» Diskussionsforum » Forum Bau-Finanzierung

Bauwohnkredit und WBF-NÖ

7 Beiträge | letzte Antwort 8.1.2019 | erstellt 7.1.2019
Hallo zusammen,

bitte um eure Hilfe!

Wir möchten unseren Hausbau mittels Wohnbaukredit und WBF!

Habe bereits ein Angebot von einem Wohnbaukredit in 2 Varianten, sind die Konditionen gut bzw. was kann man da noch rausholen? Das Grundstück wurde bereits mit dieser Bank finanziert und steht auch im Grundbuch. Zur Info Grundstück ist bereits abbezahlt!

Auf Grund unserer finanziellen Möglichkeiten benötigen wir auch einen WBF ca. 50.000!

Gesamtkosten ca. 350.000,00
Eigenmittel. ca. 70.000,00
Wohnbauförderung-NÖ ca. 50.000

Finanzierungsbetag ca. 230.000,00

Bei der NÖ-WBF kann sich die Bank ja nur mehr mit einem gewissen Höchstbetrag zusätzlich ins Grundbuch eintragen. Ist dies bei den oben genannten Beträgen möglich bzw. wie wird es berechnet? Nutzfläche (Wohnnutzfläche+Nutzfläche Nebengebäude ohne Garage) ist ca. 240,00m².

Folgendes Angebot in 2 Varianten liegt uns vor:

Variante 1:

Laufzeit 35 Jahre Fixzins auf 15 Jahre
Sollzins: 1,95% Fixzins
Bearbeitungsentgelt: 1,50%
Kontoführung: 80,00 p.a.

var.: 3M Euribor und 1,50% Aufschlag

Variante 2:

Laufzeit 35 Jahre Fixzins auf 20 Jahre
Sollzins: 2,27% Fixzins
Bearbeitungsentgelt: 1,50%
Kontoführung: 80,00 p.a.

var.: 3M Euribor und 1,50% Aufschlag

Besten Dank!

Mfg Patrick

 
7.1.2019 14:00
Hallo Patrick,

eines mal vorweg: Das Land steht mit seinem Pfandrecht (das in der Höhe des ausgegebenen Förderbetrages eingetragen wird) in der Regel immer an erster Stelle. Die Bank wird sich im Finanzierungsfall mit ihrer Forderung (Kreditnominale + gegebenfalls Nebengebührensicherstellung) im 2. Geldrang eintragen.
Wichtig für die Bank in diesem Zusammenhang ist, dass ihre Forderung trotzdem zu 100% abgesichert ist. Ob Sie diesbezüglich voll besichert ist, hängt von der Bankbewertung der Immobilie (= Sicherheit) ab. Ich gehe davon aus, dass die Bank betreffend die Inanspruchnahme der Förderung Bescheid weiß.

Nachdem das angestrebte Fremdkapital in Summe 280k beträgt, und die Eigenmittel 20% + lastenfreies Grundstück ausmachen, sollten sich (vorbehaltlich der Immobilienbewertung und Bonitätsprüfung) Konditionen verhandeln lassen, die im Fixzins 1/8 - 1/4% und im variablen Bereich 3/8-1/2% oder möglicherweise noch etwas besser sind.
7.1.2019 14:05
Korrekt, WBF steht zumindest in NÖ IMMER im ersten Rang!

Die geposteten Parameter zeigen Richtung top-Kondition, die angebotenen Kondi sind wahrscheinlich zu unterbieten, sollte das Grundtück dementsprechend werthaltig sein und sich nicht in der Pampa befinden.

Wichtig ist natürlich auch die Einkommenssituation, um die Ratenrückführbarkeit darstellen zu können. Und ein sauberer KSV.

Lg, Alex
7.1.2019 17:14
sorry, ein wenig abweichend vom Thema
Wie baut man 240m2 um 350.000,-? ISt das nicht ein wenig zu gering berechnet? 
Ist es nicht besser von einem etwas höheren Kreditvolumen auszugehen und im Idealfall eine Sondertilgung machen, als am Ende noch nachzufinanzieren?


8.1.2019 7:46
Guten Morgen zusammen,

danke für eure Antworten sind vorerst schon mal sehr hilfreich.

Hat jemand Erfahrung mit Infina? Lese nirgends Erfahrungsberichte!

Der Grund liegt in guter Lage Kindergarten,Volksschule, Bank, Hausarzt zu Fuß erreichbar. Liegt zwischen St.Pölten und Tulln. Wien ist auch sehr gut erreichbar.

@luba ca. 175m2 sind davon Wohnnutzfläche. Die Fassade bzw. Außenanlage ist nicht enthalten und wird mit dem Genossenschaftsanteil+Ablöse der Wohnung sowie einen noch vorhandenen Bausparer finanziert. Kommen noch ca 40.000 hinzu! Wir arbeiten bei fast jedem Gewerk mit dadurch konnte einiges eingespart werden. Elektroinstallation fällt fast nicht ins Gewicht da dass meiste Material vorhanden ist, alles selbst gemacht wird und Programmierung für Knx kostenlos ist. Da sparen wir sich alleine schon 10-15k. Bin selber als Projektleiter in einem ET-Unternehmen tätig und der Schwager Elektriker.

Mfg Patrick
8.1.2019 8:35
hier im forum werden dir wie ich genauso viele einfach nur alex @speeeedcat empfehlen, das Forum dürfte Werbung genug sein, wieso nen "fremden" Finanzierungsvermittler bemühen ;) 

einen "Fehler" den du aber machst ist das du dein Eigenkaptial schlechter darstellst als es ist

- das Grundstück ist Eigenkapital

- Fassade / Aussenanlage ist Eigenkapital

- 10k Elektrik - Arbeiten sind effektiv Eigenkapital

Grundregel für gute Konditionen, zeige dich von deiner besten Seite, verheimliche deine Stärken eben nicht

Projektsumme "erhöhen", Eigenkapital "erhöhen"  und schon bist du zurecht ein wesentlich besserer Kunde
8.1.2019 9:46


ChristianIV schrieb: wieso nen "fremden" Finanzierungsvermittler bemühen


 wer ist für dich fremd?
8.1.2019 11:24


LiConsult schrieb: wer ist für dich fremd?


falsche Art der Formulierung,
sagen wir es anders, es gibt hier "bekannte" Finanzierungshelfer wo man weiß das sie es wohl können, wieso nach einem Dritten fragen



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Forum Bau-Finanzierung