» Diskussionsforum » Elektrotechnik

·gelöst· Wie diese "smarten" Anforderungen an ein einfaches Zimmer umsetzen

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
20.7. - 28.7.2021
77 Beiträge | 16 Autoren 77
8
Ich weiß mittlerweile, dass hier schon viel über das Thema Smart-Home diskutiert wurde und das es auch keine "richtige" Lösung im allgemeinen gibt sondern vieles hängt von persönlichen Geschmack ab und welcher Lösung mal schlussendlich vertraut - aber nichts-desto-trotz würden mich Lösungsansätze für folgendes Szenario Interessieren:

Kinderzimmer und oder Schlafzimmer 
(ich glaub das kann sich jeder einfach vorstellen) 

Raffstore
 • Zentralle Steuerung und 
 • per Schalter an der Tür
Licht Deckenlicht - indirekt - LED Streifen 24v (dimmbar - vielleicht auch Farbtemperatur einstellbar) 
 • Schaltbar an der Tür
 • Schlatbar und dimmbar am Bett 
 • per Spachbefehl 
 • per App - (Home Assistant, kann Homekit sein ?) 
Deckenlicht - Schiene mit “Spots” (für die "Lernbeleuchtung im KZ, und nur ein Hängelampe im SZ ) 
 • schaltbar zumindest an der Tür
 • per Spachbefehl 
 • per App - (Home Assistant?, kann aber auch Homekit sein)  
weitere “Effekt-Lichter” (RGB LED Streifen unter dem Bett oder so)
 • per Sprache
 • App
 • schalter wäre auch cool
Fenster Kontakt
 • für Alarmanlage ? 
Temperatursensor zur Information
 • vielleicht auch zur Heizkreissteuerung wird sich aber bei Fußbodenheizung nicht auszahlen 

Grundsätzliches - die manuelle Steuerung soll immer funktionieren für zumindest ein Licht und Raffstore (ich kann meiner Frau nicht gut erklären das Licht geht gerade nicht weil jeden 2 Tag ein update läuft oder so - wenn mal die Alexa gerade nicht funktioniert kein Problem) und ja ich meine damit nicht wenn vielleicht mal ein Hardware Ding mal ausfällt was vorkommen kann

Es ist auch kein muss, dass ich die Lichter im Kinderzimmer vom Wohnzimmer aus steuern kann  


[Gelöst] Wie diese "smarten" Anforderungen an ein einfaches Zimmer umsetzen

Zu was würdet ihr in diesem Szenario greifen? - bin schon gespannt 

edit: versucht die Formatierung besser hinzubekommen

 
20.7.2021 (#1)
Gibt es denn eine entsprechende Verkabelung (KNX) oder soll das in einem bestehenden Haus nachgerüstet werden?
20.7.2021 (#2)
Mir war KNX einfach zu teuer. Nutze trotz Neubau Shellys - da hast einen klassischen Schalter auf den das Ding immer reagiert, auch wenn es nicht mit dem WiFi verbunden ist - warum auch immer
20.7.2021 (#3)
Das alles geht mit Knx. Ist das noch ein Rohbau?


20.7.2021 (#4)


uzi10 schrieb:

Das alles geht mit Knx. Ist das noch ein Rohbau?

Noch gar nicht angefangen zu Bauen - ich bin noch in der Konzeptionsphase - soll wenn alles gut geht heuer noch im Herbst mit der Bodenplatte starten ... 
20.7.2021 (#5)
Dann würd ich mal eine Grundplanung machen und schaun was Knx kostet.
Wenn du bei normale Räume billige Tasterschnittstellen nimmst oder noch billiger Binäreingänge mit hoher Anzahl im Verteiler, dann kommst du stark mit den Preis runter. Und im Wohnzimmer zb Mdt Glastaster, sieht edel aus und nicht zu teuer.
Was du alles möchstest, da brauchst du sowieso einen der dir das plant.
Bin auch viel im Knx User Forum unterwegs und da stellen viele immer ihre Fragen
21.7.2021 (#6)
Ist das oberste Zimmer das Schlafzimmer? Wie wird das denn effizient möbliert?
Ich würde das Geld in einen Innenarchitekten stecken, lange vor KNX Schnickschnack.
Der 1.10m breite elendslange Gabg ist auch recht "speziell" und absolut nicht barrierefrei wenn mal was ist... unbenutzbar mit Rollstuhl und Co.
21.7.2021 (#7)


MalcolmX schrieb: Ist das oberste Zimmer das Schlafzimmer?

ja


MalcolmX schrieb: Wie wird das denn effizient möbliert?

was verstehts du unter effizient? 


