» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Bezugsquellen für FBH Material oder alles beim Insti?

45 Beiträge | 5.5. - 5.6.2020
Wo würdet ihr die Materialien kaufen für FBH in Eigenverlegung? Mein Insti hat leider hohe Preise beim Rohr.
z.B: Kunststoff 17x2 für 2,4 Euro / m (netto)
z.B: Klettmatte 12,28 Euro / m2 (netto)

und ich möchte eh Aluverbund und für Eigenverlegung evtl. das Noppensystem dazu.

Bezugsquellen:

- selfio
- hausfabrik
- Großhandel ?? (welche gibts da und wie bekommt man vernünftige Preise)
- gerne auch euren Insti, wenn der auch nur das Material verkauft. (nördliches Wien)
- ....

Kennt wer Qualitätsmerkmale bei diesen Komponenten? Bzw. auf was man achten sollte? Querschnittsverengung oder dergleichen? Oder warum habt ihr den Aufpreis beim Insti bezahlt?

Danke

 
11.5.2020 17:05
MMn funktioniert das so nicht. Lies dir https://de.m.wikipedia.org/wiki/Whitworth-Gewinde durch.
Der Rotgusswinkel wird ein kegeliges Gewinde haben und der Rest ein zylindrisches.
12.5.2020 7:46
danke für den Tipp, ich habe mir schon gedacht, dass ich mich mit den Gewinden nicht auskenne, aber jetzt ist es mir auch klar warum:

wikipedia:
Mit Einführung besserer Werkstoffe und Herstellungsmethoden verringerte sich die Rohrwandstärke. Damit die neuen Rohre zu den bereits vorhandenen Werkzeugen und Installationen kompatibel blieben, wurde der Außendurchmesser beibehalten, während sich der Innendurchmesser vergrößerte, so dass die Größenangaben in Zoll heute weder dem Innen- noch dem Außendurchmesser der Rohre entsprechen.

aber das hört sich doch gut an, oder:
In zylindrische G-Innengewinde können kegelige R-Außengewinde dichtend verschraubt werden, da die gleichen Nennmaße gelten. Jedoch hat das zylindrische G-Innengewinde nach ISO 228-1 nur positive Abmaße, während bei der EN 10226 (alt DIN 2999) positive und negative Toleranzen vorgesehen sind, so dass sich kegelige R-Außengewinde in G-Innengewinde durchschnittlich etwa einen Gewindegang weiter einschrauben lassen
Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Whitworth-Gewinde

Oder sind die Gewinde vom zylindrischen Teil ISO228 (Ventil) zu kurz um diese in das kegeligen Winkel (EN 10226) weit genug einzuschrauben? Werde da mal nachfragen.
12.5.2020 7:49
@Casemodder 

du hast dir für die Druckprüfung so einen Teil mit Manometer für jeden Verteiler gemacht und dann für den Estrich den Druck drauf gelassen? Und abgedrückt mit Wasser?
Bezugsquellen für FBH Material oder alles beim Insti?

Wie machen das Installateure?
Werbung
Kostengünstige Angebote für Installateurleistungen findet man immer auf MyHammer Installateur.MyHammer AT Installateur Auch als Richtpreis für Vergleichsangebote ist so ein unverbindliches Angebot durchaus hilfreich. [mehr Infos...]MyHammer AT Installateur
12.5.2020 12:15
Hab mit Wasser abgedrückt und den Druck während der Estricheinbringung auch drauf gelassen. Abgedrückt hab ich mit normalen Leitunswasser welches dann mit einer "Aufbereitungskartusche" aufbereitet wurde. 

Das "Teil" hab ich mir zweimal gebaut, richtig. 
14.5.2020 23:42
@Casemodder wie heißen die Komponenten von dem "Teil" und hast die auch von heima?
Mit wie viel Druck hast du abgedrückt?
15.5.2020 6:28
Das sind einfach nur Bögen und 16x2er Leitungen zusammengepresst bzw. mit den passenden Schraubfittingen versehen auf die ich dann den Kugelhahn mit Manometer aufgeschraubt hab. Nichts besonderes. 

Ich glaub 5 bar, aber ich weiß es nicht mehr. Schau dir lieber die Norm/Vorschriften dazu an. 
2.6.2020 10:52
@Casemodder und Form: Hast du auch noch eine Folie auf die Schüttung verlegt unter den Tackerplatten bei nicht erdberührten Böden? Selfio meint, das braucht man nicht, aber im Forum hab ich da schon öfter eine Folie gesehen. Glaube da wurde immer eine 0,2 mm PE genommen.

Habe leider schon einen Teil der Platten verlegt.
2.6.2020 13:43
hier wurde ein guter Link gepostet zum Thema Dampfbremsen: "Anordnung von Dampfbremsen unter schwimmenden oder gleitenden Estrichen gemäß ÖNORM B3732:2016-12"
 
https://www.energiesparhaus.at/forum-zementestrich-und-dampfbremse/46964

- man sollte auch eine geprüfte Sperre / Dampfbremse nehmen und keine Baufolie

jetzt ist noch die Frage nach der Stärke der Folie? Wir haben eine Garage im Keller, das wird wohl der kritischte Punkt sein. Kennt sich da jemand aus?
3.6.2020 0:21


berhan schrieb: Der Rotgusswinkel wird ein kegeliges Gewinde haben und der Rest ein zylindrisches.

 Jetzt steig ich langsam nicht mehr durch ... Bei den Messing- oder Rotgussgewindefittings steht nirgends explizit dabei dass die AG 'R' und die IG 'Rp' sind. Ich wäre mal davon ausgegangen, dass das grundsätzlich  immer so ist, solange nichts anderes angegeben wird?

Verwirrt.
3.6.2020 6:29
Ist meist so, aber nicht immer.
Hat mich schon paar mal geärgert, wenns anders war.
Hab aber meist Viega-Teile verwendet, da steht immer alles perfekt auf der Homepage.
Was mich sonst auch ärgert ist, wenn bei G-Gewinden nicht angegeben ist, obs Flach- oder Konisch-Dichtend ist.
3.6.2020 6:32
Aber lassen sich nicht alle Gewinde mit Dichtfaden abdichten?
3.6.2020 6:44
Ich habs grundsätzlich lieber, wenn ich gleich "von Haus aus" zusammenpassende Gewinde zusammenschraube.
Zylindrisch mit Zylindrisch nur hanfen geht z.B. auch oft gut, aber nicht immer. Wenns keinen "Anschlag" gibt, gehts garnicht.
Ja, aber das sieht man eh, wenn man die Teilen in der Hand hat. Blöd zu beschreiben irgendwie.
3.6.2020 6:50
werde das eh bald selbst machen müssen. schaun ma mal.

@Pedaaa wie wurde das bei dir mit FBH-Dampfbremse gemacht?
3.6.2020 7:03


taliesin schrieb: Jetzt steig ich langsam nicht mehr durch ... Bei den Messing- oder Rotgussgewindefittings steht nirgends explizit dabei dass die AG 'R' und die IG 'Rp' sind. Ich wäre mal davon ausgegangen, dass das grundsätzlich  immer so ist, solange nichts anderes angegeben wird?[ref]taliesin:57655_2#557429[/ref]

 Das IG ist egal, da immer zylindrisch. Das konische AG wird bei der Verschraubung mit dem IG (ohne Hanf oder Dichtfaden) nach ein paar Umdrehungen immer strenger werden. Wenn die Stirnflächen des AG nicht flach sind, ist es auf jeden Fall konisch. Es gibt aber auch konische Gewinde mit flacher Stirnfläche, diese sind zusätzlich auch flachdichtend.



heribert schrieb: Aber lassen sich nicht alle Gewinde mit Dichtfaden abdichten?[ref]heribert:57655_2#557432[/ref]


Zylindrische AG werden eigentlich mit Hanf oder Dichtfaden nicht dicht.
3.6.2020 7:14


berhan schrieb: Zylindrische AG werden eigentlich mit Hanf oder Dichtfaden nicht dicht.

naja, es geht schon hin und wieder gut.
Aber ist und bleibt Pfusch.


heribert schrieb: @Pedaaa wie wurde das bei dir mit FBH-Dampfbremse gemacht?

hab keine gemacht. Hab da nur die durchlöcherte Folie, die auf den Tackermatten klebt.
Auf der Bodenplatte hab ich eh Dampfdicht abgedichtet. Was soll da noch an Wasserdampf aufsteigen? Höchstens die Baufeuchte der Schüttung. 
3.6.2020 7:33
das heißt wenn das zylindrische AG keine Dichtfläche an der Stirn hat, gibt es keine fachgerechte Art ein zylindrisches AG einzuschrauben. ok

dazu kommt noch, soweit ich weiß, dass die zylindrischen Gewindepartner der zylindrischen und konischen Gewinde andere Toleranzen haben.
3.6.2020 18:06
Da ich eh auf der Baustelle bin hier noch ein Bild dazu.

Bezugsquellen für FBH Material oder alles beim Insti?
Von links nach rechts.
Viega Doppelnippel (konisch), Viega Doppelnippel (konisch, aber von mir zugeschliffen), Viega Reduzierung (flachdichtend), Übergang flachdichtend auf konisch (mit Reduzierung).

Edith: Bei besseren Herstellern wie hier im Bild Viega, sind die konischen Gewinde schon werkseitig aufgeraut. Auch ein Merkmal für konische Gewinde.
3.6.2020 21:06
Hab gerade meine heima-Bestellung bekommen und da passt alles, die Verschraubungen sind alle konisch dichtend. Die konischen AG sind alle aufgeraut. Material ist wirklich 1. Wahl für recht kleines Geld.

Bezugsquellen für FBH Material oder alles beim Insti?

--- Ende der Werbeeinschaltung ---
5.6.2020 0:01
Habe mir die Rotguss 90°Winkel für die HKVs gekauft.

Bezugsquellen für FBH Material oder alles beim Insti?
Der Kugelhahn mit Dichtung hat nur ein sehr kurzes Gewinde, also mit Dichtfaden unmöglich aber der Rotgussteil hat eh eine Dichtfläche.

Das Außengewinde hat eine Aufrauhung, was wie oben gesagt auf ein konisches Gewinde hinweist. Aber die Rotgussteile lassen sich mühelost ineinanderschrauben, was ja bei metallisch dichtend nicht sein sollte, soweit ich das verstanden habe.
Bezugsquellen für FBH Material oder alles beim Insti?

Eigentlich habe ich die Variante mit zwei Dichtflächen bestellt, aber die falschen bekommen:
https://www.heima24.de/shop/system/?func=detailcall&artnr=GFMWIA0606&nocache=1591307868
Bezugsquellen für FBH Material oder alles beim Insti?
wie richtet man mehrere Komponenten mit Dichtfläche eigentlich in einer Ebene aus? Schafft man da einen Umdrehung mit der Dichtung wo diese schon dicht ist? Oder arbeitet man dann mit Dichtfaden und die Dichtung greift dann noch gar nicht richtig?
5.6.2020 6:05


heribert schrieb: Habe mir die Rotguss 90°Winkel für die HKVs gekauft.[ref]heribert:57655_2#557716[/ref]

Die Teile in deinem Link, sind aber Messingteile.


heribert schrieb: Das Außengewinde hat eine Aufrauhung, was wie oben gesagt auf ein konisches Gewinde hinweist. Aber die Rotgussteile lassen sich mühelost ineinanderschrauben, was ja bei metallisch dichtend nicht sein sollte, soweit ich das verstanden habe.[ref]heribert:57655_2#557716[/ref]


Das Einschrauben sollte nach ein paar Umdrehungen immer strenger werden. Nimm eine Schiebelehre, dann siehst du eh gleich ob das Gewinde konisch ist.

Wenn nicht, nachfolgend das Teil von Viega, ist sogar noch günstiger.

https://hausfabrik.at/viega-4-3092-rg-winkel-90-a-x-i-gew.1-264048.html


heribert schrieb: wie richtet man mehrere Komponenten mit Dichtfläche eigentlich in einer Ebene aus? Schafft man da einen Umdrehung mit der Dichtung wo diese schon dicht ist? Oder arbeitet man dann mit Dichtfaden und die Dichtung greift dann noch gar nicht richtig?[ref]heribert:57655_2#557716[/ref]

Eigentlich baut man solche Teile gar nicht ein. Flachdichtend verbaut man eigentlich dort, wo ich Komponenten nachträglich wieder ausbauen muss. Und der Kugelhahn ist mMn unbrauchbar.

Nachfolgend eine alternative von Uponor (flachdichtend).
https://hausfabrik.at/uponor-vario-kugelh%C3%A4hne-uponor-vario-kugelh%C3%A4hne.html

Wobei, so wie ich dich verstanden habe, du mit einem 90 Grad Winkel in Rotguss vom HKV weggehen möchtest. Dann würde ich einen 1" Kugelhahn mit zwei IG und Doppelnippel verbauen. Auf die schnelle habe ich mit Knebelgriff nur die Variante mit Thermometer gefunden, die Teile gibt es aber eh in jedem Baumarkt.

https://hausfabrik.at//?view=product&product_id=259003
https://hausfabrik.at/viega-4-3280-rg-doppelnippel-1-266608.html
5.6.2020 7:08
Zum Heima Verteiler mit Heima Kugelhähnen, passt am Besten.... ein Heima Winkel.... 

https://www.heima24.de/installation/winkelanschluss-set-fuer-verteiler-1-selbstdichtend.html

Aber nichtsdestotrotz,
Irgendwie sieht das Zeug mit seinen minimalen 3 Gewindegängen nicht sehr beruhigend aus 



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum