» Diskussionsforum » Energie- und Haustechnik-Forum

Wasser Wasser Wärmepumpe welche ?

5 Beiträge | letzte Antwort 24.11.2018 | erstellt 23.11.2018
Hallo liebe Forum-Gemeinschaft !

 

Bei uns (2 ERW, 1 Kind) fällt in 3 Monaten bald der Start zum Hausbau. Viele Details habe ich schon klären können, bei den Wärmepumpen möchte ich gerne euren Rat einholen.

Haus:

Holzriegel, 2 Geschosse,  Keller (Beheizt), insgesamt 251 qm

HWBref 35,5 kWh/m2a, fGEE 0,63

Grundwasser auf 12m

Photovoltaik 5 kwp

Installateur 1:
IDM I Pump 3-13 WW modulierend + Passivkühlung und Sicherheitswärmetauscher
inkl. (verbaut) 200 l Warmwasserspeicher
Grundfos SPA 3

Installateur 2:
Ochsner GMWW 11 plus + passiv Kühlung
Ochsner Unifresh 800 Puffer/Warmwasser-Frischspeicher
Ochsner GMWW 10plus Tauchpumpe I mit Rückschlagventil

Ich habe leider keine Ahnung was ich nehmen soll......

Hoffe ihr könnt mir helfen.
Danke!

 
24.11.2018 8:18
Moin,

eine Saugheberanlage auf 12 Metern an den Start zu bringen erscheint mir schwierig, physikalisch eigentlich unmöglich. Wenn dann Pumpen eingesetzt werden müssen ist das Ganze wenig effizient da diese schon einen beachtlichen Teil des Gesamtverbrauchs ausmachen.
Mal über eine Soleanlage nachgedacht!?

Ich kenne Eure HLB nicht, aber eine 10kW-Maschine ist heute nicht mehr nötig bei einem gut geplanten und gedämmten 250qm-Bau.

Gruss
Kristian
24.11.2018 8:20
hallo Lorenz,
schau daß du dich noch gut informierst. die beiden angebote sind unbrauchbar...

-> überdimensioniert mit +/- 15kw
-> modulierende wp mit starrer grundwasserpumpe geht nicht
-> 12m wäre mir zu tief für eine grundwasserlösung

gibts bei dir in der gemeinde bereits viele grundwasserlösungen?
24.11.2018 8:22


Randberliner schrieb: eine 10kW-Maschine ist heute nicht mehr nötig bei einem gut geplanten und gedämmten 250qm-Bau.


volle zustimmung Kristian.
bei quelle grundwasser reden wir hier aber eher von ~15kw...


24.11.2018 15:35


Randberliner schrieb: Ich kenne Eure HLB nicht, aber eine 10kW-Maschine ist heute nicht mehr nötig bei einem gut geplanten und gedämmten 250qm-Bau.


Gebäude-Heizlast Abschätzung [kW] 6,9
Flächenbez. Heizlast Abschätzung [W/m² BGF] 27,10

Verdammt !!! Ja Sole wurde uns auch Angeboten, minimal teurer, aber wir möchten gerne das Grundwasser für den Garten nutzen. Gibt es hier eine Kombi Lösung mit Tiefenbohrung, als einen gemeinsamen Brunnen ?

Bei der Tiefenbohrung wurde uns von beiden die
IDM I Pump 3-13 T modulierend + Passivkühlung inkl. (verbaut) 200 l Warmwasserspeicher
angeboten. Ca. 1x 125
24.11.2018 17:27
geht immer noch nicht zusammen...

bei knapp 7kw normheizlast ohne innere/solare gewinne wird die reale heizlast bei höchstens 5-6kw liegen, die typische heizlast (80% fall) dann bei der hälfte, also 2,5-3kw.
das ist noch unter der modulationsgrenze einer 3-13kw wp.

hier ein vergleichbarer fall aus der praxis:

eine 3-12kw wp an 8,9kw normheizlast

Wasser Wasser Wärmepumpe welche ?

die wp läuft nur in der kältesten winterwoche durch. ansonsten taktet sie...
sie könnte bis auf 100hz am oberen rand des graphen hochfahren. wegen der überdimensionierung läuft sie taktend mit mindestdrehzahl


so sieht die heizlastverteilung aus...

Wasser Wasser Wärmepumpe welche ?

die reale heizlast liegt nochmals um 20-40% niedriger aufgrund innerer & solarer gewinne...


Beitrag hinzufügen oder Werbung ausblenden?
Einloggen

 Kostenlos registrieren [Mehr Infos]

« Energie- und Haustechnik-Forum