« Pflanzen- & Garten  |

Rasen: Hydrophobie bzw. Wetting Agents

Teilen: facebook    whatsapp    email
  
  •  MissT
  •   Gold-Award
27.5.2021
5 Antworten | 4 Autoren 5
5
Ich habe das "Problem", dass mein Rasen trotz sorgsamer Düngung und sonstiger Pflege in einigen Bereichen nicht so sattgrün ist, wie in anderen bzw. wie ich das grundsätzlich gerne hätte und von anderen kenne. Dazu hatte ich schon mal diese Threads hier aufgemacht:

ico https://www.energiesparhaus.at/forum-farbunterschiede-im-rasen/57410
ico https://www.energiesparhaus.at/forum-rasen-sorgen-farbe-unkraut/57721

Bei meiner Ursachenforschung bin ich mittlerweile bei zwei Möglichkeiten angekommen:
A) Der Boden könnte in den betroffenen Bereichen stärker verdichtet sein. Als erste Maßnahme würde ich einen Testbereich aerifizieren und sanden.
B) Das Problem ist auf Hydrophobie zurückzuführen: Der Boden nimmt das Wasser nicht richtig auf, auf Bodenproben perlt das Wasser regelrecht ab. Bekämpfung mit Wetting Agents (Profi-Material von Sport- und Golfplätzen oder "Eigenbau") möglich.

Bei B) bin ich ehrlich gesagt noch etwas skeptisch. Wenn ich zu dem Thema Youtube-Videos sehe, frage ich mich immer, ob die Wassertropfen von der Probe nicht abperlt, weil diese einfach nur knochentrocken ist. 

Meinungen oder Erfahrungen dazu?

  •  Landei
  •   Gold-Award
27.5.2021  (#1)
Welchen Dünger hast du zuletzt benutzt? Wächst der Rasen auch unterschiedlich schnell?

Meiner laienhaften Meinung nach können mehrere Gründe für den Farbunterschied in Frage kommen.
- der mineralische Dünger der einfach stellenweise schneller "verbraucht" ist wie anderswo.
- die Bodenbeschaffenheit wo Feuchtigkeit mal schneller mal langsamer versickert (wie du sagst: Boden stärker verdichtet)
- Unterschiedliche Gräsersorten (glaub ich allerdings weniger)

Ich würde mal organisch Düngen und weiter beobachten.

BTW: Hast du nicht selbst damals schon das Problem gelöst? Was ist jetzt anders? ico https://www.energiesparhaus.at/forum-farbunterschiede-im-rasen/57410_1#552132

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
27.5.2021  (#2)

zitat..
MissT schrieb: Hydrophobie

im FB-Forum "Mein schöner Rasen" haben sie mal geschrieben, man soll Wasser mit Fit-Spülmittel nehmen. das zerstört die Hydrophobie Schicht und die Erde kann Wasser aufnehmen

1
  •  uzi10
  •   Gold-Award
27.5.2021  (#3)
ansonsten bringt Aerifizieren angeblich sehr viel. Mit der Hand sehr ansträngend, mit einer Maschine gehts leichter. Und dann brauchst noch eine Rakel um sehr viel Sand zu verteilen

1


  •  derLandmann
  •   Gold-Award
27.5.2021  (#4)
Schreit nach einem Rasenspecht :)

1
  •  coisarica
  •   Gold-Award
27.5.2021  (#5)
angesichts der tatsache, dass es da mittlerweile schon produkte am markt gibt die für den konsumenten zugeschnitten und auch preislich im rahmen sind (bis vor ein paar jahren war das ja noch greenkeepern vorbehalten), würde ich mir das selber-mischen sparen.

in diversen videos wird hydrophobie mitunter auch bei sand gezeigt, der ja - selbst wenn er staubtrocken ist - gut wasser aufnehmen müßte. von daher würde ich meinen, dass WA schon seine berchtigung hat. ich werd's dieses jahr ausprobieren.

1


Beitrag schreiben oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

Nächstes Thema: Hilfe Blattläuse