» Diskussionsforum » Bauforum

Abgrenzung Erde/Wiese von schotterunterbau der terrasse u wege

8 Beiträge | letzte Antwort 30.11.2018 | erstellt 29.11.2018
 Hallo,

Wir haben ein Problem bei der gartengestaltung: 

wir wollen rund um das Haus Gehweg bzw. Terrasse machen, dafür müssen wir erst 50cm aufschütten mit schotterunterbau. Nur wie kann ich diesen schotterunterbau von der Erde trennen sodass es nicht zu einer durchmischung kommt?

- 50cm hohe rasenkantensteine gibt es nicht.
- auch stahlharten sund zu niedrig.
- in Vlies einpacken? Wie schaut das praktisch aus...

anbei skizzen:

hier die problemstellung

Abgrenzung Erde/Wiese von schotterunterbau der terrasse u wege

Randsteine mit 30cm wären zu niedrig, und es wäre viel Aufwand, hier auf einer länge von 35m randsteine einzubetonieren.

Abgrenzung Erde/Wiese von schotterunterbau der terrasse u wege

Mit Vlies: ich müsste gleichzeitig ständig Erdbevölkerung derzeitigen hinschütten, sonst hält das ja nicht. Oder mit Holzbergs als Schalung?

Abgrenzung Erde/Wiese von schotterunterbau der terrasse u wege

Die gartenfirmen hatten alle keine Lösung. Das Problem hätten sie noch nicht gehabt...denn normal hätte man da nur 30cm Schotter aufzuschütten..
...kann doch nicht sein?

 
29.11.2018 11:12


mackica schrieb: Randsteine mit 30cm wären zu niedrig, und es wäre viel Aufwand, hier auf einer länge von 35m randsteine einzubetonieren.


Genau so mach ich's....2 von 40 Steinen sind schon fertig 
29.11.2018 11:30
Du könntest in 2 Schritten vorgehen. Ca 20 cm Schottern (bis unter dem Fundamentkegel der Rasenkantensteien) und etwas verdichten, dann die Rasenkantensteine auf die Richtige höhe einbetonieren und dann auffüllen. Oder gleich den ganzen Höhenunterschied mit Beton machen, Ist halt verschwenderisch. Wenn man davon ausgeht dass der Kegel in dem die Steine einbetoniert sind bis zur hälfte des Steines raufgehen brauchst da mehr als 4 Kubikmeter Beton. Sonst gerade mal einen.
29.11.2018 11:45
Da gäbe es so betonfertigteile Die ausschauen wie die Fahrbahnteiler auf der Autobahn,  nur halt viel niedriger und kürzer. Weiß aber nicht mehr,  bei welchem Betonwerk gesehen zu haben. War vorerst auch bei uns so gedacht,  Aber dann schichtenweise aufgetragen,  einmal Schotter auf der anderen Seite,  Dann wieder Erde auf der anderen Seite, bis die Höhe fast erreicht war. Zum Schluss dann halt die Rasenkantensteine. Schotter muss halt lagenweise verdichtet werden. 


29.11.2018 13:03
Ich versteh hier das Problem nicht. Du hast wirklich 50cm Erde? Aber dann würd ich einfach verlaufend den Bodenaufbau gestalten. Also keine harte Kante zwischen Schotter und Erde. Weiter auskoffern und dann so Schottern dass eine normale Höhe für Beton und Rasenkante hast. 
So habens wir gemacht und da war rund 30-40cm Humusschicht und >30lfm Randsteine.
29.11.2018 14:13


mackica schrieb: anbei skizzen: hier die problemstellung


Lt. Zeichnung eine schöne Wärmebrücke.
29.11.2018 16:13
Haha ziegelrot... muss ich für dich alles zeichnen? Die Dämmung habe ich Gottseidank hinter mir..
29.11.2018 20:33
wo liegt denn hier ein problem. das wird einfach so gemacht und fertig. 
Abgrenzung Erde/Wiese von schotterunterbau der terrasse u wege
30.11.2018 6:55
NTWK, vielen Dank für die Skizze.

ich würde aber dennoch den frostkoffer (=Schotter oder was würdet ihr nehmen?) in ein Vlies eingepackt sehen. Geht das?

Denn sobald man hier mal später wieder aufgräbt, snd Erde und frostkoffer vermischt.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum