« Hausbau-, Sanierung

Elektrosanierung über Sockelleisten

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  Bergsteirer
20.1. - 26.1.2023
7 Antworten | 6 Autoren 7
0
Hallo Forum,

es geht um ein altes Einfamilienhaus und dessen E-Installation. Objektiv gesehen wäre eine klassische Generalsanierung notwendig, im konkreten Fall soll nur das Allernotwendigste investiert werden, um die Sicherheit wieder herzustellen. Abstriche bei der Optik sind zweitrangig. Das soll also hier bitte nicht Gegenstand der Diskussion sein.

Hat jemand von euch damit Erfahrungen, die Installation so weit wie möglich in Sockelleisten und Aufputz zu führen? (Z.B. 4D E-Sockelleistenkanal-System von GGK).  Ganz ohne Stemmen und Bohren wirds natürlich auch so nicht gehen - aber gibt es - unter den beschriebenen Voraussetzungen - irgendwelche Grenzen des Systems oder Argumente dagegen? (Haus hat pro Raum nur sehr wenige Steckdosen und Auslässe - alt eben.) "Mögen" das die Elektriker, so zu installieren oder stößt man hier eher auf Ablehnung?

Vielen Dank,
Bergsteirer

  •  Joulia
20.1.2023 ( #1)
Wäre die Decke eine Option? Ich habe bei meiner Sanierung den Rand einer abgehängten Decke ein paar cm eingeschnitten, dahinter Elektro-Leerrohre reingelegt und danach ein Deckenabschlussprofil darüber montiert. Hat perfekt funktioniert und Eli war happy. Hat mir massive Stemm- und Verputzarbeiten gespart.

  •  Everest
  •   Bronze-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und viele Beiträge geschrieben.
20.1.2023 ( #2)
Hallo!
Was meinst du mit Sicherheit wieder herstellen? Sind die Kabel im Leerrohr nicht mehr in Ordnung?
Was ist der Plan mit dem EFH? Was wird noch alles saniert?

  •  Bergsteirer
20.1.2023 ( #3)
Danke für den Decken-Input. Wegen Sicherheit: Es ist alles sehr alt. Es gibt momentan keinen Plan, weil offen ist, ob es überhaupt langfristig im Familienbesitz bleibt. Deshalb auch nur die allernotwendigsten Eingriffe.



  •  AndiBru
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.1.2023 ( #4)
Wenn du überall drei Drähte mit 1,5mm2 hast brauchst nur die Automaten auf den heutigen Stand tauschen wenn du magst.
Aber solange es funktioniert musst theoretisch nichts machen  ...  
Da kannst in einem Kabel Kanal für die Küche Kabel mit 3x2,5 oder so verlegen, es kommt halt drauf an was derzeit nicht funktioniert  ....

In Wien aber auch am land gibt's mehr als genug Objekte wo die Elektrik alt oder sehr alt ist.

Was funktioniert den nicht oder was ist dein Hintergrund/Hintergedanke.

Ein aktueller FI mit 300 mA bzw. 003 und A Charakteristik ist schnell eingebaut...

LG

  •  Bergsteirer
21.1.2023 ( #5)
Danke für den Hinweis, neue FI's wurden kürzlich eingebaut. Funktionieren tut alles - nur hat mir eben der ausführende Elektriker (und auch ein anderer) dringend zur Sanierung der Anlage wegen des Zustands geraten.

  •  kraweuschuasta
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.1.2023 ( #6)
Hi


Bergsteirer schrieb: nur hat mir eben der ausführende Elektriker (und auch ein anderer) dringend zur Sanierung der Anlage wegen des Zustands geraten.

Da wär halt interessant, WAS alles zu tun ist, sprich a Liste....

Lg


  •  cc9966
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
26.1.2023 ( #7)
wenn das dreier-gespann der drähte hinter einer steckdose schwarz/blau/grün-gelb ist bzw. braun/blau/grün-gelb dann brauchst nur den hauptverteiler erneuern und kannst je nach zusatzbedarf den bestand um weitere steckdosen ergänzen.

wenn du aber nicht kunststoffisolierte, sondern textilgewebeisolierte drähte hast (50iger-jahre) und noch blech-unterputzdosen statt kunstoffdosen, dann musst alles neu machen, sofern du irgendwas erweitern willst. wenn du nicht richtig generalsanierst, dann nimm mantelleitungen und nagle sie mit nagelschellen fest. ist eine gute und sichere lösung, die mantelleitungen kann man später dann auch noch gut recyclen. bei verstecken hinter sockelleiste und teilweise stemmen hast viel mehr aufwand und du musst die mantelleitungen stark knicken, wonach man sie nicht mehr verwenden soll.



Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Günstige Lösung Fassade Gartenhütte gesucht!
« Hausbau-, Sanierung- & Bauforum