« Forum für Sonstiges  |

Einschätzung Strompreise Winter 2023

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2  3  > 
  •  pasch
  •   Bronze-Award
4.9. - 5.10.2023
46 Antworten | 21 Autoren 46
2
48
Wir haben derzeit den Tarif SteirerStrom Flex von der Energie Steiemark mit aktuell 14,51 ct/kWh und eine PV Anlage mit 10kWp und 10 kWh Speicher mit SW Ausrichtung auf einem Satteldach.

Nun stellt sich die Frage, ob wir auf einen fixen Tarif wie SteirerStrom Fix wechseln und die 23,89 Cent/kWh mit einem Energiefreimonat, der aliquot auf 12 Monate aufgeteilt wird, mitnehmen. 

Es ist unser erster Winter mit PV Anlage und LWP LWP [Luftwärmepumpe], wir haben also praktisch keine Erfahrung wie hoch der tatsächliche Verbrauch sein wird. 

Wir gehen davon aus, dass im Winter der Flex Tarif wieder steigen wird. Die Frage ist nur wie hoch? Was meint ihr? Oder machen wir uns zu viele Gedanken, da die PV Anlage einen Großteil von selbst macht.

  •  massiv50er
  •   Gold-Award
7.9.2023  (#21)

zitat..
sir0x schrieb:

Mach ich mit meiner Buderus in Kombination mit openHAB auch, kostet 0€

hast du genauere Infos dazu? 

ich frage das km200 derzeit schon mit fhem ab, aber außer Heizkurve protokollieren und WW WW [Warmwasser] Zeiten einstellen mach ich derzeit noch nicht viel damit


1
  •  DrShouter
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#22)
Frage:

Ist es nicht aus finanzieller Sicht blunzn ob variabel oder fix - so lange beides nicht über die 40 Cent der Strompreisbremse steigt?

Ich weiss die Bremse ist Mist - da dadurch die Leute nicht "wechselwillig" sind und die grossen Energieanbieter wieder machen können was sie wollen und wir das ganze dann gewollt oder auch ungewollt über den Steuertopg quersubventionieren.

1
  •  robits
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#23)
Naja die läuft ja im Juni aus. Und die Steuer zahlst du ja trotzdem auf den vollen Betrag. 

Ich "verwende" die Strompreisbremse jetzt zumindest mal als halbwegs kleinen Puffer zum Experimentieren im Winter mit LWP LWP [Luftwärmepumpe], PV, E-Auto und stundenvariablem Stromtarif. 
Wenn mich die Energie Steiermark endlich mal umstellen würde...


1
  •  satking
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#24)

zitat..
DrShouter schrieb:

Frage:

Ist es nicht aus finanzieller Sicht blunzn ob variabel oder fix - so lange beides nicht über die 40 Cent der Strompreisbremse steigt?

Ich weiss die Bremse ist Mist - da dadurch die Leute nicht "wechselwillig" sind und die grossen Energieanbieter wieder machen können was sie wollen und wir das ganze dann gewollt oder auch ungewollt über den Steuertopg quersubventionieren.

Die Bremse bremst ja nur die ersten 2900kWh - das is grad mal ein Viertel meines Strombedarfs - was mach ich damit?!?


1
  •  DrShouter
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#25)

zitat..
satking schrieb:

──────
DrShouter schrieb:

Frage:

Ist es nicht aus finanzieller Sicht blunzn ob variabel oder fix - so lange beides nicht über die 40 Cent der Strompreisbremse steigt?

Ich weiss die Bremse ist Mist - da dadurch die Leute nicht "wechselwillig" sind und die grossen Energieanbieter wieder machen können was sie wollen und wir das ganze dann gewollt oder auch ungewollt über den Steuertopg quersubventionieren.
───────────────

Die Bremse bremst ja nur die ersten 2900kWh - das is grad mal ein Viertel meines Strombedarfs - was mach ich damit?!?

1/4? Du brauchst 11.600kwh Haushaltsstrom? Oder sind da E-Autos dabei? 

Wenn nur Haushaltsstrom würde ich mal dringend versuchen den Verbrauch nach unten zu bekommen.... 


1
  •  Karl10
  •   Gold-Award
7.9.2023  (#26)

zitat..
DrShouter schrieb: Ist es nicht aus finanzieller Sicht blunzn ob variabel oder fix - so lange beides nicht über die 40 Cent der Strompreisbremse steigt?

Nein ist es nicht:
1. nur bis 2.900 kWh
2. zahlst für den vollen Preis die MwSt - sind immerhin 20%
3. die Stromanbieter bekommen den vollen (überhöhten) Preis und machen unverschämt Gewinne damit. Die Differenz zahlt der Staat - also die Steuerzahler - also wir alle.

Allen, die sagen, hab eh nur max. 2.900 kWh Verbrauch, dann is mir der Preis bis 40 ct wurscht, denen zahlen es Du und ICH und wir alle und sonst niemand.

Also sollte auf jeden Fall JEDER trachten, einen möglichst geringen Tarif zu zahlen....und entsprechend Anbieter wechseln.

2
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des durchblicker-Partnerprogramms.
Hallo Karl10, kostenlos und unverbildlich kann man das auf durchblicker.at vergleichen, geht schnell und spart viel Geld.
  •  DrShouter
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#27)

zitat..
Karl10 schrieb:

──────
DrShouter schrieb: Ist es nicht aus finanzieller Sicht blunzn ob variabel oder fix - so lange beides nicht über die 40 Cent der Strompreisbremse steigt?
───────────────

Nein ist es nicht:
1. nur bis 2.900 kWh
2. zahlst für den vollen Preis die MwSt - sind immerhin 20%
3. die Stromanbieter bekommen den vollen (überhöhten) Preis und machen unverschämt Gewinne damit. Die Differenz zahlt der Staat - also die Steuerzahler - also wir alle.

Allen, die sagen, hab eh nur max. 2.900 kWh Verbrauch, dann is mir der Preis bis 40 ct wurscht, denen zahlen es Du und ICH und wir alle und sonst niemand.

Also sollte auf jeden Fall JEDER trachten, einen möglichst geringen Tarif zu zahlen....und entsprechend Anbieter wechseln.

Ja, was anderes sag ich doch gar nicht (siehe mein Beitrag oben), mir ist die Strompreisbremse ebenfalls nicht recht. Der Wettbewerb zwischen den Anbietern wird total unterbunden.

Die Strompreisbremse hilft dennoch bei einem variablen Tarif, sie bietet zumindest einen kleinen Sicherheitspuffer. Und der Marktpreis hat dann auch nix mit den gierigen Energieanbietern zu tun.


1
  •  Miike
  •   Gold-Award
7.9.2023  (#28)

zitat..
Gawan schrieb: Interessant wirds wenn die Terror-Russen heuer im Winter tatsächlich kollabieren und das ganze Mafiakonstrukt auseinanderfällt.

Nur weil das der Standard schreibt, muss es nicht richtig sein. Kollabieren wird da gar nix. Die Weltbank hat im August Zahlen für 2022 veröffentlicht. Hier wird ersichtlich, dass Rußland voriges Jahr Deutschland überholt hat und nun beim BIP weltweit auf Platz 5 liegt. 

zitat..
robits schrieb: Hätte ich auch gern. Nur leider gibts da soweit ich weiß für Vaillant nichts. 

Bei KNV/Nibe ist Smart Grid serienmäßig on board und gratis nutzbar. IDM glaub ich auch es gehört zu haben.


zitat..
scarpej schrieb: ... so ganz versteh ich das nicht. Wie funktioniert dieser stundenvariable Tarif?
Typischerweise haben wir ja in den Einspeisestunden, vorzugsweise in den Sommermonaten ja die bekannte Mittagsdelle in den variablen Preisen? Da bekommst ja für die EInspeisung net allzuviel?

Korrekt, die Mittagsdelle gibt es. Und hat man eine potente PV gibt es da nicht viel zu holen. Ab und zu gibt es aber auch an bewölkten Tagen eine Mittagsdelle, nämlich dann wenn zwar wenig Sonne, aber viel Windkraft bereit steht. 

Darüber hinaus sind die Preise in der Nacht unterdurchschnittlich. Im Winter läuft hier die EWP. Nachdem wir auch EV's haben ist es für uns eine klare Sache. Mit 100kWh Akkugröße aufgeteilt auf 8 Räder können wir jede Menge Rosinen picken. 




1
  •  sir0x
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#29)

zitat..
massiv50er schrieb:

──────
sir0x schrieb:

Mach ich mit meiner Buderus in Kombination mit openHAB auch, kostet 0€
───────────────

hast du genauere Infos dazu? 

ich frage das km200 derzeit schon mit fhem ab, aber außer Heizkurve protokollieren und WW WW [Warmwasser] Zeiten einstellen mach ich derzeit noch nicht viel damit

Kommt drauf an, wie du es machst. Am besten wir reden per PN weiter


1
  •  pasch
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#30)

zitat..
Wiesi87 schrieb:

Hmm. Wie groß ist das Haus und welche LWP LWP [Luftwärmepumpe] wird verwendet. Im (sehr milden) letzten Winter habe ich ca. 900 kWh Mehrverbrauch durch Heizung und Warmwasserbereitung (braucht im Winter natürlich deutlich mehr) gehabt. 
Im 2. und 3. Quartal brauchte ich ca. 1000kWh (da ist je ca. 100 kWh für Kühlung dabei, Warmwasser macht in diesen beiden Quartalen ebenso ca. 100kWh aus) in den 4 Jahren seit Einzug.

Im 1. Quartal 23 habe ich 1393 kWh gebraucht und im 4. Quartal 22 waren es 1307 kWh. 

Im ersten Winter im Haus (Holzhaus, keine große Feuchte) war der Verbrauch noch bei ca. 1900 kWh pro Winterquartal,
da ich die Wärmepumpe erst danach optimiert habe. Der Installateur ist leider mit 35 Grad Vorlauf und Wassertemperatur auf 50 Grad sowie nachladen bei Fühler oben unter 44 Grad ins Rennen gegangen. 

Aktuell geht meine Heizkurve von 23 Grad bei 10 Grad AT AT [Außentemperatur] zu 28 Grad bei -20 Grad AT AT [Außentemperatur], womit ich die 23 Grad RT RT [Raumtemperatur] im Winter sauber halte und Warmwasserbereitung mache ich nur auf 44 Grad einmalig um 13:00 Uhr, da wir vier mit 380 Liter Boiler damit sauber auskommen und die WP WP [Wärmepumpe] da viel effizienter zu Werke geht.


Wir haben 160m2 und eine iDM Aero ALM 4-12 kW. Für Warmwasser ist ein 300L Boiler von iDM vorhanden.

Gerade nachgesehen, unsere Warmwasseraufbereitung war auch auf 50 Grad von unserem Installateur eingestellt. Die haben wir vorsorglich auf 45 Grad reduziert. Die Einschaltzeit fürs Warmwasser haben wir, seid wir PV Strom haben auf 12 Uhr verlegt.


1
  •  satking
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#31)

zitat..
DrShouter schrieb:

──────
satking schrieb:

──────
DrShouter schrieb:

Frage:

Ist es nicht aus finanzieller Sicht blunzn ob variabel oder fix - so lange beides nicht über die 40 Cent der Strompreisbremse steigt?

Ich weiss die Bremse ist Mist - da dadurch die Leute nicht "wechselwillig" sind und die grossen Energieanbieter wieder machen können was sie wollen und wir das ganze dann gewollt oder auch ungewollt über den Steuertopg quersubventionieren.
───────────────

Die Bremse bremst ja nur die ersten 2900kWh - das is grad mal ein Viertel meines Strombedarfs - was mach ich damit?!?
───────────────

1/4? Du brauchst 11.600kwh Haushaltsstrom? Oder sind da E-Autos dabei? 

Wenn nur Haushaltsstrom würde ich mal dringend versuchen den Verbrauch nach unten zu bekommen....

eher 13.000
2 BEV, BWWP, Poolpumpe+Solarpumpe, viel Netzwerkzeugs


1
  •  scarpej
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#32)

zitat..
Miike schrieb: Darüber hinaus sind die Preise in der Nacht unterdurchschnittlich. Im Winter läuft hier die EWP. Nachdem wir auch EV's haben ist es für uns eine klare Sache. Mit 100kWh Akkugröße aufgeteilt auf 8 Räder können wir jede Menge Rosinen picken. 

ja, dann macht das natürlich Sinn... 100kWh ist mal eine Ansage... d.h. du speist zu "guten" Preisen auch ein? Wieviel Leistung kannst dann max. reinbringen?


1
  •  sir0x
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#33)

zitat..
satking schrieb:

eher 13.000
2 BEV, BWWP, Poolpumpe+Solarpumpe, viel Netzwerkzeugs

Ich halte zwar nix von der "Strompreisbremse", aber ich glaub auch nicht, dass du die Zielgruppe bist.


1
  •  massiv50er
  •   Gold-Award
7.9.2023  (#34)

zitat..
sir0x schrieb:

──────
massiv50er schrieb:

──────
sir0x schrieb:

Mach ich mit meiner Buderus in Kombination mit openHAB auch, kostet 0€
───────────────

hast du genauere Infos dazu? 

ich frage das km200 derzeit schon mit fhem ab, aber außer Heizkurve protokollieren und WW WW [Warmwasser] Zeiten einstellen mach ich derzeit noch nicht viel damit
───────────────

Kommt drauf an, wie du es machst. Am besten wir reden per PN weiter

sehr gerne, werde mich per PN melden :)


1
  •  Apobine
  •   Silber-Award
7.9.2023  (#35)

zitat..
robits schrieb: Wenn mich die Energie Steiermark endlich mal umstellen würde...

Da brauchst du Geduld... Bei uns hat's 8 Wochen gedauert. BTW... Das Kundenportal war bei der Kelag auch viel übersichtlicher. 


1
  •  robits
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#36)
@­Miike  Ich weiß, aber die Vaillant hab ich jetzt schon.

Habs befürchtet, dass es wirklich so lange braucht. Zumindest 4 Wochen hab ich schon 😅

Viel schlimmer als das Portal der Wien Energie wirds wsl nicht sein. 

1
  •  sir0x
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#37)
Was passt am Portal der Energie Steiermark nicht? Übersicht/stündliche Tarife, Gesamtverbrauch in kWh und €, Änderung der Teilzahlung möglich, Rechnungen drin, mir fehlt nichts

1
  •  Apobine
  •   Silber-Award
7.9.2023  (#38)
Bei mir nicht.

Ich sehe z. B. nirgens den gesamten Monatsverbrauch vom August. Nur Tag für Tag.... Ich müsste also alle 31 Tage zusammenzählen.
Juli wiederum sehe ich schon.
Es gibt keine Anzeige vom Durchschnittsverbrauch oder das Datum mit dem geringsten und höchsten Verbrauch. Bei der Kelag war das alles ersichtlich. Sehr schade.

Ich kann auch nicht nachschauen wieviel Verbrauch wir z. B. am 2.6. hatten. Das sehe ich alles erst 1 Monat zeitverzögert im Oktober.
Das war aber bei der Kelag auch schon so, keine Ahnung warum, obwohl ich den viertelstündlichen Abruf freigeschaltet habe. 

1
  •  sir0x
  •   Bronze-Award
7.9.2023  (#39)
Komisch, ich sehe das meiste deiner Punkte, halt nicht textuell, aber in den Diagrammen.
Aber die Summe für August hab ich.

Edit: Geht doch als Tabelle


2023/20230907730427.jpg


2023/20230907467201.jpg


2023/20230907653621.jpg

1
  •  Thunderx1609
8.9.2023  (#40)
Miike schrieb: [ref]Miike:74655_2#759845[/ref]

zitat..


Nur weil das der Standard schreibt, muss es nicht richtig sein. Kollabieren wird da gar nix. Die Weltbank hat im August Zahlen für 2022 veröffentlicht. Hier wird ersichtlich, dass Rußland voriges Jahr Deutschland überholt hat und nun beim BIP weltweit auf Platz 5 liegt. 

Woher hast du diese Informationen?

ico https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157841/umfrage/ranking-der-20-laender-mit-dem-groessten-bruttoinlandsprodukt/


1
  •  Miike
  •   Gold-Award
8.9.2023  (#41)

zitat..
Thunderx1609 schrieb: Woher hast du diese Informationen?

Von der Weltbank.

ico https://data.worldbank.org/indicator/NY.GDP.MKTP.PP.CD?most_recent_value_desc=true

Interessant in dem Zusammenhang ist auch der Verschuldungsgrad (zum BIP). Hier steht Russland bei 20%. Zusammenbrüche sehen definitv anders aus und da war schon ordentlich Phantasie in der Medien-Berichterstattung im letzten Jahr - der drohende Staatsbankrott eher Wunschdenken. Die Verschuldung der EU-Länder liegt irgendwo bei 100% und die USA stehen bei 120%. 

Und wie man auch heute wieder in den Nachrichten hören konnte, beziehen wir mehr als die Hälfte unseres Gases aus Rußland. Also die Einnahmen fließen. Und wenn wir es nicht mehr kaufen, unsere Pipelines schließen oder gesprengt werden, dann wird das Gas verflüssigt und verschifft. Im schlimmsten Fall, zahlen wir trotzdem weiter (weil Vertrag ist Vertrag ist Vertrag) ohne das wir beziehen.

1
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Miike, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next