MalcolmX schrieb: Der 1.10m breite elendslange Gabg ist auch recht "speziell" und absolut nicht barrierefrei wenn mal was ist... unbenutzbar mit Rollstuhl und Co.

das ist ein interessantes Feedback - wie breit sollte der Gang deiner Meinung sein - da wir eigentlich mit unsere Architektin viel über Barrierefreiheit gesprochen haben und sie meint sie hat das auch berücksichtig ...  
21.7.2021 (#8)
130-140cm Gang wäre gut. Sonst kann man mit einem Rollstuhl definitiv nicht umdrehen oder ums Eck in die Zimmer. 80er Türen auch eher nicht geeignet diesbezüglich.

Effiziente Möblierung: stell dort mal ein Bett rein (gedanklich) und geh rund um das Bett. Und dann sag mir bitte wo die Kästen stehen und wie man dann noch die Balkontüren aufkriegt. 
Wenn es eher klein ist, ist eine Schiebetüre im Schlafzimmer vielleicht nicht so verkehrt.

1
21.7.2021 (#9)


uzi10 schrieb: Dann würd ich mal eine Grundplanung machen und schaun was Knx kostet.

ok muss ich wohl mal machen  


uzi10 schrieb:
Wenn du bei normale Räume billige Tasterschnittstellen nimmst oder noch billiger Binäreingänge mit hoher Anzahl im Verteiler, 

Binäreingänge - wusste gar nicht das es sowas gibt - scheint aber ganz gut sein um einfache und billige alternative Schlater zu setzen - zb. neben dem Bett - oder an Plätzen wo man vielleicht nur selten schnell mal Licht anmachen will ohne viel anderes Zeug ...



uzi10 schrieb: Bin auch viel im Knx User Forum unterwegs und da stellen viele immer ihre Fragen

welches Forum meinst du hier? 

P.S: Ich hab heute Nachmittag einen Termin bei Loxone.... bin schon gespannt was die andere Seite der "Macht" so kann   
21.7.2021 (#10)



P.S: Ich hab heute Nachmittag einen Termin bei Loxone.... bin schon gespannt was die andere Seite der "Macht" so kann

Das ist denke ich eine glaubensfrage. Ich habe bei mir auch alles mit Loxone gemacht, außer die Präsenzmelder, diese sind KNX. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich komme mit der Programmierung von KNX nicht zurecht, da ist es für mich mit Loxone um einiges einfacher. Nachteil von Loxone ist halt definitiv, dass du nur einen Hersteller hast und der kann in wirklichkeit machen was er will, da es keinen Standard gibt.

Bzgl Einrichtung muss ich meinen vorpostern recht geben. Die großen Türen schränken die Einrichtung extrem ein, vor allem im Schlafzimmer stell ich mir das sehr schwierig vor. 
Und Barrierefreiheit ist hier auch nicht wirklich gegeben. Ein normaler Rollstuhl hat eine Breite von 70cm und eine Länge von 120cm, das wird in die Kinderzimmer mit einer schiebenden Person schon spannend....
21.7.2021 (#11)


MalcolmX schrieb: Effiziente Möblierung: stell dort mal ein Bett rein (gedanklich) und geh rund um das Bett. Und dann sag mir bitte wo die Kästen stehen und wie man dann noch die Balkontüren aufkriegt. 
Wenn es eher klein ist, ist eine Schiebetüre im Schlafzimmer vielleicht nicht so verkehrt.

guter Punk! Danke

Ich poste hier mal mein gesamten Grundriss vielleicht fällt dir auch die schnelle noch ein Problem auf
(hab das auf eine Projektseite gepackt - ich hoffe das passt so) 
https://www.energiesparhaus.at/forum/projekt?Projekt=57583-EFH%20Crossfield&User=mikezwgr
21.7.2021 (#12)


Stoffal02 schrieb: Die großen Türen schränken die Einrichtung extrem ein,

Blöde Frage gibt es solche Türen die in die andere Richtung öffen also nach außen - oder ist das gegen jede Vernunft ... 
21.7.2021 (#13)
Entweder ich bin aktuell zu blöd diesen Grundriss mit den Ansichten zu verstehen, oder da ist ein gröberer Hund drinnen
21.7.2021 (#14)


Stoffal02 schrieb: Entweder ich bin aktuell zu blöd diesen Grundriss mit den Ansichten zu verstehen, oder da ist ein gröberer Hund drinnen

Bist du nicht! - ich bin nur zu blöd die richten Plänungstände hochzuladen - der EG Grundriss war alt 
jetzt sollte es passen
21.7.2021 (#15)
Je nach Bundesland muss die Heiztechnik im Hauptgebäude sein... Habt ihr da schon eine Bewilligung zum Einreichplan?
Ansonsten alle Achtung- das Maximum an nicht oder nur schlecht nutzbaren Flächen rausgeht, und egal wie schlecht man zu Fuss ist, zum essen muss man fix Treppe steigen.

Ich verstehe die Idee dahinter, aber ich weiss nicht, ob es gescheit ist, so zu bauen...
21.7.2021 (#16)
Keine Garderobe, man muss fix durch den Dreck rennen um ins OG zu kommen. War da wirklich ein Profi am planen?
21.7.2021 (#17)


MalcolmX schrieb: Je nach Bundesland muss die Heiztechnik im Hauptgebäude sein... Habt ihr da schon eine Bewilligung zum Einreichplan?

noch nicht ganz offiziell aber das grüne Licht in einer Vorbesprechung mit dem Zuständigen Sachverständigen -bezüglich Heiztechnik gab es da keinen Einwand 


MalcolmX schrieb: Ich verstehe die Idee dahinter, aber ich weiss nicht, ob es gescheit ist, so zu bauen...

tja da haben wir selbst lange hin und her überlegt - unser Grund Wohnen und Essen hochzuschieben ist eine schöne Aussicht Richtung Norden und Süden 
weitere Idee ist wenn die Kids aus dem Haus sind und wir nicht mehr Treppe steigen können/wollen dann kann man immer noch unten was einrichten (werden wir auch mal vorsehen Wasser und Abschluss) 


MalcolmX schrieb:
Ansonsten alle Achtung- das Maximum an nicht oder nur schlecht nutzbaren Flächen rausgeht,

sieht du hier das Hauptproblem im EG bei den Balkontüren? 
(die L-Form wollen wir haben... ) 
21.7.2021 (#18)
Phu. Mir fallen da auf Anhieb einige Sachen auf, welche man defintiv besser machen sollte.

-Zugang zum Techikraum nur über Badezimmer? Die zweite Türe geht in ein 18m2 großes irgendetwas ohne weiteren Ausgang? die Heizungs und Lüftungstechniker werden dich verfluchen bei den zwei 80er Türen ums Eck.
- du hast definitif kein Behindertengerechtes WC
- man muss immer durch den Schmutz beim Eingang wenn man vom EG ins OG will. Auch wenn man da 3x am Tag saugt liegt immer Schmutz dort.
-die Multifunktionsfläche ergibt auch für mich nicht wirklich sinn.
-der Gang zum Schlafzimmer ist auch sehr Bescheiden und in die Kinderzimmer kommst auch mit keinem Rollstuhl (ist kein muss, aber wenn der Architekt sagt, dass er das berücksichtigt hat..). Ebenso musst du die ganzen Möbel über die großen Türen einbringen.

Aber es ist schon eine Verbesserung zum zuerst falsch eingestellten Grundriss...

1
21.7.2021 (#19)
Das Hauptproblem sehe ich beim unnötigen Multifunktionsraum und den 15m2 Gang, dafür keine Garderobe. Ihr zahlt halt alleine im EG für Verkehrsflächen/Gangflächen alleine wahrscheinlich gute 100k€, könnt eure Jacken aber nicht Bein Eingang aufhängen und wenn ihr im Wohnzimmer wart und ins Bett geht, lauft ihr durch den dreckigen Eingabgsbereich. Und wie schon erwähnt, Raum für einen Schrankraum bleibt so nicht.

Ich finde die Planung ehrlich gesagt ziemlich verhunzt und würde das nochmal kräftig überarbeiten (lassen)

1
21.7.2021 (#20)
@­MalcolmX  und @Stoffal02 
Danke - da heißt es nochmal nachdenken ... 
"frische" Augen sehen halt doch immer mehr selbst ist man da schon etwas betriebsblind... 
21.7.2021 (#21)
Bevor ich jetzt ganz deprimiert in den Nachmittag gehe - gibt es auch was positives zum Plan zu sagen - zumindest ein kleines Statement 😏


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Elektrotechnik
next