« Photovoltaik / PV  |

Metallschutzrohr für Leitungen zum WR?

Teilen: facebook    whatsapp    email
 1  2 ...... 3  > 
  •  AlgenreinMM
2.4.2022 - 27.7.2023
53 Antworten | 20 Autoren 53
53
Stimmt es, dass für die String Leitungen zum WR WR [Wechselrichter] nur Metallrohre erlaubt sind, oder würden "normale" Kunststoff Elektrorohre" auch reichen?
Angeblich Norm wg. Brandschutz/Kurzschluss....vielen Dank

  •  Zwosti
  •   Bronze-Award
2.4.2022  (#1)
Jo Metall, kein Kunststoff.

1
  •  Stoffal02
  •   Silber-Award
2.4.2022  (#2)
Das kann ich nicht bestätigen. Bei wurde in Plastikrohre verlegt, allerdings waren dad Kabel mit einer Stahlummantelung

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#3)

zitat..
Zwosti schrieb:

Jo Metall, kein Kunststoff

Ja betaflamm kabel mit mit Metallumantelung gibts auch. Muss man in der R11 genau nachlesen.
Feuerwehrschalter gibts auch um die Norm zu erreichen
Achtung. Alurohr ist beidseitig zu erden

1


  •  Baumau
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#4)
Was nimmt man denn da für Leerrohre? Ich dachte man kann einfach Evionrohre nehmen.

1
  •  berhan
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#5)
Sowas z.B. ico https://www.obo.at/produkte/industrieinstallation/elektroinstallationsrohre/elektroinstallationsrohre-schraubverbindung/aluminiumrohr-mit-gewinde.html

ico


1
  •  Baumau
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#6)
Danke

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#7)

zitat..
berhan schrieb:

Sowas z.B. ico https://www.obo.at/produkte/industrieinstallation/elektroinstallationsrohre/elektroinstallationsrohre-schraubverbindung/aluminiumrohr-mit-gewinde.html

Genügt auch ohne Gewinde mit Muffen. Kostet grad so oder so ein kleines Vermögen


1
  •  Baumau
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#8)
Was ist denn kostentechnisch am sinnvollsten?

Was ich so gesehen habe, kostet das betaflamm in 6mm2 ca. EUR/lfm. Damit müsste man doch am besten aussteigen oder nicht?

1
  •  Pedaaa
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#9)
hat jemand einen Link wo die Anforderung nachgelesen werden kann?!
Wenn nichts brennbares in der Nähe ist, erkenne ich jetzt den Hintergrund/Nutzen nicht so wirklich.

1
  •  Fani
2.4.2022  (#10)
Habe ich Link gehört? 🤣

ico https://www.wko.at/service/sbg/umwelt-energie/Ing.-Becker---Vorkehrungen-fuer-Einsatzkraefte.pdf

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#11)

zitat..
Baumau schrieb:

Was ist denn kostentechnisch am sinnvollsten?

Was ich so gesehen habe, kostet das betaflamm in 6mm2 ca. EUR/lfm. Damit müsste man doch am besten aussteigen oder nicht?

das ist aber nicht geschirmt.

ico https://lappaustria.lappgroup.com/produkte/katalog-e-shop/anschluss-und-steuerleitungen/besondere-anwendungen/photovoltaik/oelflex-solar-xlr-cr11-1.html

so sieht eins aus. muss mal für so was Preise anfragen.

Früher haben wir DC Leitungen in 2 verschiedene Rohre geführt, da konnte eig auch nie was sein. Alurohr kost schnell auch 8-10 euro am meter

1
  •  WHRA141
2.4.2022  (#12)
Hallo 

also die ÖVE- Richtlinie R11-1:2013 sieht verschiedene Möglichkeiten vor um eine Brandbekämpfung bzw. technische Hilfeleistung bein Objekten mit PV-Anlagem sicher durchführen zu können. Diese wären: Maßnahmen bei der Wahl des Montageortes der Module, Technische oder bauliche Maßnahmen bei der Installation, Organisatorische Maßnahmen und Dokumentation
Bei den technischen und baulichen Maßnahmen bei der Installation handelt es sich um eine ODER Anforderung, dass heißt, ich kann mich für einen Weg entscheiden und muss nicht zwingend die technischen und baulichen Maßnahmen umsetzten. 
mögliche technsiche Maßnahmen mit denen das gefordertet Schutzziel erricht wird:
 • Quellennahe Situierung des Wechselrichter (direkt nach den Gebäudeeintritt) und Abschaltung dieses bei Netztrennung 
 • Quellennahe Kurzschließeinrichtung mit Aktivierung bei Abschaltung des WR WR [Wechselrichter] oder Netzabschaltung 
 • Quellennahe Abschalteinrichtung mit Aktivierung bei Abschaltung des WR WR [Wechselrichter] oder Netzabschaltung 

mögliche bauliche Maßnahmen: 

 • gegen Brand geschützte Verlegung von DC-Leitungen (z.B. Unterputz mit min 15mm Überdeckung, Verlegung in brandbeständigen Schächten, oder in Funktionserhalt E30)
 • Verlegung der DC-Leitungen vollstänig außerhalb des Gebäude (vollständig einsehbar, geschützte Verlegung, UV beständig) 
 • geschirmte Verlegung der DC-Leitungen (Verlegung in leitfähigen Metallrohren mit beidseitigen Pot-Ausgleich, oder geschirmte Leitungen mit beidseitiger Einbindung des Schirms in den Pot-Ausgleich)

Also generell gibt es - zumindest in der R11 - keine Anfordung, dass die DC-Leitungen immer geschirmt oder in Metallrohren verlegt werden müssen. 
 


1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
2.4.2022  (#13)
Ja wenn du sie up hast oder einen brandschutzkanal oder WR WR [Wechselrichter] am Dach oder Feuerwehrschalter am Dach oder Verrohrung auf der Fassade dann nicht.
Also wenn du in einer Halle einen WR WR [Wechselrichter] montierst und am Dach ne PV hast, dann sollt es eig auch normal passen

1
  •  gschnasl
2.4.2022  (#14)
Wie schaut es eigentlich aus, wenn man das System von SolarEdge verwendet?
Hier haben ja die DC-Leitungen keine Spannung, wenn der Wechselrichter ausgeschaltet ist oder das Modul ein Problem hat.
Dann sollte man ja keine Metallrohre benötigen.

1
  •  Solarbuddys
2.4.2022  (#15)

zitat..
gschnasl schrieb:

Wie schaut es eigentlich aus, wenn man das System von SolarEdge verwendet?
Hier haben ja die DC-Leitungen keine Spannung, wenn der Wechselrichter ausgeschaltet ist oder das Modul ein Problem hat.
Dann sollte man ja keine Metallrohre benötigen.

Tadaaaa - Solaredge RULEZ 😍 - nicht umsonst das Beste und Sicherste System 😃

1
  •  Fani
3.4.2022  (#16)

zitat..
Solarbuddys schrieb:

──────
gschnasl schrieb:

Wie schaut es eigentlich aus, wenn man das System von SolarEdge verwendet?
Hier haben ja die DC-Leitungen keine Spannung, wenn der Wechselrichter ausgeschaltet ist oder das Modul ein Problem hat.
Dann sollte man ja keine Metallrohre benötigen.
───────────────

Tadaaaa - Solaredge RULEZ 😍 - nicht umsonst das Beste und Sicherste System 😃

Im Vortrag vom Ing Becker steht aber:

Siehe Absatz: Technische Maßnahmen

Dieser Absatz stellt die Verwendung von
Leistungsoptimierern in Frage – eigentlich nicht zulässig

Wie ist das zu verstehen / zu bewerten? 


1
  •  Solarbuddys
3.4.2022  (#17)
Wie bei anderen Sachen - der eine Experte sagt dass, der andere was anderes 😂

Oeffentliche Bauten schreiben mittlerweile sehr ift die SICHERHEITSTECHNIK Optimierer vor 😬

Wir legen die DC Kabel wuer durchs Kinderzimmer , durch die Esterhazytorte und direkt zum WR WR [Wechselrichter] 
In diesem Leben stimmt mich keiner mehr um wenns drum geht was die sicherste PV Technik ist 

Traditionelle Systeme verwenden dann oft den SE Powerkey um die Sicherheit zu gewaehrleisten 


Ich hasse HYBRIDTECHNIK 😂 - entweder gscheid oder gar nicht sagte KÄNGU das RU 


1
  •  taliesin
  •   Gold-Award
4.4.2022  (#18)
So langsam aber sicher sickert das SolarEdge-zeugs bei mir ein ... GAK braucht es aber wegen Blitzschlag trotzdem, oder?

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
4.4.2022  (#19)
Jap bei Hauseintritt zumindest mal

1
  •  Solarbuddys
4.4.2022  (#20)

zitat..
taliesin schrieb:

So langsam aber sicher sickert das SolarEdge-zeugs bei mir ein ... GAK braucht es aber wegen Blitzschlag trotzdem, oder?

Abstand Modul zu WR WR [Wechselrichter] <10m = 1 GAK GAK [Generatoranschlusskasten] 
Abstand Modul zu WR WR [Wechselrichter] >10m = 2 GEKARE 

Und SOLOS sprach ... es moege Sickern das Solaredge-Zeugs 🤗
#Geilekängurtechnik 


1
  •  massiv50er
  •   Gold-Award
4.4.2022  (#21)
ich hab dazu auch mal eine Frage:

Mal abgesehen von SE, würde das bei mir so aussehen?
WR würde in den Technikraum im Keller kommen (da im ungedämmten Dachboden die Betriebstemp wohl zu hoch sein dürfte)
Vorbereitet wurde vom Dachboden zum Technikraum einige Leerschläuche (unterputz).

Das Heißt vom Dach bis zu den Leerschläuchen müssten die DC-Leitungen in Metallrohren verlegt werden. Dann in PVC Unterputz. Und im Technikraum vom Auslass wieder in Metallrohren bis zum Wechselrichter?


1
 1  2 ...... 3  > 


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]


next