« Photovoltaik / PV  |

Stringplanung Entscheidunghilfe

Teilen: facebook    whatsapp    email
  •  orlando
  •   Silber-Award
29.8. - 31.8.2023
5 Antworten | 3 Autoren 5
5
Hallo,

Der letzte Schritt der Arbeiten am Dach steht an (Panelmontage) und daher denke ich natürlich über die Leitungsführung nach. Der Professionist ist hier eher emotionslos und nimmt sich da verständlicherweise eher weniger Zeit um hier im Detail die verschiedenen Varianten zu planen.

Nach Studium einiger Threads hier habe ich 3 Varianten überlegt:
V1:

2023/20230829238110.jpg
- NT: kein Modulhopping
- kurze Wege zwischen den Modulen, d.h. keine extra Verbindungskabel anzufertigen (außer 2 für den Rückweg)
- ein langer Rückweg unterhalb der Module (soweit ich das aus anderen Threads richtig verstanden habe, notwendig um Induktionsschleifen zu minimieren)
- relativ einfache Montage 

V2:

2023/20230829395682.jpg
- alles wie V1 aber direkter kurzer Rückweg
- NT: Induktionsschleife?

V3:

2023/20230829248606.jpg
- VT: Modulhopping
- mehrere kurze Verbindungskabel notwendig
- Module oft gedreht, d.h.
- wirklich komplizierte Montage

Ich selber tendiere zu V1. Einfache Montage und Vermeidung von Induktionsschleifen.

Bin dankbar für jeden Input.

LG

  •  orlando
  •   Silber-Award
29.8.2023  (#1)
Nachtrag:
Vorgabe: ist eine Ost-West Anlage mit 2 Strings (ein String Ost und der zweite West) 😉

1
  •  gsilly
  •   Gold-Award
29.8.2023  (#2)
ich wollte es wie in diesem thread dargestellt machen:

ico https://www.photovoltaikforum.com/thread/186331-modul-verkabelung-korrekt/

ging sich aber leider mit den kabellängen der module nicht ganz aus. hast meinen faden schon angeschaut? da findest ganz am ende auch einige varianten.

1
  •  orlando
  •   Silber-Award
30.8.2023  (#3)
Hallo gsilly,

Danke für Deine Antwort. Wenn ich die Threads richtig interpretiert habe, sollte ich eine Variante der V1 machen aber die Rückleitung (jetzt in blaub eingezeichnet) möglichst nahe an den Leitungen führen um die aufgespannte Fläche zu minimieren.


2023/20230830115799.jpg

Montieren würde ich dann von hinten nach vorne (D.h. starten mit O12 und W12 und Rückleitung gleich mit versorgen.

LG Roland

1


  •  gsilly
  •   Gold-Award
30.8.2023  (#4)
das diagonale verbinden der module lässt keine vernüftige kabelaufhängung/-führung zu. ich würde die kabel immer entlang des rahmens verlegen. die von vielen verwendeten edelstahlclips sind dazu bestens geeignet. rückleitung dann nicht zick/zack sondern für ost+west am first.

1
  •  cacer
  •   Gold-Award
31.8.2023  (#5)
ich würde variante 1 wählen.
die rückleitung knapp um das weiße feld führen, natürlich noch unter den modulen.
dann die module so drehen, daß wenig kabel quer gazogen werden müssen.

das gibt wenig kabelwust und hängebrücken unter den modulen und relativ kurze rückleitung.

im problemfall ist es auch übersichtlicher, wenn man später mal dran muss.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Haftungsfragen PV Montage