» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

BKA teilweise sinnvoll

26 Beiträge | 9.1. - 15.1.2020

Hallo Leute ! Was meint ihr ? Macht es Sinn den blauen Teil des Hauses mit BKA auszuführen ! Im grünen Bereich kommt vermutlich eine abgehänge Akustikdecke
Im BKA Bereiche wären BAD,SZ, KiZi, Büro, Schrankraum,
im grünen Bereich machst vermutlich durch die Akustikdecke keinen Sinn ?

 
9.1.2020 0:01

BKA teilweise sinnvoll
9.1.2020 0:50
Nachdem es ein Bungalow ist, macht die BKA überall Sinn (auch im grünen Bereich).
9.1.2020 8:17
@berhan
ok danke, die Akustikdecke hat halt auch 5cm Isolierung darunter, da wird nicht viel unten angkommen beim heizen oder kühlen,  oder meinst du das es dort trotzdem sinn macht bzgl. Wärmeverluste über die doch grosse Deckenfläche zu minimieren


9.1.2020 9:02
Ich würde auch die gesamt Decke aktivieren, schadet sicher nicht den gesamten Beton auf die gleiche Temperatur aufzuladen. Zum verlegen ist sie auch sicher einfacher über die gesamte Fläche. Bei mir wurde einfach die Decke in zwei Teile geteilt weil es so mit der Rohrlänge gut gepasst hat. Raumaufteilungen wurden nicht berücksichtigt.
9.1.2020 9:04
Gerade beim Wohnbereich mit der größten Glasfläche = höchsten Heizlast (bei keinen solaren Gewinnen) würde ich unbedingt die TBA auch machen (und hier sogar enger verlegen)

... wenn das wegen der abgehängten Decke nicht geht (zu dem Thema siehe weiter unten), dann unbedingt die Wände in dem Raum aktivieren ... ansonsten wird die Vorlauftemperatur für den Wohnbereich nicht reichen, wenn du nur die Decke im blauen Bereich aktivierst und das wäre schade.

Harald Kuster hat bei einem Projekt Rigipslochplatten (sicherlich ohne Dämmung) mit TBA verwendet - funktioniert anscheinend ... wozu benötigst du eigentlich die Akustikdecke?

BKA teilweise sinnvoll
https://www.futureisnow.eu/home/unsere-projekte/steiner-haustechnik/
9.1.2020 9:23
@ap99 
danke, schaue ich mir an
es gibt vom Architekten bereits so ein Haus, da wurde keine Akustikdecke gemacht - und es hallt in dem Wohnraum sehr,  habs dann bei einem anderen Haus (auch geliche Form) gesehen mit Akustikdecke - da wars westentlich angenehmer mit dem Schall, aber evtl. gibts auch andere Möglichkeiten - bin nicht fixiert auf die Decke - will nur nicht das es dann recht hallt
9.1.2020 22:02
heisst also , wenn ich die BKA mache dann sowieso alles ? oder gar keine ?
das mit der abgehängten Decke macht mir natürlich Sorgen
WH im Wohnbereich wäre natürlich auch zusätzlich möglich , ich dachte nur fürs Bad im blauen Bereich wäre es natürlich auch nicht verkehrt
10.1.2020 0:41
Ja, wenn dann überall BKA, Kosten und Aufwand ist vernachlässigbar. Die BKA hat ja auch noch einen anderen Sinn, wenn diese als oberste Geschossdecke verwendet wird. Du hast keinerlei Wärmeentzug nach oben, was sich gerade beim Bungalow massiv auswirkt. Selbiges gilt natürlich für WH an Außenwänden. Durch die geringen Vorlauftemperaturen ergibt sich dadurch auch keine höheren Verluste bzw. werden durch den besseren Wirkungsgrad der WP wettgemacht.
10.1.2020 6:43
Wir haben auch in beiden Geschossen BKA geplant, allerdings nicht überall. Bad, WC, Flure, Speis, Technikraum kommt nichts rein. Sonst überall :)
10.1.2020 7:02


Mhtech schrieb: will nur nicht das es dann recht hallt

Verstehe, dachte schon du hast besondere akustische Anforderungen. War das Haus mit dem hallenden Raum schon eingerichtet? ... mit Holzboden, Sofa (und meist zusammengebunden Vorhängen an den Formrohren vor der Verglasung) hatte ich noch nie  ein Problem mit Hall. Akustikputz gäbe es auch ... deinem Architekten wird schon was einfallen, falls du die abgehängte Decke nicht noch aus einem anderen Grund brauchst/haben willst.

Aktiviere die ganze Decke (hier kann man ja die Kreise auch zonenweise sinnvoll legen, damit z.B. nicht im Sommer das Bad gekühlt wird etc.).

Bauteilaktivierung ist ja nicht nur zusätzliche Heizfläche, sondern auch günstiger (da sowieso vorhandener) ENERGIESPEICHER. Bei günstigem Spitzenstrom (oder Eigenproduktion) könnte man den Speicher z.B um 1-2 K überladen und so auch eine bestimmte Zeit wo der Strom teuer oder nicht vorhanden ist überbrücken.


