» Diskussionsforum » Bauforum

wer von euch hat einen kombinierten Handtuchtrockner (also FBH/elekt)?

22 Beiträge | letzte Antwort 6.8.2018 | erstellt 25.6.2018
wir planen so ein Gerät. Wer von euch hat bereits eines? Wie wird der elektrische Betrieb eingeschaltet ? Seperater Schalter? habt ihr eine elektrische Abschaltung des Fußbodenheizungsventil, wenn der Elektrobetrieb eingeschaltet wird?

Bitte um Rückmeldung.

Vielen Dank!
25.6.2018 11:50
was ist eure erwartungshaltung an


...so ein Gerät.


?
weil grundlast, sprich warmes bad, und boost, sprich kurzfristig während der nutzung wärmeres Bad kann so eine hühnerleiter nicht wirklich ...
25.6.2018 12:32


dyarne schrieb: kann so eine hühnerleiter nicht wirklich ...


genau.

Wir verwenden daher sowas:

http://www.dlradiators.com/dlradiators/de/prodotti-list/agata-e-flow/

MFG
25.6.2018 14:52
Wir haben einen Arbonia Cobratherm. Wir normal von der FBH mitversorgt. Das Einschalten funktioniert mittels Schalter unter dem Lichtschalter montiert.
Bei Heizbetrieb elektrisch wird der Kreislauf am HK geschlossen, sonst würde die FBH mitgeheizt werden.

Wir sind eigentlich ganz glücklich darüber, da bei 4 Personen immer was zum Aufhängen anfällt und die FBH trotz der niedrigen VL-Temperaturen die Handtücher merklich schneller trockent, als wenn nur aufgehängt am Haken.

Zum Boosten ist es natürlich nichts, da gibt es bessere und vor allem schnellere Lösungen.


25.6.2018 16:14


dyarne schrieb: was ist eure erwartungshaltung an

...so ein Gerät.

?
weil grundlast, sprich warmes bad, und boost, sprich kurzfristig während der nutzung wärmeres Bad kann so eine hühnerleiter nicht wirklich ...


nein heizen soll er nicht. er soll prinzipiell über die fbh die handtücher trocknen. sollten diese nicht schnell genug getrocknet werden, oder sich das frauchen mal ein angeröstetes Badetuch wünschen, kommt die E Patrone ins Spiel...


speeeedcat schrieb: Wir haben einen Arbonia Cobratherm. Wir normal von der FBH mitversorgt. Das Einschalten funktioniert mittels Schalter unter dem Lichtschalter montiert.
Bei Heizbetrieb elektrisch wird der Kreislauf am HK geschlossen, sonst würde die FBH mitgeheizt werden.

Wir sind eigentlich ganz glücklich darüber, da bei 4 Personen immer was zum Aufhängen anfällt und die FBH trotz der niedrigen VL-Temperaturen die Handtücher merklich schneller trockent, als wenn nur aufgehängt am Haken.

Zum Boosten ist es natürlich nichts, da gibt es bessere und vor allem schnellere Lösungen.


weißt du wie ihr das schaltungsmäßig realisiert habt, dass das Ventil geschlossen wird, sobald die E Patrone geheitzt wird?
25.6.2018 16:24
Das Ventil muss ich per Hand am HK zudrehen.
26.6.2018 9:13


speeeedcat schrieb: Das Ventil muss ich per Hand am HK zudrehen.


und das habt ihr noch nie vergessen zu machen, wenn ihr die E Patrone anwerft?
26.6.2018 9:18
Nein, eigentlich nicht. Man würde es aber rasch merken, wenn die FBH anstatt des Bades geheizt wird und es deswegen nicht warm wird .

Grundsätzlich ist die E-Patrone vielleidht 5 mal gelaufen, in über 6 Jahren
26.6.2018 9:22
ja so oft denke ich wird sie bei uns auch benutzt werden^^ aber die otion will man sich halt nicht vertun ;)

würd es ganz gerne irgendwie schaltungsmäßig realisieren, dass sobald die E Patrone läuft, das Ventil für die VBH (Handtuchtrockner) schließt.
26.6.2018 9:57
Ich würde mir die Kombination FBH plus elektrisch beim Handtuchheizkörper sparen und gleich einen rein elektrischen HH nehmen. Meiner Meinung nach bringt es nichts, wenn die FBH da durchrinnt, dazu ist die Vorlauftemperatur einfach zu gering. Diese Meinung teilen wohl auch die meisten Installateure. Elektrisch könnt ihr den Spaß zusätzlich auch über eine Zeitschaltuhr regeln oder an eine geschaltene Steckdose anschließen und über Smarthome steuern.
26.6.2018 10:25


MissT schrieb: Ich würde mir die Kombination FBH plus elektrisch beim Handtuchheizkörper sparen und gleich einen rein elektrischen HH nehmen.


Wenn schon Hühnerleiter, dann würde ich das auch so machen. Ein händisches Umschalten am Heizkreisverteiler stelle ich mir ziemlich unspannend vor. Komfort ist was anderes. 



MissT schrieb: Elektrisch ... Zeitschaltuhr ... geschaltene Steckdose ... Smarthome steuern.


Ja, das macht Sinn.
26.6.2018 10:28


rabaum schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von MissT: Ich würde mir die Kombination FBH plus elektrisch beim Handtuchheizkörper sparen und gleich einen rein elektrischen HH nehmen.

Wenn schon Hühnerleiter, dann würde ich das auch so machen. Ein händisches Umschalten am Heizkreisverteiler stelle ich mir ziemlich unspannend vor. Komfort ist was anderes. 


manuell möcht ich ja nicht umschalten, wenn dann soll es mit dem einschalten der Epatrone das Ventil geschlossen werden.
26.6.2018 14:21


rabaum schrieb: Ein händisches Umschalten am Heizkreisverteiler stelle ich mir ziemlich unspannend vor. Komfort ist was anderes.


vielleicht 6x in 6 Jahren ...

Und natürlich trocknen grad im Winter die Handtücher schneller, wenn die FBH mit 28 - 30 Grad VL reinfährt ...
26.6.2018 15:43


speeeedcat schrieb:
__________________
Im Beitrag zitiert von rabaum: Ein händisches Umschalten am Heizkreisverteiler stelle ich mir ziemlich unspannend vor. Komfort ist was anderes.

vielleicht 6x in 6 Jahren ...

Und natürlich trocknen grad im Winter die Handtücher schneller, wenn die FBH mit 28 - 30 Grad VL reinfährt ...


ich denke dass ich es über fhem lösen kann (meine funk heim automatisation). 
@speedcat, weißt du zufällig was dein heizkörper elektrische Leistung zieht? laut meiner Google Recherche, braucht der mir angebotene nur 900W, was mir etwas wenig vor kommt. (bei mir geht es um den Zehnder Design-HK Forma Asym 1681x596mm)

LG
26.6.2018 16:26
804 Watt
28.6.2018 21:30
sowas würde ich nur als vollkommene lösung machen. d.h. hahnblock mit ventileinsatz und stellantrieb statt thermostatkopf, dieser ist stromlos geöffnet. mit dem einschalter werden heizpatrone und stellantrieb geschaltet.

es gibt viele installateure, die einfach in den FBH-kreis einen badheizkörper mit heizpatrone einbauen und da hat man eben eine fehlerquelle vorprogrammiert wie die überheizung des estrich bishin zum stundenlang nicht bemerkten energieraub.
29.6.2018 10:41


cc9966 schrieb: sowas würde ich nur als vollkommene lösung machen. d.h. hahnblock mit ventileinsatz und stellantrieb statt thermostatkopf, dieser ist stromlos geöffnet. mit dem einschalter werden heizpatrone und stellantrieb geschaltet.

es gibt viele installateure, die einfach in den FBH-kreis einen badheizkörper mit heizpatrone einbauen und da hat man eben eine fehlerquelle vorprogrammiert wie die überheizung des estrich bishin zum stundenlang nicht bemerkten energieraub.


hab jetzt eine fehlerfrei Lösung gefunden:

der HTT hat einen eigenen FBH Kreis mit einem stromlos geschlossenen Ventil. die Steckdose beim HTT wird von einem Schaltaktor für eine bestimmte Zeit eingeschalten. Gleichzeit schaltet der Aktor ein Öffner Relais, der den Stromkreis desn FBH-Ventils unterbricht.
29.6.2018 12:18
dann brauchst dir nur noch überlegen wie du das hydraulisch löst...

1m heizkörper parallel zu 100m fbh geht nicht.

der stahl der heizkörper korrumpiert oft das heizwasser, aufbereitung genauestens beachten!
29.6.2018 14:00
ich wollte dich gerade markieren @dyarne was du dazu sagst..
also mir wäre so ein kombinierter HTH schon sympatisch (zB Arbonia Cobratherm)

bzgl. deiner letzten fragen (hydraulik usw):
und an den greenwater tank hängen, der ja dafür ausgelegt wäre?
29.6.2018 20:11


massiv50er schrieb: der HTT hat einen eigenen FBH Kreis mit einem stromlos geschlossenen Ventil. die Steckdose beim HTT wird von einem Schaltaktor für eine bestimmte Zeit eingeschalten. Gleichzeit schaltet der Aktor ein Öffner Relais, der den Stromkreis desn FBH-Ventils unterbricht.


 ist technisch und optisch die beste Lösung! Möchte nicht wissen wie oft ineffiziente Mischer-Systeme mit zwei Heizkreispumpen für verschiedene VL-Temperaturen nur für den Badheizkörper sinnlos eingebaut wurden, obwohl eine solche Lösung auch möglich gewesen wäre. Wer keinen eigenen Kreis für den Badheizkörper hat, findet auch Stellantriebe die man auf das Thermostatkopfgewinde direkt am Hahnblock schrauben könnte.

Ich würde auch noch ein Nachlauf-Relais für zB 45 Minuten am Stellantrieb einbauen, damit nicht 80°C beim Abschalten in den FBH-Verteiler reinschießen.
24.7.2018 20:55
ja das mit dem nachlauf relais ist noch eine gute idee! danke dafür!

@dyarne, was meinst mit aufbereitung beachten?
26.7.2018 13:58
ortswasser kann extrem unterschiedlich und aggressiv sein. darum gehört es geprüft auf eignung als heizwasser und gegebenenfalls aufbereitet (enthärtet , entsalzt)



Beitrag hinzufügen? Einloggen oder kostenlos registrieren! [Mehr Infos]