« Hausbau-, Sanierung  |

Entwässerung über Sickerschacht

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  HalloBau
17.11. - 20.11.2023
17 Antworten | 8 Autoren 17
17
Liebe Leute!

Wir haben einen Sickerschacht - ca 7m2 , aber leider wo lehmigen Boden dass quasi nichts versickert, einen Überlauf in den Kanal ist nicht möglich da wir unter Kanalebene sind, momentan pumpen wir das Wasser ständig auf die Straße - keine Dauerlösung.

Gibt es Möglichkeiten in der Mitte des Sickerschachtes ein Loch zu graben bis zu einer Versickerungsfähigen Schicht - und dort dann über eine Art Überlaufrohr das Regenwasser zu entwässern? Welche Firmen machen sowas ? Kennt jemand eine ? Sonstige Ideen? Vielen Dank 

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#1)
Ohne Geotechnik sollte man sowas garnicht erst bauen... das ist bissl wie raten. 

1
  •  HalloBau
17.11.2023  (#2)
Wir haben das Haus gebraucht gekauft, da wussten wir das noch nicht . Aber jetzt braucht es einer Lösung.

1
  • ▾ Anzeige
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo HalloBau,
hier gibt es dazu Erfahrungen und Preise: Entwässerung über Sickerschacht

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
17.11.2023  (#3)
Frag mal die Nachbarn ob die selber einen Sickerschacht haben und wenn ja wie tief.

Es gibt auch online geologische Karten wo man das Profil grob abschätzen kann... erst muss man schauen womit man es zu tun hat, dann kann man Maßnahmen planen...

Wie tief ist der aktuelle Schacht?
7m³ könnte ja theoretisch auch ein 2m Ring mit 2m Tiefe sein? Oder halt 1,5m Durchmesser und 4m Tief... oder ganz anders...

1


  •  HalloBau
17.11.2023  (#4)
Ein Nachbar leitet in den Kanal, ein anderer hat einen Sickerschacht mit 12m2 der versickert offenbar, unserer ist ca . 4m tief. Da heroben am Hügel bei uns haben auch manche ein überlaufrohr auf die Straße, sieht man dann immer wenn es viel regnet. 

mich würde interessieren ob die Idee mit dem Abflussrohr in der Mitte des sickerschachtes überhaupt klappen kann ?!




1
  •  kkbest
17.11.2023  (#5)
Bei uns wurde auch nach Graben des sickerschachtes festgestellt, das er es zwar grundsätzlcih schafft, das ganze etwas knapp ist. 

Daher wurde an den Sickerschacht dran quasi ein DRainagerohr gelegt, um die Drainagefläche zu erhöhen. (d.h. Loch im Sickerschacht und 5 MEter rohr dran

1
  •  PS86
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#6)
Bei uns ähnlicher Fall. Kein Regenwasserkanal und Regenwasser muss auf eigenem Grundstück versickern. Aufgrund Grundwasser und lehmigem Boden so gut wie keine Versickerung möglich. Habe ein Bodengutachten machen lassen wo die Versickerung berechnet wurde. Herausgekommen ist Sickerschacht mit 12000l Volumen -> Überlauf in einen Sickerkoffer mit ca. 12mx10m und 60 cm Höhe. Sowas wird auch Flächenversickerung genannt. Zusätzlich einen zweiten Sickerkoffer für Carport mit 8x4m. Schreib mir eine PN, dann kann ich dir das Gutachten und das Versickerungskonzept schicken. 

1
  •  HalloBau
17.11.2023  (#7)
Danke ! Ja leider ist das Haus schon 10 Jahre alt und der Garten grad fertig geworden , weil das klingt nach viel Arbeit. 🥹 

1
  •  scarpej
  •   Bronze-Award
17.11.2023  (#8)
Du planst nicht zufällig einen RGK RGK [Ringgrabenkollektor]? Da könnest du den Sickerschacht drüber legen...
Ich weiss, unwahrscheinlich, dass das gerade zutrifft ... 

1
  •  HalloBau
17.11.2023  (#9)
Was ist ein RGK RGK [Ringgrabenkollektor] ?

1
  •  HalloBau
17.11.2023  (#10)
Der Sickerschacht und alles ist ja schon da 

1
  •  Malinche
17.11.2023  (#11)
RGK=Ringgrabenkollektor (für Wärmepumpe)

Ich würde zuerst mal bei der Gemeinde nachfragen, was du machen darfst. Auf die Straße zu leiten ist gewöhnlich gar nicht erlaubt und auch der Kanal ist in den meisten Gemeinden nicht fürs Regenwasser gedacht. Dort können sie dir wahrscheinlich auch einen Geologen empfehlen und der kennt wiederum die Firmen, die dafür in Frage kommen.

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
18.11.2023  (#12)
Wir haben 3 Sickerschächte und je 3 Sickerboxen (Graf Ecoblock Inspect) verbauen dürfen. Kleiner Grund, Hanglage, Versickerung alles auf Eigengrund. Viel Lehm. 


2023/20231118733787.jpg


2023/20231118953771.jpg

Am Ende der Kaskade ist ein Sickerschacht mit einer 14m tiefen Bohrung, die als Überlauf den Rest versickern lässt. 


2023/2023111823875.jpg
Das macht dir jede Erdbohrfirma. Die bohrt das, setzt ein entsprechendes Rohr ein und du den Schacht drauf. 

2023/20231118596628.jpg

2023/20231118846996.jpg
Bohrung: ca. 2500-3000 Euro
Sickerschächte: glaub auch so 2500 Euro
Sickerboxen: ca. 4500 Euro
zzgl Vlies, Einbau, Schotter, Polokalrohre, Aushub usw. 

Damals holte ich einen Geologen für Probeschürfe, Infiltrationsversuche und er dann die Bohrfirma für die Kernbohrung usw.




1
  •  HalloBau
19.11.2023  (#13)
Genau sowas bräuchte ich, leider hälst bei uns schon alles angelegt, hoffe das geht auch nachträglich, das wird eine gscheide Sauerei. Ich weiß net mal wie die Gert dahin sollen, wir haben einen 1m breiten Gang in den Garten 🫣

1
  •  MalcolmX
  •   Gold-Award
19.11.2023  (#14)
Die kleineren Minibagger gehen bei 1m Breite gerade noch durch teilweise.
Bohrgeräte sind auch sehr schmal...
Alles händisch graben ist sicherlich zu zäh.

1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
20.11.2023  (#15)
Gehen tut das schon denke ich aber erstens kosten wirds bissl was und zweitens würde ich trotzdem eine Kernbohrung machen um die sickerfähigen Schichten zu bestimmen. 
Bei uns ist ab einem bestimmten Punkt nichts mehr mit Baggern - dann brauchst den Hydraulikhammer. 
Bin auf einem ehemaligen Gletschergebiet mit einer kuppelartigen Endmoräne. Da ist alles so hart wie nur was - nach 14m Tiefe ist Ende Gelände: Fels.


1
  •  GShock
20.11.2023  (#16)
@Gemeinderat 
Wurden deine Sickerboxen eigentlich noch rundum mit Filterflies etc. eingewickelt?  Auf den Bildern sieht es nämlich so aus wie wenn die auf den Schotter gelegt sind und wenn das so ist dann werden die sich mit der Zeit mit Feinteilen zusetzen.


1
  •  Gemeinderat
  •   Gold-Award
20.11.2023  (#17)
Ja natürlich, wurde alles mit Vlies zugemacht, auch die Abstände wurden eingehalten.
Habe ja einen Plan vom Geologen bekommen.

2023/20231120956175.png


1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: [Gelöst] Einbau Unterputzcodetaster