» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Durchlauferhitzer für Überbrückung bis Warmwasser vom Boiler kommt

24 Beiträge | letzte Antwort 4.4.2019 | erstellt 29.3.2019
Hallo zusammen,
sind zwar noch nicht eingezogen, aber das Problem ist ja ein grundlegendes, drum stelle ich es mal.
Warmwassererzeugung findet bei uns im Keller statt und das Bad ist im 1.OG. Dadurch hat man ziemlich lange Laufwege, bis das Warmwasser dort ankommt, wo man es braucht.
Da gäbe es natürlich grundsätzlich eine Zirkulationspumpe, welche genau dafür da wäre. Eine solche haben wir aber nicht eingebaut.
Hätte mir gedacht, eventuell könnte man einen Durchlauferhitzer beim Waschbecken einbauen, um die Zeit zu überbrücken (Dusche bleibt ohne DLE). Da ich das Warmwasser aus dem Keller nutzen möchte, sobald es dann im 1. OG ist, bräuchte der DLE aber eine Temperaturabschaltung über die Zulauftemperatur.
Weiß jemand ob es sowas gibt? Beim Stiebel Eltron Stand auf einer Messe letztes Jahr meinten sie, dass sie sowas nicht führen. Die schalten alle nur mit dem Durchfluss.
Alternative wäre, den DLE mittels externem Thermostat in der Zulaufleitung stromlos zu schalten (ähnlich wie bei einem E-Heizstab in einem Wandheizkörper).
Energietechnisch würde ich das über unseren Batteriespeicher halbwegs sinnvoll versorgen.
Schönen Gruß

 
4.4.2019 8:40
Na ich würd mich bedanken, wenn sich Kochfeld oder Backrohr wegen des LAR mal kurz ausschalten und erst wieder starten, wenn wieder Strom da ist und ich sie manuell (!) wieder eingestellt habe. Macht sicher Spaß, wenn Du dann beim Backrohr nicht weißt, wie lange etwas schon gebacken hat und wieviel Backzeit noch fehlt ...
4.4.2019 9:25
Warum Backrohr. Das hängt normaler weise auf einer eigenen 230V Steckdose mit eigener Absicherung und hat mit dem Kochfeld nix am Hut.
4.4.2019 10:12
ich glaube man sucht hier nach lösungen für probleme die in wahrheit so klein sind, dass sich jeder aufwand dafür gar nicht lohnt.

schnell hände waschen -> 20° reicht
duschen -> bis man ausgezogen ist, ist das wasser warm
baden -> die paar lit. kaltes wasser fallen nicht ins gewicht
abwaschen -> heißes wasser ab der ersten sec. ist zwar angenehm, aber wieviel zeit spart man da im verhältnis?

so what?
4.4.2019 10:52
@rocco: Anscheinend hast du meinen Post missinterpretiert. Bei mir wird nicht das Duschwasser kalt, sondern maximal das Backrohr während des Duschens weggeschaltet, aber wir backen nie in der Früh, oder am Abend. Da ich nur 3 Minuten dusche, würde das meine Frau aufgrund der Trägheit des Herdes nicht einmal merken. 
 
@MissT: Ein guter E-Herd (z.B. Miele) hat auch eine Stromausfallsicherung, sodass man nichts neu programmieren muss, falls einmal der Strom kurz weg ist.

@coisarica: Jedesmal Wasser laufen lassen bis es warm wird, kann bis über 50% der gesamten WW-Kosten ausmachen. Es bleibt ja auch WW nach dem Abdrehen in der langen Leitung zurück, welches wieder abkühlt, und ein Liter Wasser selbst kostet auch mehr, als dessen Erwärmung. Wäre interessant, wieviel du im Jahr für Wasser und Strom zahlst. Sind sicher keine Peanuts.
Ich persönlich möchte jedenfalls auch beim Händewaschen nicht auf WW verzichten...



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum