenthitzung und kompaktgerät schließt sich aus, daher kann es nur die Terra und nicht die iPump...


So wie Arne das schreibt, scheint es doch zwei Produktgruppen zu geben

Deshalb muss ich jz nochmal fragen:

iPump= Kompaktgerät mit integriertem Speicher
Terra= Pumpe alleine für exterenen Speicher
Richtig??

Wird es nur die iPump in 2-8kW geben oder auch die Terra??
26.2.2019 10:08


MartinSt schrieb:
[ref]MartinSt:52937_3#498254[/ref]iPump= Kompaktgerät mit integriertem Speicher
Terra= Pumpe alleine für exterenen Speicher
Richtig??


Richtig.
26.2.2019 10:22


MartinSt schrieb: Deshalb muss ich jz nochmal fragen


hast du den link mit der preisliste geschaut. da sind alle modelle für heuer gelistet. dabei hast auch die daten ob integrierter speicher, ob modulation, ob hgl mit/ohne, etc.
26.2.2019 11:04


brink schrieb: link mit der preisliste


 Oh sorry, den hab ich komplett übersehen! Danke, Frage geklärt!
26.2.2019 11:24


MartinSt schrieb: Wird es nur die iPump in 2-8kW geben oder auch die Terra??


 Derzeit nur die Ipump.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum