» Diskussionsforum » Bauforum

A1 Erdkabel

20 Beiträge | 12.8. - 13.8.2019
Hallo,

ich müsste auf einer Länge von ca. 25m entlang des Straßenbanketts ein A1 Internetkabel verlegen. Ist ja ansich kein Problem. Nur ist es so, dass ich vom Verteiler bis zu meinem Grundstück 2 betonierte Einfahrten des Nachbars queren muss. 
Da ich das Ganze in Eigenregie machen möchte und ich ihm die Einfahrt nicht "zerstören" will, stellt sich mir nun die Frage, ob es denn eine Möglichkeit gibt das Kabel unter der Einfahrt zu verlegen? Vlt. mit so einer Art XXL Bohraufsatz für die Bohrmaschine ?

Gruß
Jopraxl

 
12.8.2019 12:02
Alles was weiter als vielleicht ein Meter ist, wird man selbst nicht hinbekommen und wohl auf eine Erdbaufirma zurückgreifen müssen, die Horizontalbohrungen anbietet.
12.8.2019 14:47
Ja das habe ich mir auch schon überlegt nur erscheint mir der Aufwand (und besonders der Aufwand in Geld) für insgesamt ca. 4m Horizontalbohrung etwas zu groß.
Deshalb auch die Frage ob man sowas nicht auch selber halbwegs vernünftig hinbekommt.

Du meinst 1m wäre machbar? Wie würdest du das am besten angehen?

lg
12.8.2019 15:05
straßenbankett = öffentlicher grund?
wenn es so ist, muss der nachbar ja damit rechnen, dass man ihm mal vor der zufahrt aufgräbt, nicht?


12.8.2019 15:12
Wir haben schon erfolgreich Wasserleitungsrohre (als Kabelführung) von 3/4" bis 5/4" nur mit dem Bagger durch eine 6 m breite Straße gedrückt. Manchmal ging's wie ein Zahnstocher in Butter, andermal haben wir Stundenlang mit einen Stemmhammer cm für cm durchgeschlagen.....Achtung bei sonstigen Einbauten!!!!
Auch eine 3 m Horizontalbohrung mit einem 0-8-15 Erdbohrer DN100, angetrieben mit einer Hilti, habe ich schon gemacht.
Rührgeräte oder Getriebebohrmaschinen sind ebenfalls zum Antrieb geeignet.
12.8.2019 15:22
Wir mussten ein Kanalrohr unter einer Bodenplatte reparieren. Wie gesagt, konnten wir hier ca. 1m die Bodenplatte untergraben. Durch die Auflast der Platte blieb das Erdreich ganz gut stehen. Sonst würde mir noch ein Erdbohrer oder Brunnenbohrer einfallen. Aber die Frage ist, wie man das Nachrutschen des Erdreichs verhindern kann. Evt. könnte man dazu ein Kanalrohr nachschieben und dann quasi vor dem Kanalrohr bohren... Bzw. mit dem Bohrer vorbohren und dann das Kanalrohr in das dann lockere Erdreich vortreiben. Wenn man von beiden Seiten bohrt, müsste man so "nur" 2m weit kommen.
12.8.2019 15:24


coisarica schrieb: muss der nachbar ja damit rechnen


Schon aber :


Jopraxl schrieb: Grundstück 2 betonierte Einfahrten des Nachbars queren muss. 

 Wird schwer machbar wenn er die Einfahrt regelmäßig benützt. 


12.8.2019 15:59
Du kannst auch eine Erdrakete mieten (Böls) und durchschießen.
12.8.2019 16:06


Hobbyplaner schrieb: eine Erdrakete mieten (Böls)

Das würd ich machen, einfach nur damit ich das in Original sehen kann.
12.8.2019 16:25


Jopraxl schrieb: ich müsste auf einer Länge von ca. 25m entlang des Straßenbanketts ein A1 Internetkabel verlegen

Nur weil es mich interessiert... Wieso mußt Du das selber machen? Wir hätten das gar nicht machen dürfen / wollen... (In unserem Fall sind jede Menge Leitungen/Kabel von anderen Versorgern in der Erde.)
Daher hat das bei uns der Internetbetreiber organisiert und auch bezahlt - selbst die Wiederherstellung des Gehsteigs nach den dafür notwendigen Grabarbeiten haben die übernommen.
12.8.2019 19:14
Weil es der A1 wurscht ist, wie die Leitung zu deinem Haus kommt. Wir durften auch ca. 80m Leitung vom nächsten Anschlusspunkt in unseren Keller verlegen. Von der A1 kriegt man nur die Leitung selbst und das Warnband, für den Rest ist man selbst verantwortlich.

Übrigens: die A1 hat auch kein zwingendes Leitungsrecht, wie das z.B. für Stromversorgung der Fall ist. D.h. wenn man über/unter einen Privatgrund muss, ist man von der Zustimmung des betroffenen Nachbar abhängig.
12.8.2019 19:47
 


chrismo schrieb: Weil es der A1 wurscht

Stimmt leider. Der Techniker vor Ort war aber sehr freundluch und hilfsbereit. Hat vor Ort ca 1 Std. herumtelefoniert bis er die richtigen Pläne zur Lage der Leitung/Verteiler bekam. 


OneRocket schrieb: Daher hat das bei uns der Internetbetreiber organisiert und auch bezahlt

Du glücklicher


Hobbyplaner schrieb: Du kannst auch eine Erdrakete mieten (Böls) und durchschießen

Geil, hätte gar nicht daran gedacht, dass man sowas mieten kann. Steht Online leider kein Preis... 
Meine Sorge wäre hier nur dass durch die Vibration der Beton drüber Risse bekommt und ich die Einfahrt erst Recht wieder Instand setzen darf?


12.8.2019 20:54
Wie breit ist die betonierte Einfahrt, welcher Boden ist zu erwarten und wie tief würde die Leitung liegen?
12.8.2019 21:12


OneRocket schrieb: Wieso mußt Du das selber machen?



chrismo schrieb: Weil es der A1 wurscht ist, wie die Leitung zu deinem Haus kommt.


A1 ist nicht nur wurscht, wie die Leitung zum Haus kommt, A1 ist das ganze Festnetz wurscht. Irgendwann wurde Mobilkom und Telekom zu A1 fusioniert und der Mobilkom-Boss hatte das sagen, die Festnetzprodutke wurden alle reduziert bzw. auf der Homepage versteckt.

Beim Bau vor zehn Jahren hatten alle Versorgunsfirmen mich sofort mit Planauskünften usw. unkompliziert beraten. Viele Firmen (zB Kabel-TV, Erdgas usw.) haben von sich aus sich beim Bauherren gemeldet, sobald Einreichung bei der Gemeinde passiert war.

Nur A1 nicht: Die reden mit dir nicht einmal, bevor du etwas bestellt hast. Ob man ein Produkt in einer Geschwindigkeit erhalten kann, erfährt man auch nicht (nur der "bis zu"-Schmäh). Man muss es erst mal bestellen, dann sieht man was es kann.

Auch bei mir war es so, dass A1 als einziges Leitungs-Unternehmen das Verständnis hatte, dass ich durch fremden Grund zu deren Telefonmasten selbst graben muss, die mir die Leitung geben und ich diese slber weider eingrabe. Es ist denen nur wichtig dass ihnen selbst das Kupfer gehört wegen Leitungsrecht usw. Aber der Trottel ist der Bauherr.

Leider je nach Region alternativlos, weil Festnetz stabilere gleichbleibende Qualität liefert als jede Form von Mobilfunk.
12.8.2019 21:23


cc9966 schrieb: A1 ist nicht nur wurscht, wie die Leitung zum Haus kommt, A1 ist das ganze Festnetz wurscht.

Interessant, so wird das mit dem Internetausbau in Österreich aber nix... Dann kann ich nur froh sein, Kabel Plus als Alternative gehabt zu haben. Die sind was das betrifft top. A1 wäre auch in Frage kommen - ich hätte dafür bei einem 80jährigen Holzmast vorm Haus anschießen können. Habe dankend abgeleht...
12.8.2019 21:31


Hobbyplaner schrieb: Wie breit ist die betonierte Einfahrt, welcher Boden ist zu erwarten und wie tief würde die Leitung liegen?

Circa 1 x 2.5m und 1 x 1.3m
Boden ist ein Lehm-Ton Gemisch
Tiefe der Künette sollte lt. A1 etwa 70cm sein.


cc9966 schrieb: Leider je nach Region alternativlos, weil Festnetz stabilere gleichbleibende Qualität liefert als jede Form von Mobilfunk


Stimmt. Leider
12.8.2019 21:39


Jopraxl schrieb: Circa 1 x 2.5m und 1 x 1.3m
Boden ist ein Lehm-Ton Gemisch

 Mensch, die 2,5 m schlage ich ein Wasserleitungsrohr mit dem Vorschlaghammer durch, die 1,3m sowiso.💪💪💪
12.8.2019 22:01


Hobbyplaner schrieb: Mensch, die 2,5 m schlage ich ein Wasserleitungsrohr mit dem Vorschlaghammer durch, die 1,3m sowiso.💪💪💪

Passt, gebucht. Ich besorg das Werkzeug und die Leberkässemmeln fürs Muskelschmalz 

Meinst das würde so funktionieren?
Was ich natürlich auch vermeiden möchte ist das die Künette wochenlang offen steht. Die Bewilligung der BH für das Aufgraben ist ja auch nicht ewig gültig.... 
12.8.2019 22:23


Jopraxl schrieb: Passt, gebucht. Ich besorg das Werkzeug und die Leberkässemmeln fürs Muskelschmalz 

Ohne Treibstoff 🍺geht's sicher nicht.


Jopraxl schrieb: Meinst das würde so funktionieren?

Ja, durch Lehm sollte das sogar ein kleiner Minibagger durchdrücken. 
Das Rohr vorne flachklopfen und verschweißen > durchdrücken oder schlagen > Spitze abflexen > Kabel durchfedeln > Treibstoff 🍺 nachfüllen....😄
13.8.2019 10:45


Hobbyplaner schrieb: Ja, durch Lehm sollte das sogar ein kleiner Minibagger durchdrücken. 
Das Rohr vorne flachklopfen und verschweißen > durchdrücken oder schlagen > Spitze abflexen > Kabel durchfedeln > Treibstoff 🍺 nachfüllen....😄

 Danke, werd's versuchen und dann berichten. 

Ich fang derweil schon einmal vorsorglich mit der Treibstoffbetankung an 
13.8.2019 12:11
Einen gefühlvollen Baggerfahrer brauchst. Bei einer falschen Bewegung weicht das Rohr aus, und knickt ab. 
Am Übergang zum Rohr solltest du mit dem Kabel eine kleine Schlaufe herstellen, damit es bei unterschiedlicher Setzung nicht beschädigt wird.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum