« E-Mobilität

E-Auto gesucht

Teilen: facebook    whatsapp    email
 <  1  2  3  > 
  •  berhan
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
25.9.2020 - 12.1.2022
49 Antworten | 17 Autoren 49
0
Schön langsam ist ein Ende meines Hausbaus in Sicht. Somit könnte ich bald meinen Mazda 2 ablösen, der mir 12 Jahre treue Dienste geleistet hat. Suche ein E-Auto für meine tägliche Fahrt in die Arbeit von 2x35 km.

5x10 mm² wurde in die Garage verlegt, PV mit 21 kWp kWp [kWpeak, Spitzenleistung] am Dach.

Ich bin heute den MX30 von Mazda Probe gefahren. Ergebnis, fährt sich sehr einfach, Beschleunigung mau und das mit der Hecktür geht gar nicht. Preisklasse wäre aber in Ordnung. Für mich ist das Modell optisch Ansprechend, jedoch gefällt meiner Frau das Interieur nicht.

Jetzt stöbere ich aber schon einige Tage durch das Netz und finde für mich eigentlich nichts Richtiges. Tesla Model 3 wäre OK, könnte in mir auch leisten, nur will ich eigentlich nicht so viel Geld ausgeben (würde dem Sohn aber gefallen, dann habe ich vermutlich erst wieder kein E-Auto und muss mit seinem BMW vorlieb nehmen). Ursprünglich wollte ich einen iD3, aber irgendwie dürften die Germanen noch nicht so weit sein und preislich ist er auch höher als erwartet. Auch wenn ich mir die E-Autos von Nissan, Hyundai und Kai noch in Natura ansehen und Probefahren werde, gefallen sie mir optisch nicht. Der 2021 kommende Opel Mokka E sieht nicht schlecht aus, man wird sehen.

Auch dachte ich das ich ein E-Auto 3-phasig mit 32A Zuhause laden könnte, die meisten Fahrzeuge können das aber nur 1-phasig und auch nicht mit 32A.

Ich habe zwar noch 6-9 Monate für eine Neuanschaffung Zeit, aber meine Erwartungen sind gedämpft.

Vielleicht hat wer von euch ein paar Tipps oder Empfehlungen.

Danke im Voraus
LG Hannes

  •  Breitfuss
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
28.9.2020 ( #21)


heislplaner schrieb: als zweitauto hol ich mir vielleicht nächstes jahr einen seat mii

Für e-up!/Citigo/Mii gibt es in Deutschland einen Bestellstopp, da die Lieferzeiten für bereits bestellte Fahrzeuge schon Ende 2021 erreicht haben. Die sind mit der extrem hohen deutschen Förderung ja schon billiger als ähnliche Verbrenner.
In Österreich gibt es derzeit nur den Mii kurzfristig zu bestellen, da Seat Österreich noch ein Kontingent für Ende 2020 erhalten hat, danach wird es wohl auch deutlich länger dauern.
Der Citigo ist schon länger nicht mehr konfigurierbar, der e-up! interessanterweise schon wieder (zumindest auf der Website), da weiß ich aber nicht, wie die Lieferzeit in Österreich aussieht.


  •  MalcolmX
28.9.2020 ( #22)
Gebrauchter Golf mit 38 kWh ist auch ab 20000€ zu haben mit wenig Laufleistung...

  •  Gemeinderat
30.9.2020 ( #23)
Haben im Februar einen eUp! gekauft (16.000 Euro) und bekamen den e-Golf im Juli - aus Deutschland.
Neu, mit 3000 Euro Sonderausstattung um effektiv 25.000 Euro brutto. 
Aktuell denke ich wird man preislich eher bei gebrauchten Fahrzeugen liegen. Evtl BMW i3 94 Ah. 


  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Gemeinderat, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
  •  slowmo
19.5.2021 ( #24)
Hallo!

Ich häng mich hier mal kurz an. Wir sind gerade dabei ein Haus zu sanieren und meine Frau startet jetzt die Karenz mit unserem zweiten Kind. Bisher ist sie mit unserem Familienauto (Diesel Kombi) in die Kleinkindgruppe und danach zur Arbeit gefahren. Einfache Strecke ca. 15km.

Seit dem Mutterschutz ist plus Umstieg auf Kindergarten ist die Strecke nur mehr knapp 1,5km. 
Mein Neugeborenen und bei Schlechtwetter muss dir Strecke öfter mit dem Auto zurückgelegt werden was der Diesel nicht besonders mag.

Such jetzt schon seit Tagen eine passende Lösung in E-Ausführung aber werde nicht so recht fündig aufgrund unseres Anforderunsprofils. (Hund, Wohnwagen)
Hat jemand noch eine Idee?

Anforderungen:
2 Kindersitze (Isofix)
Hundebox derzeit längs im Kofferraum Tiefe 95cm auf 55cm Breite
Daneben Buggy/Kinderwagen.
Anhängerkupolung für Wohnwagen hhgg 2650kg. Realbetrieb ca. 2000kg

Prio wäre das Diesel Auto zu ersetzen aber ich habe noch keine passende Lösung dafür.
Alternativ wäre ein Zweitauto wobei da der Kofferraum das größte Problem darstellt.

Unser Kombi hat 109cm breite und 107cm tiefe was wir auch regelmäßig nützen.

LG



  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #25)
Sei mir nicht böse, aber seit wann sind 20min zufussgehen oder 5 Minuten Radfahren ein Weltuntergang? So eine Strecke würde ich nie und nimmer mit einem Auto absolvieren wenn es nicht unbedingt erforderlich ist. Bei 20cm Schnee,  von mir aus...

  •  Solarbuddys
19.5.2021 ( #26)
Eventuell passt Euch eine Renault Zoe, kann standardmaessig mit 22kW laden- wir sind sehr zufrieden duesen seit fast 4 Jahren mit 2 herum 

Preislich auch in der Masse angekommen, viele "guenstig" auf Willhaben 

  •  bloom
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #27)
@­MalcolmX schon mal mit einem Kindergartenkind 1,5KM gegangen?

@slowmo, im E-Auto Bereich ist die von dir gewünschte Anähängerlast noch nicht wirklich verfügbar. Audi E-Tronund Mercedes EQC haben 1800kg und nur das Tesla Model X schafft 2.250kg

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #28)


slowmo schrieb: Such jetzt schon seit Tagen eine passende Lösung in E-Ausführung aber werde nicht so recht fündig aufgrund unseres Anforderunsprofils. (Hund, Wohnwagen)
Hat jemand noch eine Idee?

Also wenn Ihr nur ein Auto habt und einen Wohnwagen über weite Strecken ziehen wollt werdet ihr noch eine Weile bei Diesel bleiben müssen. 
Auch mit PHEV sieht es hier eher schlecht aus. 
Wenn ihr zwei Autos habt, dann ist es einfach:
Einen großen Diesel für Urlaub, Anhänger und Langstrecken + ein günstiges E- Auto für alles andere. 
Gebrauchte Leaf gibt es (incl. Akku) schon ab 7000€. Die sind absolut zuverlässig und haben sehr gute Ausstattung. Ideales Pendler und Kindertransport Auto.
Akkumiete wir bei Zoe würde ich nicht nehmen.


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #29)


MalcolmX schrieb: Sei mir nicht böse, aber seit wann sind 20min zufussgehen oder 5 Minuten Radfahren ein Weltuntergang?

Hast du Kinder? 
Du kannst das gerne vormachen mit einem Baby + Kindergartenkind im Fahrradanhänger den Alltag meistern.


  •  Beachflyer77
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #30)


slowmo schrieb: Prio wäre das Diesel Auto zu ersetzen aber ich habe noch keine passende Lösung dafür.
Alternativ wäre ein Zweitauto wobei da der Kofferraum das größte Problem darstellt.

Unser Kombi hat 109cm breite und 107cm tiefe was wir auch regelmäßig nützen.

Ich habe mir jetzt den Enyaq genau angesehen und werde Ihn auch nächste Woche bestellen. Ist das erste E-Auto mit vernünftigem Kofferaum und brauchbarer Reichweite. Lieferzeit 05/22

  •  slowmo
19.5.2021 ( #31)
Im Moment haben wir den Kombi und ich hab noch einen Fiat Doblo Kastenwagen als Dienstauto. Will eigentlich jein drittes Auto herumstehen haben. 
Tesla X könnte die Anhängelast aber mit Wohnwagen bleiben keine 180km Reichweite außerdem out of Budget. 

Enyaq wäre toll vom Platz aber wäre auch nur ein teurer Zweitwagen. 

Zoe zu klein. 

Welche Reichweite schafft ein knapp 10 Jahre alter LEAF noch? 

  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #32)


bloom schrieb:

@­MalcolmX schon mal mit einem Kindergartenkind 1,5KM gegangen?

@slowmo, im E-Auto Bereich ist die von dir gewünschte Anähängerlast noch nicht wirklich verfügbar. Audi E-Tronund Mercedes EQC haben 1800kg und nur das Tesla Model X schafft 2.250kg

Eigentlich gehen wir ständig mit unserem Kind zum Kindergarten.  Und das hat noch dazu eine Gehbehinderung... Aber was weiss ich...

  •  slowmo
19.5.2021 ( #33)
Bis jetzt hat das meine Frau bei trockenem Wetter mit dem Fahrrad erledigt aber jetzt kommt sie hoch schwanger den Berg nicht mehr hoch und nach Entbindung mit Neugeborenem zusätzlich ist das keine Option.

In einem Jahr schaut das wieder anders aus. 

  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #34)


slowmo schrieb: Welche Reichweite schafft ein knapp 10 Jahre alter LEAF noch? 

Unserer etwa 100km worst case. Kanns aber nicht genau sagen weil wir immer nur bis 80% Laden und nach den täglichen 50km ist der Akku etwa noch halb voll. 

Was habt ihr jetzt für einen Kombi als Zugfahrzeug? Ich mein mit über 2to Zuglast gibt es gar nicht so viel.

  •  bloom
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #35)


MalcolmX schrieb:

Eigentlich gehen wir ständig mit unserem Kind zum Kindergarten.  Und das hat noch dazu eine Gehbehinderung... Aber was weiss ich...

Respekt, ich hätte da in der Früh die Zeit nicht für so einen ausgedehnten Spaziergang. Wir haben zum Glück nur 300 Meter bis zum KiGa. 

Zum Thema: schon über einen hybriden nachgedacht? Wenn man den richtigen nimmt, dann kannst du den täglichen Weg zum KiGa und einkaufen elektrisch fahren und die Last mit dem Verbrenner ziehen. 


  •  MalcolmX
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
19.5.2021 ( #36)
Ich weiss ja nicht aber ein Octavia hat doch auch keine 2000kg Anhängelast, mehr so 1500kg oder?

  •  slowmo
20.5.2021 ( #37)


bloom schrieb:

Zum Thema: schon über einen hybriden nachgedacht? Wenn man den richtigen nimmt, dann kannst du den täglichen Weg zum KiGa und einkaufen elektrisch fahren und die Last mit dem Verbrenner ziehen.

An eine Hybdrid hab ich auch schon gedacht. Wäre das perfekte Allround Werkzeug.
Die Auswahl ist aber nicht groß und recht teuer.



Quelle: Caravaning.de

Hab die Auflistung in einem Caravaning Portal gefunden.

Derzeit fahren wir einen alten 5er Kombi der auch auf nassen Campingplatzwiesen mit viel Stützlast super funktioniert.


  •  rocco81
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.5.2021 ( #38)


slowmo schrieb: An eine Hybdrid hab ich auch schon gedacht. Wäre das perfekte Allround Werkzeug.

Auf den ersten Blick schon, in Wahrheit wird es nur teurer und nicht besser:
Auswahl gering und Anschaffung teuer. 
Spart keine Steuer und Wartungskosten für den Verbrenner.
Im Alltag geringe elektrische Reichweite, mit schwerem Anhänger ist es dann nur mehr eine bessere Anfahrhilfe. 
Die (meist Benziner) Hybriden brauchen auf der langen Urlaubsfahrt dann mehr als der alte Diesel, haben meist einen relativ kleinen Tank d.h. man muss ev mal Tanken wo es nicht gerade billig ist. Klassiker: Vor der Grenze noch mal voll machen Italien runter und retour geht sich dann nicht mehr aus.
Statt mit dem 5er Kombi fährst die 1,5km dann mit einem riesen SUV oder Oberklassekombi (Hybrid + Anhängelast gibt es halt nur in dem Segment) zum Kindergarten.

An deiner Stelle würde ich eher schauen den Firmen Doblo gegen was elektrisches zu ersetzen, da kannst Geld sparen.


  •  23dg
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.5.2021 ( #39)


Beachflyer77 schrieb: Ich habe mir jetzt den Enyaq genau angesehen und werde Ihn auch nächste Woche bestellen. Ist das erste E-Auto mit vernünftigem Kofferaum und brauchbarer Reichweite. Lieferzeit 05/22

Ioniq 5 keine Alternative, moderneres Ladesystem - ok, kleinerer Kofferraum?

  •  bloom
  •   Gold-Award: Mehr als 1 Jahr in der Community und besonders viele Beiträge geschrieben.
21.5.2021 ( #40)
Das 800V System ist to nur im Alltag in Österreich nicht zu gebrauchen. Gibt aktuell nur eine Handvoll Stationen die das schaffen. Auf den Autobahnen gibt es bei uns meistens nur 50kw. Hoffe der Einstieg von EnBW bei Smatrics verbessert das. 

  •  slowmo
21.5.2021 ( #41)


rocco81 schrieb:

An deiner Stelle würde ich eher schauen den Firmen Doblo gegen was elektrisches zu ersetzen, da kannst Geld sparen.

Leider keine Option. Benötige die 2 Meter Ladefläche und fahre mehrmals im Monat 400km an einem Tag. Da gibt's nix brauchbares in E-Version.
Außerdem muss ich um 6 Uhr los und komme zwischen erst 18:30 und 21:00 wieder heim. Somit falle ich für den Kindertransport flach und der Kombi muss weiter dafür dienen.

Hybrid wäre halt die Ausweichstrategie um keine 3 Autos herumstehen zu haben.
Ansonsten bleibt nur den Kombi weiterfahren und mit den Reparaturkosten zu leben. Stichwort Partikelfilter, Abgasrückführventil, AGR Kühler, verkokte Ansaugbrücke etc.






Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« E-Mobilität-Forum
next