» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Auslegung LWP zur Heitzlast

27 Beiträge | 23.1.2016 - 17.10.2017
Hi
Wie lege ich am besten die LWP auf die Heitzlast aus?
Die Heitzlast des Hauses ändert sich ja anscheinend nicht, egal obs 0 oder -14 Grad hat. Meine Heitzlast wird mit WW ca 6,5 kw betragen. Jetzt ist die frage welche Pumpe nehm ich?

Die 8er welche zwischen 3 und 7.5 kw moduliert und bivalenz von -7 hat oder die 11er die zwischen 5 und 10,8 kw moduliert und bivalenz -14 hat ( die 11er hat zusätzlich scon heisgaseinspritzung)
prinzipiel würd ja die kleine reichen der? nur läuft die dann dauernd auf anschlag oder wie muss ich mir das vorstellen? oder wers besser 1000€ mehr für die grössere zu investieren? die läuft dann dafür auf niedriegere drehzahl oder?
http://www.gulleinstallationen.at/web_documents/preislite_ae_heizungsw__rmepumpe.pdf

eure meinung dazu?

fg

 
24.1.2016 11:16
Hol dir die Leistungskurven!
24.1.2016 11:47
Wäre da nicht auch der sommer und übergangszeit zu berücksichtigen? Die kleinere 6er würde länger laufen resp weniger on/off, was der haltbarkeit zu gute käme
26.1.2016 19:55


Stefan86 schrieb: Ok danke. Wenigsten weis ich das ich die 11er ausschliesen kann...

würde ich noch nicht sagen...


Richard3007 schrieb: Hol dir die Leistungskurven!

anders gehst nicht.

wie willst du beurteilen was die wp bei -10°/-15°/-20° leistet?

im 'datenprospekt' sind gerade die leistungen bei +2° und +7° angegeben, die zeigen bloß ob du in der übergangszeit ein taktproblem bekommst.

das mit den kurven sieht dann so aus...

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=38703_1#307775
http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/allgemein_a.asp?Thread=39384
26.1.2016 19:59


brink schrieb: Wäre da nicht auch der sommer und übergangszeit zu berücksichtigen? Die kleinere 6er würde länger laufen resp weniger on/off...

genau.

darum ist inverter stand der technik, es gibt mittlerweile extrem 'überdimensionierte' luft-wp, die per fu runtergedrosselt werden und damit eine temperaturkonstante leistungskennlinie haben wie eine 'normale' heizung...
1.2.2016 11:01
So, spät aber doch hab ich das leistungsdiagramm bekommen. So wie ich das sehe schafft sie meinen Ptot von 5,7 kw haarscharf. ( lwp 8, der blaue )
Wie läuft das bei modulierenden Pumpen. Wenn sich der heitzstab einschaltet, regelt dann die pumpe zurück und der stromverbrauch gleicht sich aus?

Auslegung LWP zur Heitzlast
2.2.2016 8:34
Denkt ihr das ist zu knapp? Weil im EA geht man ja auch von 20 grad aus?? Bei der nennleistung der pumpe aber von 35 grad wassertemperatur, was ja auch unrealistisch ist.

Wie verhält sich die heitzlast des gebäudes? Wenn ich zb bei -14 5,7 kw habe, hab ich dann bei -5 auch 5,7 kw oder weniger?

Und wie wirkt sich zusätzliche dämmung aus auf die heitzlast aus? Ich werde gegenüber zum EA die Bopla ordentlich nachdämmen.
17.10.2017 17:38
Hallo,

wie bist du mit deiner lwp zufrieden?
LG



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum