» Diskussionsforum » Pflanzen- & Garten

Welchen Pflanzabstand für Naturhecke (Sichtschutz an der Straße)?

Teilen: facebook    whatsapp    email
0
10.9. - 11.9.2021
5 Beiträge | 5 Autoren 5
Hallo,

ich möchte hinter meiner Gartenmauer zur Straße hin eine Naturhecke, also nicht nach Form Geschnitten, sondern frei wachsend als Sichtschutz neu anlegen.

Auf einer Seite ein paar Immergrüne (Kirschloorber, Liguster, Glanzmispel, usw) und dann noch ein paar andere, chinesischer Hartriegel, oder sowas, wo der ganzjährige Sichtschutz weniger wichtig ist. Die Hecke soll dann auch mindestens 2m hoch werden und möglichst guten dichten Sichtschutz bieten.

Die Pflanzen können ja in ein paar Jahren riesig werden, 4-5m und höher... Welchen Abstand würdet ihr empfehlen?

Natürlich könnte später bei Bedarf auch geschnitten werden, aber die Hecke stört dort nicht und kann ruhig höher und relativ frei wachsen.

 
 
10.9.2021 (#1)
Kommt drauf an ob du sie natürlich wachsen lassen willst, oder eine akkurat geschnittene Hecke. Ersteres mindestens 2m Abstand lassen, zweiteres 1m Abstand.
Desweiteren kommt es drauf an wie hoch die Sträucher werden (dürfen). Bei einem 5m hohen Strauch sind dann 2m Abstand auch zuwenig. 
10.9.2021 (#2)
Kommst du außen zum schneiden dazu? Und welche Himmelsrichtung? 
 
10.9.2021 (#3)
Ich stand heuer im Frühjahr vor der gleichen Situation: Eine Blühhecke, die ziemlich frei wachsen soll. Mich hat vor allem irritiert, dass die Empfehlungen zum Pflanzabstand (1m und sogar noch weniger) bei Kollektionen (= fertigen Zusammenstellungen) überhaupt nicht zum Wuchs der Blühhecken (2,5-3,5m Durchmesser) passen. Ich bin zu folgenden Recherche-Ergebnissen gekommen:
 • Ich habe die Empfehlungen zum Pflanzabstand fertiger Kollektion völlig ignoriert. Stattdessen habe ich den Abstand um lediglich 0,5-1m geringer gemacht, als laut Wuchs nötig. Damit wird eine bessere Blickdichte erzielt, jedoch ohne die negativen Aspekte der nächsten beiden Punkte. 
 • Die viel zu niedrigen Abstandsangaben sind ein Produkt davon, dass einerseits die Gärtnereien mehr verkaufen wollen und andererseits die Kunden eine Hecke wollen, die möglichst früh nach was aussehen und Sichtschutz bilden soll. Oft wollen Kunden auch mehr Vielfalt in einen Garten pressen, als dessen Größe eigentlich sinnvoll hergibt.
 • Wenn die Hecken viel zu dicht gepflanzt sind, dann handelst Du Dir damit einige Probleme ein:

1. Muss die Hecke dann viel mehr geschnitten werden, damit die Pflanzen nicht so stark ineinander verwachsen sowie einzelne die anderen nicht erdrücken;
2. Nehmen sich die Hecken gegenseitig Licht und Nährstoffe, wodurch sie unten schnell verkahlen;
3. Um gegen das Verkahlen vorzugehen, soll man die Hecken alle paar Jahre sehr radikal zurückschneiden. Damit fällt der Sichtschutz aber wieder für einige Zeit aus.
 
 • Zu Bedenken ist, dass es bei einer freiwachsenden Blühhecke nicht nur mehr Abstand zwischen den Pflanzen braucht, sondern auch zur Gartenmauer und zum Garten hin - die Hecke ist also sehr viel breiter.
  • ▾ Werbung
    Energiesparhaus.at ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können.
Hallo MissT, schau mal hier im Shop nach, da siehst du Preise und wirst sicher auch fündig.


11.9.2021 (#4)
Zumindest 1m zur Mauer, besser 1,5m. Pflanzabstand 1-2m. Und bitte keinen Kirschlorbeer (schau mal unter eine Kirschlorbeerhecke, da ist nix, kein Leben im Vergleich zu heimischen Gehölzen) Ligustrum vulgare wäre zb Ersatz.

Ad Kirschlorbeer: https://www.google.com/amp/s/m.faz.net/aktuell/feuilleton/die-lorbeerkirsche-als-umstrittene-mode-pflanze-im-garten-16457579.amp.html
11.9.2021 (#5)
Also die Gartenmauer ist nur ca. 50cm hoch, das "Beet" ist innen 80cm breit, aber da liegen innen nur 15cm tiefe Granitsteine (als Mähkante bzw. Begrenzung) am bzw. im Boden eingegraben, also kann alles unten drunter durchwurzeln. Die Sträucher kommen in ca. 50cm Abstandt zur Mauer. Über der Mauer können sie sich ausbreiten, da ist ca. 1,5m Platz bis zur Straße, kein Gehweg oder so.

Die Mauer ist nordöstlich vom Haus, aber schon etwas weiter weg 5-6m. Da kommt genügend Sonne hin. Im Hochsommer eigentlich bis zum späten Nachmittag und im Herbst/Frühjahr zumindest bis zum frühen Nachmittag.

Also dann werde ich malbei den größeren Sträuchern 1,5m - eher 2m Abstand nehmen und bei den etwas kleiner bleibenden etwas weniger.

Ich hab hier 2 Kirschlorber rumstehen, die kommen da jett auch rein. Liguster möchte ich auch, jedoch haben mir alle Gärtner in der Umgebung gesagt, die sind nur bedingt wintergrün, die Sorten die sie haben, werfen die Blätter eigentlich ab.
Aber im Internet hab ich gelesen, dass es auch Sorten gäbe, die komplett wintergrün bleiben??? Was stimmt denn nun?


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Pflanzen- & Garten