» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Alpennordrand -Bewässerungsanlage sinnvoll

4 Beiträge | letzte Antwort 12.6.2018 | erstellt 10.6.2018
Liebe Forumsmitglieder,

wir wohnen nun das zweite Jahr in unserem Haus und überlegen auf Grund des trockenen Frühjahrs im letzten Jahr und vor allem heuer eine Bewässerungsanlage zu installieren.

Nun stellen wir uns die Frage, ob dies bei uns (Bezirk Vöcklabruck) bei einem Jahresniederschlag von ca. 1000mm überhaupt sinnvoll ist, oder ob der Niederschlag hier in der Regel für Garten und Rasen ohnehin ausreichend ist.

Ich bitte um eure Erfahrungen - nicht dass wir uns eine Bewässerungsanlage installieren, die dann nur wenige male im Jahr zum Einsatz kommt.

Liebe Grüße,
Alex
10.6.2018 22:20
Hallo,
ich persönlich halte nichts von Gießen im Garten (ausgenommen Topfpflanzen und Gemüse). Man "verhätschelt" die Pflanzen dabei, d.h. sie werden weniger widerstandsfähig und wurzeln nicht so tief. Abgesehen davon finde ich es sehr merkwürdig Trinkwasser in den Rasen zu leeren. Und selbst wenn man aus der Regenwasserzisterne gießt braucht auch das Energie.
Wenn die richtige Pflanze am richtigen Standort steht, muss sie nicht gegossen werden, daher sollte die Pflanzenauswahl sorgfältig erfolgen. Man muss halt die eigenen Wünsche vielleicht etwas anpassen, aber normalerweise findet sich immer etwas, was gefällt und passt, also würd ich viel Zeit in die Recherche stecken.
Wir haben die meisten unserer Pflanzen 2015 gesetzt, etwas über 1000 Stück Stauden und vielleicht 40 Sträucher und Bäume, von Schatten bis Vollsonne, gegossen haben wir sie nur beim Einsetzen und keine einzige Pflanze ist vertrocknet (ok, eine handvoll ist erfroren, was ja auch meistens Wassermangel bedeutet, jedenfalls keine langfristigen Schäden wegen Hitze oder Trockenperiode). Die Pflanzen hatten halt nicht gleich im ersten Jahr so einen großen Wachstumsschub, aber jetzt sind sie sowieso schon groß und sehr robust. Es macht ihnen auch nichts aus, wenn sie mal etwas welk ausschauen.
Sollte doch einmal eine extreme Hitzeperiode sein, kann man immer noch mit dem Schlauch gießen. Eine Bewässerungsanlage ist auch nicht ganz billig und unaufwändig, und einmal verlegt schränkt sie dich auch bei der weiteren Gartengestaltung ein.
Liebe Grüße!

PS:
Das Thema wurde hier schon diskutiert:
https://www.energiesparhaus.at/forum-bewaesserungsanlage-ja-oder-nein/44951
https://www.energiesparhaus.at/forum-garten-baustelle-planlos/49091_1
11.6.2018 18:00
@tstorm:
Wennst einen schönen Rasen haben willst, wirst regelmässig giessen müssen.
Das kannst entweder händisch machen, mit Regnern und Schlauchabdrücken oder eben mit einer fix installierten Bewässerungsanlage.

Wennst nur eine 0815 Wiese mit viel Unkraut haben möchtest und auch in Kauf nimmst, dass sie mal austrocknet und braun wirst, dann brauchst keine Bewässerung.

Bewässerungsanlage hat halt den Vorteil, dass sie automatisch gießt (auch im Urlaub) und du nicht stundenlang mitn Schlauch im Garten stehst und dich von den gelsen auffressen lassen musst ;)
11.6.2018 23:00
Danke für Euer Feedback!

@gdfde
Wir haben eine Rasenfläche von ca. 500m². Unser bestreben ist doch ein schöner Garten - der Wasserverbrauch spielt auf Grund eines Brunnens keine Rolle.

Da wir bis dato unser Leben in Wohnungen verbracht haben, fehlt uns leider die Erfahrung, wie oft in unserer Gegend mit viel Niederschlag überhaupt Bewässerungsbedarf des Rasens gegeben ist.
Wir haben derzeit einfach die Befüchtung, dass wir ggfs. in eine Bewässerungsanlage investieren, die wir dann nur einige wenige male im Jahr verwenden.

Beste Grüße,
Alex


12.6.2018 5:33
was haben denn die nachbarn? 

es ist ja nicht die niederschlagsmenge alleine aussagekräftig, wenn es diese menge nur 3 x im jahr runterregnet, regelmässig wär da schon wichtiger.


Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]