» Diskussionsforum » Bauforum

Wie großen Garten brettel-eben bekommen?

12 Beiträge | letzte Antwort 11.3.2019 | erstellt 8.3.2019
Hallo, unser Grundstück rund um den Neubau ist ca. noch 1000m² reine Gartenfläche. Derzeit ein wenig Hang, das soll demnächst aufgefüllt werden und dann Humus oben drauf kommen.

Es müssen teilweise bis zu ca 80cm aufegüllt werden.

Wie bekommt man das am besten eben? Nicht dass da dann später lauter Dellen im Rasen sind.

Großer Bagger? Radlader? Raupe? Oder Handarbeit und mit der Latte abziehen?

Wie werden z.B. Fussballplätze gebaut? Welche Fahrzeuge machen da die Feinplanie?

 
8.3.2019 21:18
in der regel macht dir das jeder bagger ab etwa 5 tonnen. besser 10. bis 20. mit ein paar dellen im rasen wirst sowieso rechnen müssen. da setzt sich nicht alles gleich. da musst dir dann wirklich einen fussball-platz-profi engagieren. nur wozu.  
8.3.2019 23:18
Bei 1000m² würde ich eher mit geländesprüngen arbeiten...schaut intererssanter aus mMn
9.3.2019 2:01
Alle wollen einen Garten, alle wollen Natur, und die meisten richten ihn her wie ein Museum. Ich verstehs auch nicht.


9.3.2019 7:07
Wir machen 2 ebenen mit ca 50cm Versatz.
9.3.2019 10:05
würde bei zwei ebenen auch gleich eine rampe planen, zB mit wurfsteinen aufbauen. die rampe sollte mdst 1m breit sein, die braucht man für alles mögliche wie zB für scheibtruhe, mähroboter usw.
9.3.2019 10:21
die erdarbeiten macht dir ein geübter baggerfahrer, der kann dir auch schon das gelände modellieren, dazwischen kannst auch mal mit einer rolle drübergehen, feinarbeit haben wir mit dem rechen gemacht, mühsam, aber es lohnt sich. bretteleben sollte eigentlich kein ziel sein, es ist ja immer noch ein garten und kein estrich 😉
wenn du dann ein paar wochen wartest bis es sich gesetzt hast, humus aufbringen und setzungen ausgleichen, mit der rasenrolle ein paarmal drüber, finito.
aja, dazwischen brav unkraut jäten 😆
10.3.2019 7:27
Ich habe es so gemacht, jedoch 2 Paletten nebeneinander und einen breiten Gurt für den Oberkörper zum leichteren ziehen.
https://goo.gl/images/PYm88t
10.3.2019 9:37
Hallo,

also der Garten wird nach dem ersten anlegen sich setzen, dass ist nicht zuvermeiden, allein schon wegen den Leitungen du du legst, so wirst du den Graben in 5 Jahren leicht sehen.

Du müsstest den Garten halt jetzt anlegen und je nach Boden ihn halt in 5 Jahren ausbessern.



Ganz eben würde ich ihn nicht machen weil du gefahr läufst den tiefestn punkt in der Garten mitte zu haben und dann steht dir bei einem Platzregen das wasser, kommt natürich auf den Boden an, aber ich würde immer schauen dass ich ein gefälle vom Haus weg habe, und wenn es nur ein kleines ist.

Beim Fußballrasen hast halt die Situation dass alles "gleich stark" aufgebaut wird, somit bleibt dieser eben, für dich würde das heißen, alles auf den Tiefestn punkt abziehen und dann mit gleichwertigen Material komplett aufschütten, nur dann hast 80cm Schütthöhe, das ist ein irres unterfangen.

Sobald du gewachsenen festen Boden hast und angeschütteten Boden hast, hast das problem mit ungleichmäßiogen Setzungen.

Also in deinem Fall:
o) Mauer rund herum dass kein Maulwurf kommt
o) Leitungen einschlämmen, sprich unter wasserfluss zuschütten und gut verdichten
o) mit einem schweren bagger oder sogar walzen die anschüttung schichtweise verdichten, also alle 10cm

dann hast ein "relativ" gutes ergebnis.

lg
10.3.2019 9:52


AndiBru schrieb: gut verdichten
o) mit einem schweren bagger oder sogar walzen die anschüttung schichtweise verdichten, also alle 10cm


das würde ich so pauschal niemals empfeheln! weißt du welche boden er hat? bei lehmboden macht das massiv probleme und der garten wird bei regen ein pool!

ich würde den boden einfach 1 saison natürlich setzen lassen, glaube nicht, dass dies 5 jahre braucht! wir haben 2017 den garten angelegt, da tut sich gar nix mehr
10.3.2019 20:42
Garten ist „Natur“ und die ist nie eben und gerade... also ich versteh es auch nicht warum immer alles in den privaten Gärten bretteleben und gerade sein muss...fehlt dann bloß noch der Steingarten rund um die Haustüre...😳😉aber nix für ungut, jeder wie er will...
11.3.2019 7:55
wir haben unsren aushub mit dem bagger verteilen lassen, dann ein paar cm humus drauf und mit dem rechen auf gerade gemacht. beim anlegen war der wirklich ganz eben (wir haben auf 55m ein gefälle von 15cm). jetzt 2 jahre später spürt man beim gehen ein paar unebenheiten, wenns gras gemäht ist, stört das aber gar nicht.
11.3.2019 10:45
für einen absolut ebenen (fussball)rasen benötigt man den richtigen unterbau mit drainagen usw.. ich denke die meisten gärtner/landschaftsbauer werden sowas auch im privatgarten hinbekommen.
man muss sich allerdings im klaren sein, dass so ein rasen auch viel mehr arbeit macht, als der übliche gartenrasen. wässern, düngen, mähen, säen steht hier praktisch ständig auf der to-do liste, da hier die eigenschaften des bodens als wasserspeicher und nährstofflieferant praktisch nicht mehr vorhanden sind.

wenn ich die möglichkeit habe, würde ich die rasenfläche zusammenhängend auf einer ebene halten (gefälle weg vom haus ist selbstverständlich). den unterboden kann man mit bagger gut verdichten.

ich weis nicht ob man auf einer fläche wo gebaut wurde in nächster zukunft überhaupt von natur sprechen kann - vielmehr findet hier eine (re-)kultivierung statt.



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Bauforum