» Diskussionsforum » Fenster & Türen

windfeste Textile Beschattung z.b. Fixscreen vs. Raffstore

Teilen: facebook    whatsapp    email
7.9. - 10.9.2016
4 Antworten 4
0
Guten Tag,
hat jemand schon Erfahrung mit "windfester Textilen Beschattung"?
Uns hat man erzählt, dass dies eine tolle Alternative zu Rollos & Raffstores sein soll.

Unserer Situation ist wie folgt:
Wir sind gerade bei der Planung unseres EFH.
Auf Grund der vielen Fensterflächen und dem großen Wunsch möglichst viel Sicht zu haben, ist die Beschattung ein großes Thema.
Wir bauen EG, OG und DG mit Studio.
Ab dem OG (Wohnen) ist die Sicht über andere Häuser hinweg möglich.
Aber eben auch sehr viel Sonneneinstrahlung und auf Grund der sehr exponierten Lage ist auch das Thema Wind kein unerhebliches.
Die Rollos scheiden ab dem OG aus - kein Licht - keine Aussicht.

Nun ist und von einem Architekten "windfeste textile Beschattung" empfohlen worden - er hat damit aber noch keine Erfahrungswerte.

Meine Fragen dazu:
1. Wie effizient (Hitzeschutz) sind im Vergleich mit Rollo und Raffstore diese Textilien?
2. Wie sieht es mit Lichteinfall, der Aussicht - Einsicht aus?
Wir würden natürlich sehr gerne möglichst viel Licht aber keine Hitze ins Haus bekommen.
Eine gut Sicht nach aus haben, aber die Einblicke nach innen begrenzen.
Wie ist dies im Vergleich mit Raffstores?
3. Gibt es schon Erfahrungswerte bezüglich der Haltbarkeit?
Wie sieht es aus, wenn z.B. eine Katze an die Rollo kommt?
4. Wo liegt das System preislich im Vergleich mit Rollo / Raffstore?
5. Gibt es noch wissenswerte Vor-/Nachteile?

Hoffe es gibt unter euch jemanden der schon Erfahrungen mit diesem Thema gesammelt hat.

Besten Dank für eure Auskünfte!

LG
Christoph

7.9.2016 ( #1)


Stoffl81 schrieb: Nun ist und von einem Architekten "windfeste textile Beschattung" empfohlen worden - er hat damit aber noch keine Erfahrungswerte.

prima Architekt!

7.9.2016 ( #2)
Bis vor einigen Jahren wurde der textile Außensonnenschutz noch als "Architekten-Produkt" belächelt möcht ich schon fast sagen.
Das hat so gut wie kein privater Kunde gekauft.

In den letzten Jahren hat sich hier aber sehr viel getan. Die Stoffe wurden immer besser, die Führungssysteme, die Maximalbreiten, etc.

Ich habe schon etliche solcher Systeme verkauft und montiert, und sehe da durchaus Vorteile:

1.) Speziell in der Nachrüstung ist das eine brauchbare Alternative zum Rollladen oder zum Raffstore, weil die Kästen sehr niedrig sind und nicht ins Fenster stehen (zb hat eine Screen-Anlage eine Kastengröße von 110 mm, der Rollladen 165 mm, der Raffstore 200 mm aufwärts).

2.) Von innen ist das natürlich ganz was anderes, ob man einen schönen Stoff sieht oder graues, silbernes Aluminium.

3.) Besonders die Systeme mit ZIP-Führung (vom Prinzip her wie ein Reißverschluss) sind extrem windstabil und geräuscharm.

-----

Ein wenig als Problem sehe ich, dass weder der Architekt noch der Fensterverkäufer großartig Ahnung von den Stoffen hat (da gibts zig verschiedene Arten!), sondern das ist eigentlich eher ein Thema für den Sonnenschutzler oder den Raumausstatter.

Daher lassen sich einige deiner Fragen nur bedingt beantworten:

Es gibt wie gesagt verschiedene Stoffe (Soltis, Acryl, Vucsreen, Trevira, etc. etc.) die unterschiedliche Eigenschaften haben: Der eine ist besonders abdunkelnd, der nächste lässt viel Licht durch, der hat einen besonders guten Hitzeschutz, der andere lässt viel Luft durch, usw.
Manche haben beschränkte Größen, sodass du zB einen Quernaht siehst...

Da hängt also vieles davon ab, wie groß deine Elemente sind, worauf du besonders Wert legst, was überhaupt nicht in Frage kommt ...
So einfach ist es nämlich nicht, einen Stoff-Katalog in die Hand bekommen und dann zu sagen "der dunkelgraue gefällt mir, den nehm ich".

Ich würde vorschlagen, dass du mal unverdindlich einen Schauraum (am besten von einem Sonnenschutzler oder Raumausstatter) aufsuchst und dir die Stoffe bzw. Austellungselemente zeigen lässt und dich gleichzeit auch in die Materie einliest, welche Stoffe was können.

Hier hätte ich einen Link für dich, wo du dich schon mal ein bisschen informieren könntest: http://www.roma.de/de/textilscreens/gewebe.html


  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo Romeo Toscani, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.
8.9.2016 ( #3)
Hallo Romeo,
da du diese Rollos ja verkaufst, kannst du mir sicher sagen wie die preislich im Vergleich zu Raffstores und Rollläden liegen.

Welches System würdest du dir in deinem eigenem Haus einbauen.

Gibt es einen Stoff, der sowohl tolle Durchsicht nach außen als auch super Beschattung nach innen vereinbaren kann?
Ich fürchte einen der alles gut kann wird es nicht geben oder?

Danke für die Infos.

LG
Christoph





10.9.2016 ( #4)
Wie gesagt, lässt es sich nicht so einfach beantworten, weil "es kommt drauf an".

Du kannst deine Fenster zB bei AJM kaufen und dann kostet mit der gleichen Bestellung ein Rollladen mit Gurtbedienung Hausnummer 173 Euro in der günstigen Ausführung.
Für die selbe Größe kannst du bei einem ZIP-System mit Funkmotor auch 800 Euro bezahlen, wenn du das separat kaufst...

Auch bei den Raffstores gibts gewaltige Preisunterschiede, da kannst du einen um 300 Euro kaufen und einen um 700.

------

Aber um deine Frage einigermaßen zu beantworten, gilt folgendes:

1.) Ein Rollladen ist prinzipiell immer am billigsten in der Anschaffung.
Dieser explodiert aber im Preis, je breiter er wird. Weil zB ab 280 cm Breite stärke Lamellen kommen, es nur mehr mit Motor geht usw.

2.) Ein Raffstore hat grundsätzlich schon einen Motor, daher ist er teurer.
Der Preis entwickelt sich linear zur Breite.
Unterschiede gibts dann nur mehr anhand der Ausführung (Blendenraffstore ist zb billiger als ein Kasten-Raffstore).

3.) Selbes gilt für textilen Sonnenschutz.
Grundpreis ist auch höher angesiedelt, dafür explodiert der Preis nicht, wenns größer wird.

Beispiel (sind jetzt nicht deine exakten Preise, sondern sollen nur das Verhältnis erklären):

Rollo 100 x 130 cm kostet kostet 200 Euro mit Gurt, 350 Euro mit Motor.
Raffstore 100 x 130 kostet 400, hat aber schon einen Motor.
Textilscreen 100 x 130 cm kostet 500 Euro.

Rollo 250 x 230 cm kostet 800 Euro, gibts dann auch nur mehr mit Motor.
Raffstore 850 Euro
Textilscreen 900 Euro.

------


Welches System würdest du dir in deinem eigenem Haus einbauen.


Abhängig davon, wie ich baue, wie groß die Fenster und wie sie ausgerichtet sind.

Meine letzte Wohnung war mit Raffstore/Kurbel ausgestattet, das würde ich mir selbst nie kaufen. Da wirst du zum Schwammerl, wenn du jeden Tag 3-4 Mal herumkurbeln musst (speziell bei den Türen).

Im Schlafzimmer brauche ich persönlich Rollläden, da will ich es möglichst dunkel haben (lebe in der Stadt, Schlafzimmer ist ostseitig, da will ich dass es auch am Sonntag um 8 in der Früh noch finster ist).
Rollos tendenziell mit Gurt, weil das 3 Sekunden dauert, bis sie geschlossen oder geöffnet sind (mit Motor dauerts wesentlich länger).

Im Wohnbereich will ich Licht regulieren, aber nicht ganz abdunkeln. Hier bietet sich a) ein Raffstore an, oder b) ein textiler Außensonnsenschutz, vielleicht auch in Kombination mit einer Innenbeschattung (Duo-Rollo, Flächenvorhang, etc.), weil das gestalterisch auch einiges hermacht.
Ansonsten wäre auch der Raffstore hier sehr brauchbar.

----

Unterm Strich sehe ich es branchenbedingt auch etwas pragmatischer: Sonnenschutz-Produkte halten nicht 60 Jahre lang! Irgenwann gibts mal eine Reparatur, ein Verschleißteil geht kaputt, oder es gibt einen Sturm-/Hagelschaden.
Muss ich das selber bezahlen, würde ich ein Produkt bevorzugen, bei dem die Wartung/Reparatur kostenfreundlich ist, weil ich das selber machen kann.




Thread geschlossen Dieser Thread wurde geschlossen, es sind keine weiteren Antworten möglich.


Voriges Thema: Fensterrahmen außen (Kunststoff) ändern?
Nächstes Thema: Abdichtung HS- Türe zur gedämmteTerrasse
« Fenster und Türen-Forum