10.1.2020 7:41
Ich häng mich mal kurz an 

Wir haben überall BKA außer in den beiden Bädern (ca. 8% der Gesamtfläche) --> bei uns grenzt das Schlafzimmer (BKA) sowie der Gang (BKA) direkt an das Hauptbad (keine BKA) --> hab gestern einmal die Oberflächentemp. der Decke mit einem einfachen Infrarot-Thermometer gemessen - der Unterschied zwischen Bad und Gang beträgt ca. 0,5

Was ich damit sagen will --> wenn möglich würde ich die BKA im gesamten Haus legen (Kosten/Aufwand ist quasi "vernachlässigbar"), du hast jedoch einen merkbaren Komfortgewinn. 
10.1.2020 8:07
Wir haben ein ähnliches Thema bei unserem Haus (abgehängte Akustikdecke im Großteil des EG).
Durch moderne (minimalistische) Einrichtung und Baustil sind die Nachhallzeiten in derartigen Gebäuden doch unangenehm hoch - ich vermisse jetzt schon in unserer Wohnung die Schallabsorbtion und da steht auf weniger Raum bestimmt mehr herum. Für uns ist die Akustikdecke nicht verhandelbar.

Das führt natürlich zu dem gleichen Problem die der TE hier hat. Wir haben uns gedanklich schon damit abgefunden nur die Decke im OG zu aktivieren.

Da hier schon mehrmals genannt wurde, dass das Badezimmer von der BKA ausgespart wurde - habt ihr die Decke dazu irgendwie thermisch vom aktivierten Rest getrennt oder einfach keine Schläuche über dem Badezimmer verlegt?
Wird die Wärme/Kälte durch den Beton dann nicht auch in die angrenzenden Bereiche verschleppt, sollten die nicht thermisch getrennt sein? 
10.1.2020 8:13


nOerkH schrieb: Da hier schon mehrmals genannt wurde, dass das Badezimmer von der BKA ausgespart wurde - habt ihr die Decke dazu irgendwie thermisch vom aktivierten Rest getrennt oder einfach keine Schläuche über dem Badezimmer verlegt?
Wird die Wärme/Kälte durch den Beton dann nicht auch in die angrenzenden Bereiche verschleppt, sollten die nicht thermisch getrennt sein? 

wir habens einfach ausgespart, - würd ich jetzt allerdings nicht mehr machen.
Die Wärme wird wie von dir angemerkt, an die angrenzenden Bereiche verschleppt. 
10.1.2020 14:03
 


FA07 schrieb: Wir haben überall BKA außer in den beiden Bädern


FA07 schrieb: würd ich jetzt allerdings nicht mehr machen.

Im Winter mag man es im Bad ohnehin wärmer, da macht die zusätzliche Heizung mittels BKA durchaus Sinn. Im Sommer dagegen will man das Bad vermutlich ungekühlt.

Das lässt sich mittels Zonierung über den Heizkreisverteiler regeln, bei dem Bad und Alles-was-nicht-Bad ist, separat geöffnet oder abgesperrt werden kann: das Bad wäre z. B.  in der Übergangszeit als einziger Raum beheizt, im Sommer alles außer dem Bad gekühlt. 

So sieht unser HKV aus:

BKA teilweise sinnvoll
Die beiden roten Schraubhähne oben sind dazu da, die jeweiligen Zonen – Bad und Nicht-Bad– getrennt zu aktivieren. 
 
10.1.2020 16:44
@nOerkH
die Akustikdecke ohne Isolierung darunter wäre natürlich auch eine Idee, hat das jemand schon mal wo gemacht oder gesehen - funktioniert dann die Decke noch als Schallschlucker ?
10.1.2020 18:09
Es gibt auch extra Rigipsersatzplatten (dünner, anderes Material mit Graphit drin) z.B. Rigips Climafit/Knauf Thermoboard (Plus), die man für Trockenbauheizungen nehmen kann. Natürlich auch als Akkustikdeckenvariante. Kostet allerdings gut was pro qm. Ist auch nicht so gut zu verarbeiten.

Denke dass das auch bei einer abgehängten BKA Decke genommen werden kann.
10.1.2020 19:45
angenommen ich mache keine abgehängte decke, dann ist alles klar - BKA rein
komme aber dann drauf das der Schall nicht gut ist und mache die Decke nachträglich drauf - habe ich dann evtl. Probleme mit Kondesat wenn ich die Decke dann trotzdem kühle und die isolierte Akustikdecke darüber ist ?
10.1.2020 20:56


Mhtech schrieb: komme aber dann drauf das der Schall nicht gut ist

 
Vielleicht sind Holzlamellen für dich denkbar (Holzlatten/Bretter hochkant mit Abstand zueinander) ... ob das allerdings zu deiner Innenraumgestaltung passt?

Hrn. Kuster anrufen und fragen welche Platten da verwendet wurden wäre auch eine Möglichkeit 😎
10.1.2020 23:01
habe ich dann evtl. Probleme mit Kondesat wenn ich die Decke dann trotzdem kühle und die isolierte Akustikdecke darüber ist ?
11.1.2020 9:11
So tief wirdt du nicht reinfahren, dass die Decke 17-18 grad hast...
Kannst aber kondensatfühler verbauen
11.1.2020 12:08
danke für die Infos, ich fasse mal für mich zusammen
BKA wäre also im gesamten Bereich empfehlenwert - egal ob die Akustikedecke kommt oder nicht , da Preis und Aufwand vernachlässigbar -
Kondensat unter der Akustikdecke sollte es keines geben - die direkte Wirkung bei der Akustikdecke wird nicht optimal sein - aber ich könnte in dem Bereich die BKA als zusätzliche Isolierung der grossen Dachfläche sehen und trotzdem Wärmeverluste vermeiden

eine teilweise BKA nur im Privatbereich blau ist eher nicht sinnvoll, entwerter alles oder keine BKA

für die KNV1155 oder 1255  ist es vermutlich egal wenn die BKA oder WH noch dazukommt, vermutlich besser da die VL Temp. runter könnte

falls keine BKA - dann Wandheizung im Bad und im grossen Wohnbreich

kann man das so stehen lassen ?



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum