» Diskussionsforum » Pflanzen & Garten-Forum

Wilder Garten

7 Beiträge | letzte Antwort 9.8.2018 | erstellt 7.8.2018
Wie bekomme ich eine "Naturwiese" in unseren Garten mit all dem Zeug, dass in die Gegend gehört auf sich auf einem Lehmboden (die oberste Schicht ist normale Erde, so wie es halt war) wohlfühlt (Flachland süd-östliches Niederösterreich). Als Kind habe ich den Garten meiner Großeltern immer als Paradies empfunden. Das Gras war eher eine Wiese mit vielen Blumen, die nicht übermäßig gemäht wurde. Unterschiedliche Gräser, Gänseblümchen, Löwenzahn, Spitzwegerich, Steinklee, roter Klee, weiß blühender Klee, Kaaspappeln, Veilchen, Primeln, Himmelschlüssel, Schneeglöckchen, Moos, ... Nichts davon war eingesetzt, je nach Standort war es schön gemischt. Kommen die Pflanzen irgendwann von selbst, wenn die Nachbarn alle "Golfrasen" besitzen oder muss ich da nachhelfen? Wie schlimm ist es, dass wir teilweise Grassamen ausgestreut haben (war einfach damit man nicht nach jedem Regen tonnenweise Lehm an den Schuhen hat)?

Zur Zeit ist unser Garten noch baustellengeschädigt ... Am liebsten hätte ich einen wilden Garten mit ein paar Stellen für Gemüsebeete. Wie gehe ich das am besten an?

Verwilderte Hecken (Flieder, Liguster, Holler, wilde Rosen [Heckenrosen] ...) sind vorhanden, die möchte ich gerne für Vögel erhalten.

Heuer hatten wir im Juni sehr viele wunderschöne Mohnblumen die auf den beiden Hügeln mit dem Aushub aufgegangen sind. Ich fürchte sobald wir den Aushub verteilen, werden die weg sein.

Gibt es Fachleute für "wilde Gärten"?

 
7.8.2018 9:54
Wir haben auf einer Stelle statt Rasensamen eine Blumenwiese gesät. Wird nur 2x im Jahr gemäht und es sind wirklich sehr schöne Blumen dabei (Kornblumen, Mohnblumen, Ringelblumen etc.). Durch das seltene mähen, säen sich die Blumen selber aus. 
7.8.2018 11:06
Mehrjährige Blumenwiese aussäen. Wir haben diese genommen, super aufgegangen
https://www.samen-schwarzenberger.at/shop/de/wild-bluhwiesen/624-wildblumenmischung.html#/219-verpackungsgrosse-1_kg

Wichtig: nicht düngen und nur 2x im Jahr mähen, wie schon von newer geschrieben.

Ich mähe meistens mit der Sense von Hand und lasse das Gras liegen, dann fallen die Samen aus und vermehren sich von selbst für die nächste Saison.
7.8.2018 18:32
@newer @rabaum

Vielen lieben Dank Gedüngt wurde der Garten meiner Großeltern auch nie, das Gemüse bzw. Obst und das eine vorhandene kleine Rosen- und Blumenbeet wurden gegossen bzw. wurde dort beim Nutzgarten mit Kompost gedüngt. Wiese könnte ich mich nicht erinnern, dass diese mal gewässert worden wäre.


7.8.2018 21:51
Wir hatten vor dem Hausbau am Grund auch eine traumhafte Mühlviertler Blumenwiese mit Pechnelken, Steinnelken, Glockenblumen, Margeriten, usw.
Es wird wohl noch etwas dauern, bis der Urzustand wieder hergestellt ist.

Der Artikel ist auch ganz brauchbar zum Nachlesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Blumenwiese
7.8.2018 22:04
@rabaum
Wikipedia wär mir zu Wiesen nicht in den Sinn gekommen. Danke. Vor allem habe ich nicht unter Blumenwiesen gegoogelt sondern mit wilde Wiese ...
9.8.2018 12:05
Wir hatten nach dem Hausabbruch und Roden nach jedem Regen eine Gatschpiste, haben den günstigsten Rasensamen gekauft, mitten im trockenen Sommer auf die unebene Fläche gesträut (wollten da nicht investieren, wenn dort später sowieso gebaut wird), nach 3 Wochen wars ohne gießen etc. grün. Wir mähen selten, vielleicht 4x im Jahr und auch nicht überall. Resultat: ein wunderbares Gemisch aus Gräsern, blühenden Wiesenblumen und Klee. Ich glaube, das in Ruhe lassen bringt am meisten, aber eine Starthilfe mit Wiesenblumenmix ist vielleicht nicht schlecht.
9.8.2018 21:12
Habe hier http://www.wildblumensaatgut.at/voitsau.html schon mehrmals Samen bestellt. Hier finden sich für jeden Boden und jede Region optimale Mischungen. Und es gibt Beratung!



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen & Garten-Forum