» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

WC Kanal Rohr DN110 oder 150, Insti vs Baumeister

24 Beiträge | 30.5.2018 - 8.7.2019
Hallo,

bei uns wurden heute die ganzen Rohre unter der Bodenplatte verlegt. Unter anderem auch die Kanalrohre, alle in DN110.

Jetzt meinte der Baumeister dass man das WC Abwasserrohr in DN150 auszuführen hätte müssen, alle anderen passen mit DN110. Auch ein Kollege von ihm vom Bauamt hätte ihm das bestätigt.

Mein WP Installateur meinte DN110 unter der Bopenplatte passt auf jeden Fall, ist normgerecht und auch besser als DN150, weil es besser fließt oder so.

1) Weiß wer wie es rechtlich wirklich aussieht? Was sagt die Bauordnung, ÖNORM bzw. OIB zur Dimensionierung von WC Abwasserrohre? Die Herren widersprechen sich.

2) Wenn beides möglich ist, was ist eurer Meinung nach besser.

Jetzt ist ein Tausch noch relativ schnell möglich. Am Montag geht's weiter.

Vielen Dank.

LG Mario

 
4.6.2018 19:31
So, die Baufirma hat das Rohr jetzt auf DN150 ausgewechselt, der Baumeister wollte es so.

Alle Rohre wurden wieder ausgebuddelt und in ein 40x40 Sandbett gelegt.

War a zache Geschichte für die Baufirma, haben den ganzen Tag gebraucht. Waren zu dritt bzw. teilweise zu viert. Alles per Hand. Jetzt sollte es passen. 👍
4.6.2018 20:08
Wenn recht wenig Gefälle wäre, würde ein kleinerer Durchmesser besser sein, weil Feststoffe besser mitgerissen werden, bei großem Durchmesser würde (Ab)wasser den Feststoffen eher ausweichen. Durch die Spartasten bei den WC-Kästen wird oft zu wenig Wasser abgelassen, daher bleibt oft was liegen, was erst der nächste Wasserschwall mitnimmt, sofern der Feststoff noch nicht picken geblieben ist.
7.7.2019 11:50
Hi.

Hätte eine Frage zum Abwasserkanal (benutz hier mal den vorhandenen Thread).

Wir bauen demnächst ein Hanghaus.
Vom Haus bis zum örtlichen Kanal liegen ca 25m. Der Höhenunterschied liegt hier bei 5m.

Ein Gefälle 2% wäre hier nicht möglich. Ein Baumeister würde hier mit Absturzpfeiffen arbeiten. 2 Stk - nicht gerade billig, aber lt. Önorm!
Eine andere Firma würde den Kanal einfach im Gefälle verlegen. Bedenken, dass dieser verstopft hat er nicht. Er meint es kommt soviel Wasser von Dusche/Bad usw, dass hier in der Praxis nichts passiert.
Auch ein Freund hat den Kanal vor Jahren so gemacht - bis jetzt keine Probleme. (Früher hat man das ja auch so gemacht!?)

Wäre so eine Verlegung problematisch?

Lg
8.7.2019 14:14
Ging uns genauso, habe mich für die technisch sauberste Lösung entschieden.
==> Absturzschacht mit 4 m Höhe.

Hier siehst du die 3 zulässigen Varianten mit Empfehlung:
https://www.energiesparhaus.at/forum-abwasser-grundleitung-hoehenversatz-wie-ausfuehren/49701_1#467650



Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum